Suchergebnis

ARCHIV - Rettungskräfte arbeiten in Bad Reichenhall an der eingestürzten Eissporthalle (Archivfoto vom 03.01.2006). Vor fünf Jah

Einstürzende Kirchendecken, marode Brücken: Wie die Sicherheit von Gebäuden kontrolliert wird

Es ist Sonntag, 17 Uhr, als sich in der St. Georgs-Kirche in Wasserburg ein rund zwei Quadratmeter großes Stück Decke löst und auf dem Kirchenboden zerschellt. . „Verletzt wurde Gott sei Dank niemand“, sagt Pfarrer Ralf Gührer gleich nach dem Vorfall vom 3. Oktober 2021 erleichtert. Fünf Besucher kamen erschrocken, aber heil aus dem Gebäude. Es bleibt zunächst geschlossen.

Wasserburg ist beileibe kein Einzelfall. Am 28. September 1987 stürzte die Stuckdecke des Mittelschiffs der katholischen Stiftskirche in Lindau ein.

Der Bus überschlug sich mehrfach.

Schleuserbus verunglückt auf A7 - eine Person kommt ums Leben

Ein Kleinbus mit zwei Schleusern und Personen, die nach Deutschland geschleust werden sollten, ist in der Nacht zum Donnerstag auf der A7 verunglückt. Ein Mann kam bei dem Unfall ums Leben, acht weitere wurden verletzt, einige davon schwer.

Den Großeinsatz beschreiben die Staatsanwaltschaft Ravensburg, das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West und der Bundespolizeiinspektion Stuttgart so: Gegen 0.30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der A7, der für einen Mitfahrer eines Kleinbusses tödliche Folgen hatte.

 Am Mittag flog ein MedEvac-Airbus der Luftwaffe von seinem Standort Köln nach Memmingen.

Ulmer Soldaten fliegen Covid-Patienten nach Norddeutschland

Die Tatsache der knappen Betten auf den süddeutschen Intensivstationen wird immer dramatischer. Seit Freitag ist auch die Bundeswehr im Einsatz und fliegt Patienten von Süddeutschland nach Norddeutschland.

Ein Arzt und ein Intensivpfleger des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses sind Teil der Besatzung eines Airbus, der am späten Freitagnachmittag vom Memminger Flughafen aus zum Flughafen Münster/Osnabrück flog. Sechs schwer erkrankte und künstlich beatmete Patienten wurden aus verschiedenen Kliniken in Bayerisch-Schwaben mit ...

Alle Zimmer und Apartments in einem Hotel in Hagnau am Bodensee sind belegt.

Touristen buchen super kurzfristig – Das wird zum Problem für Hotels

Im Sommer hat es viele Tage gegeben, an denen das Parkhotel Maximilian in Ottobeuren im Unterallgäu randvoll belegt war. Kein Zimmer mehr frei. „Die Gäste haben teilweise gebucht, ohne nach dem Preis zu fragen“, sagt Juliane Spieß, Verkaufsleiterin des Hotels. „Die Menschen wollten nach dem Corona-Lockdown einfach mal irgendwo hin, raus, einen Tapetenwechsel“, sagt Spieß. „Für uns war es dementsprechend ein ganz starker Sommer.“

Auch die Touristikverbände im Allgäu, am Bodensee und auf der Schwäbischen Alb atmen nach dem ...

 Modern, zeitgemäß und ganz den Vorstellungen des Zweiten Vatikanischen Konzils entsprechend präsentiert sich die Kirche St. Joh

St. Johannes der Täufer wird 50: Wie Bodolz zu einer eigenen Kirche kam

Die Kirche St. Johannes der Täufer wird 50 Jahre alt. Für die Kirchengemeinde ist das ein Grund, um zu feiern. Eingeläutet wird das Jubiläumswochenende am Freitag, 15. Oktober, um 20 Uhr, mit einem Konzert der A-Cappella-Band Viva Voce. Der Festgottesdienst ist am Sonntag, 17. Oktober, geplant. Die SZ verlost dafür einmal zwei Karten.

Ein Dorf braucht eine Kirche. Diesen oder ähnliche Gedanken könnten die Bodolzer gehabt haben, als bei ihnen vor mehr als einem halben Jahrhundert der Wunsch nach einem eigenen Gotteshaus gereift ist.

 Der Verbandsliga-Kader der MTG Wangen für die Saison 2021/22.

Kapitän Straub führt eine ganz junge Truppe an

Das lange Warten hat ein Ende. Endlich darf es wieder laut werden in der Argensporthalle, wenn die MTG Wangen am Sonntag (17 Uhr) gegen die HSG Ostfildern in die neue Saison in der Handball-Verbandsliga startet. Beim ersten Heimspiel nach eineinhalb Jahren kann die „Hölle Süd“ sogar voll mit Zuschauern werden – natürlich nur unter Beachtung der 3G-Regel und mit Maske. „Es ist viel Potenzial da, die Spieler sind technisch und taktisch sehr weit. Da kann etwas Großes zusammenwachsen“, sagt MTG-Trainer Sebastian Staudacher über seinen Kader.

 Joseph Schugg wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden.

Joseph Schugg: Erinnerungen an einen Allgäuer Maler und Restaurator

Was war er? Kirchenmaler und Restaurator, als solcher hat er viele Dutzend Kirchen, Kapellen und Altäre, aber auch Bilder, Kruzifixe und Figuren meisterhaft restauriert. Im bayerischen und württembergischen Allgäu, und darüber hinaus, war er ein Begriff. Kürzlich wäre er 100 Jahre alt geworden.

Bekannt für sein künstlerisches Einfühlungsvermögen in die Epoche des jeweiligen Werkes oder des Künstlers und sein großes handwerkliches Können.

Barocke Köstlichkeiten mit zwei Trompeten und Orgel

Barocke Köstlichkeiten mit zwei Trompeten und Orgel

Ein Barockkonzert für Orgel und Trompete erklingt am Samstag 14. August, 20 Uhr, in der Wallfahrtskirche Steinhausen (bei Bad Schussenried) und am Sonntag, 15. August, 16 Uhr, in der Basilika Ottobeuren.

Seit über 20 Jahren konzertieren die beiden Profimusiker Hermann Ulmschneider und Tobias Zinser gemeinsam. Ganz im Stil der Barockzeit ist auch die in dieser Epoche komponierte Musik prunkvoll, pompös und glanzvoll. Das Konzert umfasst Kompositionen für (Piccolo-)Trompeten von Georg Friedrich Händel, Tomaso Albinoni und Antonio ...

Hermann Ulmschneider, Gregor Simon und Tobias Zinser spielen am 31. Juli in der Isnyer Nikolaikirche.

Barocke Köstlichkeiten mit zwei Trompeten und Orgel

In der Nikolaikirche in Isny gibt es am Samstag, 31. Juli, um 19 Uhr festliche und virtuose Werke aus der Barockzeit zu erleben. Hermann Ulmschneider und Tobias Zinser an den Trompeten, begleitet von Gregor Simon an der Orgel, präsentieren dem Publikum ein abwechslungsreiches und glänzendes Programm.

Seit inzwischen über 20 Jahren konzertieren die beiden Profimusiker Hermann Ulmschneider und Tobias Zinser gemeinsam und begeistern die Zuhörerinnen und Zuhörer mit ihren festlichen und brillanten Trompetenklängen, geht aus einer ...

Golfclub-Präsident Siegfried Drost schlägt 30 Jahre nach der Eröffnung des A-Kurses zur Erinnerung an das Jubiläum erneut einen

Wainer Golfanlage feiert 30-jähriges Bestehen

Am 28. Juni 1991 wurden die ersten neun Spielbahnen (A-Kurs) auf dem Golfclub Reischenhof mit dem Abschlag des goldenen Balles durch den damaligen Präsidenten Ernst Blattert offiziell eröffnet. Der vier Jahre zuvor gegründete Golfclub hatte damit seine erste „echte Neun-Loch-Anlage“. In Erinnerung an dieses 30-jährige Jubiläum hat der heutige Clubpräsident Siegfried Drost diese Woche erneut einen goldenen Ball abgeschlagen – auf der ersten Spielbahn des A-Kurses, begleitet vom Beifall der Teilnehmer eines Jubiläumsturnieres.