Suchergebnis

Scheckübergabe am Sonntag in der ersten Drittelpause von den Wild Wings mit Spieler Simon Danner (Mitte) an die Reha-Klinik Kath

Simon Danner will sich wieder ins Team kämpfen

Sportlich läuft es in der Deutschen Eishockey-Liga bei den Wild Wings nicht, immerhin konnten sie auf karitativem Feld glänzen. Simon Danner will sich zurück in die Mannschaft kämpfen und auch in der kommenden Saison in Schwenningen spielen.

Null-Punkte-Wochenende für die Wild Wings: Einer 1:3-Niederlage in Iserlohn folgte ein 3:5-Spielverlust gegen die Eisbären Berlin. Zuletzt ging daheim beim Ligaschlusslicht wenigstens noch was, es gab vier Heimsiege in Folge.

Paul Thompson

Schwenningen löst Vertrag mit Eishockey-Trainer Thompson auf

Die Schwenninger Wild Wings haben den Vertrag mit Ex-Trainer Paul Thompson aufgelöst. Wie der Verein der Deutschen Eishockey Liga am Dienstag mitteilte, wurde dies nach der Trennung Mitte Dezember nun in beiderseitigem Einvernehmen vereinbart. Als Nachfolger war Niklas Sundblad verpflichtet worden.

Mitteilung

Paul Thompson

Schwenningen löst Vertrag mit Eishockey-Trainer Thompson auf

Die Schwenninger Wild Wings haben den Vertrag mit Ex-Trainer Paul Thompson aufgelöst. Wie der Verein der Deutschen Eishockey Liga am Dienstag mitteilte, wurde dies nach der Trennung Mitte Dezember nun in beiderseitigem Einvernehmen vereinbart. Als Nachfolger war Niklas Sundblad verpflichtet worden.

Mitteilung

 Die Schwenninger Wild Wings, links Maximilian Hadraschek im Zweikampf mit Stefan Espeland aus Bremerhaven, stehen am Freitag in

Danner gibt in Augsburg Comeback

Die Wild Wings gastieren in der Deutschen Eishockey-Liga am Freitag um 19.30 Uhr beim Tabellenzehnten Augsburger Panther. Am Sonntag empfangen die Schwenninger um 16.30 Uhr Spitzenreiter München. Simon Danner ist wieder an Bord.

Kurz vor Saisonbeginn hatte sich Danner eine schwere Knieverletzung zugezogen. Seit fünf Wochen ist er wieder auf dem Eis, hat die letzten zwei Wochen mittrainiert. Jetzt kam von dem Spezialisten in Markgröningen, bei dem Danner operiert wurde, das grüne Licht.

Wollen so wie am vorletzten Tag des alten Jahres auch im neuen Jahr weiter jubeln: die Schwenninger Wild Wings.

Wild Wings wollen Erfolgsserie im neuen Jahr fortsetzen

„Der ERC ist wieder da“, sangen die Schwenninger Fans nach dem 3:2-Erfolg nach Verlängerung ihrer Schwäne gegen Straubing. Die Wild Wings schlossen das alte Jahr mit drei Siegen ab.

„Wir haben sehr gutes und schnelles Eishockey gezeigt“, jubelte SERC-Trainer Niklas Sundblad nach dem letzten Spiel seiner Truppe im Kalenderjahr 2019. Hatte es zur Amtsübernahme des Schweden am Neckarursprung zunächst drei Niederlagen in Folge gesetzt, gab es zuletzt drei Siege.

 Die Wild Wings (rot) wollen am Donnerstag im Derby gegen Mannheim nicht so oft ihren Gegenspielern hinterherlaufen, wie hier Ma

Wild Wings empfangen im Derby Mannheim

Die Wild Wings empfangen am Donnerstag, Zweiter Weihnachtstag, um 17 Uhr in der Deutschen Eishockey-Liga den deutschen Meister Adler Mannheim zum Derby. Gelingt der erste Sieg unter dem neuen Trainer Niklas Sundblad?

Das 2:4 am Sonntag daheim gegen den ERC Ingolstadt bedeutete das fünfte Spiel in Serie ohne Punkte für die Wild Wings. Das hat es in dieser Saison bei dem alles andere als erfolgsverwöhnten Tabellenschlusslicht noch nicht gegeben.

Zwei Männer sitzen nebeneinander bei einer Pressekonferenz

Alle Augen blicken auf den neuen Wild-Wings-Coach Niklas Sundblad

Die Wild Wings gastieren am heutigen Mittwoch, 19.30 Uhr, bei den Grizzlys Wolfsburg. Die Schwenninger hoffen, mit ihrem neuen Trainer Niklas Sundblad auf einen Sieg und wollen den Rückstand verkürzen.

Am Dienstag um 12.32 Uhr brach der große blaue Bus der Schwenninger Kufencracks in Richtung Niedersachsen auf. Erstmals mit an Bord: Trainer Niklas Sundblad mit seinem „Co“ Petri Liimatainen, die die geschassten Paul Thompson und Mike Flanagan mehr als ersetzen sollen.

DEL-Schlusslicht aus Schwenningen tauscht Trainer-Team aus

DEL-Tabellenschlusslicht Schwenninger Wild Wings hat das Trainerteam ausgetauscht. Paul Thompson und Mike Flanagan mussten nach nur sechs Siegen in 26 Spielen gehen. Schon wenige Stunden danach präsentierte der Eishockey-Club am Montag Niklas Sundblad und Petri Liimatainen als Nachfolger.

Sundblad und Liimatainen waren zuvor bereits bei den Kölner Haien und dem ERC Ingolstadt in Deutschland aktiv, mit Ingolstadt wurden sie 2014 deutscher Meister.

Sundblad und Liimatainen

Schwenninger Wild Wings tauschen Trainer-Team aus

DEL-Tabellenschlusslicht Schwenninger Wild Wings hat das Trainerteam ausgetauscht. Paul Thompson und Mike Flanagan mussten nach nur sechs Siegen in 26 Spielen gehen.

Schon wenige Stunden danach präsentierte der Eishockey-Club Niklas Sundblad und Petri Liimatainen als Nachfolger. Sundblad und Liimatainen waren zuvor bereits bei den Kölner Haien und dem ERC Ingolstadt in Deutschland aktiv, mit Ingolstadt wurden sie 2014 deutscher Meister.

Wild Wings-Coach Paul Thompson musste nach dem Niederlagen-Wochenende seinen Stuhl räumen.

Wild Wings trennen sich von Coach Paul Thompson

Die Schwenninger Wild Wings haben sich nach dem 27. Spieltag vom Trainerduo Paul Thompson und Mike Flanagan getrennt. „Die Trennung war eine wirklich schwere Entscheidung. Sowohl Paul Thompson als auch Mike Flanagan haben sich zu 100% mit den Wild Wings identifiziert und täglich hart gearbeitet, mit dem Ziel die Mannschaft nach vorne zu bringen und besser zu machen. Aber letztlich wollten wir aufgrund der sportlichen Situation nochmal einen neuen Impuls setzen und nichts unversucht lassen, um erfolgreicher in die zweite Hälfte der Saison zu ...