Suchergebnis

 Ein Mitarbeiter verziert in der gläsernen Produktion des Süßwarenherstellers WAWI am Hauptsitz des Unternehmens Schokoladen-Ost

Weihnachten? In der Schokofabrik ist schon Ostern

Kurz vor Weihnachten, wenn es in deutschen Wohnstuben heimelig nach Lebkuchen und Adventskranz duftet, könnte in einer Schokoladenfabrik in der Pfalz der Kontrast nicht schärfer sein. Während sich im Verkaufsraum süße Nikoläuse in den Regalen drängeln, laufen nur ein Stockwerk tiefer bereits bunt verpackte Schokohasen vom Band – vier Monate vor Ostern. „Wir haben sehr viele Exportkunden und müssen die Ware früh ausliefern“, sagt Richard Müller, Vorstand des Schokoartikelherstellers Wawi in Pirmasens.

Weingartener Traditionslokal braucht neue Pächter

Weingartener Traditionslokal braucht neue Pächter

Das Weingartener Traditionslokal „Alt. Ochsen“ verliert seine Pächter. Simone Haas und Thomas Werner verlassen Weingarten nach etwas mehr als drei Jahren und übernehmen ab Ostern 2019 den Brauereigasthof Mohren in Leutkirch, der zur Härle-Brauerei gehört. Wie es nun mit dem Ochsen weitergeht ist derweil völlig unklar. Nach vielen unruhigen und schwierigen Jahren hatten Haas und Werner dem Ochsen seit der Übernahme Ende 2015 neues Leben eingehaucht.

 Das Gasthaus Alt. Ochsen in Weingarten verliert mit Simone Haas (rechts) und Thomas Werner zwei „Sechser im Lotto“, wie es Verp

Weingartener Tradtionslokal braucht neue Pächter

Weingarten - Das Weingartener Traditionslokal „Alt. Ochsen“ verliert seine Pächter. Simone Haas und Thomas Werner verlassen Weingarten nach etwas mehr als drei Jahren in Richtung Allgäu. Doch nicht etwa, weil die Gaststätte nicht gelaufen wäre. Ganz im Gegenteil. Nach vielen unruhigen und schwierigen Jahren haben sie dem Ochsen seit ihrer Übernahme Ende 2015 neues Leben eingehaucht. Doch so viel Engagement und Qualität spricht sich herum. Daher haben sie nun „unschlagbares Angebot“ bekommen und eine „riesige Chance“ angenommen, wie es Haas und ...

Puzzleproduktion bei Ravensburger: Künftig gibt es bei dem oberschwäbischen Traditionsunternehmen keine eigene Vertriebsabteilun

Größte Umstrukturierung bei Ravensburger seit 20 Jahren

Weniger als ein Viertel aller Brettspiele in Deutschland sind über die virtuelle Ladentheke gegangen, als Clemens Maier 2011 in den Vorstand des Spieleherstellers Ravensburger aufgerückt ist. Heute ist der Urenkel des Firmengründers fast zwei Jahre Chef des Familienunternehmens – und knapp 40 Prozent der Spiele werden über Onlinekanäle verkauft. Diese Entwicklung ist nur ein Effekt der zunehmenden Digitalisierung. Eine fundamental wichtige Frage ist zudem, wie sich die Digitalisierung auf die Spiele selbst auswirkt – und damit auf das ...

Passagier 23 -Verschwunden auf hoher See

ZDF-„Bergretter“ vor „Passagier 23“

Der dritte Film in diesem Jahr nach einem Thriller des Bestsellerautors Sebastian Fitzek war auch nach Einschaltquoten der erfolgreichste: Im Schnitt 3,31 Millionen Zuschauer interessierten sich am Donnerstagabend um 20.15 Uhr für den RTL-Film „Passagier 23“, in dem ein Polizeipsychologe erneut die Suche nach seiner Frau und seinem Sohn aufnimmt - die waren fünf Jahre zuvor auf einem Kreuzfahrtschiff spurlos verschwunden. Der Marktanteil betrug 11,9 Prozent.

 Rundgang im Neubau mit Architekt Bernd Liebel (Mitte), OB Thilo Rentschler und Schulleiterin Christiane Dittmann (beide rechts

Erste Null-Energie-Schule der Region

Aalen setzt – wieder einmal – Maßstäbe: Mit dem Neubau des Fachklassentrakts für die Naturwissenschaften auf dem Gelände des traditionsreichen Schubart-Gymnasiums (SG) entsteht derzeit die erste Null-Energie-Schule in der ganzen Region. Das heißt, was der Bau an Energie benötigt, wird auf natürliche Weise zugeführt oder selbst erzeugt.

Ein solches Gebäude in unmittelbarer Nähe zum historischen Bonatz-Bau des SG entstehen zu lassen, ist eine Herausforderung, wie Architekt Bernd Liebel am Freitag bei einem Baustellenrundgang mit OB ...

 Der Kirchenchor Gosheim hat in seiner Cäcilienfeier wieder besondere Ehrungen durchführen können (von links): Vorstand Bruno Br

Monika Berenz singt seit 60 Jahren im Kirchenchor

Beim katholischen Kirchenchor Heilig-Kreuz haben bei der Cäcilienfeier besondere Ehrungen für verdiente Mitglieder im Mittelpunkt gestanden. Der Vorsitzende Bruno Bronner ehrte Monika Berenz für 60 Jahre, Bernhard Schuler für 55 Jahre, Elisabeth Beisswanger für 40 Jahre und Gisela Spreng in Abwesenheit für 25 Jahre.

Für 60 und 55 Jahre gab es den Ehrenbrief des Cäcilienverbands und des Bischofs. Nachdem Wolfgang Hermle für seine 25-jährige Dirigententätigkeit von der Pfarrgemeinde und von Pfarrer Johannes Amann als Dekanatspräses ...

Für die Erstbefüllung des neuen Hallenbads hat die Riedlinger Feuerwehr unterstützten geholfen.

Erst nach den Tests wird das Hallenbad geöffnet

Sondereinsatz für die Riedlinger Feuerwehr: Im Zuge einer „Amtshilfe“ haben die Feuerwehrkräfte bei der Erstbefüllung des Riedlinger Schwimmbads unterstützt. Nun sind die Becken gefüllt, die Technik kann getestet werden. Doch die Öffentlichkeit und die Schulen müssen sich noch weit ins neue Jahr gedulden. Erst nach Ostern soll das Bad geöffnet werden.

Eigentlich sieht es fertig aus, das neue Hallenbad an der Ziegelhüttenstraße. Zumal nun, da das Wasser im Becken ist.

 Frischer geht’s nicht: Markus Helbig zieht eine Lachsforelle aus dem Becken.

Einzige Fischzucht Ravensburgs hat einen neuen Betreiber

Mehr als 30 Jahre hat Dieter Lelonek sein Fischgeschäft in Ittenbeuren betrieben. Seine Teichanlage am Weg zum Flappachbad ist vielen Ravensburgern ein vertrauter Anblick. Noch immer prangt der Schriftzug Lelonek über dem Eingang – obwohl der Fischwirt inzwischen als Betriebsleiter einer großen Fischzuchtanlage in der Schweiz arbeitet. Sein Nachfolger ist Markus Helbig. Der 40-Jährige hat vorher Teiche im Raum Stockach bewirtschaftet. Seit September führt er den Betrieb in Ittenbeuren.

Auf dem „Bom Caminho“ hat Raphael Nagel (r.) die Lebensfreude wiedergefunden.

Studium geschmissen, Job weg, Freundin weg: Er pilgerte, um zurück ins Leben zu finden

„Bom Caminho“ – „Guten Weg“ wünschen sich Pilgerinnen und Pilger in Portugal. Vielfache Gelegenheit zum Aussprechen und Erwidern des Grußes hatte Raphael Nagel aus Oberdischingen, als er sich 2017 in der portugiesischen Stadt Porto auf den Weg nach Santiago de Compostela in der nordwestspanischen Region Galicia machte. Darüber berichtete er am Donnerstag im Oberdischinger Sportheim.

Den Entschluss, sich fern der Heimat ganz allein auf den Weg zu machen, fasste Nagel, als ihm nach Abbruch eines BA-Studiums und Verlust des ...