Suchergebnis

Jubilarehrung bei Ahlstrom-Munksjö

Jubilarehrung bei Ahlstrom-Munksjö

Im Rahmen einer Feierstunde hat das Unternehmen Ahlstrom-Munksjö langjährige Mitarbeiter geehrt.

In seiner Begrüßung hob Werksleiter Uwe Albermeier die 430 Jahre an Erfahrung der anwesenden Jubilare hervor. Für die Weiterentwicklung des Unternehmens sei dieses langjährige Engagement der Jubilare von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Erst die Verbindung von Technik und Erfahrung habe Ahlstrom-Munksjö zu einem erfolgreichen Unternehmen werden lassen, betonte Albermeier.

 Wie nachhaltig ist der Christkindles-Markt in Biberach? Schwäbische.de hat sich auf dem Marktplatz umgeschaut.

Lichter, Geschirr, Müll: Wie umweltfreundlich ist der Biberacher Christkindles-Markt?

Bereits am Eingang duftet es nach Zimt, Apfel oder Glühwein: Auf dem Biberacher Christkindles-Markt gibt es in diesen Tagen verschiedene Speisen und Getränke.

Doch wie umweltfreundlich sind die Gefäße, aus denen die Besucher essen und trinken? Aus welchen Gründen setzen Händler auf Mehrweg oder Einweg? Und woher stammt der Strom für die vielen funkelnden Lichter? Schwäbische.de hat sich umgeschaut.

„Die Plastikgabeln sind Restbestände“, sagt Verkaufsleiter Dietmar Koschinski.

 In der Sängerhalle in Wasseralfingen sind goldene und diamantene Meisterbriefe verliehen worden.

Die Meister ihres Fachs

Bei einer Feier der Kreishandwerkerschaft in der Sängerhalle in Wasseralfingen sind 59 Altmeister mit dem Diamantenen und Goldenen Meisterbrief ausgezeichnet worden.

„Wir wollen mit diesen Ehrungen unsere Verbundenheit mit den älteren Kollegen zum Ausdruck bringen“, sagte Kreishandwerksmeisterin Katja Maier. Sie freute sich über den guten Besuch der Veranstaltung. Der katholische Dekanatsreferent Martin Keßler würdigte die enorme Lebensleistung der Handwerksmeister, die mit viel Mut ihre Träume verwirklicht hätten.

 Freuen sich über einen fließenden Übergang von Vater zum Sohn (v.l.): der stellvertretende Vorsitzende Martin Lutz, Ehrenvorsit

Stadtmusik: Helmut Kabus wird Ehrenvorsitzender

Bei der Hauptversammlung der Stadtmusik Bad Saulgau haben die Mitglieder am Freitag im „Bürgerstüble“ ihren Vorsitzenden mit lang anhaltendem Applaus und Standing Ovations verabschiedet. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig sein Sohn Stefan Kabus gewählt.

Zum Auftakt spielten die Musiker den neuen Bad Saulgauer Festmarsch und zum Totengedenken erklang das Lied von guten Kameraden. Helmut Kabus stellte sich nach 20 Jahren als Vorsitzender der Stadtmusik nicht mehr zur Wahl.

 Die Firma Kicherer hat in der Stadthalle ihre Jubilare geehrt. In der ersten Reihe von links: Daniel Frick, Hans-Jörg Frick, Eb

Trotz Wirtschaftsflaute geht Kicherer mit Energie und Tatkraft ins nächste Jahr

Gemeinsam mit 360 Mitarbeitern hat die Geschäftsleitung der Firma Friedrich Kicherer in der Stadthalle Ellwangen ihre Jubilare geehrt. Für Eberhard und Hans-Jörg Frick von der Geschäftsleitung waren die vielen langjährigen Mitarbeiter und die Tatsache, dass Dreiviertel der 450-köpfigen Belegschaft zur Feier gekommen waren, ein Zeichen für das intakte Betriebsklima. Für musikalische Begleitung sorgte die Pfahlheimer Trachtenkapelle.

Eberhard Frick gab einen kurzen Rückblick auf das Jahr, in dem unter anderem das neue ...

 Peter Berger stellte beim Neuen Ravensburger Kunstverein Skurriles aus. Unter anderem dieses Modell mit dem Bähnle. Vorne die A

Jazznacht kombiniert Musik mit Kunst

Eine gelungene Bereicherung der Musik- und der Ausstellungsszene in Ravensburg war die von Jazztime Ravensburg innerhalb des Landesjazzfestivals 2019 initiierte Jazznacht „Jazz meets Art“ an fünf Kunst-Orten. In der Kreissparkasse fand die offizielle Eröffnung statt.

Eine samtweiche Trompete und Keyboardbegleitung des Münchners Julian Hesse und des Chilenen Sebastián Castro zu den traumschönen Großformaten auf Japanpapier von Barbara Ehrmann – es könnte poetischer nicht sein.

 Alma und Erich Hinnen vom Kellerhaus haben ihre eiserne Hochzeit gefeiert. Unter den Gratulanten waren Ortsvorsteherin Johanna

Alma und Erich Hinnen feiern eiserne Hochzeit

Das seltene Fest der eisernen Hochzeit haben Alma und Erich Hinnen gefeiert. Das rüstige Paar vom Kellerhaus hat vor 65 Jahren, am 13. November 1954, in Murrhardt, dem Geburtsort der 92-jährigen Jubilarin, geheiratet. Erich Hinnen (94) stammt aus Neidenfels bei Crailsheim. Die Eheleute erinnern sich noch gerne an ihren Trauspruch: „Und dienet einander ...“

Ortsvorsteherin Johanna Fuchs gratulierte und übergab neben Geschenken die Ehrenurkunde des Ministerpräsidenten.

Die Neuaufgenommenen: vorne Viktoria Fuchs, hinten Zunftmeister Florian Siegle, Narrenrätin Sabine Rösner, und rechts Marc Braig

Obermarchtaler Narren nehmen vier Neue auf

In der Narrenmolke hat am Montag anlässlich des 11.11. der traditionelle Häsabstauberball der Narrenzunft Obermarchtal stattgefunden. Es gab vier Neuaufnahmen bei den Hästrägern sowie Ehrungen verdienter Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit von 20 bis zu 50 Jahren. Zunftmeister Florian Siegle führte gekonnt durch den Abend und sorgte für frohe Gesichter unter den anwesenden Narren.

Der 11.11., im Rheinland Datum der Eröffnung des Karnevals und in Schwaben einfach der Martinstag, stellte nach den Worten des Zunftmeisters ...

 Pat Metheny mit dem eigens für ihn gebauten Instrument namens Picasso spielte in der Oberschwabenhalle.

Wie der moderne Jazz nach Ravensburg kam

Wenn man Gerhardt Reuther und Thomas Fuchs erzählen hört, vom ersten Konzert am 15. April 1994, mit dem lokalen Bel Art Trio im „Bacchus“ unter dem frisch gegründeten Verein Jazztime, und dann holen sie nochmals tief Luft und schwärmen über die 35 Bands, die sie aus der halben Welt zum Landes-Jazz-Festival im November 25 Jahre später engagierten, dann hat man das Gefühl, sie waren am verrücktesten Start-up beteiligt, das es jemals in dieser Stadt gab – und für eines der schönsten Produkte: Jazz.

Die Gruppe der anwesenden Blutspender bei der Ehrung.

Ihre Spendebereitschaft verdient Respekt und Anerkennung

Gemeinderat Peter Manz begrüßte in Vertretung des Bürgermeisters die mit Stichtag 1. April im Jahr 2019 zu ehrenden Blutspender aus Isny und deren Ortschaften. 30 standen auf der Liste, 20 sind zur Blutspendeehrung in den historischen Sitzungssaal ins Rathaus gekommen.

Marion Kolb von der Stadtverwaltung hatte alle Präsente aufgetischt. Für die zehnte Spende eine Urkunde und Ehrennadel, für die 25. zusätzlich eine Flasche Wein, für die 50.