Suchergebnis

 43395 Flaschendeckel kamen zusammen, weshalb jetzt 87 Kinder gegen Kinderlähmung geimpft werden können. Landrat Harald Sievers

Es geht um fairen Handel und Mitmenschlichkeit

Unter dem Motto „Werde Weltfairänderer“ ist der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) an weiterführende Schulen gegangen. So auch an das Berufliche Schulzentrum Wangen (BSW). Am 22. Juli startete hier für die gesamte Schule eine Projektwoche, in der die Themen der nachhaltigen Bildungsarbeit für alle erlebbar gemacht werden sollten. Der Abschluss fand am Donnerstag auf dem Schulhof statt.

Zum Auftakt der gut einstündigen Veranstaltungen sangen die jungen Menschen vom BDKJ-Team, das schon ein halbes Jahr im Voraus mit der ...

 Schulleiter Patrick Well (von links) mit den Leonhardt-&-Spöri-Förderpreisträgerinnen Katharina Ullmayer, Tamina Rottmar und Je

104 Schüler haben ihren Fachhochschulabschluss

„Hoch hinaus“ – so hätte das Motto der Abschlussfeier der Berufskollegs am Beruflichen Schulzentrum Wangen heißen können. Denn mit ihrem Fachhochschulabschluss stehen den 104 Schülern jetzt sehr viele Wege offen, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule.

Schulleiter Patrick Well beglückwünschte die Absolventen zunächst zu ihrer Leistung. „Was bleibt, ist der Stolz auf das Erreichte“. Er bedankte sich bei den Eltern, Lehrern sowie der Schulsozialarbeit, die sich für die Absolventen eingesetzt haben.

Läufer auf Rennstrecke

An Wangens Schulzentrum geht es um eine fairere Welt

Viele sind sich einig: Die Menschheit muss ihr Verhalten ändern – sei es beim Fleischkonsum, dem Plastikverbrauch oder schlicht bei den Formen gemeinsamen Zusammenlebens. In der kommenden Woche steht dazu am Beruflichen Schulzentrum Wangen (BSW) eine Aktionswoche an. Ab kommendem Montag, 22. Juli, gibt es dabei zahlreiche Veranstaltungen unter dem Titel „Weltfairänderer“. Sie soll die dortigen Schüler ansprechen. Ein Überblick.

Etwa 70 junge Menschen trafen sich bereits am vergangenen Montag nicht zum Mathe-Unterricht, sondern in ...

 Leonhardt Spöri, die Preisträger Raphael Arnold, Patricia Strim sowie Johanna Wösle mit Schulleiter Patrick Well (von links).

BSW-Abiturienten feiern sich selbst

Gute gelaunt und mit stolzen Gesichtern liefen sie auf ihren Abschlussbällen ein: Insgesamt 193 Abiturienten des Beruflichen Schulzentrums Wangen konnten laut einer BSW-Mitteilung ihren „lang ersehnten Erfolg“ feiern. Nach 13 Jahren Schule erlangten die 193 Schüler die Allgemeine Hochschulreife, fünf Schüler verließen das Berufliche Gymnasium mit der Fachhochschulreife. 45 Schüler durften sich über Preise freuen, 38 über Belobigungen.

Bei herrlichstem Wetter begannen die Bälle mit einem festlichen Sektempfang.

 Der Bundestagsabgeordnete Axel Müller diskutiert mit Schülern zum Thema Demokratie im Rahmen der Ausstellungseröffnung.

Zwischen Demokratie und Antisemitismus

„Höchstens 0,3 Prozent der deutschen Bevölkerung sind Juden. Was geht uns das also an?“ Das hat Felix Klein, der seit einem Jahr Antisemitismusbeauftrager der Bundesregierung ist, provokativ in die Runde der rund 70 Schüler gefragt. Sie waren der Einladung ins Foyer des Beruflichen Schulzentrums Wangen (BSW) zur Eröffnung der Bundestagsausstellung gefolgt, die sich mit der deutschen Demokratie beschäftigt.

Die Erklärung folgte sofort: Antisemitismus sei eine Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit, in der die herrschenden ...

 Marina Nusser (Zweite von rechts) wurde als Schulbeste eine besondere Ehre zuteil. Mit ihr freuen sich (von links) Sylvia Mauch

Lasershow schickt Schüler in „farbenfrohe Zukunft“

Bei einer Feier in der Stadthalle Wangen haben die Absolventen des Beruflichen Schulzentrums Wangen (BSW) ihr Abschlusszeugnis in Empfang nehmen können. Für die Schüler hält die Zukunft sicher einiges bereit. Daher hieß das Motto des Abends sinngemäß „Colourful Bright Future“.

Schulleiter Patrick Well erklärte in seiner Begrüßungsrede, dass am heutigen Abend zwar ein Abschnitt im Leben ende, jedoch zugleich ein neuer beginne. „Mit Stolz könnt ihr auf das Erreichte blicken und die neuen Herausforderungen mutig annehmen“, sprach er zu ...

 2500 Euro schüttete die Firma Zoller und Fröhlich an fünf Preisträger aus. Unser Bild zeigt (von links): Christoph Fröhlich, Ob

Ein Plädoyer für die duale Ausbildung

Ist die Ausbildung noch zeitgemäß? Unter dieser Fragestellung stand die 15. Zoller und Fröhlich-Preisverleihung am vergangenen Donnerstag im festlich hergerichteten Rathaus. 100 Gäste aus der Welt der handwerklichen und gewerblichen Ausbildungsbetriebe, Schulen, Verwaltung und der preisstiftenden Firma Zoller und Fröhlich waren bei der Feier dabei. Deutlich stärker im Mittelpunkt standen dieses Mal die fünf Preisträger, die für ihre aus Zeugnis und Gesellen- oder Facharbeiterbrief errechneten Leistungen jeweils 500 Euro erhielten.

 Aktuell wird in Wangen bereits in Teilen der früheren Kfz-Werkstätten schon Schlepper- und Maschinenkunde unterrichtet.

Berufsschulzentrum Wangen wirbt für landwirtschaftliche Ausbildung

Seit diesem Schuljahr darf sich das Berufliche Schulzentrum Wangen „Kompetenzzentrum Milch und Agrarwirtschaft“ nennen. Heißt: Am BSW sind die landwirtschaftlichen Ausbildungszweige, darunter ein Agrarwissenschaftliches Gymnasium, kreisweit gebündelt. Damit dieses Angebot auch im weiteren Umkreis bekannter und das Potenzial an Interessierten in der nahen Region besser ausgeschöpft werden, gibt es am Mittwoch, 27. März, ab 19.30 Uhr einen weiteren Infoabend.

 Vielfach gut besucht waren die Stände der Aussteller, hier bei der Bundespolizei in der Lothar-Weiß-Halle.

Schüler und Unternehmen beschnuppern sich auf Wangener Messe

Geschätzt 3000 Schüler und 135 Aussteller: Die Hallen auf der Argeninsel und am Schulzentrum haben am Donnerstagvormittag einen großen Ansturm erlebt. Der Grund war die Ausbildungsmesse „Zukunft Wangen“. Diese erreichte bei Besucher- und Teilnehmerzahlen ein neues Rekordniveau.

Dabei ging es den Schülern darum, aus erster Hand Informationen für ihre berufliche Zukunft zu sammeln. Unternehmen und Institutionen warben hingegen um mögliche künftige Fachkräfte.

Moderatoren Eva Rathmann (links) und Anojith Punitharasan (rechts) befragen das Team, das den Imagefilm der Schule gedreht hat.

Ohne Josef Dreier kein Wirtschaftsgymnasium

Das Berufliche Schulzentrum Wangen hat am Samstag mit einem Festakt für geladene Gäste in der Stadthalle ein besonderes Jubiläum gefeiert. Seit 1968 gibt es das Wirtschaftsgymnasium in der Stadt und damit die Möglichkeit, auch an einer Beruflichen Schule das Abitur zu erlangen.

In den Wortbeiträgen wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass es dem damaligen Schulleiter Josef Dreier gelungen sei, diese neue Schulart nach Wangen zu holen.