Suchergebnis

Jonny Clayton

Darts-Profi Clayton gewinnt Masters in Milton Keynes

Der Waliser Jonny Clayton hat das erste wichtige Darts-Turnier der Saison 2021 gewonnen und sich damit auch einen Startplatz in der prestigeträchtigen Premier League gesichert.

Beim Masters in Milton Keynes gewann er das Finale gegen Mervyn King am späten Sonntagabend mit 11:8. Zuvor hatte Clayton bereits die beiden Ex-Weltmeister Peter Wright und Michael van Gerwen sowie den ehemaligen Europameister James Wade besiegt. Der neue Weltmeister Gerwyn Price (Wales) schied im Halbfinale gegen den Engländer King aus.

Gabriel Clemens

Darts-Saison 2021 beginnt - Clemens zunächst nur am Mikrofon

Den Saisonstart muss Deutschlands bester Darts-Spieler Gabriel Clemens noch in einer tristen Kommentatorenbox verfolgen.

Am 29. Januaar (20.00 Uhr/DAZN) beginnt im englischen Milton Keynes mit dem Masters die neue Spielzeit, an die Scheibe treten die 24 besten Profis der Rangliste. Dazu gehört der „German Giant“, wie der 37 Jahre alte Clemens genannt wird, trotz seines überraschenden Achtelfinal-Einzugs bei der WM in London noch nicht. Clemens wird stattdessen als Experte im Studio sitzen und von dort den ersten Abend der ...

Donald Trump

Trump, Bush, Obama: Hollywood und die US-Präsidenten

Abraham Lincoln, John F. Kennedy, Richard Nixon und George W. Bush - Hollywood hat sich schon viele US-Präsidenten vorgeknöpft. Mal wohlwollend, mal kritisch, mit Fantasie und künstlerischer Freiheit. Und nun Donald Trump?

So viel ist sicher: Stoff für ein Filmdrama hinterlässt der 45. US-Präsident bei seinem Amtsende am 20. Januar mehr als genug.

Ein Regisseur, der als ultraliberaler Experte für brisante Polit-Dokus bekannt ist, ist Michael Moore.

Donald Trump

Trump, Bush, Obama: Hollywood und die US-Präsidenten

Abraham Lincoln, John F. Kennedy, Richard Nixon und George W. Bush - Hollywood hat sich schon viele US-Präsidenten vorgeknöpft. Mal wohlwollend, mal kritisch, mit Fantasie und künstlerischer Freiheit. Und nun Donald Trump?

So viel ist sicher: Stoff für ein Filmdrama hinterlässt der 45. US-Präsident bei seinem Amtsende am 20. Januar mehr als genug.

Ein Regisseur, der als ultraliberaler Experte für brisante Polit-Dokus bekannt ist, ist Michael Moore.

«The German Giant»

Darts: Clemens erstmals in den Top 30 - Price an der Spitze

Der beste deutsche Darts-Profi Gabriel Clemens hat nach der WM in London einen Schritt gemacht und steht erstmals unter den besten 30 der Weltrangliste. Das geht aus dem Ranking hervor, das der Weltverband PDC am 4. Januar veröffentlichte.

„The German Giant“ Clemens verbesserte sich dabei um zwei Positionen von 31 auf 29. Hinter dem Saarländer verbesserte sich auch Max Hopp um einen Platz, er belegt nun Rang 39. Der „Maximiser“ war bei größten Turnier der Welt in der zweiten Runde ausgeschieden.

Gerwyn Price

Muskeln statt Wampe: Price und seine fabelhafte Darts-Reise

Die prickelndsten Stunden seiner Darts-Karriere genoss Triumphator Gerwyn Price ganz alleine. Zunächst schleppte der erste Weltmeister aus Wales die 25 Kilogramm schwere Sid-Waddell-Trophy quer durch den Konfettiregen im coronabedingt leeren Alexandra Palace.

Dann musste der frühere Rugby-Profi auch im Londoner Hotel ohne seine Frau und die beiden Töchter feiern. Doch Price ließ sich den größten Sieg seiner Laufbahn nicht im geringsten verderben.

Darts-WM in London

Darts-Premier-League mit neun Startern um Price

Weltmeister Gerwyn Price führt das Aufgebot für die prestigeträchtige Premier League der Darts-Profis an. Dies teilte der Weltverband PDC in London im Anschluss an das WM-Finale zwischen Price und Gary Anderson (7:3) mit.

Neben den beiden WM-Finalisten sind Michael van Gerwen (Niederlande), Peter Wright (Schottland) und Rob Cross (England) über die Rangliste dabei. Zudem erhielten Glen Durrant, Nathan Aspinall (beide England) sowie die beiden Debütanten Dimitri van den Bergh aus Belgien und José de Sousa aus Portugal Wildcards.

Grinch

Grinch, Gaga und Neun-Darter: So lief die Geister-WM

Am Anfang durften bei der Darts-WM noch 1000 Fans kommen, die den kunterbunten Peter Wright als „Grinch“ feierten.

Dann wurde das Publikum coronabedingt ganz ausgeschlossen - es folgten ein Ausreisestopp über Weihnachten, ein begeisternder Lauf des besten deutschen Profis und das erste perfekte Spiel seit knapp fünf Jahren. Was klingt wie eine Jahresbilanz, hat sich im menschenleeren Alexandra Palace in knapp drei Wochen zugetragen. Ein Rückblick:

„GRINCH“ ELEKTRISIERT DAS PUBLIKUM

Partyzustände in Zeiten von ...

Darts-WM in London

Das bringt der Tag bei der Darts-WM

Showdown im Alexandra Palace! Bei der Darts-WM in London steht am Sonntag (20.30 Uhr/Sport1 und DAZN) das Endspiel auf dem Programm.

94 der 95 Partien sind absolviert, knapp drei Wochen seit dem Start vergangen. Im Finale treffen der ehemalige Rugby-Profi Gerwyn Price aus Wales und der zweimalige Darts-Weltmeister Gary Anderson aus Schottland aufeinander.

KAMPF UM DEN SPITZENPLATZ

Der Price ist heiß auf den Darts-Thron.

Niederlage

„Am Boden zerstört“: Van Gerwen nach Pleite vor Ablösung

Mit bedröppelter Miene verließ Michael van Gerwen die größte Darts-Bühne der Welt. Statt wie erhofft einen großen Schritt in Richtung des so sehr ersehnten vierten WM-Titels zu machen, kassierte er beim 0:5 gegen den Engländer Dave Chisnall die schlimmste Schlappe seiner WM-Laufbahn.

„Ich bin komplett am Boden zerstört. Ich bin heute Abend nie in Gang gekommen und habe mich selbst enttäuscht“, schrieb „Mighty Mike“ in der Nacht auf Twitter.