Suchergebnis

Handwerkskammer mahnt Hilfsgelder an

Handwerkskammer mahnt Hilfsgelder an

Im regionalen Handwerk wächst der Unmut über die schleppende Auszahlung der Corona-Hilfen. Allein im Gebiet der Handwerkskammer Ulm sind mehr als 3000 der insgesamt rund 19 500 Betriebe von den aktuellen Schließungen direkt betroffen. Dies teilt die Handwerkskammer mit.

„Diese stillgestellten Handwerksbetriebe sind dringend auf die zügige Auszahlung der beantragten Hilfsgelder angewiesen“, heißt es in dem schreiben weiter. Laut Handwerkskammer müssten die Gelder jetzt ausgezahlt werden, wenn möglichst viele an sich gesunde Betriebe ...

 In der Ulrich-Pfeifle-Halle ist alles vorbereitet für den Start des Kreisimpfzentrums.

Kreisimpfzentrum Ostalb: Start am 22. Januar - die wichtigsten Informationen

Rund 50 Kreisimpfzentren nehmen landesweit am Freitag, 22. Januar, den Betrieb auf. Wie das Landratsamt mitteilt, ist darunter auch das KIZ des Ostalbkreises in der Aalener Ulrich-Pfeifle-Halle.

Wer zum Personenkreis mit höchster Priorität nach der Corona-Impfverordnung des Bundes gehört, kann ab Dienstag, 19. Januar 2021 einen Impftermin im Kreisimpfzentrum (KIZ) des Ostalbkreises vereinbaren, heißt es in einer Mitteilung. Dies sei telefonisch über die zentrale Nummer 116 117 oder über die Website www.

 Im Ostalbkreis haben sich seit Ausbruch der Pandemie 8089 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Die Dunkelziffer

Inzidenzwert im Ostalbkreis von 201 auf 179 gesunken – Nachbarkreis weiterhin eingeschränkt

Lag der Inzidenzwert am Mittwoch noch knapp oberhalb der 200er-Marke, so ist er am Donnerstag erneut deutlich darunter gefallen. 179 Menschen haben sich innerhalb einer Woche und pro 100 000 Einwohner mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Das geht aus den Daten des Landratsamts hervor.

Die Labore haben am Donnerstag bis 24 Uhr 101 Neuinfektionen an die Gesundheitsbehörde gemeldet. Damit steigt der Wert aller bislang registrierten Infektionen auf 8089 im Ostalbkreis, 7098 davon gelten als genesen.

 Winfried Mack hatte zur Webkonferenz rund um das Kreisimpfzentrum in Aalen eingeladen. Einer der Referenten war Jens Mayer (im

Gut vorbereitet in den Impfmarathon

Was für ein „dummes Ding“ das Coronavirus doch ist, betonte Jens Mayer nicht nur einmal am Donnerstagabend. Als stellvertretender Vorsitzender der Kreisärzteschaft Schwäbisch Gmünd und Experte im Ostalbkreis für den Corona-Impfstoff war er Teil einer Webkonferenz, zu der der CDU-Landtagsabgeordnete Winfried Mack und der CDU-Landtagskandidat für Schwäbisch Gmünd, Tim Bückner, eingeladen hatten. Gemeinsam mit Vertretern der Malteser und des DRK informierten sie zeitweise mehr als 100 Teilnehmer über die Impfstrategie, die Organisation, den ...

 So viele Anrufe wie in Corona-Zeiten hat Andreas Maile, Teamleiter der Ortspolizeibehörde, noch nie entgegennehmen müssen.

Die Corona-Hotline steht kaum still - So sieht der Alltag der Ortspolizeibehörde aus

So viele Schreiben wie in Corona-Zeiten hat Andreas Maile in seiner Funktion als Teamleiter der Ortspolizeibehörde noch nie verfasst und mitnichten so viele Anrufe täglich entgegengenommen. Seit Beginn der Pandemie laufen die Telefonleitungen heiß. Sars-CoV-2 hat die Arbeit von Maile und seinem dreiköpfigen Team massiv verändert. Normalerweise gehört die Umsetzung von Polizeiverordnungen zu den Aufgaben der Mitarbeiter. Seit Ausbruch des Virus dominiert allerdings die Umsetzung der Corona-Verordnung und insofern die Eindämmung des Virus ihr ...

Spendenübergabe des Lions Clubs alen an Solwodi: Auf dem Bild von links nach rechts Professor Lothar Kallien, Präsident des Lion

20 000 Euro gegen Zwangsprostitution

Der Lions Club Aalen wird in den nächsten vier Jahren 20 000 Euro an die Hilfsorganisation Solwodi spenden. Damit soll deren Kampf gegen Prostitution, Zwangsprostitution und Menschenhandel unterstützt werden.

Rund 200 000 Frauen werden nach Schätzung der UNO in Deutschland zur Prostitution gezwungen. Deutschland sei, so der Lions Club, Zentrum des organisierten Menschenhandels und die Frauen seien Opfer dieses widerlichen Systems. Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung, sexuelle rituelle Gewalt bei Mädchen und jungen ...

Trotz oder gerade wegen der weiter hohen Corona-Zahlen gilt ab Montag im Ostalbkreis wieder das volle ÖPNV-Angebot. Das soll die

Ab Montag wieder voller Fahrplan im ÖPNV

Trotz der aktuellen Entscheidung des Kultusministeriums, die Schulschließungen in Baden-Württemberg bis zum Monatsende auch für die Grundschulen und Kindertagesstätten beizubehalten, wird der ÖPNV im Ostalbkreis ab kommenden Montag, 18. Januar, wieder voll aufgenommen. Das heißt, es gilt dann wieder der Fahrplan der Schultage. Dies teilt das Landratsamt mit.

Die Entscheidung für mehr Angebot sei angesichts der nach wie vor dynamischen Entwicklung der Corona-Infektionen gefallen, um damit die Sicherheit der Fahrgäste zu ...

Wie Oscar Mayer aus dem Ostalbkreis zu einem der größten Wurstproduzenten der Welt aufgestiegen ist

In Kösingen ist er geboren, in Nördlingen hat er sein Handwerk gelernt, in den USA ist er zu einem der größten Wurstproduzenten der Welt aufgestiegen: Oscar Ferdinand Mayer. 1971, also vor 50 Jahren, haben seine Nachkommen das Unternehmen erstmals an der New Yorker Börse gelistet und eine Art Mindesthaltbarkeitsdatum eingeführt, um für ihr Qualitätsfleisch zu garantieren.

Amerikaner liebten Bock-, Leber- und Weißwurst Der Erfolg, ein Weltunternehmen zu gründen, war Oscar Mayer nicht an der Wiege gesungen.

 In Schwäbisch Gmünd sind derzeit 212 Menschen positiv getestet. 154 Todesfälle registrierten die Behörden jüngst im Ostalbkreis

Erneuter Anstieg bei Infektionszahlen: Inzidenzwert steigt auf mehr als 200 im Ostalbkreis

Die Labore haben am Dienstag und Mittwoch bis 24 Uhr 210 Neuinfektionen an die Gesundheitsbehörde des Ostalbkreises gemeldet. Am Mittwoch waren es 134, am Dienstag 76. Zudem hat der Inzidenzwert die 200er-Marke überschritten.

Innerhalb der vergangenen sieben Tage haben sich 201 Menschen pro 100 000 Einwohner mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Wie Susanne Dietterle, Pressesprecherin des Landratsamts, auf Nachfrage mitteilt, hat die Überschreitung des Werts jedoch keine Auswirkungen auf den Kreis.

Von einem „eiskalten Markt“ sprach Rolf Michelberger, Geschäftsführer des Schlachtbetriebs Ulmer Fleisch. Die Kilopreise seien a

Ostalb-Landwirte: Unerträgliche Belastung, unangemessener Verdienst

Anlässlich des Kalten Markts hat der Bauernverband Ost-alb-Heidenheim in einer Online-Konferenz dargelegt, wo die Problemfelder für die Landwirtschaft in der Region liegen. Hubert Kucher, der Vorsitzende des regionalen Bauernverbands, sagte, die Landwirte könnten nicht noch mehr politische Vorgaben erfüllen, wenn sie dafür nicht kostendeckend bezahlt würden. Er regte deshalb an, den Marktzugang für landwirtschaftliche Produkte zu beschränken, die nicht nach heimischen Standards erzeugt werden.