Suchergebnis

Riedlingen feiert den nächsten deutlichen Sieg, Mengen macht das Eichhörnchen.

Riedlingen marschiert - Mengens Motor stottert

Der TSV Riedlingen setzt sich weiter auf Position zwei der Fußball-Landesliga fest. Am Samstag besiegte die Mannschaft von Trainer Hans Hermanutz den SV Kehlen auf dessen Gelände mit 6:2 und verschärfte damit gleichzeitig die Situation der Kehlener. Dagegen stottert der Motor des FC Mengen weiter: Auch beim TSV Trillfingen gab es keinen Dreier, sondern nur ein 1:1-Unentschieden.

SV Kehlen - TSV Riedlingen 2:6 (1:3). - Am Ende erteilten die Riedlinger den Gastgebern eine Lehrstunde in Sachen Effektivität und ...

Hannes Pöschl (r.), früher für Ehingen-Süd auf Torejagd, traf für Olympia Laupheim dreimal im Landesliga-Spiel gegen Bad Schusse

Süd: Weitere Tests bisher negativ – Pöschls Dreierpack für die Olympia

Ehingen - In der Regel nimmt im Herbst das Wetter Einfluss auf den Spielplan im Fußball, ein vorzeitiger Wintereinbruch, Herbststürme oder anhaltender Regen sorgen in dieser Jahreszeit immer wieder mal für Absagen. 2020 kommt ein anderer, noch weniger vorhersehbarer Faktor hinzu: das Coronavirus. Seit Wochen waren meist aufgrund von Verdachtsfällen und vereinzelt auch von tatsächlichen Fällen vereinzelt Spiele in der Bezirksliga oder in Kreisligen des Fußballbezirks Donau ausgefallen, am vergangenen Wochenende erwischte es erstmals auch die ...

Pascal Schoppenhauer (vorne) und der TSV Riedlingen haben am Samstag im Derby gegen den FC Ostrach (hinten: Luca Senn) das besse

Die Rothosen drehen das Spiel

Der TSV Riedlingen hat das Donau-Derby der Fußball-Bezirksliga gegen den FC Ostrach gewonnen. Am Samstag stand es nach 90 Minuten 3:1 (Halbzeit: 0:1) für die Mannschaft von Trainer-Routinier Hans Hermanutz. Dabei konnte der FC Ostrach dem Tabellenführer der Landesliga, Staffel 4 nur eine Halbzeit Paroli bieten, hielt aber am Ende dem großen Druck des Aufsteigers nicht stand.

„Ich denke, wir hatten schon in der ersten Halbzeit zwei, drei gute Chancen, um in Führung zu gehen.

 Neun Spiele, sieben Siege, ein Remis, eine beeindruckende Bilanz für einen Aufsteiger.

Riedlingen erobert die Tabellenspitze

Der TSV Riedlingen hat am Samstag im neunten Spiel der Saison den siebten Saisonsieg gefeiert und steht nach dem 3:0-Sieg beim TSV Trillfingen nun bei 22 Punkten aus diesen neun Partien. Die Rothosen profitieren von der Absage der Partie Albstadts in Weingarten und springen auf Platz eins. Mann des Tages war einmal mehr Pascal Schoppenhauer, der alle drei Tore des TSV Riedlingen erzielte. Die Rothosen traten verletzungsbedingt mit einer leicht veränderten Abwehrreihe an.

Semir Telalovic (rechts, hier in einem Spiel der vergangenen Saison) traf nicht zum ersten Mal in dieser Saison in den Schlussmi

Telalovic als Schütze später Tore – Wieder Wechsel an der Spitze

Was für eine Woche für den Fußball-Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd. Erst das 4:0 zu Hause gegen den TSV Essingen, dann die Auslosung fürs WFV-Pokal-Viertelfinale, die ein Gastspiel des Regionalligisten SSV Ulm 1846 Fußball beschert, und abschließend der 2:1-Sieg beim SV Fellbach.

Die Verbandsliga-Partie in Fellbach war ein wenig ein Spiegelbild zum Duell der Vorsaison. Auch da lag Süd auswärts zunächst in Rückstand, drehte das Spiel in der zweiten Halbzeit aber – diesmal durch Tore von Ilir Tupella und Semir Telalovic.

Zwischen diesen beiden gibt es am vergangenen Samstag mehrfach herzhafte Duelle, auch weil es Ravensburg immer wieder über die l

Riedlingen zwingt Ravensburg in die Knie

Der TSV Riedlingen eilt in der Fußball-Landesliga weiter von Sieg zu Sieg und ist mittlerweile schon Tabellenzweiter. Am Samstagabend besiegten die Rothosen den FV Ravensburg II in einem sehenswerten Landesligaspiel vor 429 Zuschauern, und damit ausverkauftem Haus, mit 3:1 (1:1).

Hans Hermanutz nahm ganz ruhig, so wie es die Art des Trainer-Routiniers ist, die Glückwünsche für den Sieg gegen die Ravensburger Oberliga-Reserve entgegen, auch vom ehemaligen Oberliga-Torwart des FV Ravensburg und heutigen Aufsichtsratsmitglied des FVR, ...

 Mengens Tobias Nörz (rechts) im Duell mit Riedlingens Artur Altergot. Der FC Mengen empfängt am Samstagnachmittag den Tabellenl

Riedlingen will die weiße Weste wahren

- Sechs Spieltage sind in der Saison 2020/2021 mit dem außergewöhnlichen Modus - die zehn besten Mannschaften qualifizieren sich für eine Aufstiegsrunde, die zehn Mannschaften auf den Plätzen elf bis 20 müssen in die Abstiegsrunde - absolviert. Hecht im Karpfenteich spielt der Aufsteiger TSV Riedlingen, der als Tabellendritter am Samstagabend, ab 17 Uhr, den FV Ravensburg II empfängt. Ganz andere Probleme haben der FC Mengen und der FC Ostrach. Beide hängen mit drei Punkten im Keller fest.

 Fabian Hummels U23-Mannschaft (links Niklas Schnell) trifft auf Riedlingen.

FV II spielt beim Überraschungsteam

Am Samstag tritt die U23 des FV Ravensburg nach der corona-bedingten Zwangspause durch das ausgefallene Spiel gegen Balingen II um 17 Uhr beim TSV Riedlingen an. Die Riedlinger sind bisher das Überraschungsteam der Fußball-Landesliga.

Punktgleich hinter dem FV Olympia Laupheim auf Platz drei – der TSV Riedlingen ist bisher der einzige Aufsteiger, der in der Landesliga Erfolg hat. Der TSV ist erst 2018 in die Bezirksliga aufgestiegen und schickt sich jetzt an, noch weiter oben für Furore zu sorgen.

Endlich wieder jubeln: Die Mannschaft des SSV Ehingen-Süd (hinten) kostete das Gefühl beim 4:0 gegen Essingen aus.

Süds vierfacher Jubel – Pöschls Viererpack

Lange hatten die Spieler des SSV Ehingen-Süd in der Fußball-Verbandsliga auf den Torjubel verzichten müssen, ehe es gegen Essingen wieder reichlich Grund dafür gab. Nach drei ebenso tor- wie sieglosen Begegnungen gelang den Kirchbierlingern zu Hause ein 4:0 gegen den TSV Essingen, der als Spitzenreiter angereist war, es danach aber nicht mehr war. „Toll, dass wir den Tabellenführer geschlagen haben“, sagte Süd-Trainer Michael Bochtler. Noch erfreulicher für ihn war aber, dass seine Mannschaft von Beginn an und bis zum Abpfiff mit Biss und ...

Pascal Schoppenhauer (li.), hier im Derby in Mengen vor zwei Wochen - leitet mit seinen beiden Toren den Sieg in Dettingen ein.

Riedlingen lässt sich nicht aus der Ruhe bringen

Der TSV Riedlingen setzt sich in der Spitzengruppe der Fußball-Landesliga fest. Nach dem 4:2-Sieg (Halbzeit: 2:1) am Sonntag beim SV Dettingen/Iller, als sich die Rothosen nach 2:0-Führung auch vom zwischenzeitlichen Ausgleich nicht aus der Ruhe bringen ließen, hat der Aufsteiger die besten Zehn, die in einem Play-Off nach der ersten Halbserie den Meistertitel und Rang zwei ausspielen, in greifbarer Nähe. Der Vorsprung auf den Elften beträgt für den Dritten Riedlingen bereits acht Punkte.