Suchergebnis

Handwerker

Unfallfreies Heimwerken will gelernt sein

In zwölf Minuten verschwinden Dübel in vorgebohrten Wandlöchern, Bretter werden geschliffen, gestrichen und reihen sich dann magisch an der Wand aneinander: Fertig ist das Headboard der Marke Eigenbau.

So oder so ähnlich sehen viele der Heimwerker-Videos aus, die Youtuberinnen wie Jelena Weber, Elisa Kopp alias «Die Frickelbude» oder Sari Hansen von «Saris Garage» unter dem Banner des «DIY» («Do it yourself») ins Netz stellen. Zusätzlich gibt es meist noch Design-Ideen und Umsetzungstipps.

 Am Sonntag, 9. Mai, ist Jeder dazu eingeladen, sich auf einer Regenbogenbank auf dem Kirchplatz segnen zu lassen.

Bad Waldseer Seelsorger segnen Jeden

Jugendseelsorger David Bösl, Pfarrer Stefan Werner und Gemeindereferentin Sandra Weber laden am Sonntag, 9. Mai, jeden Menschen dazu ein, sich von 14 bis 17 Uhr auf dem Kirchplatz segnen zu lassen. Dazu stehe eine in Regenbogenfarben bemalte Segen-Bank zum Innehalten und Sich-Stärken lassen bereit, heißt es dazu in einer Mitteilung von Pfarrer Werner. Ob nun alleinstehend, als Paar oder als Familie, ob jung oder alt, ob hetero- oder homosexuell, jeder darf darauf Platz nehmen.

 Unser Bild zeigt vor dem Ebnater Pfarrensemble (von links) Kirchengemeinderat Hans-Peter Kinzl,Architekt Elmar Weber, die zweit

2,7 Millionen Euro fürs Ebnater Pfarrensemble

Das im 18. Jahrhundert erbaute historische Ebnater Pfarrensemble mit altem Pfarrhaus, Stadel und Kirche ist ein Wahrzeichen der Härtsfeldgemeinde. Um den letztmals vor 40 Jahren umfassend sanierten Gebäudekomplex zu erhalten und weiterhin für die katholische Kirchengemeinde nutzen zu können, steht jetzt ein Umbau und eine Renovierung für immerhin 2,7 Millionen Euro an. Die Bauzeit beträgt ein Jahr.

Die Ebnater Katholiken sind zurecht stolz auf ihr Pfarrensemble, das den räumlichen Mittelunkt des Gemeindelebens darstellt.

Steffen Autenrieth mit einer von ihm entwickelten Gesichtsschutzmaske im April 2020, als das Coronavirus sich erstmals rasant au

400.000 Euro für ein Heroldstatter Unternehmen

Freude bei der Firma 1A Autenrieth Kunststofftechnik GmbH & Co. KG in Heroldstatt und bei Bürgermeister Michael Weber. Das Unternehmen von Steffen Autenrieth im Gebwerbegebiet „Auf dem Wörth“ in Sontheim erhält Fördermittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) sowie aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Über eine Förderung von 400.000 Euro darf sich das Unternehmen freuen.

„Ich freue mit mit der Firma 1A Autenrieth.

Die Kosten für die Sanierung der Schlossmauer am Schloss Montfort werden im ersten Bauabschnitt rund 173 156 Euro günstiger ausf

Ein Lichtblick fürs Schloss Montfort

Die Sanierung der Schlossmauer wird aller Voraussicht nach erheblich günstiger als ursprünglich angenommen. Wie der beauftragte Architekt Albrecht Weber im Rahmen seines Sachstandsberichtes in der Langenargener Gemeinderatssitzung am Montag erklärte, läge man aktuell rund 173 156 Euro unter der Schätzung, die vom November 2020 datiert. Mit einer Mehrheit von elf zu acht Stimmen wurde zudem beschlossen, ein Beleuchtungskonzept, welches vom Architekten, dem Gemeindeelektriker sowie von der Verwaltung entworfen wurde, weiterzuentwickeln.

Oliver Zipse

BMW will taugliche Feststoffbatterie bis Ende des Jahrzehnts

BMW will die Entwicklung von Feststoffbatterien vorantreiben. «Bis zum Ende des Jahrzehnts werden wir eine automotive-taugliche Feststoffbatterie für den Serieneinsatz realisieren», sagte Entwicklungsvorstand Frank Weber am Montag. Konzernchef Oliver Zipse betonte, das Unternehmen wolle schon deutlich vor 2025 ein erstes Vorführfahrzeug mit dieser Technologie zeigen.

Feststoffbatterien gelten als wichtige Zukunftstechnologie im Fahrzeugbau.

Geldscheine

Coronahilfen sollen am Bodensee Zukunftssorgen in Zeiten der Krise mildern

Mit der Bazooka hatte Finanzminister Scholz versprochen, in der Coronazeit Hilfsgelder an strauchelnde Unternehmen herauszuschießen. Zunächst klemmte offenbar der Abzug. Anfang 2020 klagten viele Unternehmer über lange Wartezeiten bei der Auszahlung der Soforthilfen.

Doch wie sieht es gut ein Jahr später aus? Haben Programme wie die November-/Dezemberhilfe oder die Übergangshilfe III die Betroffenen in der Region erreicht? Schwäbische.

Prag vom Sofa entdecken

Prag vom Sofa entdecken: Ein Palast und die Familie Mann

Wegen der Corona-Krise ist Prag mit seiner malerischen Altstadt in weite Ferne gerückt. Hotels und Gaststätten sind geschlossen. In den Straßen an der Moldau, die vor Beginn der Pandemie zu den beliebten Zielen deutscher Touristen zählte, herrscht gähnende Leere.

Vielleicht ist das ein günstiger Moment, um vom Sofa aus zu reisen: Zwei in letzter Zeit erschienene Bücher lassen den Leser in die Geschichte der «Goldenen Stadt» eintauchen.

Der Rechtsanwalt Norman Eisen kam vor einiger Zeit für dreieinhalb Jahre als ...

Der Tettnanger Erste Beigeordnete Gerd Schwarz hält Selbsttests für Schulen, Kitas und Mitarbeitende in der Hand. Die Tests werd

Tettnang muss Selbsttests teils aus eigener Tasche zahlen

Die Schnelltests, die das Land sendet, reichen nicht aus, und die Kommunen müssen die Lücke selbst schließen. Und das können sie nur auf Sicht, weil niemand weiß, wie die Corona-Strategie sich in den nächsten Wochen verändert. Das ist das grundlegende Signal, das vom Tettnanger Gemeinderat ausgeht, der am Mittwochabend getagt hat. Die Stadt bestellt jetzt auf eigene Faust 20 000 Selbsttests nach, hinzu sollen noch 10 000 Selbsttests über den Landkreis kommen.

Moderator Michael Antwerpes (links) und Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, sprechen über die beiden

Landesregierung zeichnet dieses Biberacher Leuchtturmprojekt aus

Die Stadt Biberach ist am Mittwoch für eines ihrer Leuchtturmprojekte von der Landesregierung ausgezeichnet worden. Beim Wettbewerb „RegioWin 2030“ des Landes Baden-Württemberg ist das regionale Entwicklungskonzept „Schwabenbund 2030: Wir schaffen die erfolgreiche Transformation im Mittelstand“ mit gleich zwei Leuchtturmprojekten von Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, prämiert worden.

Konkret geht es dabei um den Aufbau eines Transferzentrums für industrielle Bioökonomie (TIB) in Biberach und eines ...