Suchergebnis

 Tenshi Kleiner (links) herzt Mirko Schiemann. Der eingewechselte Angreifer trifft zum zwischenzeitlichen 3:1.

Ostrach: Leistungssteigerung bringt den Charaktersieg

Der FC Ostrach hat am Samstag in der Fußball-Landesliga einen verdienten 4:1-Sieg gegen den Tabellenletzten aus Weingarten gefeiert. Doch am Ende war es ein hartes Stück Arbeit für die Zebras in einem Spiel mit viel Kleinklein auf beiden Seiten und vielen Ballverlusten.

Den Buchbühlkickern merkte man von Beginn weg den Druck, das Spiel gewinnen zu müssen, an. Der erste Abschluss gelang Andreas Zimmermann - zu harmlos. Weingartens Torwart klärte den Ball zur Ecke (11.

 Ostrach hat den Dreier gegen Weingarrten eingeplant.

Ostrach: Die Einstellung muss stimmen

Fußball-Landesligist FC Ostrach empfängt am Samstag (15.30 Uhr, Buchbühlstadion) das Tabellenschlusslicht SV Weingarten. Nach der 2:3-Niederlage beim SV Heinstetten - nach 2:0-Führung - wollen und müssen die Schwarz-Weißen gegen Weingarten unbedingt gewinnen.

Wie heißt es so schön, „ein Satz mit x, das war wohl nix“, so könnte man den Auftritt der Ostracher in Meßstetten, beim dort spielenden SV Heinstetten, betiteln. Trotz einer frühen 2:0-Führung und Überzahlspiel von fast 60 Minuten konnte die Fischer-Elf nichts Zählbares bei ...

 Yannik Merk (re., hier im Duell mit Ostrachs Rene Zimmermann) bildet derzeit mit Loris Teiber das Innenverteidgerpärchen beim F

Mengen feilt am Startrekord

Am elften Spieltag der Fußball-Landesligasaison empfängt der FC Mengen am Samstag (15.30 Uhr, Ablachstadion) den SV Heinstetten. Eine Woche nach dem mühevollen 1:0-Sieg gegen den SV Trillfingen (Topalusic: „Wegen der ersten Halbzeit für mich als Trainer eine gefühlte Niederlage“) ist das für Mengen der zweite Gegner von der Alb binnen einer Woche.

„Ich erwarte einen kampfstarken Gegner, der niemals aufgibt“, sagt Miroslav Topalusic und hat aus dem, was er vom Spiel Heinstettens gegen Ostrach gehört und gelesen hat, seine ...

 Die Wandergruppe konnte auf einen erlebnisreichen Wandertag zurückblicken.

Manchmal sind Wanderer auch Pfadfinder

Sonnenschein und spätsommerliche Temperaturen begleiteten die Wandergruppe des SAV Aulendorf am 3. Oktober 2021 den ganzen Tag über. Vom Bahnhof Ostrach, der für die „Räuberbahn“ wieder aktiviert wurde, führte der Weg durch das südliche Industriegebiet, um aber bald flach wie ein Teller in eine Wiesen- und Riedlandschaft überzugehen. Am Horizont waren die Windkrafträder von Judentenberg auszumachen. Ein schwarz-weißer Grenzpfosten signalisierte uns, dass wir uns auf ehemaligem hohenzollerischen Gebiet befanden.

 Lukas Pfister, hier nach seinem 1:0 für die U23 des FV Ravensburg gegen Bad Schussenried, wird am Wochenende auch wieder im Obe

U23 des FV Ravensburg erwartet defensiven Gegner

Die U23 des FV Ravensburg tritt am Samstag um 15 Uhr beim SV Mietingen an. Weil parallel auch das Oberliga-Team des FV spielt, wird U23-Trainer Fabian Hummel in der Fußball-Landesliga wieder Umstellungen vornehmen müssen. Der SV Weingarten fährt am Samstag (15.30 Uhr) zum FC Ostrach.

SV Mietingen – FV Ravensburg II (Sa., 15 Uhr): „Reife und Ruhe am Ball“, „dominant runtergespielt“, „Gegner müde gespielt“ – Hummel hat beim 2:0-Sieg gegen den FV Bad Schussenried viel Gutes bei seinem Team gesehen.

Die Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der Jugend sind in Rot an der Rot über zwei Tage hinweg ausgetragen worden.

Pauline Merk gewinnt drei Einzeltitel

Die Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der Jugend sind in Rot an der Rot über zwei Tage hinweg ausgetragen worden. Drei Einzeltitel gewann Pauline Merk.

Mädchen 13: Pauline Merk (SV Steinhausen) gab in keinem Satz mehr als fünf Punkte ab. Nach drei Vorrundenspielen und zwei K.-o.-Spielen verteidigte sie ihren Bezirksmeistertitel.

Mädchen 11: Anna Föhr vom SV Ringschnait konnte sich gegen ihre Vereinskollegin Jonela Berisha durchsetzen.

 Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Sigmaringen bleiben konstant hoch.

Corona-Inzidenz steigt wieder auf 176,4

Die Corona-Fälle im Kreis Sigmaringen verharren seit einigen Tagen auf einem hohen Niveau: Das Gesundheitsamt meldete am Freitag 45 neue Fälle. Am Donnerstag sind ebenfalls 45 Fälle, am Mittwoch 46 Fälle gemeldet worden. Insgesamt sind somit seit vergangenen Montag 169 neue Infektionen gezählt worden.

Laut der Meldung des Landesgesundheitsamts sank die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag auf 129,7, doch dies hing damit zusammen, dass die Zahlen aus Sigmaringen nicht erfasst waren.

 Yannik Merk (rechts) und Kevin Hartl (links) gehören ebenfalls zu den Stützen im Mengener Spiel. Mit 30 Punkten aus zehn Spiele

Mengen, Ostrach, Riedlingen - drei Mannschaften verfolgen ein Ziel

Bergfest. Die Fußball-Landesliga hat mehr als die Hälfte der Spiele der Vorrunde absolviert, zehn von 19 Spieltagen. Noch neun Spieltage, dann wird abgerechnet und die Liga in zwei Zehnergruppen geteilt. Die Mannschaften auf den ersten zehn Plätzen spielen ab Ende März/Anfang April 2022 den Aufsteiger und den Relegationsteilnehmer aus, die Mannschaften auf den Rängen elf bis 20 die bis zu acht (!) Absteiger. Die Punkte aus der Vorrunde werden übernommen.

 Kreishandwerksmeister Siegmund Bauknecht (von links) überreicht den Geehrten Joachim Saile, Fidelis Dreher und Karl Brugger die

Kreishandwerkerschaft ehrt Mitglieder

Bei der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Sigmaringen Anfang Oktober in Hohentengen wurde Kreishandwerksmeister Siegmund Bauknecht als Kreishandwerksmeister für drei Jahre wiedergewählt. Joachim Saile, Fidelis Dreher, Karl Brugger und Gerold Rebholz wurden für langjähriges ehrenamtliches Engagement geehrt.

In seinem Bericht stellte Kreishandwerksmeister Siegmund Bauknecht die aktuelle Situation des Handwerks dar. Eine sehr gute Auftragslage verzeichne vor allem das Baugewerbe.

 Yvonne Heine (Mitte) ist am Sonntagabend umringt von Freundinnen und Kommilitoninnen. Die waren als Überraschungsgäste zur Beka

Die Nachricht vom Erfolg muss noch sacken

Eindeutiger als erwartet hat Yvonne Heine am Sonntag schon im ersten Wahlgang in Riedhausen die Bürgermeisterwahl für sich entschieden. Zwar konnte die 25-Jährige mittlerweile eine Nacht drüber schlafen, „aber so richtig angekommen ist das Ganze noch immer nicht. Ich muss das wohl noch ein paar Tage sacken lassen“, sagt sie am Montagnachmittag.

Dass die Ostracherin mit 25 Jahren die derzeit jüngste angehende Bürgermeisterin Baden-Württembergs ist, hat auch das Interesse anderer Medien geweckt.