Suchergebnis

 Holger Voggel steigt vom Konrektor zum Schulleiter auf.

Holger Voggel wird Leiter der Pfullendorfer Realschule

Die Realschule am Eichberg in Pfullendorf hat offiziell einen neuen Schulleiter. Wie das staatliche Schulamt in Albstadt am Montagabend mitteilte, übernimmt der bisherige Konrektor Holger Voggel mit sofortiger Wirkung den Posten, den er zuletzt bereits kommissarisch inne hatte.

Holger Voggel wurde in Bad Saulgau geboren, besuchte dort nach der Grundschule die Realschule und wechselte im September 1989 ans technische Gymnasium in Sigmaringen.

 Der Vorlesetag unter dem Motto „vorlesen@ueberall - Ideen zur (Vor)Leseanimation“ wurde in diesem Jahr live und online aus der

Tägliches Vorlesen fördert die Leselust

Vorlesen geht immer und überall – sollte man meinen. Die Bedingungen der Pandemie hätten einen ernüchtert, heißt es in einer Pressemitteilung der Pädagogischen Hochschule (PH) Weingarten. Umso wichtiger ist der gemeinsame Vorlesetag der PH, des Bildungsbüros Ravensburg und der Kinderstiftung Ravensburg. Unter dem Motto „vorlesen@ueberall - Ideen zur (Vor)Leseanimation“ fand dieser erstmals online statt. Übertragen wurde die Veranstaltung live aus dem Studio der Streamerei im Kapuziner Kreativzentrum.

Tanja Rimmele (Zweite von links) und Vanda Reimer (Zweite von rechts) bauen die Gruppe für die kleinen Kinder in Cidreag auf.

Neue Gruppe erhöht Chancen für Roma-Kinder

Der Bad Saulgauer Verein „BuKi – Hilfe für Kinder in Osteuropa“ hat im rumänischen Cidreag eine Eltern-Kind-Gruppe aufgebaut. So früh wie möglich sollen Kinder aus Roma-Familien von BuKi betreut werden. Das erhöht ihre Chancen auf einen erfolgreichen Schulbesuch. Tanja Rimmele aus Königseggwald war an der Konzeption der Gruppe maßgeblich beteiligt.

Es war ein Gewaltakt. Vor der pädagogischen Arbeit waren Bauarbeiten angesagt. Für die neue Gruppe waren weitere Räume notwendig.

 Christine Mauch (links) und Künstlerin Florence Seel sind an Freitagen im Advent von 17 bis 18 Uhr zum Gespräch bereit.

Engelbilder von Florence Seel erfreuen in der Jugendkirche St. Jodok die Besucher

„Bleib behütet!“ Unter diesem Segensspruch steht die Ausstellung der Künstlerin und Pädagogin Florence Seel in der Jodokskirche. Die ideenreichen, farbenfrohen Werke bezeugen Gestaltungskraft und Lebensfreude. Gemeindereferentin Christine Mauch begleitet die Kunstaktion und hat sie mit organisiert.

Die nach dem großen Brand frisch renovierte Jodokskirche hatte Florence Seel so berührt und angesprochen, dass sie bei einer Vernissage auf Gemeindereferentin Christine Mauch zuging und eine Zusage erhielt.

 Beethovens Oper „Fidelio“ (im Bild die konzertante Aufführung im Oktober in der Waldorfschule) soll 2021die „Festwochen am Erba

Neuer Anlauf für Projekte zum Beethoven-Jubiläum soll 2021 erfolgen

Eine gut vorbereitete Mitgliederversammlung der Opernbühne Württembergisches Allgäu hat am Freitagabend die Corona-Pandemie etwas in den Hintergrund geschoben. Nachdem einige Tage zuvor Wahlzettel zur Vorstandswahl verteilt worden waren, fand die eigentliche Sitzung virtuell statt. 18 Mitglieder und Gäste nahmen daran teil.

Zunächst war es das Vorstandsmitglied und der künstlerische Leiter Friedrich-Wilhelm Möller, der das ereignisreiche Jahr 2019 noch einmal Revue passieren ließ.

Die Igel-Teilnehmer

PH Weingarten ermöglicht geflüchteten Lehrkräften, ihren Beruf auch in Deutschland ausüben zu können

„Ich bin mit ganzer Leidenschaft Lehrer und ich freue mich, dass ich mich auf gutem Weg befinde, bald wieder unterrichten zu dürfen – in Deutschland“, erzählt Arash Malek. Der 49-Jährige stammt ursprünglich aus dem Iran, floh vor sieben Jahren nach Deutschland. Malek war einer der ersten sieben Teilnehmer des Igel-Projekts der PH Weingarten, ein Programm zur Integration geflüchteter Lehrerkräfte in die Lehrerausbildung. Das Projekt, gestartet im März 2019, soll im Ausland ausgebildeten Lehrkräften die Möglichkeit zur Requalifizierung bieten, ...

Bürgermeister Michael Weber überreicht Vanessa Thierer aus Merklingen einen Blumenstrauß zur Begrüßung. Die Kindheitspädagogin w

Vanessa Thierer ist die neue Leiterin am Heroldstatter Kinderhaus

An diesem Mittwoch durfte sie die Räume des Heroldstatter Kinderhauses sehen und schon mal einige ihrer neuen Kolleginnen kennenlernen: Vanessa Thierer aus Merklingen. Die 29-Jährige ist die neue Leiterin des Kinderhauses mit derzeit 29 Erzieherinnen in Voll- oder Teilzeit und 156 Kindern in acht Gruppen. „Ich freue mich sehr auf meine Aufgaben in einer tollen Einrichtung. Das Haus spricht für sich“, sagt Thierer, die zum 1. Februar 2021 die Leitung übernehmen wird.

Nur gut jede vierte Lehrkraft an öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg ist ein Mann.

In Grundschulen und Kindergärten arbeiten überwiegend Frauen – das ist ein Problem

Beruflich gesehen gehört Marcel Veit zu einer Minderheit. Der 27-Jährige hat als Erzieher in einem Kindergarten gearbeitet und studiert aktuell, um Grundschullehrer zu werden. Beide Berufe, Erzieher und Lehrer, sind in Baden-Württemberg überwiegend Frauensache. „Gleichaltrige sind oft überrascht, wenn ich erzähle, was mein Job ist“, sagt Veit. Komisch angesehen werde er deshalb nicht. „Aber mir war schon immer klar, dass das keine besonders angesehenen Berufe bei Männern sind.

Rektorin Stefanie Maier und Konrektor Lukas Krug.

Mali-Schulleitung ist wieder komplett

Seit diesem Schuljahr ist in der Biberacher Mali-Gemeinschaftsschule die Leitung wieder komplett: Stefanie Maier wurde zur Rektorin bestellt und Lukas Krug zum Konrektor. Eine Einsetzungsfeier findet coronabedingt nicht statt.

Stefanie Maier hat ihr Lehramtsstudium in Freiburg absolviert. Nach dem Referendariat in Ravensburg lehrte sie von 2010 bis 2012 am Colegio Alemán Alexander von Humboldt in Mexiko-Stadt. Im September 2012 zog es Maier wieder nach Oberschwaben: An die Mali-Gemeinschaftsschule Biberach, damals noch eine ...

Oliver Paul ist der neue Schulleiter der Federseeschule in Bad Buchau. Sein Start verlief äußerst turbulent – in den ersten Woch

Schulleiter – und Krisenmanager

Was für ein Start! Zum neuen Schuljahr hat Oliver Paul an der Bad Buchauer Federseeschule die Stelle des Schulleiters angetreten. Doch in den zurückliegenden Wochen war er vor allem eins: Krisenmanager. Kaum waren die Sommerferien vorbei, trat an der Gemeinschaftsschule auch schon der erste Corona-Fall auf. „Ja, es war sehr kurzweilig, da kommt man gut rein“, beschreibt der Riedlinger lachend seinen Sprung ins kalte Wasser.

Schon auf dem Schulhof verweisen Schilder auf die Maskenpflicht.