Suchergebnis

Gleich acht Trompeten haben sie fürs Konzert mitgebracht: Florian Keller und Daniel Bucher, rechts Organist Patrick Brugger.

Barocker Trompeten- und Orgelklang

In der Region ist das Trio seit vier Jahren für seine festlichen Konzerte für zwei Trompeten und Orgel bekannt, jetzt haben die Bläser Florian Keller und Daniel Bucher mit Patrick Brugger an der Orgel am Sonntagabend in St. Johannes Baptist in Ailingen mit einem Konzert zu Pfingsten begeistert.

„Es ist ein ganz neues Programm“, sagt Patrick Brugger, eigens abgestimmt auf Pfingsten. Vivaldi habe sein Konzert für zwei Trompeten und Orgel C-Dur RV 537 wohl für ein hohes Kirchenfest wie Ostern oder Pfingsten komponiert, auch Sigfried ...

Ein Fenster mit einer Taube symbolisiert den Heiligen Geist

Pfingsten wird im Südwesten gefeiert: Geburtsfest der Kirche

Christen haben zu Pfingsten im Südwesten das Geburtsfest der Kirche gefeiert. Der an Pfingsten gesandte Heilige Geist schaffe es bis heute, „Menschen zu befähigen, die Versöhnung leben“, sagte Freiburgs Erzbischof Stephan Burger der Erzdiözese zufolge in seiner Predigt am Pfingstsonntag. „Er schafft es bis heute, Menschen über alle Erdteile hinweg in der einen Sprache der Liebe zu einen.“

Pfingsten ist neben Weihnachten und Ostern das dritte wichtige Fest der Christen.

Über 800 Meter ist die Bestzeit von Alexander Niemela (vorne) 2:01,71 Minuten.

Sport und Bier: Allmendinger kann beides

Bier und Leistungssport sind auf den ersten Blick eine nicht alltägliche Kombination. Dass man beides aber perfekt vereinen kann, zeigt der 17-jährige Alexander Niemela. Seit September macht er eine Ausbildung zum Brauer und Mälzer in der Berg Brauerei, parallel möchte der junge Mann zur deutschen Läufer-Elite aufschließen.

Der laufende Brauer oder zwischen Edelmetall und flüssigem Gold – es gibt viele Bezeichnungen, die Alexander Niemela in den vergangenen Monaten über sich gehört hat.


Rund 150 Radlerinnen und Radler ließen sich segnen.

„Immer auf Sicht und defensiv fahren“

Ob im Alltag als Pendler oder in der Freizeit als Sportgerät: „Radfahren vermeidet Umweltbelastungen und bewahrt daher gerade auch im christlichen Geist den Nachkommen eine bewohnbare Erde.“ So lautete die Kernaussage von Siegfried Genal bei der 14. Radler-Segnung am Samstagnachmittag bei der Galluskapelle auf dem Winterberg bei Tautenhofen.

Diese konnte beim Wortgottesdienst die etwa 150 Teilnehmer aus dem württembergischen Allgäu kaum fassen, darunter zudem zehn Radsportler des Clubs Triathlon Côte d‘Amour von der Kißlegger ...

Unser Bild zeigt das Ensemble mit Intendant Peter Cahn (Zweiter von rechts), den musikalischen Leiter Andreas Harwath (Dritter v

In Dinkelsbühl wird’s bald Sommer

Dinkelsbühl (an) - Im Wonnemonat Mai geht es hoch her am Landestheater Dinkelsbühl, denn mit großen Schritten nahen die Sommerfestspiele auf der überdachten Freilichtbühne am Wehrgang. Intendant Peter Cahn inszeniert in diesem Jahr alle drei Abendstücke selbst. Das erste Stück, die Revue „Und es war Sommer“, feiert am 29. Mai Premiere.

Ein kräftiges Pensum für den erfahrenen Theatermacher Cahn, wie er selber sagt: „Aber es macht nach all den Jahren noch immer einen Riesenspaß!

Insgesamt 13 Prüfungen an drei Tagen stehen beim Reitturnier der RSG Öpfingen auf dem Programm.

RSG Öpfingen wertet ihr Frühjahrsturnier auf

Die RSG Öpfingen richtet am Donnerstag, 10. Mai, und am Wochenende 12./13. Mai ein dreitägiges Springturnier aus. Weil es im September auf der Anlage am Aischpl kein Turnier geben wird, wurde das im vergangenen Jahr ausgetragene Frühjahrsveranstaltung der Reitsportgemeinschaft zwei weitere M- und ein S-Springen aufgewertet. Für die insgesamt 13 Prüfungen an diesmal drei Turniertagen gingen mehr als 700 Nennungen ein.

Mit der Zahl der Anmeldungen „sind wir mehr als zufrieden“, sagt der RSG-Vorsitzende Franz Sattelberger.

fdsad

Immer in Bewegung: Gehen, Paddeln und Treten

Es gibt viele Möglichkeiten, die Natur zu erkunden: zu Fuß, mit dem Rad oder im Boot. Für alle drei Fortbewegungsarten gibt es in der Region Anbieter. Zielgruppen sind Menschen jeden Alters mit verschiedenen sportlichen Ambitionen.

Die älteste Tradition hat der 1888 gegründete Schwäbische Albverein. Die Ortsgruppe Riedlingen, die in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen feiert, hat 220 Mitglieder – und ein demografisches Problem. „Wir liegen im Durchschnitt bei Ü 60“, sagt der Vorsitzende Helmut Emrich, „und ein Großteil ist Ü 70.


Karin und Ernst Joachim Bauer damals...

1968: Als man sein Liebe noch verstecken musste

Karin und Ernst Joachim Bauer haben 1987 die Buchhandlung Aegis in Laichingen eröffnet. Die „Mutter-Buchhandlung“ in Ulm hat Bauer von seinem Vater übernommen, sie ist nach wie vor eine Institution. Zum 31. Mai dieses Jahres hat Bauer die Ulmer Buchhandlung verkauft (wir berichteten) und konzentriert sich nun auf sein Laichinger Geschäft. Die Bauers haben die 68er-Bewegung hautnah miterlebt. Unsere Mitarbeiterin Gabriele Reulen-Surek hat mit ihnen gesprochen.

Marco Strecker ist ein Youtube-Star.

Wenn dieser Leutkircher YouTube-Star auftritt gibt es Tumulte

Leutkirch - Es wurde gedrängelt, geschubst und gekreischt. Kurz vor Ostern stürmten über 2000 Jugendliche die Kölner Domplatte. Als einige von ihnen in Panik gerieten, musste das Ordnungsamt einschreiten und die Lage beruhigen. Verantwortlich dafür war der 16-jährige Marco Strecker aus Gebrazhofen. Ein Jugendlicher, der im örtlichen Musikverein aktiv ist und gerne mit Freunden ins Kino geht. Und der seit etwa vier Jahren im Internet unter dem Namen „itsofficialmarco“ äußerst bekannt ist.

Weihbischof Thomas Maria Renz segnete den renovierten Anbau am Cursillo-Haus in Oberdischingen.

Anbau am Cursillohaus ist eingeweiht

Weihbischof Thomas Maria Renz hat den renovierten Anbau am Cursillo-Haus gesegnet und seiner Bestimmung übergeben. Fünf kleine Einzelzimmer für Pilger wurden eingerichtet. Außerdem gibt es jetzt in dem vormals als Wohnhaus genutzten Gebäude einen Gemeinschaftsraum, der auch kleiner Saal genannt wird. Innerhalb eines Jahres fand der Umbau von Erd- und Oberschoss statt. Die Baukosten, die aus Mitteln der Diözese bezahlt werden, belaufen sich auf rund 300 000 Euro.