Suchergebnis

Tatort: Ausgezählt

Tatort: Ausgezählt

Der Krimi als Psycho-Drama: Die Schweizer Kommissare ermitteln im nächsten „Tatort“ aus Luzern vor einer Riesenleinwand in ihrem Büro, auf der sie einer jungen Frau beim Verdursten zusehen müssen.

Die Frau sitzt in einem Verlies an unbekanntem Ort, und der, der sie eingesperrt hat, wurde erschossen. Den Videofeed aus dem Kerker haben die Ermittler auf dem Laptop des Toten gefunden. Die gut 88 Krimiminuten sind keine Verbrecherjagd, sondern ein Wettlauf gegen die Zeit, um die Frau zu retten.

 Dem Verein „Literatur im Fenster“ bietet ein unabhängiges Bildungsprogramm, wie hier auf dem Bild der kunstgeschichtliche Kurs

„Literatur im Fenster“ feiert zehnjähriges Bestehen

Seit zehn Jahren gibt es in Isny mit dem Verein „Literatur im Fenster“ ein unabhängiges Bildungsprogramm. Ein guter Anlass retrospektiv über Entstehung und Entwicklung zu berichten, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins. Dagmar Eger-Offel, seit 2002 Dozentin an der Frauenakademie Ulm und seit einigen Jahren auch an der Männerakademie in Ulm, wollte auch in Isny etwas von diesen erfolgreichen Unterrichtskonzepten anbieten, so der Pressetext.

 So haben die Ortschaftsräte im Virngrund gewählt.

Die neuen Ortschaftsräte stehen fest

Im Zuge der Kommunalwahlen haben sich auch die Ortschaftsräte in der Gemeinde Unterschneidheim neu konstituiert. Am Dienstag wurden die Ergebnisse von der Verwaltung bekanntgegeben.

Der Ortschaftsrat Unterschneidheim umfasst zehn Sitze. Davon entfallen jeweils fünf Sitze auf die CDU und die Freie Bürgerliste (FBL). Die CDU erhielt bei der Kommunalwahl 3951 Stimmen, was einem Zuspruch von 49,6 Prozent entspricht, 0,6 Prozent weniger als 2014.

Kommunal- und Europawahlen 2019.

Das sind die Endergebnisse der Kommunalwahlen im Alb-Donau-Kreis und Ulm

Nach der Europawahl am Sonntagabend laufen derzeit nach und nach die vorläufigen Endergebnis aus den Städten und Gemeinden im Alb-Donau-Kreis ein. Auch das Ergebnis des Kreistages liegt seit Montagnachmittag vor. Das Ergebnis der Gemeinderatswahl in Ulm steht noch aus. 

Fortlaufend alle bisherigen Ergebnisse und Ereignisse rund um die Europa- und Kommunalwahlen. Hier finden Sie auch zahlreiche Namen der neuen Gemeinderatsmitglieder im Alb-Donau-Kreis.

 Gertrud Lieb hat mit 982 Stimmen die meisten Stimmen bei der Hettinger Gemeinderatswahl bekommen.

Gertrud Lieb ist Stimmenkönigin in Hettingen

Während sich der Hettinger Gemeinderat in der Amtsperiode von 2014 bis 2019 aus 13 Räten zusammengesetzt hat, gibt es im neuen Rat einen Sitz weniger. Von der Bürgerliste haben es Gerhard Sprißler, Holger Bohner und Sabine Rösch in das neue Gremium geschafft. Für Petra Teufel und Ursula Amon hat es nicht gereicht. Von der Wahlgemeinschaft der Stadt Hettingen haben es Gertrud Lieb, Johann Walter Wolf, Rainer Kley, Werner Steinhart und Mario Businger in den Gemeinderat geschafft.

 In Beuron ist der Gemeinderat künftig ausbalanciert.

Gute Wahlbeteiligung in Beuron

Ausgeglichen aufteilt ist der Gemeinderat in Beuron nach der Kommunalwahl: Jeweils vier Sitze haben sowohl die Neue Liste 2014 als auch die Bürgerliste ’94 bekommen. Letztere geht mit 1348 Stimmen und damit 52,4 Prozent dennoch knapp als Gewinner hervor.

Positiv fällt in Beuron die Wahlbeteiligung aus: 384 Bürger von 552 Wahlberechtigten haben am Sonntag ihr Kreuz bei der Kommunalwahl gemacht. Somit liegt die Wahlbeteiligung bei 69,6 Prozent.

 Einen ungefährdeten 4:0-Sieg feiert die SGM Alb-Lauchert auch dank Alexander Sauter (links), Timo Reinhart (rechts hinten) und

SG Alb-Lauchert sichert sich Ticket

Zwei weitere Entscheidungen sind ist in der Kreisliga A 2 gefallen. Die SG Alb-Lauchert spielt nach einem ungefährdeten 4:0-Sieg gegen die SG TSV Scheer/SV Ennetach die Qualifikation zur Relegation in die Bezirksliga. Im Tabellenkeller hat sich der SV Bolstern mit einem 3:1-Derby-Sieg gegen den FV Bad Saulgau gerettet. In Sigmaringen hat sich FC 99-Trainer Andreas Beck in der 71. Minute verletzungsbedingt selbst eingewechselt und dafür gesorgt, dass auch einem 1:4-Rückstand noch ein 4:4 wurde.

Carsten Meyer-Heder

Quereinsteiger mit Selbstironie: Carsten Meyer-Heder

Dem politischen Quereinsteiger Carsten Meyer-Heder ist geglückt, woran Generationen Bremer CDU-Politiker gescheitert sind. In der linken Hochburg Bremen hat der 58-jährige IT-Unternehmer die Union den Prognosen zufolge zur stärksten Kraft gemacht.

Wenn es ihm gelingt, mit Grünen und FDP eine Koalition zu bilden, könnte Meyer-Heder für die CDU erster Regierungschef des kleinsten Bundeslandes werden.

Als er am Sonntagabend vor seine frenetisch jubelnden Anhänger trat, erklang der Song „Abrissbirne“ des Hiphoppers Peter Fox ...

 Bauingenieurin Johanna Harten vor einem neuen Brückenteil in Osnabrück: Für die größte Sanierungsoffensive ihrer Geschichte ste

Bahn geht Sanierungsstau bei Brücken mit Milliardenaufwand an

Von außen sieht man der robusten Eisenbahnbrücke an der Klöntrupstraße in Osnabrück ihr Alter bis auf etwas Moos an den Steinpfeilern kaum an. Kräne, riesige frisch gegossene Betonelemente und Bauabsperrungen aber machen sichtbar, dass die 1909 gebaute Brücke an der Hauptstrecke nach Münster erneuert werden muss. So wie Hunderte bundesweit, die die Bahn derzeit mit Milliardenaufwand angeht. Immer mehr in die Jahre gekommene Brücken aus der Blütezeit der Bahn waren so marode geworden waren, dass eine Reparatur nicht mehr möglich oder ...

 Der neue Vorstand und die Geehrten der Tennisabteilung des SV Neresheim: Timo Stipkovic, Nicole Meyer, Markus Meyer, Uschi Seef

Robert Seefried für 20 Jahre beim SV Neresheim geehrt

Die Tennisabteilung des SV Neresheim hat sich zur Hauptversammlung getroffen. Neben einem Rückblick auf das erfolgreiche, vergangene Vereinsjahr wurden die Ämter neu besetzt und langjährige Mitglieder geehrt.

Die Abteilungsleiterin Ulla Birmelin ließ nach der Begrüßung das vergangene Jahr Revue passieren. Der Mitgliederstand blieb konstant und die Hälfte der Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. Ulla Birmelin bedankte sich bei allen Tennismitgliedern, die den Sportbetrieb und das Leben in der Abteilung ermöglichen.