Suchergebnis

Große Störung im O2-Netz behoben - Polizei kritisiert Krisenpläne der Anbieter

Update vom 18. November, 9.34 Uhr: Wie Anbieter O2 am Freitagmorgen mitteilte, ist die Störung vollständig behoben. "Unsere Kundinnen und Kunden können seit dem späten gestrigen Abend wieder vollumfänglich telefonieren", teilte Pressesprecher Florian Streicher gegenüber "Schwäbische.de" mit. Die letzten Arbeiten der Techniker seien gegen 23 Uhr abgeschlossen gewesen. Grund für den Ausfall war laut Streicher die Störung eines Voice-Servers, der die Telefonate übermittelt.

Kein Festnetz und kein Internet. Viele Haushalte waren wegen einer Störung bei der Telekom von Freitag bis Dienstagabend von der

Telekom-Störung in Oberschwaben: 7000 Haushalte wieder am Netz

Update vom 18. November, 10.11 Uhr: Wie Telekom-Pressesprecher Peter Kespohl am Freitagvormittag gegenüber "Schwäbische.de" bestätigte, sind inzwischen alle Haushalte in Ravensburg, Friedrichshafen, Tettnang und Kressbronn wieder ans Netz angeschlossen. Die Techniker hätten am Donnerstagabend gegen 18 Uhr alle Arbeiten abgeschlossen. Insgesamt waren etwa 7000 Haushalte verteilt über die vier Vorwahlbereiche von dem Ausfall betroffen gewesen. 

Lesen Sie hier die Erstmeldung vom 17.

 Seit vergangenen Mittwoch sind die Telefonleitungen zahlreicher Haushalte in Hohentengen tot und das Internet funktioniert nich

Teile Hohentengens sind ohne Internet und Telefon

Internet- und Telefonleitungen von Anwohnern der Steige, der Josef-Kurth-Straße, der Flurstraße, der Sportplatzstraße und der Straße In der Hau sind seit Mittwoch vergangener Woche tot. Grund für den Ausfall sind Störungen bei der Telekom. Wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mitteilt, ist in ein mehradriges Hauptkabel Feuchtigkeit eingedrungen. Der Austausch des betroffenen Kabelstücks gestalte sich schwierig, weshalb die betroffenen Kunden noch um Geduld gebeten werden.

Rund 40 engagierte Bürger diskutieren im Rahmen des Workshops Zukunftsperspektive Straßennetz über mögliche Ansätze zur Optimi

Langenargener Bürger diskutieren Verkehrssituation

Rund 40 Bürger haben am Mittwochabend im Münzhof im Rahmen eines Workshops zum Thema „Zukunftsperspektive Straßennetz“ über die Verkehrssituation in Langenargen diskutiert und mögliche Lösungsansätze zur Optimierung des Ist-Zustandes erörtert. Im Fokus der Runde standen unter anderem die sieben Bahnübergänge aber auch das Durchfahrverbot im Ortskern am Wochenende. Hauptamtsleiter Klaus-Peter Bitzer sagte, dass die Realisierung möglicher Änderungen durchaus einen Zeitraum von 15 bis 25 Jahre in Anspruch nehmen könne.


301 Kilometer sind es von Weingarten nach Mannheim.

Keiner will nach Mannheim

Mit einer erneuten Protestaktion während des Weingartener Wochenmarkts vor dem Rathaus haben Mitarbeiter der Telekom-Tochter Vivento ihrem Ärger Luft gemacht. Das Unternehmen plant den Zusammenschluss der Call-Center in einer Zentrale in Mannheim – der Weingartener Standort soll geschlossen werden (SZ berichtete).

„Das ist Stellenabbau durch die Hintertür“, sagte Peter Welsch, Betriebsratsvorsitzender von Vivento in Weingarten. Das Unternehmen setze darauf, dass die Mitarbeiter den Schritt nach Nordbaden nicht mitmachen werden und ...

Alno-Vorstandsvorsitzender Jörg Deisel. Foto: Archiv

Alno-Chefs dürfen umziehen

Der Umzug des Küchenherstellers Alno von Pfullendorf nach Nordrhein-Westfalen verläuft weiter nach Plan. Die Hauptversammlung der Aktionäre, die am Mittwoch in Düsseldorf zusammenkam, hat die Verlagerung des Vorstands und seines Stabes nun offiziell genehmigt.

Von unseren Redakteuren Volker Knab und Martin Sturm

Nun ist es amtlich: Der Alno-Vorstand durfte von Pfullendorf nach Düsseldorf umziehen. „Diese Entscheidung erfolgte, wie alle Beschlüsse der diesjährigen Hauptversammlung, mit großer Mehrheit“, sagte eine ...