Suchergebnis

Vier Fahrradfahrer auf einem Feldweg

Tuttlinger Verkehrschaos: „Es geht nicht alles mit dem Fahrrad“

Nach dem Start der Bauarbeiten an der B311 und dem damit verbundenen Verkehrschaos in Tuttlingen Anfang vergangener Woche hatte die Stadt dazu aufgerufen, auf das Fahrrad umzusteigen. Dieser Appell richtete sich auch an die rund 17 000 Einpendler, die jeden Tag nach Tuttlingen zur Arbeit kommen. Henner Lamm, Vorsitzender des ADFC, sieht diesen Ansatz „als einen Baustein in der modernen Mobilität“, doch er weiß auch: „Es geht nicht alles mit dem Fahrrad.

 Ein Pedelec-Fahrer verletzt sich schwer.

Pedelec-Fahrer verletzt sich schwer

Mit schweren Kopfverletzungen ist ein 74-jähriger Pedelec-Fahrer am Donnerstag gegen 10.25 Uhr nach einem Unfall in der Hochstraße vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann hatte die abschüssige Gefällstrecke Richtung Bahnhofstraße befahren und dabei mit einer Hand an seiner Mütze hantiert. Wie die Polizei schreibt, verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte mit dem Kopf gegen den rechten Bordstein.

Vergangenes Jahr war das Wetter gut bei der Tour.

Tour de Barock führt durch ganz Oberschwaben

Der Rad- und Motorsportverein (RMSV) Bad Schussenried veranstaltet am Sonntag, 23. Juni, erneut die Tour de Barock. Bei der Radtouristikfahrt werden vier verschiedene Strecken zwischen 30 und 190 Kilometern angeboten. Start und Ziel sind jeweils im Ostflügel des Klosters Schussenried.

Die Tour de Barock und im Speziellen die große Runde, die Paul-Blersch-Trophy, verläuft von Anfang an auf den Spuren von Rolf Gölz, die er beim Training auf dem Rennrad in seiner oberschwäbischen Heimat gelegt hat.

Auf die Sättel, fertig – los: Auch Tettnang macht bei der Aktion „Stadtradeln“ mit.

Tettnang radelt fürs Klima: Jetzt für Aktion melden

Seit dem Jahr 2008 treten deutschlandweit Bürger und Kommunalpolitiker für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Tettnang ist von 22. Juni bis 12. Juli mit von der Partie. In diesem Zeitraum können alle Interessierten, die in Tettnang leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Beim Wettbewerb „Stadtradeln“ geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren, aber vor allem ...

 Radfahren tut der Umwelt gut – und kann familienfreundlich Spaß machen.

Meckenbeuren radelt an 21 Tagen für ein gutes Klima

Unter dem Motto „Radeln für ein gutes Klima“ beteiligt sich die Gemeinde Meckenbeuren zum mittlerweile achten Mal am Stadtradeln. In der Zeit vom 22. Juni bis 12. Juli sind motivierte Radfahrer eingeladen, ihr Auto stehen zu lassen und die geradelten Kilomneter zu notieren.

Die Kampagne „Stadtradeln“, die das Klima-Bündnis ausschreibt, hat das Ziel, mehr Gemeindemitglieder zum Fahrradfahren zu animieren und dabei etwas Gutes für die Umwelt zu tun.

Vom 22. Juni bis 12. Juli können Bürger aus drei Gemeinden und drei Städten im Bodenseekreis beim Stadtradeln mitmachen.

Radeln fürs Klima

In diesem Jahr nimmt der Bodenseekreis vom 22. Juni bis 12. Juli zusammen mit den Gemeinden Daisendorf, Bermatingen und Meckenbeuren sowie den Städten Friedrichshafen, Tettnang und Markdorf erneut an der Kampagne „Stadtradeln“ im Bodenseekreis teil. Alle Bewohner des Landkreises sind aufgerufen, Teams zu bilden und so viele Wege wie möglich mit dem Rad zurückzulegen.

Auch Vereine, Verbände, Organisationen, Schulklassen oder Unternehmen können mitmachen und auf diese Weise ein deutliches Zeichen für eine gelebte Radkultur setzen, ...

Die Bergwacht  wird immer öfter zum Einsatz gerufen.

Handy, Wlan, Pedelec: Neue Sorglosigkeit in den Bergen

Wlan, Dusche, Zweibettzimmer auf der Hütte und dazu eine garantierte Gipfelbesteigung. Besucher in den Bergen reisen mit ganz bestimmten Vorstellungen an – und haben dabei oft weniger Bezug zu Natur, zu den Schwierigkeiten und Gefahren in den unwirtlichen Bergregionen. Wandern und Bergsport boomen. Damit strömen immer mehr Menschen in die Berge – darunter viele, die nie zuvor einen Fuß in höhere Regionen gesetzt haben.

Zudem rücken Handy, Internet und soziale Medien abgelegene Regionen näher an die Menschen heran.

 Symbolfoto

Pedelec-Fahrer verliert die Kontrolle

Ein Bremsfehler war die Ursache eines Verkehrsunfalles am Mittwoch gegen 8.30 Uhr auf der Friedhofstraße. Ein 39-jährige Pedelec-Fahrer fuhr auf der Friedhofstraße in Richtung Stadtmitte abwärts und bremse an der Einmündung der Straße "Am Andermannsberg" stark ab, um nach rechts abzubiegen. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Pedelec und stürzte über den Lenker auf die Fahrbahn, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Der Fahrradfahrer wurde zur ärztlichen Behandlung durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht, am Pedelec entstand ...

 Zwei Fahrräder werden in Sigmaringen gestohlen.

Unbekannte stehlen Fahrräder

Zwei Fahrräder sind in Sigmaringen gestohlen worden. Ein verschlossen in einer Gasse hinter dem Rathaus in der Fürst-Wilhelm-Straße abgestelltes Damen-Pedelec der Marke Victoria, Farbe grau mit Nabenschaltung haben unbekannte Täter am Dienstag im Zeitraum von 12.30 bis 14 Uhr gestohlen. Der Wert des Fahrzeugs beträgt etwa 2000 Euro. Personen, die sachdienliche Hinweise zu der Tat oder dem Verbleib des Pedelecs geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sigmaringen, Telefon 07571/1040, zu melden.

 Die Polizei hofft auf Hinweise.

Radler weicht Auto aus und stürzt

Die Polizei sutcht nach Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Dienstag gegen 16.15 Uhr in der Meersburger Straße in Immenstaad ereignet hat. Zu dieser Zeit hielt laut Polizeibericht ein ortseinwärts fahrender Linienbus an der Bushaltestelle „Immenstaad Kirche“ an, um Fahrgäste ein- und aussteigen zu lassen. Hinter dem Bus stoppte ein nachfolgendes Auto ebenfalls, da die verbliebene Restbreite neben dem Bus eine Vorbeifahrt erschwerte und aus der Gegenrichtung ein Pedelecfahrer nahte.