Suchergebnis

Florian Riess ist Jugendarbeiter der Stadt Tuttlingen und in engen Kontakt mit den jungen Leuten, die sich in der Innenstadt tre

Nach Aufregung um laute Jugendgruppe in der Innenstadt wirbt Jugendarbeiter für mehr Verständnis

Jugendliche, die trotz Corona in Gruppen in der Innenstadt zusammenstehen, laut sind, Müll verursachen, Anwohner belästigen und beleidigen. So schildern Geschäftsleute und Anwohner die Situation, denen sie sich seit Wochen ausgesetzt sehen. Florian Riess ist Jugendarbeiter der Stadt Tuttlingen und mit den jungen Leuten im Gespräch. Mit Redakteurin Ingeborg Wagner unterhielt er sich über das, was die Jugendlichen sagen und sagt seine Meinung zu diesem Konflikt.

In Bayern dürfen auch Schüler an der Prüfung teilnehmen, wenn sie noch in Quarantäne sind.

Quarantäne statt Abitur - Nicht jeder darf mitschreiben

Würden die Auers 30 Kilometer weiter östlich leben, dürfte die Tochter an diesem Freitag eine Abiturprüfung schreiben. Doch die Familie wohnt eben nicht in Bayern, sondern im baden-württembergischen Laichingen.

Jenseits der nahen Landesgrenze gelten andere Regeln: Dort darf die Corona bedingte Quarantäne ins Schulhaus verlagert werden, damit Schüler an Abschlussprüfungen teilnehmen können. Im Südwesten geht das nicht.

Familienvater Andreas Auer hat sich auf eine Telefon-Odyssee begeben.

Am Badesee soll eine Restauskiesung vorgenommen werden.

Kiesabbau-Pläne: Ortschaftsrat ist sich nicht einig

Viele Ersinger Ortschaftsratsmitglieder sind den Kiesabbau auf der Gemarkung ihres Ortes leid. Das kam bei der Beratung über eine von der Stadt verfasste Stellungnahme zum Planfeststellungsverfahren zum Ausdruck. Nach rund achtjähriger Unterbrechung möchte die Ulmer Firma Heim Bau den Rohstoff in Ersingen wieder abbauen. Es geht um weiteren Kiesabbau in Form sogenannter Restauskiesung mit jeweils rund zwei Hektar an See I und See V und den Bau einer Vorfluteranbindung an den Ersinger Bach als Hochwasserschutzmaßnahme.

Das Coronavirus breitet sich in Laichingen aktuell sehr stark aus.

Corona-Fallzahlen in Laichingen explodieren

Im Gegensatz zum Bundestrend steigen die Corona-Fallzahlen in Laichingen weiter deutlich an. Das teilt die Stadtverwaltung am Donnerstagnachmittag mit. Sie schickt auch eine Grafik, welche die Entwicklung der vergangenen vier Wochen zeigt.

Das Infektionsgeschehen sei diffus, heißt es. Es verteile sich über die gesamte Stadt inklusive die Teilorte. Betroffen seien durchweg alle Bevölkerungsgruppen und verschiedene Einrichtungen, wie Schulen, Kindergärten und Unternehmen.

Justitia

Streit um 100 geschmuggelte Hundewelpen vor Gericht

Die 100 geschmuggelten Hundewelpen im Nürnberger Tierheim beschäftigen nun auch die Justiz. Der Händler hat Beschwerde gegen die Quarantäne der jungen Hunde eingereicht. Das Verwaltungsgericht Ansbach wies die Anträge des Züchters aus Ungarn am Donnerstag im Eilverfahren zurück, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Wie es mit den Welpen weitergeht, ist noch nicht endgültig geklärt.

Die Polizei hatte die Hundebabys Mitte März in einem Transporter mit ungarischen Kennzeichnen entdeckt.

 Schilder an Ablach sind besprüht worden.

City-Streife kontrolliert abends das Stadtgebiet

Um den vermehrt auftretenden Fälle von Vandalismus, nächtlichen Partys im Freien und Drogengeschäften im Mengener Stadtgebiet besser begegnen zu können, wird die Stadtverwaltung ab Freitag, 7. Mai, auf die Unterstützung einer sogenannten City-Streife setzen. Die Sicherheitskräfte werden freitags und samstags sowie an einem wechselnden Abend unter der Woche unterwegs sein und dabei vor allem die „Hot-Spots“ im Auge behalten. Das teilt die Stadt Mengen in einer Pressemitteilung mit.

 Peter Vogel (links) und Martin Panteleev erfahren als Musiker, Komponisten und Festivalleiter nicht nur am eigenen Leibe, was d

Zwei Bodensee-Musiker im Gespräch: Zwischen Bangen und Hoffen um die Kultur

Sie sind beide in der Musik Zuhause und damit in Deutschland zwei von – laut Statista – 1,2 Millionen Menschen, die zur Kultur- und Kreativbranche gehören, jedoch von der Pandemie seit über einem Jahr an ihrer Arbeit gehindert werden: Martin Panteleev und Peter Vogel.

Der in Frickingen lebende Martin Panteleev ist Geiger und Dirigent, Peter Vogel, in Lindau und Augsburg lebend, ist Pianist. Beide Musiker haben nicht nur bereits zusammengearbeitet, sondern eint darüber hinaus, dass sie auch als Konzertveranstalter, Festivalleiter ...

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie bietet das Team des Ambulanten Hospizdienstes eine persönliche Sterbebegleitung an.

Weil Nähe unersetzbar ist - Sterbebegleitung mit Corona-Test

„Der Tod wird immer sehr verdrängt. Aber durch Corona kommt er doch ins Bewusstsein der Menschen.“ Das sagt Barbara Sittler, die Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes in Ellwangen, einer ökumenischen Arbeitsgemeinschaft. Die qualifizierten ehrenamtlichen Hospizmitarbeiterinnen und -mitarbeiter begleiten kostenlos schwer kranke und sterbende Menschen, um ihnen ein Sterben in Würde zu ermöglichen, ihre Angehörigen teilweise zu entlasten und in der Trauer zu unterstützen.

Betriebe und Einzelhandel können Corona-Tests selbst durchführen

Nachdem aktuelle Testergebnisse zunehmend Bestandteil gewisser Öffnungsperspektiven für Handel, Gastronomie und Tourismus in der Corona-Pandemie werden, hat das Land zuletzt konkretisiert, wer unter welchen Voraussetzungen Tests durchführen und Negativ-Atteste ausstellen darf. Laut Elke Osterkamp, Leiterin des städtischen Fachbereichs Ordnung und Soziales, hin, hat es hierzu in den vergangenen Tagen zahlreiche Anfragen gegeben. „Damit können entsprechende Tests künftig zum Beispiel auch Frisörbetriebe und Einzelhändler selbst machen, wenn sie ...

 Werden die anderthalb Meter Mindestabstand eingehalten? auf dem Bild sind die Ehrengäste aus der Kommunal- und Landespolitik zu

Corona-Verstoß bei Landesgartenschau? Dieses Eröffnungsfoto sorgt für Ärger

Die Landesgartenschau (LGS) wird mit einem Jahr Verspätung endlich eröffnet, die Blumen blühen, die Sonne scheint und Ehrengäste aus der Politik sind für die Feier nach Überlingen angereist. Dieses Ereignis wird am Freitagvormittag natürlich auch auf Bildern festgehalten. Doch diese sorgen nun teilweise für Ärger: Sind sich die Ehrengäste trotz geltender Corona-Hygieneregeln zu nahe gekommen? Die Geschäftsführung der LGS hat eine mögliche Ordnungswidrigkeit selbst bei der Stadt gemeldet.