Suchergebnis

Die Grünen konnten ihm am Ende nicht gefährlich werden: Thomas Bareiß hat sein Direktmandat bei der Bundestagswahl verteidigt.

Thomas Bareiß gibt Negativkampagne gegen ihn Teilschuld für Verluste der CDU

Nochmal gut gegangen – so könnte man die Ereignisse am Wahlabend aus Sicht des CDU-Abgeordneten Thomas Bareiß zusammenfassen. Zwar verlor die CDU im Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 ganze neun Prozent der Zweitstimmen, ihr Direktkandidat Bareiß sogar 15 Prozent der Erststimmen, doch am Ende reichten die 30,1 Prozent der Stimmen trotzdem für das Direktmandat.

Wie erklärt er selbst sich dieses historisch schlechte Ergebnis?

Die Aktivisten von Campact kämpfen für mehr Klimaschutz. Im Wahlkreis Sigmaringen wenden sie sich dabei gezielt gegen einen Kand

Wie Polit-Aktivisten verhindern wollen, dass Thomas Bareiß wieder in den Bundestag kommt

„Klimabremser Thomas Bareiß abwählen“, schreiben die Polit-Aktivisten des Vereins Campact auf ihrer Internetseite. Sätze wie dieser, im Wahlkreis Sigmaringen hundertfach per E-Mail verschickt, sollen die dortigen Wähler dazu bringen, ihre Erststimme bei der Bundestagswahl nicht dem CDU-Kandidaten Bareiß, sondern dem Grünen Johannes Kretschmann, Sohn des amtierenden Südwest-Ministerpräsidenten, zu geben.

Der Ton ist aggressiv. Campact bezeichnet Bareiß etwa als „einen der eifrigsten Klimaschutz- und Energiewende-Blockierer“ und ...

Wahlkabine

Wahlforscher: Corona hat keinen Einfluss auf Wahlbeteiligung

Die Corona-Pandemie hat aus Sicht von Wahlforschern keinen großen Einfluss auf die Wahlbeteiligung zur Landtagswahl. Bei Wahlen während des vergangenen Jahres, also unter Pandemiebedingungen, habe sich «kein genereller Effekt der Pandemie auf die Wahlbeteiligung» gezeigt, sagte der Politikwissenschaftler Patrick Bernhagen von der Universität Stuttgart der Deutschen Presse-Agentur.

Wenn wirtschaftliche Einschnitte stark bis ins Private der Menschen wirkten, sinke die Wahlbeteiligung üblicherweise.

 Das Drittrundenspiel im Bezirkspokal zwischen der SG FridingenMühlheim (graue Trikots) und der SG Böhringen/Dietingen ging ins

Trossingen scheitert an FSV Schwenningen

In der dritten Runde des Fußball-Bezirkspokals hat es einige Überaschungen gegeben. So scheiterte der souveräne Tabellenführer der Bezirksliga, SpVgg Trossingen, auf eigenem Platz an der FSV Schwenningen. Die usikstädter mussten sich nach Elfmetterschießen dem Bezirksliga-Aufsteiger geschlagen geben. Der SV Königsheim aus der Kreisliga C schaltete nach dem SV Kolbingen nun mit Fatihspor Spaichingen erneut einen Kreisliga-A-Vertreter aus. Der SV Deilingen (Kreisliga B) warf mit einem 2:1-Sieg den Bezirksligisten SV Winzeln aus dem Pokal.

SV Seedorf siegt und trifft auf den SV Gosheim

Mit seinem Pokalwettbewerb ist der Fußballbezirk Schwarzwald in die neue Saison gestartet. Die erste Runde ist aber noch nicht abgeschlossen. Vier Spiele werden bis Ende des Monats noch ausgetragen. Mit dem FC Hardt, dem SC Lindenhof und Kickers Lauterbach haben sich aber schon drei Mannschaften für die dritte Runde des Wettbewerbs qualifiziert.

Erste RundeSV Herrenzimmern – SV Seedorf 0:8 (0:1). – Tore: 0:1 (39.), 0:2 (50.), 0:3 (51.) Jonas Haag, 0:4 (57.

Der VfL Mühlheim (in weiß) musste sich beim SV Schramberg mit einem 1:1 zufrieden geben. Damit bleibt er weiterhin auf dem zweit

VfL erkämpft sich Punkt in Schramberg

In der Fußball-Bezirksliga Schwarzwald hat Tabellenführer FV 08 Rottweil durch ein 4:0 gegen den SV Seitingen-Oberflacht seinen Vorsprung auf den Zweiten VfL Mühlheim auf drei Punkte ausgebaut. Rottweil profitierte vom 1:1 im Verfolgerduell zwischen der SpVgg 08 Schramberg und Mühlheim. Der BSV 07 Schwenningen enttäuschte beim 1:3 gegen den VfB Bösingen II erneut. Der SV Gosheim gewann gegen den Lokalrivalen SC Wellendingen glatt 3:0. Im Kampf um den Klassenerhalt musste sich der FC Frittlingen gegen den ebenfalls gefährdeten TSV Böhringen mit ...