Suchergebnis

Test zum Nachweis der neuen Omikron-Variante: Zweifach Geimpfte haben wohl kaum Schutz.

Zahl der aktiven Fälle sinkt – Inzidenzwert erstmals wieder unterhalb 500

Das Landesgesundheitsamt meldet am Mittwoch im aktuellen Lagebericht vier weitere Todesfälle im Ostalbkreis. Damit starben seit Beginn der Pandemie 465 Menschen mit oder an einer Covid-19-Erkrankung. Zudem steigt der Gesamtwert mit 317 Neuinfektionen auf 28.084 positive Fälle.

Immerhin: Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erstmals unter die 500er-Grenze gerutscht. 463,3 Menschen haben sich innerhalb einer Woche und pro 100.000 Einwohner mit Sars-CoV-2 infiziert.

 Unser Bild zeigt jesidische Flüchtlinge im Flüchtlings-Zeltlager in der Kurdenregion Dohuk im Nordirak. Die Grünen im Aalener G

Aalen soll Frauen aus Nordirak aufnehmen

Die Grünen im Gemeinderat haben einen Antrag gestellt, wonach die Stadt Aalen schutzbedürftige Frauen und Mädchen aus dem Nordirak aufnehmen soll. In der Sitzung des Kultur-, Bildungs- und Finanzausschusses des Gemeinderats begründete Gabriele Ceferino den Antrag und verwies auf eine Zusage von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, ein weiteres Kontingent von aus IS-Gewalt befreiten jesidischen Mädchen und Frauen im Land aufnehmen zu wollen. Baden-Württemberg, so Ceferino, unterhalte eine Partnerschaft zu der nordirakischen Provinz Dohuk.

 Ein maßvoller Einschlag, dazu viel Pflege und Aufforstung und ein bisschen Experimentieren mit neuen Baumarten – auf diese Weis

Ziel bleibt ein stabiler Stadtwald

Der Klimawandel ist auch für den Aalener Stadtwald ein Thema. Vor zu schnellen und vorauseilenden Veränderungen deswegen hat der Forstdezernent des Ostalbkreises, Johann Reck, im Kultur-, Bildungs- und Finanzausschuss des Gemeinderats allerdings gewarnt. „Wir arbeiten bis auf Weiteres mit unseren angestammten Baumarten – und erlauben uns ein bisschen zu experimentieren“, sagte Reck. Der auch deutlich machte, nachhaltige Forstwirtschaft bedeute, dass der Wald zunehme, nicht dass er abnehme.

Aufnhamen von 2012. Sankt Anna Virngrund Klinik.

Kliniken im Ostalbkreis stehen mit dem Rücken zur Wand – Landrat schlägt Alarm

Joachim Bläse hat am Dienstag erneut Alarm geschlagen. „Die Intensivstationen stehen vor der Überlastung und die Finanzen der Krankenhäuser mit dem Rücken zur Wand!“, lautet der erste Satz einer Resolution, die der Landrat im Verwaltungsrat der Kliniken eingebracht hat.

Das Gremium billigte sie einmütig und sandte damit einen flehenden Hilferuf an Bund und Land. Auf der Ostalb, das wurde dabei deutlich, arbeitet das Personal bis zur Erschöpfung.

Corona-Test

Landesgesundheitsamt ergänzt fehlende Daten für den Ostalbkreis

Bei der Übertragung der Corona-Daten vom Landratsamt Ostalbkreis zum Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg hat es am Montag erneut eine Panne gegeben. Das bestätigt die Kreisverwaltung auf Nachfrage. Jedoch habe dieses Mal der Fehler nicht beim eigenen System gelegen. 

Das berichtet Kreissprecherin Susanne Dietterle am Dienstag. Demnach habe das Gesundheitsamt alle Zahlen weitergeleitet und auch keine Fehlermeldung erhalten. „Dennoch sind die Daten nicht angekommen“, so Dietterle.

 Der Ostalbkreis soll in Sachen Wasserstoff eine Vorreiterrolle in Baden-Württemberg einnehmen.

Grüner Wasserstoff: Kreis will Modellregion werden

Der Ostalbkreis will Modellregion Grüner Wasserstoff werden und tritt dem Verein Hy-Five bei. Dafür hat der Bildungs- und Finanzausschuss des Kreistags in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht gegeben. Dadurch erhält der Kreis nach Überzeugung der Verwaltung die Chance, in dieser, wie es heißt, globalen Zukunftstechnologie eine Vorreiterrolle in Baden-Württemberg einzunehmen. Schwäbisch Gmünd darf auf eine Förderung des Leuchtturmprojekts H2-Aspen hoffen.

Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet

Keine Neuinfektionen? Corona-Daten bleiben erneut aus

Offenbar hat es erneut eine technische Panne bei der Datenübertragung des Landratsamts Ostalbkreis an das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg gegeben. Denn im aktuellen Lagebericht am Montag sind für den Kreis keine Neuinfektionen angegeben. Laut Legende könne es zwar auch sein, dass die Differenz zum Vortag Null beträgt. Angesichts der aktuellen Lage ist dies aber sicherlich ausgeschlossen. 

Das ist innerhalb kurzer Zeit nun bereits zum zweiten Mal vorgekommen.

 Das war so nicht abgestimmt: Sauber abmontiert wurde der Defi in der Zweigstelle der VR-Bank in Schwabsberg.

Lebensretter verschwunden: VR-Bank lässt Defi in Schwabsberg abmontieren

Defis können Leben retten – so sie denn griffbereit sind. In Schwabsberg ist am Samstag ein solcher Lebensretter verschwunden. Inzwischen ist der Vorfall zwar aufgeklärt, doch der Defibrillator steht immer noch nicht zur Verfügung. Sehr zum Ärger des DRK Ortsvereins.

Roland Gauermann hat sich die Augen gerieben, als er am Samstag auf die leere Wand neben dem Geldautomaten der VR-Bank blickte, wo seit über zehn Jahren der Defi hing. Vier Löcher waren dort zu sehen, der Defi war sauber abmontiert.

 Der aus dem Böhmerwald stammende Johann Jungbauer wünscht sich, dass aus der Patenschaft der Stadt über die Heimatvertriebenen

Der Böhmerwäldler Johann Jungbauer wünscht eine Städtepartnerschaft mit Kaplitz

Eigentlich hätte 2020 das 40-jährige Bestehen der Patenschaft der Stadt Ellwangen über die Heimatvertriebenen aus dem ehemaligen südböhmischen Kreis Kaplitz gefeiert werden sollen. Doch dann kam Corona, das Jubiläum fiel flach. Der Patenschaftsbetreuer, der in der Braune Hardt wohnhafte Böhmerwäldler Johann Jungbauer, regt nun an, die Patenschaft in eine Städtepartnerschaft zwischen Ellwangen und Kaplice, so heißt die tschechische Stadt an der Maltsch heute, umzuwandeln.

 Bürgermeister Willi Feige, Christina Atalay mit Ehemann und Wahlsieger Danyel Atalay, Riesbürgs Bürgermeister Willibald Freihar

Danyel Atalay wird Kirchheims neuer Bürgermeister

Kirchheim hat gewählt – und das Ergebnis ist eindeutig. Mit 78,63 Prozent der angegebenen Stimmen hat sich Danyel Atalay gegen Mitbewerber Stephan Slavik durchgesetzt. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,9 Prozent.

Gegen 19.15 Uhr war es am Sonntagabend soweit: Noch-Bürgermeister Willi Feige, der nach 24 Jahren im Amt nicht mehr angetreten ist, verkündete in der Festhalle vor mehr als 100 Besuchern das vorläufige Wahlergebnis. Der 37-jährige Wirtschaftsförderer Danyel Atalay erhielt 861 Stimmen, sein Mitbewerber, der 45-jährige ...