Suchergebnis

 Betreuungskräfte aus Osteuropa unterstützen alten Menschen zu Hause. Doch es kommen kaum noch welche ins Land.

Pflegedienstleistern geht das Personal aus

Die 24-Stunden-Betreuung ist ohne osteuropäische Helferinnen nicht machbar. Noch sind viele von ihnen im Land. Doch Pflegevermittler auf der Ostalb sorgen sich um den Nachschub.

Die Kunden von Claudia Legner sind gut versorgt. „Zumindest bis nach Ostern“, sagt Legner. Über ihre Agentur „Pflegevermittlung mit Herz“ vermittelt sie osteuropäische Kräfte für die 24-Stunden-Betreuung zu Hause, auch im Ostalbkreis, etwa in Stimpfach und Abtsgmünd oder in Oberkochen, wo sie aufgewachsen ist.

 Das Testzentrum auf dem Greutplatz wird durch eine Fieberambulanz ergänzt.

Landratsamt sagt Pressegespräch ab

Die auf dem Greutplatz eingerichtete Fieberambulanz wird am Samstag, 4. April, in Betrieb gehen. Darüber hinaus ist das in der Ulrich-Pfeifle-Halle eingerichtete ärztliche Notfallzentrum startklar. Beide Einrichtungen wollte das Landratsamt Ostalbkreis bei einem Pressegespräch am Freitag vorstellen. Auf Grund kritischer Nachfragen der „Aalener Nachrichten / Ipf- und Jagst-Zeitung“ wurde das Pressegespräch abgesagt.

Die Einladung dazu verschickte das Landratsamt am Mittwochmorgen.

 Im Kreis Sigmaringen gibt es insgesamt sechs Corona-Tote.

Zweiter Corona-Todesfall im Ostalbkreis - Zehn Tote im bayerischen Nachbarkreis

Das Gesundheitsamt des Ostalbkreises hat am Mittwochnachmittag einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Weitere Informationen zu Geschlecht oder Alter des oder der Verstorbenen liegen nicht vor. 

Auch die Nachbarkreise haben mehrere Todesfälle gemeldet. Im bayerischen Donau-Ries-Kreis ist die Zahl von zwei auf zwölf gestiegen. Laut Landratsamt seien zehn Bewohner eines Altersheims an Covid-19 verstorben. Zudem vermeldete die Behörde einen weiteren Fall.

Mundschutzmasken

Häftlinge nähen Mundschutzmasken

Im Kampf gegen das Coronavirus haben Häftlinge baden-württembergischer Gefängnisse mit der Produktion von Mundschutzmasken begonnen. Wie die „Heilbronner Stimme“ und der „Mannheimer Morgen“ (Donnerstag) berichten, nähen Gefangene in den Werksbetrieben des Freiburger Gefängnisses und der Frauen-Haftanstalt Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) nun wöchentlich rund 1200 einfache Schutzmasken. Sie seien teils für den Eigenbedarf und das Reinigungspersonal von Kliniken vorgesehen.

Der Ausbau der B 25 ist eine Großbaustelle. Dort gibt es eine Unmenge an Erdbewegungen. Während des Ausbaus wird der gesamte Ver

B25-Umleitung belastet Virngrund-Gemeinden

Im bayerischen Greiselbach haben am Dienstag die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt der Ortsumfahrung begonnen. Hier soll unter anderem eine Fernwasserleitung verlegt werden.

Die Maßnahme wird sich direkt auf die baden-württembergischen Nachbargemeinden Tannhausen und Stödtlen auswirken. Denn im Zuge der Arbeiten muss die B25 vollgesperrt werden.

Und das bis voraussichtlich 31. Juli. Der Verkehr wird umgeleitet. In Tannhausen und Stödtlen wird mit entsprechend mehr Verkehr gerechnet.

 Um das Abstandsgebot einhalten zu können, hat der besondere beschließende Ausschuss des Kreistags im Casino des Landratsamts ge

Pavel bleibt möglicherweise länger im Amt

Wenn ihm Corona keinen Strich durch die Rechnung macht, wählt der Kreistag am Dienstag, 30. Juni, eine neue Landrätin oder einen neuen Landrat für den Ostalbkreis. Klaus Pavel tritt bekanntlich nach 24 Jahren im Amt nicht erneut an.

Sollten die Kontaktverbote jedoch über den 20. April hinaus Bestand haben, wird Pavel für maximal zwei weitere Monate im Amt bleiben, teilte seine Stellvertreterin Gabriele Seefried am Dienstag im besonderen beschließenden Ausschuss des Kreistags zur Landratswahl mit.

Angestellter im Werk

Autozulieferer SHW bereitet Kurzarbeit vor und versucht Corona-Krise zu meistern

Auf ein herausforderndes Jahr folgt ein schwieriges. So lässt sich die Unternehmensentwicklung beim Automobilzulieferer SHW aus Aalen (Ostalbkreis) mit Standorten in Bad Schussenried (Kreis Biberach), Tuttlingen und Neuhausen ob Eck (Kreis Tuttlingen) zusammenfassen.

Während im vergangenen Jahr die Strukturschwäche der gesamten Autoindustrie angesichts der Abkehr vom Verbrennungsmotor oder auch der Handelskonflikte und des Brexit für Unsicherheiten sorgte, muss sich das Unternehmen in diesem Jahr gegen das Coronavirus und dessen ...

Bürger und Polizistin im Gespräch, dazwischen ist eine Scheibe

Auch bei der Polizei gilt: Abstand halten!

Eineinhalb Wochen ist es her, dass die Landesregierung eine Corona-Kontaktsperre beschlossen hat. Daran halten sich allerdings nicht alle Bürger. Bislang haben Beamte des Aalener Polizeipräsidiums rund 1200 Personen kontrolliert und rund 310 Anzeigen geschrieben, sagt der Pressesprecher Holger Bienert.

Vor allem bei schönem Wetter wie am vergangenen Samstag würden zahlreiche Bürger anrufen und der Polizei Gruppenansammlungen melden. Das Coronavirus ruft auch Betrüger auf den Plan.

Person in Schutzanzug mit zwei Tests

Covid-19-Ausbreitung aktuell: Die Corona-Krise auf der Ostalb und der Region

Die Fallzahlen der am Coronavirus erkrankten Menschen im Ostalbkreis und den Nachbarkreisen steigt weiter an. Doch in manchen Regionen scheinen sich die Neuinfektionen zumindest zu verlangsamen. 

Der Rems-Murr-Kreis, der seit dem vergangenen Wochenenden die meisten offiziellen Infiziertenfälle dokumentiert hat, ist auch nach den neuesten Hochrechnungen der traurige Spitzenreiter. 

Im Landkreis Schwäbisch Hall sowie im Landkreis Heidenheim sind die Zahlen der Neuinfizierten hoch.

 Die Agentur für Arbeit zieht alle Kräfte zusammen, um Geldleistungen, insbesondere Arbeitslosengeld und Kurzarbeitergeld, schne

Corona überschattet den Arbeitsmarkt

Die Agentur für Arbeit in Aalen erlebt einen rasanten Anstieg bei den Arbeitgeber-Beratungen zum Thema Kurzarbeit. In den vergangenen zwei Wochen erreichten die Agentur 3871 Anzeigen auf Kurzarbeitergeld. Schon jetzt zeichne sich ab, dass das Niveau aus der Finanzkrise 2009 deutlich überschritten wird.

„Die Corona-Krise überschattet das übliche Geschehen auf dem Arbeitsmarkt – auch in unserer Region“, so Elmar Zillert, Chef der örtlichen Arbeitsagentur zum aktuellen Arbeitsmarktgeschehen in einer Pressemitteilung vom Dienstag.