Suchergebnis


Kurz vor dem Ende: Bis auf zwei Kastanien sind auf diesem Foto alle Bäume auf dem Parkplatz in Ailingen gefällt – ohne Genehmig

Prozess um illegal gefällte Kastanien endet vorzeitig

Der Gerichtsprozess um acht gefällte Kastanien in Ailingen ist am Freitag zu einem jähen Ende gekommen. Ein Grundstückseigner sollte 15 000 Euro Strafe zahlen, weil er die Bäume auf seinem Grundstück im Jahr 2015 illegal gefällt haben soll. Dagegen legte er Einspruch ein, den er am Freitag allerdings wieder zurückzog – aus Angst vor einer noch höheren Strafe.

Bis zuletzt bestand der angeklagte Grundstückseigner darauf, die Bäume nicht widerrechtlich gefällt zu haben.

In Eigenzell wird der Kanal ausgewechselt

In Eigenzell soll im Bereich der Feldbergstraße und der Braunenbergstraße der Kanal ausgewechselt werden. Der Ortschaftsrat Rindelbach hat in seiner Sitzung am Dienstagabend im Rathaus auf dem Schönenberg einstimmig dafür votiert, die Bauarbeiten zum Preis von rund 1,11 Millionen Euro an die Ellwanger Firma Martin Roth und Söhne zu vergeben.

Ortsvorsteher Arnolf Hauber (CDU) wies auf die Probleme der Kanäle bei Starkregen hin. Man habe wiederholt Beanstandungen von Anwohnern, sagte er.

Immer mehr Privatpersonen und Initiativen zeigen Falschparker an – oder markieren sie mit Post-it-Zetteln, wie hier in Heidelber

Jeder kann Parksünden anzeigen

Nur kurz mit dem Auto auf dem Fahrradweg halten, um Brötchen zu kaufen: Für die einen ist Falschparken ein Kavaliersdelikt, für andere eine Gefahr, die kleingeredet wird. Zuständig für die Kontrolle und Ahndung sind die Ordnungsämter, doch auch jeder Bürger kann Parksünden – beispielsweise per E- Mail – dort melden. Durch die Digitalisierung wird das immer einfacher. Der Städtetag sieht das kritisch und vertritt damit eine andere Meinung als Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne), der es laut einem Sprecher begrüßt, wenn sich die Bürger ...


Am Maschendrahtzaun im Häfler Notkerweg gelagerter Müll.

Illegale Müllberge ärgern Friedrichshafen

Fälle von illegal entsorgtem Müll häufen sich in der Stadt Friedrichshafen. Auf der Online-Plattform „Sag´s doch“ machen Bürger ihrem Ärger Luft und nennen Beispiele. Doch nicht immer ist klar, wer am Ende aufräumen muss - und wer bezahlt.

Eine der Beschwerden auf „Sag´s doch“ behandelt zum Beispiel illegale Müllhaufen am Notkerweg. Dort wurden hinter einem Maschendrahtzaun neben dem Gehweg auf einer Länge von 20 Metern Flaschen, Teppiche, Schuhe, Zeitungen und anderer Abfall entsorgt.


Die Stadt Markdorf will über die Einführung einer blauen Zone Dauerparker aus der Innenstadt verdrängen.

Blaue Zone könnte im Mai in Kraft treten

Eine blaue Zone für Kurzzeitparken in Markdorf: Seit Jahren wird darüber diskutiert, vergangenen November hat der Gemeinderat sie beschlossen und im Lauf des Frühjahrs soll sie kommen. Derzeit laufen die Vorbereitungen, wie Jürgen Hess vom Ordnungsamt sagt. Nach dem Gemeinderatsbeschluss im November 2017 trägt die Stadtverwaltung noch die notwendigen Unterlagen zusammen.

„Vor Kurzem hatten wir eine Besprechung mit dem Stadtbauamt, in der es um die künftige Beschilderung ging“, sagt er.

Wie im Saustall: Auch neun rosarote Schweinchen hatten ihren Spaß.

Närrisches Treiben bis in den frühen Morgen

Kaum war das Hexen-Feuer vor dem Rathaus erloschen, drängte das närrische Volk in die Ehinger Gasthäuser und Bars, um dann von einem zum anderen weiter zu wandern – so sie denn überhaupt reinkamen. Die Anzahl der Feiernden sei schon fast rekordverdächtig gewesen, sagt Zunftmeister Peter Kienle. Die Feier bis spät in die Nacht verlief friedlich.

In der Weinstube Denkinger war es so gut wie nicht möglich reinzukommen. Zentimeterweise wurde man, wenn man Glück hatte, hineingeschoben – umfallen konnte hier niemand.


Die Stadt Schwäbisch Gmünd hat zusammen mit der Polizei geprüft, ob die Jugendschutzbestimmungen an verschiedenen Verkaufsstell

Testkaufaktion für den Jugendschutz

Stadtverwaltung und Polizei haben in Schwäbisch Gmünd eine Testkaufaktion durchgeführt. Damit sollte geprüft werden, ob Jugendschutzbestimmungen eingehalten werden.

Der Schwerpunkt richtete sich dabei auf den Verkauf von "hartem" Alkohol an Jugendliche. Rein rechnerisch gesehen ist im Vergleich zur letztjährigen Aktion ein Hauch von Besserung festzustellen. Zufrieden sind die Vertreter der Behörden deshalb nicht. Vor allem die Eltern aber auch die Gesellschaft und somit auch Stadt und Polizei seien dem Jugendschutz verpflichtet.


Schon seit mehreren Jahren gibt es Probleme mit der Ampelschaltung am Bahnübergang Gutenbergstraße in Markdorf. Das Foto ist au

Chaos-Ampel wird ausgeschaltet

Die Steuerung der Ampelanlage am Bahnübergang Gutenbergstraße in Markdorf ist defekt. Bis zur Behebung des Fehlers wird die Ampelanlage außer Betrieb genommen. In dieser Zeit wird der Straßenverkehr durch Verkehrszeichen geregelt. Das teilt Jürgen Hess mit, Leiter des Ordnungsamts der Stadt Markdorf.

Zusätzlich werden Gefahrzeichen angebracht und im Bereich der Ensisheimer Straße und Bernhardstraß

Henne muss sich zum Affen machen: Der Münsterlinger Gemeinde- und „Klostergeister“-Präsident Renè Walther hat Quittengelee mitge

Prinzessin schmiert Henne Gelee ums Maul

Kaum vier Wochen Bürgermeister, und schon aus dem Amt gejagt: Bürgermeister Johannes Henne räumte am Schmotzige Dunschtig mit seinem „Hennenhof“ chancenlos das Rathaus. Frisch vermählt wurde direkt danach das Prinzenpaar Prinzessin Iris I. und Prinz Lucas I vermählt.

Ab 5 Uhr geht es rund am Schmotzige Dunschtig in der Seegemeinde: Da wird bereits im Häs in großen Runden gefrühstückt und für die Karbatscher nach der Weckrunde bei Pfarrer Thomas Denoke bewirtet.


Als lustige Putzfrau und schräger Hausmeister forderten Zunftmeisterin Heike Neuner und Ehrenzunftmeister Rolf Fischer die Hera

Ravensburg ist fest in Narrenhand

Jetzt haben die Narren das Sagen. Zumindest bis zum Aschermittwoch. Beim Rathaussturm am Gumpigen Donnerstag hat Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp den symbolischen goldenen Stadtschlüssel an die Narren der Schwarzen-Veri-Zunft übergeben und damit die Straßenfasnet in Ravensburg eröffnet. Auch in Weingarten haben die Narren das Rathaus erobert.

Buntes, närrisches Treiben herrschte beim Rathaussturm im Großen Sitzungssaal des Ravensburger Rathauses.