Suchergebnis

 Die Schutzengelkapelle in Neunheim wird für rund 820000 Euro saniert. Die Arbeiten an der Dach- und Deckenkonstruktion und am G

Dach und Decke sind gefährdet: Die Schutzengelkapelle in Neunheim wird saniert

Die Schutzengelkapelle in Neunheim wird seit Anfang Juli saniert: Die Dach- und Deckenkonstruktion wird instandgesetzt, der Glockenstuhl erneuert, der Sockelbereich überholt und die komplette Elektroinstallation auf den neuesten Stand gebracht. Die Gesamtkosten der Sanierung belaufen sich auf rund 820 000 Euro. Die Arbeiten sollen im Juli kommenden Jahres abgeschlossen sein.

Die unter Denkmalschutz stehende Schutzengelkapelle ist ein origineller Bau aus dem Jahr 1723 und wurde 1729 den Heiligen Schutzengeln geweiht.

 Zeno Bianchini stammt aus Verona, lebt seit zehn Jahren als Organist in Stockach und spielte zum ersten Mal auf der Gabler-Orge

Zwischen Barock, Rokoko und Wiener Klassik

Trotz sintflutartiger Regenfälle, überschwemmter Straßen und Gewitterwolkenbruch kurz vor Beginn, fanden am Sonntagnachmittag doch zahlreiche Konzertgäste den Weg nach Weingarten, obwohl fast alle völlig durchnässt ankamen. Und erfreulich viele jüngere Leute waren dabei.

Der Organist des zweiten Konzerts der Internationalen Orgelkonzerte in Weingarten, Zeno Bianchini (*1971), stammt aus Verona und trägt einen sehr alten Vornamen, nämlich den des Bischofs Zenon aus dem 3.

Bei der Serenade: Corinna Henger und Wolfgang Gentner.

Sommerserenade begeistert Zuhörer

Konzerte und Theaterbesuche haben viele Menschen während der Coronazeit besonders vermisst. Jetzt haben der Kirchenmusiker und Organist Wolfgang Genter und die Flötistin Corinna Henger mit ihrer sommerlichen Serenade nach der langen Abstinenz die Zuhörer in St. Michael begeistert.

Für die beiden Musiker war es die zwölfte gemeinsame Sommerserenade. Ganz neu im gemeinsamen Programm war das Konzert für Flöte mit Orgelbegleitung G-Dur von Carl Stamitz.

Christine Heine

Wie spielt man Frieden?

Das ungemütliche, unbeständige Wetter am vergangenen Sonntag hat den Kirchengemeinderat der evangelischen Kirche Bad Wurzach veranlasst, das Friedensgebet vom Klosterplatz in die Kirche St. Verena zu verlegen. Pfarrer Stefan Maier, der auch unter den 50 Teilnehmern weilte, stellte sie gerne zur Verfügung, wofür ihm von allen Seiten gedankt wurde.

Nach der Begrüßung durch Bernhard Müller trug Ursula Weizenegger eine Geschichte vor, in der der russische Schriftsteller Samuil Jakowlewitsch Marschak Krieg spielende Kinder dazu ...

Barockes Konzert im Schussenrieder Bibliothekssaal

Im Bibliothekssaal des Klosters Schussenried findet am Sonntag, 9.August, anlässlich der Barockwoche um 17 Uhr ein Konzert statt. Das musikalische Trio besteht aus Kirchenmusikdirektor Matthias Wolf, Sarah Baranja und Manuela Stolz. Aufgeführt werden bekannte und unbekannte Sonaten, Sonatensätze und andere Werke aus der Zeit des Barock in der Triobesetzung Violine, Oboe und Klavier/Orgel, aber auch in unterschiedlichen Duettbesetzungen wie auch im solistischen Vortrag.

 Der Bibliothekssaal in Bad Schussenried.

Die Welt der Klänge im Bibliothekssaal

Fünf beeindruckende Konzerte in einem besonderen Ambiente: Namhafte Künstler werden ab 9. August bei der Konzertreihe im Bibliothekssaal Kloster Schussenried auftreten. Den Auftakt der musikalischen Reise bilden am 9. August kammermusikalische Werke des Barock auf Violine, Oboe, Klavier und Orgel – gekonnt präsentiert vom Trio rund um Kirchenmusikdirektor Matthias Wolf. Am 20. September erfreut die Solokünstlerin Judith Mutschler das Publikum. Sie besticht durch energiegeladene, ungekünstelte Popsongs und Klassiker, die sie in frischen ...

Die Organistinnen Alina Sauter (links) und Franziska Hamma vor „ihrer“ Orgel in der Pfarrkirche St. Johann.

„Ich gehe lieber üben als in die Eisdiele“

Es ist nicht unbedingt typisch, dass sich junge Frauen für klassische und vor allem kirchliche Musik begeistern, ihr Lieblingsinstrument die Orgel ist und sie bereits als Chorleiterinnen fungieren. Und doch ist diese eher ungewöhnliche Konstellation in Sigmaringen gleich zweimal der Fall: Alina Sauter und Franziska Hamma haben mit großem Erfolg ihre C-Ausbildung zur nebenamtlichen Kirchenmusikerin absolviert, gestalten als Organistinnen die Gottesdienste und haben seit einiger Zeit die Leitung eines Kinder- und Jugendchores sowie eines ...

 Das Leitungsteam: Wolfgang Steffel, Markus Krämer, Ursula Krämer, Regina Egetenmeyer-Neher und Irmgard Nagl (von links).

Gebet und Vortrag zum Gedenktag des heiligen Ignatius von Loyola

Die Einladung, den Glauben stärker von innen her zu verspüren, stand im Mittelpunkt der Feier zum Gedenktag des heiligen Ignatius von Loyola. Das in langjähriger Tradition von der „action spurensuche“ veranstaltete Vespergebet mit anschließendem Vortrag in der Ellwanger Schönenbergkirche näherte sich dem Geheimnis des Dreieinigen Gottes mithilfe namhafter Kirchenlehrer. Wegen der Corona-Regelungen war das sonst in der Ignatiuskapelle stattfindende Gebet ins Kirchenschiff verlegt worden.

 Hermann Ulmschneider (rechts), Tobias Zinser (links) und Gregor Simon geben in Kißlegg ein barockes Konzert.

Kißlegg macht bei der Barockwoche mit

Unter dem Motto „Barock erlauschen“ finden vom 8. bis 16. August kulturelle Veranstaltungen entlang der Oberschwäbischen Barockstraße statt. In Kißlegg wird in diesem Rahmen am Samstag, 8. August, um 20 Uhr ein festliches Konzert mit zwei Trompeten und Orgel in der Barockkirche St. Gallus und Ulrich zu hören sein.

Die laut Ankündigung überregional bekannten Trompeter Hermann Ulmschneider (rechts) und Tobias Zinser (links) geben mit dem Obermarchtaler Münsterorganisten Gregor Simon in Kißlegg ein Konzert mit festlicher und brillanter ...

Auf einem Hügel nahe Illertissen thront das Vöhlinschloss mit Barockgarten und Arkadengalerie.

Im Osten gibt’s was Neues

Die Oberschwäbischen Barockstraße wurde jetzt um drei neue Stationen erweitert.

Der lange Atem hat sich gelohnt. „Mir war schon immer klar, dass wir dort fehlen“, grinst Pater Roman, Prämonstratenser und im Bildungshaus des Klosters Roggenburg tätig. Seit Kurzem nun gehört die Klosteranlage samt barocker Kirche von Roggenburg nämlich auch zum erlesenen Kreis der Oberschwäbischen Barockstraße, in dem sich vom prunkvollen Bibliothekssaal im Kloster Wiblingen über die „schönste Dorfkirche der Welt“ in Steinhausen bis hin zur Basilika ...