Suchergebnis

  Jonglieren mit dem Teller ist für die Kinder faszinierend.

Sommerschule in Weingarten

Erstmals richtete die Schule am Martinsberg für den Standort Weingarten eine Sommerschule ein. Das Projekt wird finanziell vom Ministerium für Kultus und Sport unterstützt.

27 Grundschulkinder der Schule am Martinsberg und der Schussentalschule arbeiteten und lernten in der letzten Sommerferienwoche gemeinsam zum Thema „Zirkus“.

Die Tage starteten mit gemeinsamem Singen und Musizieren, ausgewählt, arrangiert und einstudiert von dem 16-jährigen Leo Straßner.

„Frauen seid dabei“: Multiplikatorinnen bei der Abschlussveranstaltung des Diakonie Projekts.

„Ich gehe als starke Frau jetzt“

Strahlende Gesichter und beschwingte Frauen, teilweise in traditioneller, festlicher Kleidung, waren am 21.09.2021 in der Aula der Pädagogischen Hochschule Weingarten zu sehen. Sie feierten in einer Abschlussveranstaltung des Projektes „Frauen seid dabei“ das Ende ihrer Kurse. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Gruppe „Minor Changes“ aus Ravensburg.

Das Diakonische Werk Oberschwaben Allgäu Bodensee hatte sich 2020 zum Ziel gesetzt, in Kooperation mit dem Landratsamt Ravensburg, einen Empowerment Kurs für Frauen auf den Weg ...

 678 Erstsemester sind an der Pädagogischen Hochschule begrüßt worden.

678 Erstsemester beginnen ihr Studium an der PH

678 Erstsemestrige haben ihr Studium an der Pädagogischen Hochschule Weingarten begonnen. Bernd Reinhoffer, Prorektor für Lehre und Studium, begrüßte die neuen Studierenden im Kultur- und Kongresszentrum der Stadt Weingarten. Nach drei Semestern digitaler Lehre zeigte sich Reinhoffer erfreut, diesen Semesterstart in Präsenz begehen zu können. „Wir haben noch strenge Auflagen, an die wir uns halten müssen, aber ich bin zuversichtlich, dass wir es schaffen, wieder zu einem studentischen Leben zurückzukehren“, ermutigte und bestärkte er die neuen ...

 Einträge von Mitgliedern der legendären „Gruppe 47“ im Gästebuch des historischen Gasthofs Adler.

Tagung begibt sich auf die Spuren des Nobelpreis-Romans „Die Blechtrommel“

Im Nachgang der Isnyer Literaturtage kehrt „Die Blechtrommel“ von Günter Grass nach Isny und Großholzleute zurück: Der Roman, aus dem der spätere Literatur-Nobelpreisträger vor 63 Jahren im historischen Gasthof Adler den Mitgliedern der Schriftstellervereinigung „Gruppe 47“ erstmals vorlas, steht im Mittelpunkt einer zweitägigen Tagung am letzten Oktoberwochenende.

Im Herbst 1958 traf sich die „Gruppe 47“ im Gasthof Adler in Großholzleute.

 Jonas Wiesenfahrt, Carmen Müller, Laura Ott und Yannik Deiglmayr (von links) gehören seit diesem Schuljahr zum Team der Willi-B

Willi-Burth-Schule bekommt Verstärkung

Die Lehrerschaft der Gewerblichen Schule Bad Saulgau kann dieses Schuljahr vier neue Kolleginnen und Kollegen begrüßen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Weiter heißt es darin: Eine sehr positive Nachricht in Zeiten des grassierenden Lehrermangels, den es an vielen Schulstandorten im Landkreis gibt.

Einer der neuen Kollegen ist ein Einheimischer und stammt aus Ennetach, Yannik Deiglmayr. Er ist 26 Jahre alt und hat an der Universität Stuttgart Sport und Physik studiert.

In dem Projekt CaBire an der PH Weingarten wurden Lehramtsstudierende speziell geschult, um nun Schülerinnen und Schülern im Lan

Studenten unterstützen Schüler bei psychischen Herausforderungen

Die coronabedingten langen Schulschließungen in den zwei vergangenen Schuljahren hatten nicht nur negative Auswirkungen auf den Lernstand vieler Schülerinnen und Schüler, sondern zogen nachweislich auch erhebliche psychische Beeinträchtigungen mit sich, teilt die Pädagogische Hochschule Weingarten mit.

Um diese Beeinträchtigungen niederschwellig aufzufangen und gleichzeitig angehende Lehrkräfte auf die vielfältigen Anforderungen ihres späteren Berufsfelds vorzubereiten, rief das Fach Pädagogische Psychologie der Pädagogischen ...

Das Wintersemester an der Pädagogischen Hochschule und der Hochschule Ravensburg-Weingarten hat begonnen.

Wieder Leben auf dem Campus: Weingartener Hochschulen kehren zur Präsenzlehre zurück

Die Pädagogische Hochschule (PH) in Weingarten und die Hochschule Ravensburg Weingarten (RWU) kehren mit dem Beginn des Wintersemesters 2021/22 in die Präsenz zurück. Nach eineinhalb Jahren Onlinelehre wird der Lehrbetrieb vor Ort wieder aufgenommen. Das teilten beide Pressestellen auf SZ-Anfrage mit.

Das Wintersemester an der RWU startete am vergangenen Montag. „Ja, es ist wieder Leben auf dem Campus und in den Gebäuden“, sagte Christoph Oldenkotte, Leiter Öffentlichkeitsarbeit der RWU.

 Für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement erhielt Hans-Joachim Kaschner 2010 die Staufermedaille des Landes und 2015 die

Hans-Joachim Kaschner ist verstorben – ein Nachruf

Er hat nicht gefragt, was seine Stadt für ihn tun kann, sondern was er für sie tun kann. Dieses abgewandelte Kennedy-Zitat beschreibt treffend das außerordentliche ehrenamtliche Engagement von Hans-Joachim Kaschner.

Für seinen nimmermüden Einsatz wurde der Wahl-Waldseer 2010 mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg und 2015 mit der Ehrenamtsmedaille der Kurstadt bedacht. Am vergangenen Donnerstag ist der frühere Konrektor der Realschule, VHS-Leiter und langjährige Stadtrat im Alter von 95 Jahren friedlich eingeschlafen.

 Helmut Wild wurde 1944 in Aulendorf geboren und wurde mit vier Jahren Häfler.

Helmut Wild ist im Alter von 77 Jahren gestorben

„Es war schön, mit euch gelebt zu haben“, steht unter dem Portrait von Helmut Wild auf der Trauerkarte. So wie er auf dem Foto lacht, etwas schelmisch mit zusammengekniffenen Augen, fröhlichem Gesichtsausdruck und einladender Haltung ist dieser Satz der schönste Dank und der beste Trost, den er den Seinen hinterlassen hat.

Der ehemalige Rektor der Ludwig-Dürr-Schule und Ehrenpräsident des Vereins zur Pflege des Volkstums ist am 20. September im Alter von 77 Jahren gestorben.

Für seine Bachelorarbeit im Lehramtsstudium an der PH Weingarten beschäftigt sich Stephan Reitemann mit dem Kriegerdenkmal auf d

Warum sich Jugendliche fürs Kriegerdenkmal interessieren sollten

Wie stark auch ein kleiner Ort wie Hohentengen in die Weltgeschichte eingebunden sind, zeigt sich eindrucksvoll beim Besuch der beiden Denkmäler auf dem Friedhof. Mehr als 300 Namen erinnern an die Männer aus der Göge, die im Ersten und Zweiten Weltkrieg gestorben sind.

Das Denkmal an der Friedhofsmauer gedenkt Franzosen und Österreichern, die bei einer Schlacht 1799 bei Hohentengen fielen. In seiner Bachelorarbeit beschäftigt sich Stephan Reitemann aus Hohentengen gerade mit der Frage, wie das Interesse gerade junger Menschen für ...