Suchergebnis

 Wirtschaftsförderer Manfred Essl (Fünfter von rechts) übergibt die Leader-Förderplakette an Ortsvorsteher Alois Müller. Für den

Einharter packen für ihren neuen Platz mit an

Beschäftigungsmöglichkeiten für alle Generationen soll es auf dem Platz neben dem Bürgerhaus in Einhart geben. Von den rund 87 000 Euro Gesamtkosten wollen die Einharter 10 000 Euro in Eigenleistung erbringen und haben am Samstag, 23. März, kräftig angepackt.

Die Umgestaltung hat ihren Ursprung in einer Idee von Melanie Reimer. Die Einharterin ist dreifache Mutter und fragte Ortsvorsteher Alois Müller ursprünglich nach der Versetzung des Spielplatzes, aus der Idee entwickelte sich eine größeres Vorhaben, das den Platz am Bürgerhaus ...

 Beim TV Ostrach stehen zahlreiche Ehrungen an: Helga Heinzle (40 Jahre Mitgliedschaft Silber, von links), Irmgard Köpfer (50 Ja

TV Ostrach verleiht zahlreiche Ehrungen

Zu der außerordentlichen Mitgliederversammlung des TV Ostrach hatten sich am Freitagabend zahlreiche Mitglieder und Übungsleiter im Puzzles eingefunden. Auf der Tagesordnung standen viele Ehrungen für ehrenamtliche Tätigkeiten und langjährige Mitgliedschaften.

Für den Turngau Hohenzollern überreichte Vizepräsidentin Waltraud Manter acht Ehrennadeln STB Bronze, zwei Ehrennadeln DTB Bronze sowie einen DTB Ehrenbrief mit silberner Ehrennadel und freute sich über das große Engagement.

 17 Minuten vor Ende des Lokalderby zwischen Gastgeber SG Fridingen/Mühlheim und dem SV Renquishausen erzielte Florian Beck (lin

SV Renquishausen jagt Titelanwärter FSV Schwenningen

Der 19. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A 2 hat dem Meisterschaftsanwärter FSV Schwenningen einen neuen Verfolger gebracht. Hinter der FSV Schwenningen, die das Heimspiel gegen den VfL Nendingen gewann, steht jetzt der SV Renquishausen nach seinem Sieg bei der SG Fridingen/Mühlheim.

FSV Denkingen – SV Seitingen-Oberflacht 4:2 (3:0). – Tore: 1:0 (2. Minute) Lukas Dressler, 2:0 (10.) Andreas Patzak, 3:0 (15.) Lukas Dressler, 3:1 (60.

 Zweimal netzt VfB-Stürmer Sascha Hohmann (rechts) gegen den FC Ostrach (links: Gabriel Fischer) zum 4:1-Sieg des VfB Friedrichs

VfB Friedrichshafen dominiert harmlosen Gegner

Blickt man auf die Chancenverwertung des VfB Friedrichshafen am Samstagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz des Häfler Stadiongeländes, hätte der Heimerfolg gegen das Team aus dem Oberen Linzgau locker zweistellig ausfallen können. Am Ende genügte eine bärenstarke Mannschaftsleistung und ein gut aufgelegter VfB-Torjäger Sascha Hohmann, um Ostrach klar in die Schranken zu weisen. Die rund 150 erschienenen Zuschauer sahen eine zumeist einseitig geführte Partie, in welcher das Schiedsrichtergespann die Vorteilsregelung bei Foulspielen auf beiden ...

 Ramon Diamant erzielte gegen Schlusslicht Kißlegg den wichtigen Führungstreffer.

Florian Treske und Ramon Diamant schießen FV Biberach zum Sieg

Mit einem 3:0 (1:0) gegen den Tabellenletzten SG Kißlegg hat Fußball-Landesligist FV Biberach den nötigen Pflichtsieg eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Dietmar Hatzing bleibt damit auf Platz drei der Landesliga-Tabelle – hinter Berg und Weiler. Für den FV Biberach waren Florian Treske (2) und Ramon Diamant erfolgreich.

Die meisten der rund 220 Zuschauer am Biberacher Erlenweg rieben sich schon vor dem Anpfiff verwundert die Augen.

 Die Sänger stehen an den Seiten des Altars in der Rulfinger Kirche St. Ulrich.

Besucher sind von Friedensmesse ergriffen

Der Kirchenchor Einhart hat die Friedensmesse „Ethno-Mass for Peace“ von Lorenz Maierhofen in der St. Ulrichs Kirche gesungen und aus diese Weise ein Stückchen Frieden gestiftet. Eine weitere Aufführung findet am Sonntag, 24. März, um 18 Uhr in der St. Pankratiuskirche in Ostrach statt.

Die Messe besteht aus Liedern, in denen Texte von großen Friedenspersönlichkeiten eingesprochen werden. So entstehen zwei Ebenen: die gesungene und die gesprochene.

 In ihrem Besprechungszimmer im Wald überlegen sich Giulia (von links), Ariane und Bastian was sie als nächstes spielen wollen.

Ostrachs Waldkindergarten wird immer beliebter

Seit April 2016 gibt es in Ostrach den Waldkindergarten. Gestartet wurde damals mit fünf Kindern, mittlerweile sind alle 20 Plätze belegt und weitere Interessenten auf der Warteliste. Bei seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat einem Antrag der Erzieher zugestimmt, dass deren Gehalt an das der Erzieher in den kommunalen Kindergärten angepasst wird.

Von 7.30 bis 13.30 Uhr werden die Kinder betreut. Das Basislager ist auf einer Wiese nordöstlich des Buchbühldenkmals.

 Zahlreiche Mitglieder des Musikvereins Ostrach engagieren sich in der Führung des Vereins.

Yannik Stephan steigt ins Vorstandsteam auf

Der Musikverein Ostrach sieht sich für das neue Vereinsjahr bestens gerüstet. Felix Baier aus dem Vorstandsteam begrüßte die Anwesenden bei der Hauptversammlung im Landhotel Hirsch und ließ das Vereinsjahr mit seinen Höhepunkten kurz Revue passieren.

Es folgten die Berichte der Schriftführerinnen Sonja Ermler und Kerstin Falsner, welche die Veranstaltungen des Musikvereins noch einmal in Erinnerung riefen. Die Kassiererinnen, Ines Reck und Michaela Wildermuth, konnten in der Vereinskasse ein Plus verbuchen.

 Ralf Heimgartner (4) empfängt mit dem VfB Friedrichshafen den FC Ostrach.

VfB Friedrichshafen will nachlegen

Nach dem beeindruckenden 5:0-Erfolg im Topspiel gegen den FV Biberach gehen die Landesliga-Fußballer des VfB Friedrichshafen am Samstag (15 Uhr) gegen den FC Ostrach gestärkt in den Kampf um den Relegationsplatz. Wie die beiden vorangegangen Heimspiele, wird auch diese Partie auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen, bevor es im April wieder auf den Hauptplatz des VfB-Stadiongeländes zur Sache gehen wird.

Im Hinspiel Mitte September behielten die Häfler im Oberen Linzgau mit 1:0 die Oberhand.

 Acht Familien haben dieses Mal gemeinsam das Familien-Sportabzeichen erworben.

TV Ostrach verleiht 149 Sportabzeichen

Erich Baur, Leiter des Teams der Sportabzeichenabnahme des TV Ostrach, hat am Sonntagnachmittag 149 Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold verliehen.

Unterstützt wurde Baur bei der Verleihung von Elfriede Schöb, der ersten Vorsitzenden des Vereins sowie der Schriftführerin Sabine Schwarz. 126 Jugendliche erhielten das Deutsche Sportabzeichen. Die beiden jüngsten Teilnehmer, Ida Barth und Leo Widmer, sind gerade mal sechs und sieben Jahre alt.