Suchergebnis

Das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ ruft zum digitalen Protest gegen eine AfD-Veranstaltung im Congress-Centrum Schwäbisch G

Bündnis ruft zum digitalen Protest gegen AfD auf

Das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ ruft zum dezentralen und digitalen Protest gegen eine Veranstaltung der AfD am Sonntag, 24. Januar, im städtischen Congress-Centrum (CCS) auf.

Es handelt sich um eine AfD-Wahlkampfveranstaltung am Sonntagabend im Peter-Parler-Saal des CCS. Bereits am Freitag hatte OB Richard Arnold im Verwaltungsausschuss dazu Stellung genommen. Juristisch sei die Veranstaltung rechtens, doch nicht alles, was erlaubt sei, sei auch sinnvoll, sagte er.

In einem Gespräch mit Verkehrsminister Hermann ging es um den Ausbau der Brenzbahn.

Brenzbahn: „Den Fuß in der Tür“

Steter Tropfen höhlt den Stein: In einem Gespräch mit Landesverkehrsminister Winfried Hermann und mit Steffen Bilger, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, haben sich die CDU-Abgeordneten Roderich Kiesewetter und Winfried Mack sowie die Landräte Peter Polta (Landkreis Heidenheim) und Joachim Bläse (Ostalbkreis) vehement für den Ausbau der Brenzbahn eingesetzt. Als Ergebnis konnte erreicht werden, dass das Projekt in das Förderprogramm des Bundes nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz Kategorie C aufgenommen werden soll.

 Für den CDU-Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter ist der neuen US-Präsident Joe Biden eine große Chance. Dies hat er in

Eine Seidenstraße für Entwicklungsprojekte

Der neue US-Präsident Joe Biden wird Deutschland und den Europäern sogar mehr abfordern als sein Vorgänger Donald Trump. Aber dies sei auch eine große Chance. Diese Überzeugung hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter in einem virtuellen Meeting der drei Rotary-Clubs der Region Ostwürttemberg (RC Aalen-Heidenheim, RC Ellwangen und RC Aalen-Limes) geäußert. Biden dürfe nicht scheitern, unterstrich der Parlamentarier, denn seine Vizepräsidentin Kamala Harris sei nicht europäisch sozialisiert.

Wegen der aktuellen Corona-Beschränkungen sind die meisten Läden im Kubus aktuell geschlossen. Im Frühjahr eröffnet dort ein neu

Neue Mieter ziehen in den Kubus

Es tut sich wieder was im Kubus Aalen, dem Shoppingcenter direkt am Rathaus. Nicht nur im Bereich der Mall gibt es Veränderungen, auch im hinteren Gebäudeteil, in dem mit Zugang von der Gmünder Straße Büro- und Verwaltungsräume angesiedelt sind, wurden neue Verträge geschlossen.

Noch im Dezember sind dort drei Abteilungen der Stadtkämmerei Aalen, die die finanziellen Angelegenheiten der Stadt regelt, mit insgesamt 17 Mitarbeitern aus dem Rathaus in neue Büros mit einer Fläche von 470 Quadratmetern eingezogen.

Gruppenbild

Hilfe für Menschen in Not – auf der Ostalb, in Nepal und im Südsudan

„Wahnsinn“, freut sich Anita Knauß, die Sprecherin der Caritas Ost-Württemberg, über das „überragende“ Ergebnis der Spendenaktion „Helfen bringt Freude“. Die Leserinnen und Leser der „Schwäbischen Zeitung“ und ihrer Lokalausgaben hatten in der Advents- und Weihnachtszeit zusammengenommen 953 833,89 Euro gespendet. Das ist Rekord. Die bisherige Bestmarke aus dem Vorjahr ist um mehr als 309 000 Euro übertroffen worden.

An die Projekte der lokalen Partner der „Ipf- und Jagst-Zeitung/Aalener Nachrichten“ gehen jeweils 4900 Euro.

Alljährlich wird der Innovationspreis Ostwürttemberg verliehen. Unser Bild zeigt die Preisträgerinnen und Preisträger des Jahres

Start für Innovationspreis 2021

Ostwürttemberg gilt nicht von ungefähr als „Raum für Talente und Patente“. Mit einer höheren Patentdichte als München oder das Rhein-Main-Gebiet besetzt Ostwürttemberg gleich hinter Stuttgart Platz zwei der bundesweit rund 97 gelisteten Wirtschaftsregionen. Hinter jeder Innovation stehen dabei engagierte Menschen. Und genau deren Kreativität und Erfindergeist, deren Neugier und Ehrgeiz sind es, die Innovationen erst ermöglichen. Exakt dies möchte der Innovationspreis Ostwürttemberg würdigen und belohnen.

Die Geschäftsführer Hans und Jürgen Sorg, Prokurist Lothar Schwarz und Ausbildungsbeauftrager Markus Klein beglückwünschen die b

Omega Sorg ehrt beste Auszubildende

Bei der Aalener Firma Omega Sorg sind im Rahmen der IHK-Besten-Ehrung, die aufgrund von Corona Ende 2020 nur digital stattfand, gleich zwei Auszubildende ausgezeichnet worden. Sarah Holzmann wurde mit einer Abschlussnote von 1,1 (98 Punkte) als landesbeste Auszubildende im Beruf Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Fachrichtung Großhandel, geehrt. Bianca Setzer wurde im selben Beruf mit einer Abschlussnote von 1,0 (99 Punkte) als beste IHK-Auszubildende in Ostwürttemberg ausgezeichnet.

Unser Bild zeigt Valentina Neukamm, die Leiterin der Covid-19-Taskforce der Stiftung Haus Lindenhof, mit dem Fahrzeug, mit dem d

Taskforce für Corona-Tests

Um älteren Menschen in stationären Pflegeheimen auch in Coronazeiten Sicherheit und Geborgenheit zu geben, werden in den Senioren- und Pflegeheimen der Stiftung Haus Lindenhof die Bewohnerinnen und Bewohner sowie Besucherinnen, Besucher und Angehörige durch ein mobiles Team mittels Antigen-Schnelltests auf Covid 19 getestet. Die Mitarbeitenden, die laut aktuell geltender Corona-Testverordnung derzeit zweimal pro Woche getestet werden, erhalten durch die Covid-19-Taskforce einen zusätzlichen Test.

2020 ist die Arbeitslosigkeit in der Region gestiegen. Nicht nur Corona ist schuld: Der Wandel hat sich schon vorher abgezeichne

Arbeitsmarkt: Corona als „Brandbeschleuniger“

Ein schwieriges Jahr mit großen Herausforderungen - so hat Elmar Zillert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Aalen, 2020 in der diesjährigen Bilanzpressekonferenz beschrieben.

Um 25,8 Prozent ist die Arbeitslosigkeit 2020 in Ostwürttemberg im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. So gab es im Dezember 2019 noch 7990 Arbeitslose, im Dezember 2020 waren es 10049. Allerdings hat der Strukturwandel laut Zillert schon vor der Pandemie begonnen.

Schüler, die die Welt verbessern

Schüler, die die Welt verbessern

Im Oktober ist in Aalen das Schülerforschungszentrum gegründet worden. Mit dem Kooperationsprojekt wollen jugend-forscht, die Hochschule Aalen und die Firma Zeiss die MINT-Förderung in Ostwürttemberg vorantreiben. Jugendliche sollen schon früh für Mathematik, Naturwissenschaft, Informatik und Technik begeistert werden. Vom geförderten Nachwuchs profitieren nicht nur Unternehmen der Region, sondern auch die Gesellschaft. Dank spannender Projekte wie dem von Noel Mang.