Suchergebnis

Von links: Peggy Hoffmann (Jugendwartin), Nicole Hartl (stv. Kassiererin), Monika Amann (Zeugwartin), Desirée Böhm (Schriftführe

Bürgermeister lobt Narrenzunft für ihr Engagement

Nachdem die ursprünglich für Mai angesetzte Jahreshauptversammlung wegen der strengen Corona-Bestimmungen abgesagt werden musste, konnten die Streibemahder am 24. Juli unter strengster Einhaltung der gültigen Corona-Schutzvorschriften die Versammlung in der Sporthalle abhalten.

Rund 60 Anwesende, darunter Bürgermeister Arman Aigner sowie die Gemeinderätinnen Gudrun Schmid, Katja Hepp und Petra Rozanowske, konnte Zunftmeister Christian Eisele willkommen heißen.

Die GVD-Preisträger mit dem Vorsitzenden Ingo Hell (rechts)

ETS verabschiedet die Preisträger mit einem kleinen Festakt

In der letzten Schulwoche vor den Ferien hat die Erwin-Teufel-Schule einen kleinen Festakt veranstaltet, bei dem stellvertretend für alle Absolventen die Preisträger geehrt wurden. So konnte der geforderte Mindestabstand eingehalten werden. Trotzdem entstand noch ein kleiner Akt der Feierlichkeit, berichtet die Schule in ihrer Mitteilung.

Schulleiter Thomas Löffler und sein Stellvertreter Walter Blaudischek begrüßten die Gäste. Die Eltern waren vertreten durch die Elternbeiratsvorsitzende Kathrin Kaiser.

 Die Kannen-Allstars beim Konzert im Palais Adelmann bei den Ellwanger „DaHeimattagen“.

Die Kannen-Allstars traten bei den „DaHeimattagen“ auf

Wenn die richtigen Drei sich finden, geht halt was ab: „Gonzo“ Kirsch von der Weinstube Kanne, Sommer in der Stadt und Klaus Dietrich von den Kannen-Allstars hatten sich gefunden und beim „Kannengezimmer“ im Palaisgarten ging richtig was ab. Nicht „Corona-Blues“ war angesagt, sondern Rock-Blues-Soul vom Feinsten wurde den Zuschauern geboten, die begeistert mitfeierten. Die Trauer um die abgesagten Heimattage hatten die Macher kompensiert mit einem Ersatz-Konzert zu den „Ellwanger DaHeimattagen“.

Warum dieser B311-Blitzer nur in eine Richtung blitzt

Warum dieser B312-Blitzer nur in eine Richtung blitzt

Das stationäre Tempomessgerät in der B312-Ortsdurchfahrt von Ahlen könnte theoretisch in beide Richtungen messen, bestätigt das Landratsamt. Tatsächlich blitzt es nahe der Kirche nur Kraftfahrer, die zu schnell von Uttenweiler und Riedlingen her in Richtung Biberach/Minderreuti/Seekirch fahren.

Auch das reichte, um im vergangenen Jahr 930 Tempo-Überschreitungen zu ahnden und dabei gut 19.000 Euro Bußgelder einzunehmen, so die kürzlich veröffentlichte Statistik des Landkreises.

In der Riedlinger Ziegelhüttenstraße, der Verbindungsstraße zwischen B312 und Langenenslingen sowie Gammertingen, gilt weitgehen

Hier wird der neue Riedlinger Blitzer stehen

Die Fundamente des künftigen stationären Tempomessgeräts in der Ziegelhüttenstraße sind seit einigen Tagen gegossen und härten aus. Es steht auf der Südseite am östlichen Ende des Finanzamt-Grundstücks. Baken schützen die kleine Baustelle.

Der Starenkasten soll das Tempo 30 auf der Verbindungsstraße zwischen B312 und Langenenslingen sowie Gammertingen auf einer permanenten Basis kontrollieren.

Damit entspricht das Landratsamt einem Wunsch der Stadt Riedlingen, die dafür auf den Blitzer-Standort Hindenburgstraße ...

Das Quartett Feelin’ Alright tritt in Urlau auf.

Feelin’ Alright spielt im Hirsch in Urlau

Im Biergarten des historischen Gasthofs Hirsch in Urlau spielt am Freitag, 17. Juli, das Quartett Feelin’ Alright um Frontmann Otmar Bühler (Mikro, Gitarre), Klaus Zellmer (Bass), Peter Müller (Schlagzeug) und Egbert Dreher (Gitarre, Bluesharp) „Oldies but Goldies“. Die Oldies stammen laut Pressemitteilung aus den 60er- und 70er-Jahren, von den Kinks, den Beatles und vielen anderen mehr. Darunter mischen sich französische Chansons, italienische Gassenhauer und deutsche Schlager, so die Ankündigung.

An diesem Blitzer in Ochsenhausen, Richtung Erlenmoos, hat es 2019 knapp 9000-mal geblitzt. Damit landet diese Anlage mit rund 2

Diese Gemeinden im Kreis Biberach haben neue Blitzer beantragt

Aktuell gibt es im Landkreis Biberach 24 stationäre Blitzer, die mit insgesamt zehn Kameras ausgestattet werden können. Dazu kommen noch zwei Messbusse, die je nach Bedarf eingesetzt werden. 2019 hat der Landkreis Biberach knapp 2,4 Millionen Euro an Verwarn- und Bußgeldern eingenommen.

Drei weitere Gemeinden haben bereits einen Antrag auf einen neuen Blitzer gestellt. Der Landkreis will den Verkehr allerdings noch weiter beobachten.

Die Freiheit des Einzelnen hat da seine Grenzen, wo sie andere gefährdet.

25 Jahre «Wrapped Reichstag»

Vor 25 Jahren verhüllte Christo den Reichstag

Es war wohl das erste Sommermärchen des wiedervereinten Deutschland, noch weit vor der Fußball-WM elf Jahre später. Mit viel silbrig schimmerndem Stoff und dicken blauen Bändern verschaffte das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude 1995 dem gerade aus dem Teilungsschlaf erwachenden Berlin und fünf Millionen Besuchern zwei traumhafte Wochen.

Vor 25 Jahren verhüllten sie mit „Wrapped Reichstag“ vom 24. Juni bis 7. Juli den späteren Bundestag.

Vier Neubauten sind vorgesehen.

Vier neue Häuser für Mittelurbach

Gegenüber des Tanzcafés Hirsch in Mittelurbach sollen vier Neubauten entstehen. Den Aufstellungsbeschluss für dieses Vorhaben hat der Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT) am Montagabend gefasst.

Der bisherige Bebauungsplan weist an dieser Stelle bisher eine nicht bebaubare Fläche aus. Das soll sich ändern. Schließlich möchte die Firma KME Wohnbau aus Bad Waldsee dort neu bauen und Wohnfläche zur Verfügung stellen. Bekanntlich besteht auch in Mittelurbach eine große Nachfrage, wie Baurechtsamtsleiter Peter Natterer während der ...

 Uschi Hirsch (Mitte), Ulrike Weißenhorn und Marcel Görres im prall gefüllten Haushaltswaren-Flohmarkt, der zur ökumenisch gefüh

So sieht es in der Bad Waldseer Kleiderstube aus

Nach dreimonatiger Corona-Zwangspause hat jetzt auch die Kleiderstube in Trägerschaft der beiden Waldseer Kirchengemeinden wieder geöffnet. Allerdings konzentrieren sich die Annahme und der Verkauf von gebrauchter Kleidung und Haushaltswaren vorerst auf den Dienstag. Das Donnerstagsteam um Maria Kaphegyi möchte noch abwarten, wie sich die Pandemie entwickelt, und startet deshalb erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Prall gefüllte Räumlichkeiten Schon der Probelauf am vergangenen Dienstag stieß nach Angaben von Teamleiterin Uschi ...