Suchergebnis

 Ab Mittwoch müssen in Friedrichshafen Kunden des Einzelhandels vor dem Einkaufen ein tagesaktuelles, negatives Corona-Testergeb

Schnelltests gibt es in Friedrichshafen fast an jeder Ecke

Geschäfte im Bodenseekreis dürfen wieder öffnen – zumindest in der abgespeckten Variante. Weil die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 150 liegt, ist im Kreis ab Mittwoch Click & Meet im Einzelhandel möglich. Kunden können also einen Termin vereinbaren und dann zum Einkaufen in den Laden kommen. Voraussetzung ist allerdings ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist.

Eine Alternative gibt es für Menschen, die gegen das Corona-Virus geimpft sind.

Coronavirus - Tests

Warum Coronazahlen so schwer vorherzusagen sind

Wie schlimm wird es werden? Entspannt sich die Lage bald? Seit Monaten verfolgen viele Menschen Prognosen zum Verlauf der Corona-Pandemie. Manchmal treffen Forscher mit ihren Vorhersagen ziemlich ins Schwarze, manchmal liegen sie krass daneben. Denn der Blick Wochen oder Monate in die Zukunft hat seine Tücken.

So prognostizierte das Robert Koch-Institut (RKI) am 12. März für Mitte April eine bundesweite Inzidenz von 350 gemeldeten Infektionen pro 100.

 Corona-Verordnungen und Neuigkeiten werden im Kreis Tuttlingen in mehreren Sprachen herausgegeben. Doch ob man damit tatsächlic

Stadt schließt sich Vermutung des RKI an: Migranten stecken sich wohl häufiger mit Corona an

Diese Aussage wird derzeit viel diskutiert: Überdurchschnittlich viele Migranten sollen von Corona-Infektionen betroffen sein, sagt zum Beispiel Lothar Wieler, der Chef des Robert-Koch-Instituts. Während das Tuttlinger Landratsamt die Zahlen nicht nach Staatsangehörigkeit oder Migrationshintergrund auswertet, teilt die Stadtverwaltung Tuttlingen mit: „Es fällt auf, dass der Anteil der Infizierten mit mutmaßlichem Migrationshintergrund relativ hoch ist.

 300 Schnelltests pro Woche: So schützt das Ellwanger Schönbornhaus seine Bewohnerinnen und Bewohner, die Besucherinnen und Besu

Wie das Ellwanger Schönbornhaus durch die Pandemie kommt

Die Impfquote der Mitarbeiter hat noch Luft nach oben. Bislang haben sich erst gut 40 Prozent impfen lasen – „leider“, sagt Jörg Pöhler. Der Heimleiter des Schönbornhauses hätte sich mehr erhofft. Er selbst ist schon geimpft und will jetzt hausintern dafür werben.

Pöhler hat am Dienstag im Stiftungsausschuss des Kreistages berichtet, wie das Pflegeheim bislang durch die Krise gekommen ist. Und zwar erstaunlich gut. 88,5 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner sind geimpft, was Pöhler „sehr erfreulich“ findet.

 Erst testen, dann lernen: Die Schulen im Kreis Sigmaringen bereiten sich auf die Rückkehr der Schüler vor.

Schulen im Kreis Sigmaringen öffnen später als erlaubt

Der Weg für die Öffnung von Schulen ist frei: Das Gesundheitsamt hat am Montagmorgen amtlich festgestellt, dass die vom RKI veröffentlichte 7-Tages-Inzidenz bei 131 und damit den fünften Werktag in Folge unter dem Wert von 165 liegt. Damit können ab Mittwoch, 12. Mai, die Kindergärten wieder regulär öffnen, die Schulen wieder Wechselunterricht anbieten und Kindertagespflegeangebote regulär stattfinden.

Welche Einrichtung ab wann öffnet, erfahren die Eltern von den jeweiligen Einrichtungen.

 Bald dürfen auch die Betriebsärzte impfen. Die Kassenärztliche Vereinigung findet das gut. Denn in wenigen Wochen sei die Herau

Woher kommt der zusätzliche Impfstoff für Zeiss & Co.?

Ein Dutzend Betriebe in Baden-Württemberg wird voraussichtlich ab Mitte Mai einen Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter impfen. Darunter ist auch Carl Zeiss in Oberkochen. Aber mit welchem Impfstoff? Und woher sollen die zusätzlichen Impfdosen kommen? Werden Sie etwa bei den Hausarztpraxen abgezwackt, wie einige fürchten?

Auf Nachfrage der Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten teilt das Sozialministerium in Stuttgart mit: Die Carl Zeiss AG erhält als eines von zwölf Pilotprojekten für das Impfen in Betrieben und ...

Lars Reufsteck und Marco Abt

Gastwirte fordern konkrete Ansagen und fiebern Eröffnung entgegen

Seit sechs Monaten haben die Buchhorner Stuben geschlossen. Ein konkreter Termin für die Wiedereröffnung des traditionsreichen Restaurants ist trotz aktueller Gespräche über Lockerungen nicht in Sicht. Und auch der dazugehörige Pavillon am See wartet inklusive Gastgarten darauf, aus dem Winterschlaf geweckt zu werden: „Diese Perspektivlosigkeit zehrt schwer an den Nerven“, sagt Lars Reufsteck, der den Betrieb zusammen mit Küchendirektor Marco Abt führt.

Deutschabitur unter Corona-Bedingungen am Gymnasium Mengen.

Abitur in Corona-Zeiten: Vorbereitung mit Hindernissen

Die erste Hürde ist genommen: Die Gymnasiasten haben die Deutsch-Prüfung geschrieben. Es ist die zweite Abiturprüfung unter Corona-Bedingungen. Besonders ist dieses Jahr auch, dass nach der jüngsten Oberstufenreform zum ersten Mal das „neue“ Abitur geschrieben wird.

Die Schülerinnen Rebecca und Lisa sowie ihre Lehrerinnen Katrin Westermann und Johanna Tritschler vom Gymnasium Mengen erzählen, wie Unterricht und Prüfungsvorbereitung verliefen.

 Die Abbrucharbeiten am Dachstuhl wurden am Donnerstag erledigt.

Nach Großbrand in Fliegerhorst: Stadt ordnet Teilabriss an

Nach dem Großbrand auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorstes in Crailsheim, ist jetzt der teilweise Abriss des denkmalgeschützten Gebäudes angeordnet worden. Darüber hat die Stadt Crailsheim in einer Pressemitteilung informiert.

Wie es in dieser Mitteilung heißt, musste die Feuerwehr unmittelbar nach Beendigung der Löscharbeiten am frühen Donnerstagmorgen um 2.23 Uhr erneut zum Brandort in die Burgbergstraße ausrücken. Anwohner hatten wieder eine Rauchentwicklung bemerkt.

„Wir waren uns direkt einig, wo welches Bild hängen soll“: Künstler Arno Dirksen (links) bringt mit seinen dynamischen Bildern (

Kunstvolle Verschönerung der Villa Kubus: Gastgeber nutzen Zwangspause

Urlaub, Ferien, Reisezeit: Viele Menschen sehnen sich danach, mal wieder die Koffer zu packen und einfach wegzufahren. In Zeiten von Corona ist das allerdings alles andere als einfach. Hotels und Pensionen am See sind für Touristen geschlossen. Wie lange das Beherbungsverbot gilt, ist im Moment noch unklar. Auch die Villa Kubus in Langenargen steht seit Monaten leer. Dass sich in den Ferienwohnungen trotzdem etwas bewegt, dafür sorgen seit Kurzem großformatige Segelbilder des Überlinger Künstlers Arno Dirksen, die farbintensiv und dynamisch ...