Suchergebnis


Ein super gelauntes Publikum hat mit dem Musikverein Unterkochen dessen Jubiläum gefeiert.

Musikverein Unterkochen feiert Jubiläum mit Blasmusikparade

70 Jahre auf dem Buckel und kein bisschen müde, sondern munter, lebendig und voller Spielfreude hat sich der Musikverein Unterkochen bei seiner Jubiläums-Blasmusikparade in der Sporthalle präsentiert. Ebenfalls in bester Laune zeigten sich die Dudelsackspieler der Kochen Clan Pipe Band, die an diesem Abend ihr 20-jähriges Bestehen feierte. Wie es sich für eine musikalische Geburtstagefeier gehört, gab es auch ein flottes Ständchen, das die Gastkapelle des Musikvereins Dewangen schwungvoll kredenzte.


 So soll sich der Neubau der Papierfabrik Palm einmal zur B19 hin präsentieren.

Neubau: Viel Lob für Palm

Mit viel Lob für das umfangreiche Verfahren und besonders an Firmenchef Wolfgang Palm hat der Ausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung des Gemeinderats am Donnerstag sein grünes Licht für den geplanten Neubau der Papierfabrik Palm in Unterkochen gegeben. Er billigte jeweils einstimmig sowohl die notwendige Änderung des Flächennutzungsplans als auch die jetzt vorliegende, nochmals geänderte Fassung des Bebauungsplans, der nun in eine dritte Auslegung gehen soll.


Gute Nachrichten für die Papierfabrik Palm: Der Ortschafstrat Unterkochen hat in seiner jüngsten Sitzung am Dienstagsabend den

Gute Nachrichten für Palm: Ortschaftsrat stimmt abgeändertem Bauplan zu

Gute Nachrichten für die Papierfabrik Palm: Der Ortschafstrat Unterkochen hat in seiner jüngsten Sitzung am Dienstagsabend den Änderungen des Bebauungsplanes „Industriegebiet Breitwiesen-Neukochen“ zugestimmt und den Beschluss für die erneute Auslegung gefasst. Damit ist die Firma Palm der Realisierung des 500-Millionen-Neubauprojekts einen weiteren Schritt näher gekommen.

Ortsvorsteherin Heidemarie Matzik betonte, dass bereits bei der Bürgerversammlung am 18.


 Mit einer Flasche Wein bedankte sich der Wangener Wirtschaftskreis, vertreten durch die Vorstandsmitglieder Marcus Eberlei (Mi

Die Zäsur als Aufbruch in eine neue Zeit

Auf Einladung des Wangener Wirtschaftskreises (Wawi) hat Stadtarchivar Rainer Jensch am Dienstagabend beim monatlichen Wawi-Afterwork im Hotel Farny seine Zuhörer mit auf eine „Reise“ durch die industrielle Geschichte Wangens genommen. Jensch erläuterte den 25 Besuchern den breiten Bogen von 1000 Jahren Vorindustrie bis zu seiner Einschätzung für die Zukunft.

Eines zog sich wie ein roter Faden durch den eineinhalbstündigen Vortrag von Jensch: Immer dann, wenn sich wirtschaftlich betrachtet schwere Einschnitte ergaben, taten sich in ...


 Viele Wünsche hat der Unterkochener Ortschaftsrat für den Haushalt 2019 angemeldet.

Unterkochen hat viele Wünsche

„An Unterkochen ist der allgemeine Aufbruch nicht vorübergegangen, es bewegt sich was“, so hat Anton Funk (CDU) in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates den städtischen Haushaltsplanentwurf 2019 für den Stadtbezirk Unterkochen kommentiert.

Als positive Beispiele nannte er die Baugebiete „Pfromäcker“ und „Hungerbühl“, die Erweiterung der Kindertagesstätte Maria Fatima und den Neubau des Naturkindergartens. Auffallend sei jedoch, dass sich immer mehr Bürgerinitiativen formierten.

Gerade fertig geworden: Stolz präsentiert Axel Dabisch die neu gestalteten Hotelzimmer.

So lief das erste Jahr für den neuen Pächter der „Linde“

Vor einem Jahr, im September 2017, haben Beate und Axel Dabisch das Ehinger Restaurant und Hotel „Zur Linde“ übernommen. „Das ist schon eine riesige Aufgabe“, sagt Axel Dabisch rückblickend. „Es war ein Jahr des Lernens für uns.“ Und es geht immer weiter: So wurden in den zurückliegenden sechs Wochen alle zwölf Zimmer des Hotels komplett renoviert und auf Vordermann gebracht.

Am vergangenen Samstag konnten die ersten Gäste im neu gestalteten Hotel begrüßt werden.

Palm stellt geplanten Neubau vor

Palm stellt geplanten Neubau vor

Im Unterkochener Stadtteil Neukochen soll eine der modernsten Papierfabriken der Welt entstehen. Rund 500 Millionen Euro kostet der Neubau des Unternehmens Palm. Das Projekt soll entgegen der Befürchtung einiger Anwohner sogar Entlastung für Unterkochen bringen. Um den Neubau vorzustellen, hat das Unternehmen zu einer Bürgerversammlung eingeladen.


 An mehreren Themenständen zu den verschiedenen Aspekten des geplanten Neubaus der Firma Palm konnten sich die Besucher in der

Palm-Neubau: Nichts zum Aufregen

Viele Informationen und Gespräche, Nachfragen – manchmal auch kritische – bei den Experten und Gutachtern, aber überhaupt keine echten „Aufreger“ oder völlige Ablehnungsbekundungen mehr – so ist der zweite Teil der Bürgerversammlung in der Unterkochener Festhalle zum geplanten Neubau der Papierfabrik Palm verlaufen. Gegen 20.45 Uhr hat sich denn auch das „Volk“ im Saal mehr oder weniger aufgelöst.

Nach der gut einstündigen Präsentation des aktuellsten Planungsstands für das 500-Millionen-Euro-Projekt (wir haben aktuell ausführlich ...

 Am Dienstagabend hat Wolfgang Palm zu einer Bürgerversammlung eingeladen.

Wie eine neue Papierfabrik Entlastung für Unterkochen bringen soll

Etwa 450 Interessierte sind am Dienstagabend zur Bürgerversammlung zur neuen Palm-Papierfabrik in der Unterkochener Festhalle gekommen. Geschäftsführer Wolfgang Palm hat die veränderte, aktuelle Planung des 500-Millionen-Projekts vorgestellt, dass die hochmoderne Papiermaschine PM 5 die in die Jahre gekommenen drei Papiermaschinen ersetzen wird. Sein Fazit vor den Thementischen in der Halle und der anschließenden Diskussion: Obwohl sich die Produktion verdoppeln wird, werden die Unterkochener eher noch entlastet.


 Am Dienstagabend hat Wolfgang Palm zu einer Bürgerversammlung eingeladen.

Palm stellt Pläne der Bürgerversammlung vor

Wolfgang Palm möchte, dass der Neubau seiner Papierfabrik am alten Standort in Neukochen von der Bevölkerung mitgetragen wird. Ein Grund, warum die ursprüngliche Planung in Teilen verändert wurde. Am Dienstagabend hat er zusammen mit Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Unterkochens Ortsvorsteherin Heidi Matzik zu einer Bürgerversammlung eingeladen.