Suchergebnis

Maxi Schafroth (links) und Markus Schalk hatten und verschafften viel Spaß.

Maximilian Schafroth brilliert in der Leutkircher Festhalle

Der gemeine Allgäuer, so ein nicht sehr charmantes Vorurteil, habe es nicht so mit dem Reden und mit dem schnellen Denken genauso wenig. Maxi Schafroth, geboren 1985 in Memmingen, ist ein waschechter Allgäuer, doch der Rest der Vorurteile passt auf ihn überhaupt nicht, weil er so schnell redet, dass der legendäre TV-Schnell- und Vielredner Dieter Thomas Heck gegen ihn wirkt wie ein Trappistenmönch (die haben ein Schweigegelübde).

In der seit Wochen ausverkauften Festhalle kommt der Schafroth Maximilian am Samstagabend daher wie ein ...

 Daniel Ostertag von der TG Biberach schaffte sehr gute 1,77 Meter im Hochsprung.

Topleistungen im Hochsprung bei Hallenmeisterschaft

Zahlreiche Leichtathleten haben die von der TG Biberach unter der Leitung von Sigrid Barlak veranstalteten Regional-Hallenmeisterschaften als erste Standortbestimmung im neuen Jahr genutzt. In der Biberacher BSZ-Halle waren Sportler der LG Sigmaringen, der LG Welfen, der LG Östlicher Bodenseekreis, des TV Kressbronn, des TSV Bad Saulgau, des TSV Gomaringen, des SV Oberteuringen, des VfL Pfullingen, des TSV Ottobeuren, der TSG Balingen und des TV Sontheim am Start.

 Johann Georg Sauters „Oberschwäbischer Jahrmarkt“ zeigt ländliches Leben im frühen 19. Jahrhundert.

Leistungsschau mit Hochkarätern in Bad Saulgau

Hoheitsvoll grüßt eine gekrönte heilige Ursula vom Flyer für die Ausstellung „Künstler der ehemaligen fünf Donaustädte“ in Bad Saulgau. Frühbarock, Zürn-Werkstatt, beste Qualität – ein Akzent ist gesetzt. Auch wer sich näher auf diese noch bis 15. März gezeigte Leistungsschau aus dem Oberschwaben zwischen 1600 und 1900 in der Städtischen Galerie Fähre einlässt, wird nicht enttäuscht.

Riedlingen und Munderkingen liegen direkt an der Donau, Mengen ist nicht weit weg davon.

 Mit seiner „Alpenländischen Weihnacht“ sorgte der Tölzer Knabenchor unter der Leitung von Andreas Stadler für viele Gänsehautmo

Ein Weihnachtskonzert, das unter die Haut geht

Man kann es drehen und wenden wie man will: Die „Alpenländische Weihnacht“ des Tölzer Knabenchors am Zweiten Adventssonntag im Graf-Zeppelin-Haus hat ganz genau den Geschmack des Publikums getroffen. Ein Weihnachtskonzert oder doch eher ein Gottesdienst? Keine Frage, die Stimmung war spirituell und manchmal war es im Saal so andächtig leise, dass man eine Stecknadel hätte fallen hören können.

Aufgeräumte Jungs mit karierten Hemden und Kniebundhosen, ein Schauspielstar mit charismatischer Stimme am Lesepult mit einer süßlichen ...

 Idylle mitten in Kempten: Im Fluss spiegeln sich Illertor und die Kirche St. Mang.

Bildband über die Iller

Illerbeuren, Illerfeld, Illerbachen, Illereichen, Illertissen, Illerrieden, Illerberg, Illerzell, Illerkirchberg… Diese Aufzählung lässt erkennen, wie stark doch ein Fluss eine Landschaft prägt. 146 Kilometer legt die Iller von ihrem Ursprung im Allgäu bis zur Mündung in die Donau bei Ulm zurück. Überschaubar – und doch wartet sie an ihren Ufern mit einer Fülle der schillerndsten Eindrücke auf. Zu erleben ist dieses Kaleidoskop in Manfred Thierers bildschönem und ungemein informationsfreudigen Band „Die Iller“ aus der Biberacher ...

 Der Ulrichsbrunnen auf dem Vorplatz der Kirche stellt eine Szene aus der Legende des Heiligen dar.

Ulrichsgemeinde feiert mit Festgottesdienst, Kirchenführung und Theaterstück Jubiläum

Am 22. November 1959 erhielt die Ulrichskirche durch Bischof Carl Joseph Leiprecht ihre Weihe. In einem festlichen Gottesdienst am Sonntag wurde an dieses Ereignis erinnert. Der Kirchenchor unter der Leitung von Klaus Reiners sang, begleitet von einem Bläserensemble, die „Missa brevis“ von Jacob de Haan.

„Ein Haus voll Glorie schauet weit über alle Land“. So beginnt ein gern gesungenes Lied zum Kirchweihtag. Passend zu diesem Fest, das bis zum 13.

 Pater Joseph Anorkwah Frimpong

Studienkolleg hat neuen Schulseelsorger

Seit einigen Wochen hat das Studienkolleg St. Johann in Blönried wieder einen Schulseelsorger. Das teilt das Gymnasium mit. Das Schulleiterteam Klaus Schneiderhan und Thomas Unglert freut sich laut Pressetext, dass Pater Joseph Anorkwah Frimpong (SVD) (Foto: Schule) im Oktober die Nachfolge von Pater Fransiskus angetreten hat. Er wird voraussichtlich bis Januar in Blönried sein und dort Gottesdienste planen und feiern, Besinnungstage durchführen und als Ansprechpartner für alle Schüler da sein.

Blick von den Klosterarkaden auf das Kloster Bad Schussenried.

Wallfahrer feiern einen besonderen Gottesdienst

Zu einem besonderen Erlebnis ist für rund 40 Senioren aus dem Rottal der diesjährige Wallfahrtsgottesdienst in der prächtigen Basilika von Bad Schussenried geworden.

Ein Omnibus brachte die Wallfahrer in das Klosterstädtchen, wie es die Einheimischen liebevoll nennen. Die heilige Messe mit Abt Johannes Schaber OSB, Ottobeuren, Dekan Sigmund F. J. Schänzle , Pfarrer Nicki Schaepen, Diakon Günther Rahn und Kirchenmusiker Matthias Wolf war ein Höhepunkt des Tages: „Es war einfach großartig“, schwärmten nicht wenige Teilnehmer.

Vorsitzender Marcus Geske (links) nahm dankbar die Zelterplakette von Landrat Heiko Schmid entgegen.

Aus dem Liederkranz wird Tonitus

Der Liederkranz Tannheim hat zum Kirchenkonzert in die Pfarrkirche St. Martin in Tannheim eingeladen und dabei sein 100-jähriges Chorjubiläum gefeiert.

Mucksmäuschenstill saßen die Zuschauer in den Bänken, dann setzte die Orgel ein mit ersten Tönen der Toccata F/Dur von Charles-Marie Widor, gespielt von Michael Jahn, und die Chöre zogen in das mit dem Schein von 100 Teeleuchten dekorierte Kirchenschiff ein. Marcus Geske, der Vorstandsvorsitzende des Liederkranzes Tannheim begrüßte die Besucher zu diesem feierlichen Anlass.

 Pflegt im Dezember in der Big Box in Kempten Klischees über Bayern: Kabarettist Maxi Schaffroth.

Maxi Schafroth erklärt Bayern

Nach seinem ersten Soloprogramm „Faszination Allgäu“ setzt der Kabarettist Maxi Schafroth seine bizarre Beobachtungsreise nahtlos fort. „Faszination Bayern" ist der zweite Teil seiner Kabarett-Trilogie. Schafroth präsentiert seine Beobachtungen Samstag und Sonntag, 28. und 29. Dezember, in der Big Box in Kempten.

Die Idee zur Kabarett-Trilogie hatte Schafroth nach eigener Aussage im Alter von sieben Jahren. Damals berührte er einen elektrischen Weidezauns in Gumpratsried bei Eggisried.