Suchergebnis

Feuerwehr

300 000 Euro Schaden bei Hallenbrand: Heizkraftwerk zerstört

Beim Brand einer Halle mit einem Blockheizkraftwerk im Landkreis Passau ist ein Schaden von rund 300 000 Euro entstanden. Verletzt wurde bei dem Feuer in Pocking am Samstagabend niemand, wie die Polizei mitteilte. Die Halle auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebs brannte vollständig nieder, das Blockheizkraftwerk wurde komplett zerstört. Die Brandursache sei noch unklar, möglicherweise habe ein technischer Effekt das Feuer ausgelöst, hieß es.

Isentalautobahn (A94)

Streit wegen Lärmschutz im Isental

Im Streit um den Lärmschutz an der Isentalautobahn fordert Bayerns Ex-Umweltminister Marcel Huber (CSU) verlässliche Nachmessungen der Schallbelastungen bis zum Frühjahr. „Die Prüfungen müssen jetzt aber auch zeitnah in den kommenden zwei bis drei Monaten erfolgt sein“, sagte er am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in München. Huber erhofft sich von Prüfungen nicht nur Erkenntnisse darüber, ob ein von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kürzlich angekündigtes Tempolimit von 120 km/h für bestimmte Abschnitte auf der Autobahn die Lage ...

Josef Schuster

Schuster warnt vor Interesse-Abnahme an Holocaustgedenken

75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges hat der Präsident des Zentralrates der Juden, Josef Schuster, eine bessere Erinnerungskultur der Deutschen gefordert. „Immer mehr Menschen wollen einen Schlussstrich ziehen, um in ihrer Komfortzone zu bleiben“, sagte er am Freitag beim trinationalen Holocaust-Gedenkakt von Bayern, Österreich und Tschechien in Passau. Um die Erinnerung wach zu halten, seien Bildung und Erziehung unverzichtbar. Nur so könne die „monströse Aufgabe“ gelingen, das Geschehene - den nationalsozialistischen Völkermord an ...

Ilse Aigner (CSU)

Bayern, Österreich und Tschechien gedenken Nazi-Opfern

Knapp 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges haben Bayern, Tschechien und Österreich erstmals gemeinsam der Opfer der Nationalsozialisten gedacht. „Mit dem Gedenken entreißt man die Toten dem Vergessen und stellt sich denen entgegen, die das Geschehene verleugnen wollen“, sagte Bayerns Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) am Freitag in Passau. Das gemeinsame Gedenken sei angesichts der deutschen Verbrechen nicht selbstverständlich. Für die Deutschen sei es die „ureigene Pflicht, die Verantwortung zu übernehmen“.

Ehemaliges KZ Mauthausen

Holocaustgedenken im Drei-Länder-Eck

Der Bayerische Landtag veranstaltet sein traditionelles Holocaustgedenken erstmals gemeinsam mit politischen Vertretern aus Tschechien und Österreich. Die Feierstunde findet am heute in Passau (11.30 Uhr) statt.

Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) und der Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, Karl Freller, wollen an die Verbrechen während der Zeit des Nationalsozialismus erinnern. Zu den angekündigten Rednern gehört Josef Schuster, der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Autobahn A94

„Lärmschutzgipfel“ im Isental: Anwohner hoffen auf Schutz

Knapp dreieinhalb Monate nach der Eröffnung des 33 Kilometer langen Teilabschnitts der A94 zwischen Pastetten und Heldenstein kommt das Isental nicht zur Ruhe. Im Gegenteil - wegen des Lärms von Autos und Lastwagen wollen sich heute (14.00 Uhr) im unweit der Strecke gelegenen Rattenkirchen (Landkreis Mühldorf am Inn) Anwohner beim „Lärmschutzgipfel“ mit Behördenvertretern über Möglichkeiten für einen besseren Lärmschutz diskutieren. Das Treffen geht zurück auf eine Einladung der beiden örtlichen CSU-Abgeordneten im bayerischen Landtag, ...

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten

Kripo schnappt führende Köpfe einer Einbrecherbande

Nach mehreren Einbrüchen in Spielhallen in Deutschland hat die Polizei ein Einbrecherduo festgenommen. Die beiden Männer seien offenbar führende Köpfe einer bundesweit agierenden Einbrecherbande, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Insgesamt werden der Gruppe 17 Einbrüche in Spielhallen in der gesamten Bundesrepublik zur Last gelegt. Der dabei entstandene Beute- und Sachschaden liege bei etwa einer halben Million Euro.

Spezialkräfte nahmen die mutmaßlichen Haupttäter im Alter von 37 und 29 Jahren am Montag auf einem Parkplatz im ...

Dorothea «Coco» Fletcher

Gericht verbietet Tina-Turner-Plakat

Glücklich die Frau, der mit 80 Jahren noch bestätigt wird, dass man sie glatt mit einer 30-Jährigen verwechseln könnte. Eben das wurde am Mittwoch der Sängerin Tina Turner zuteil, die am 26. November ihren 80. Geburtstag gefeiert hat.

Ein Plakat, auf dem sie von einer etwa 30 Jahre alten Doppelgängerin dargestellt wird, darf künftig nicht mehr verwendet werden - so entschied das Landgericht Köln. Die Begründung: Verwechslungsgefahr. Man könnte meinen, dass Tina Turner selbst an dem Musical mitgewirkt hat oder höchstpersönlich ...

Tina Turner und der Geschäftsführer von Cofo Entertainment

Gericht entscheidet über Tina-Turner-Plakat

Vor ein paar Wochen wurde Tina Turner 80, jetzt entscheidet ein Gericht darüber, ob man sie noch mit einer wesentlich jüngeren Frau verwechseln könnte. Die Sängerin („Better Be Good To Me“) stört sich an Werbeplakaten für die Show „Simply The Best - Die Tina Turner Story“, in der ihr Leben und ihre Karriere nachgezeichnet werden. Die Frau auf den Plakaten, das Tina-Turner-Double „Coco“ Fletcher, sei ihr zu ähnlich, kritisiert sie. Man könnte den Eindruck bekommen, dass sie selbst auftreten würde.

Festnahme eines Mannes

Polizei findet zwei gesuchte Männer in Niederbayern

Gleich zwei Mal sind der Polizei gesuchte Straftäter in Niederbayern ins Netz gegangen. Einen 36-Jährigen nahmen die Beamten bei der Grenzkontrolle eines Reisebusses nahe Passau fest, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Wegen Fahrens ohne Führerschein sei der Mann im August 2017 zu einer Geldstrafe von 2800 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 70 Tagen verurteilt worden, habe sich seitdem aber auf der Flucht befunden. Da er die Geldsumme auch am Montag nicht bezahlen konnte, wurde er nach Polizeiangaben ins Gefängnis gebracht.