Suchergebnis

„Ich will, dass du für unsere Wirtschaft stirbst“, wird auf diesem satirischen Plakat in Washington dem US-präsidenten in den Mu

100000 Corona-Tote in den USA – und ein Präsident, der sich lobt

Beerdigungen in Massengräbern. Tote, die wegen übervoller Leichenhallen in Kühllastern aufbewahrt werden. Flaggen, die auf halbmast wehen. Es sind solche Bilder aus den vergangenen Tagen und Wochen, die vor Augen führen, wie hart die Corona-Pandemie die USA getroffen hat. Für das Ausmaß der Katastrophe steht nun auch eine Zahl: 100000. Am Mittwochabend überstieg die Zahl der Todesopfer nach einer Statistik der Johns-Hopkins-Universität diese einst für undenkbar gehaltene Marke.

 Bernd Mangold (Mitte) wurde seitens des Gemeindetags und vom Gemeinderat Berghülen für seine 30-jährige Amtszeit gelobt und bes

„Jetzt bin ich aber platt“: Dieser Bürgermeister auf der Alb freut sich über eine besondere Überraschung

Kurt Kröner sitzt inmitten der Auhalle in Berghülen. Bevor die jüngste Sitzung des Gemeinderates zu Ende geht, meldet sich der stellvertretende Bürgermeister zu Wort und steht auf. Neben ihm ist ein großer brauner Karton zu erkennen. Kurt Kröner räuspert sich, schaut den Berghüler Bürgermeister Bernd Mangold (Freie Wähler) an. Dann beginnt er seine Rede – wie immer in Reimen. Der Grund: Bernd Mangold ist seit 30 Jahren Schultes der Gemeinde Berghülen.

 Joachim Klein

Neues Ibot-Organisationsteam blickt positiv in die Zukunft

Nachdem das internationale Biberacher Osterturnier (Ibot) der TG Biberach in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Situation abgesagt werden musste, laufen bereits die Planungen für das Jugendhandballturnier für das kommende Jahr. Mit neuem Organisationsteam und großem Elan bleibt man bei der TG Biberach positiv gestimmt mit Blick in die Zukunft, heißt es in einer Pressemitteilung.

In diesem Jahr hätte das Ibot bereits zum 23. Mal stattgefunden.

MS Starnberg

Ausflugsschiffe auf Seen starten zu Pfingsten

Die Corona-Pause für die Ausflugsschiffe auf bayerischen Seen ist vorbei. Am Samstag können vielerorts die Boote wieder ablegen. So etwa die weiß-blaue Flotte der Bayerische Seenschifffahrt auf Ammersee, Starnberger See, Tegernsee und Königssee. Auch auf dem Chiemsee, den größten oberbayerischen See, geht es wieder los. Auf dem Bodensee werden die bayerischen Häfen wieder angesteuert. Überall gelten Schutzvorschriften: Maskenpflicht, Abstand, weniger Gäste.

 Wolfgang und Gerlinde Richter.

Leihomas und Leihopas sind mit dem Computer vertraut

Auch wir Leihoma´s und Leihopa´s sind von der Corona-Krise betroffen. Da wir alle ja zur Risikogruppe gehören, durften wir von heute auf morgen unsere Leihenkelkinder nicht mehr besuchen und sie auch nicht uns. Dies ist für uns Oma´s und Opa´s, sowie auch für die kleinen „Frösche“ sehr schwer und fast nicht zu verstehen, dass wir nicht mehr gemeinsam auf den Spielplatz gehen und nicht mehr miteinander singen, basteln, spielen und Geschichten erzählen dürfen – ja sogar nicht einmal sehen und sich in die Arme nehmen.

Anbau und Ernte während der Corona-Pandemie: So läuft es bisher bei Landwirten aus Ravensburg.

Warum Erdbeeren dieses Jahr wohl teurer werden und Landwirte umdenken müssen

Die Ernte in diesem Jahr wird Landwirt Joachim Arnegger aus Ravensburg lange in Erinnerung bleiben. Denn ein früher Erntebeginn und die Maßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie stellen ihn vor große Herausforderungen.

Auch Andi Milz und seine Mutter Monika, die in Gornhofen Hopfen, Kirschen und Äpfel anbauen, wurden in den Wochen nach dem Lockdown immer wieder von Existenzängsten geplagt. Ihnen fehlten zunächst Erntehelfer aus Rumänien.

Joachim Arnegger baut in Weiherstobel auf acht Hektar Spargel und Erdbeeren auf vier ...

Coronavirus - Test

Aufwendige Verfolgungsjagd: Wie verlässlich sind die Corona-Zahlen?

Die Zahlen geben Sicherheit. Nur einen neuen Coronafall hat es im gesamten Ostalbkreis am Dienstag gegeben. Wer die Daten, die das Gesundheitsamt unter www.ostalbkreis.de veröffentlicht, regelmäßig verfolgt, erkennt einen guten Trend: Das Infektionsgeschehen ebbt ab.

Doch wie verlässlich sind diese Zahlen? Und wie rasant könnten sie sich wieder ändern? Susanne Dietterle, die Pressesprecherin des Landratsamts, berichtet von der aufwendigen Verfolgungsjagd.

Wann in Lindau wieder ein Schiff voller Touristen anlegen darf, dass steht in den Sternen. Lange Zeit bleibt vielen Betrieben ni

Die Weiße Flotte fährt wieder - aber nichts ist so wie sonst

Eigentlich hätte die Saison für die Weiße Flotte am Bodensee bereits vor Ostern starten sollen, doch die Corona-Pandemie warf die Pläne über den Haufen. Seit dem 20. Mai dürfen die Schiffe wieder auf den See - allerdings nur im baden-württembergischen Bereich.

Häfen wie Romanshorn, Lindau, Kreuzlingen oder Bregenz dürfen im Moment nicht angesteuert werden. Derzeit sind deshalb nur sechs der 14 deutschen Schiffe der Weißen Flotte unterwegs.

 Sandra Flucht (rechts) wird neue Vorsitzende der Ferienregion Nördlicher Bodensee, deren Geschäftsführerin Ulrike Schwichtenber

Tourismusverband bekommt neue Leitung

Die Ferienregion Nördlicher Bodensee steht ab 1. Juni unter neuer Leitung. Laut einer Pressemittieilung wird der bisherige Vorsitzende, Bürgermeister Werner Müller aus Wald (Kreis Sigmaringen), abgelöst von Sandra Flucht, seit vier Jahren Bürgermeisterin der Gemeinde Wilhelmsdorf (Kreis Ravensburg). Müller geht demnach als Bürgermeister in den Ruhestand, weshalb die Führung der Tourismuskooperation in neue Hände gelegt werden muss. In der Ferienregion Nördlicher Bodensee sind die fünf Städte und Gemeinden Pfullendorf, Illmensee, Ostrach, Wald ...

Leere Autobahn

Erdbeben-Forscher profitieren von Corona-Lockdown

Die Corona-Krise bietet Erdbeben-Forschern ungeahnte Chancen. Durch den wochenlangen Stillstand vieler gesellschaftlicher Bereiche ist es auch auf der Erdoberfläche ruhiger geworden.

Die Folge: Erdbeben-Signale waren besser zu erkennen als vor dem Corona-Lockdown. „Die Abnahme der Bodenbewegung war an vielen Stationen deutlich messbar“, sagt Seismologe Joachim Ritter vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Mit der schrittweisen Rückkehr zum normalen Leben rumort es inzwischen auf der Erdoberfläche wieder mehr.