Suchergebnis

Winterspiele 2022

Organisatoren: Keine Probleme für Olympische Winterspiele

Die Olympia-Organisatoren in Peking gehen davon aus, dass die Verschiebung der Sommerspiele in Tokio auf 2021 keinen größeren Einfluss auf den Termin der Winterspiele im Jahr 2022 haben wird.

Man werde aber eine „detaillierte Bewertung“ der Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees vornehmen, hieß es in einer Erklärung der Peking-Organisatoren, die die Nachrichtenagentur Xinhua veröffentlichte.

Das IOC und die Tokioter Organisatoren hatten wegen der verheerenden Folgen der Coronavirus-Pandemie vereinbart, die ...

 Erhielt 2018 den Ethikpreis des Deutschen Olympischen Sportbundes: Gunter Gebauer, emeritierter Professor an der Universität fü

Gunter Gebauer über IOC und DFL: „Der Profisport will Gewinne maximieren“

Gunter Gebauer, 76, Philosoph und Sportwissenschaftler, ist in Pandemiezeiten ein gefragter Mann. Soeben hat er ein Reclam-Buch veröffentlicht über die Olympische Geschichte und die Werte der Sportbewegung.

Im Interview mit Jürgen Schattmann spricht der Kölner über die derzeitigen Nöte der Vereine, der Gesellschaft und einen möglichen Wandel, den er sich von den kollektiven Problemen erhofft.

Herr Gebauer, im Sport und in der Gesellschaft gibt es derzeit Erstaunliches zu berichten, Positives wie Negatives, Egoistisches ...

Stina Nilsson

Langläuferin Stina Nilsson wird Biathletin

Die schwedische Ski-Langlauf-Olympiasiegerin Stina Nilsson wird mit der kommenden Wintersaison zum Biathlon wechseln, gab die 26 Jahre alte zweifache Weltmeisterin bekannt.

Die abgelaufene Saison war für die Schwedin wegen eines Rippenbruches bereits vor dem Jahreswechsel vorzeitig zu Ende gegangen.

Eigentlich sei ihr Wechsel zum Biathlon erst nach den Winterspielen 2022 in Peking geplant gewesen. Die aktuelle Verletzungspause gebe ihr jedoch Zeit zu konsequentem Schießtraining.

Thomas Bach

Olympia-Entscheidung: IOC setzt sich Frist von vier Wochen

Binnen von vier Wochen soll Klarheit über eine mögliche Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio herrschen.

Das Internationale Olympische Komitee setzte sich nach einer Telefonkonferenz der Exekutive diese Deadline, schloss aber gleichzeitig eine Komplett-Absage der Sommerspiele aus. Das teilte das IOC mit, nachdem der Druck bezüglich einer Entscheidung immer größer geworden war.

„Menschenleben haben Vorrang vor allem, auch vor der Austragung der Spiele.

Olympia

IOC unter Druck - Bach erwägt alternative Olympia-Szenarien

Unter dem beispiellosen Druck der weltweit wachsenden Kritik steuert Thomas Bach um. Der IOC-Präsident ist von der Strategie des sturen Festhaltens an der planmäßigen Austragung der Tokio-Spiele abgerückt.

Inzwischen hat der Chef des Internationalen Olympischen Komitees eingeräumt, auch verschiedene Szenarien in Betracht zu ziehen. Einen Totalausfall der Sommerspiele schließt er aus.

„Sie können nur dann verantwortlich handeln, wenn Sie verlässliche und klare Entscheidungsgrundlagen haben“, sagte der 66 Jahre alte ...

Zufrieden mit ihren Ergebnissen: die Sportler des sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums Don-Bosco-Schule.

Medaillen für die Hegenberger Schneekönige

Die gesamte erste März-Woche stand im Berchtesgadener Land im Zeichen der Nationalen Winterspiele der Special Olympics Deutschland. Unter den 900 Wettkämpfern mit geistigen Behinderungen waren auch zehn Wintersportler des sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums Don-Bosco-Schule (SBBZ) sowie deren Trainer, wie die Stiftung Liebenau mitteilt. Und die Delegation aus Hegenberg kann mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden sein.

Nach der Einstimmung konnte nichts mehr schiefgehen: Der Ankunft und der offiziellen Akkreditierung im ...

Francesco Friedrich

René Spies: „Dürfen uns nicht von Heim-WM blenden lassen“

Bob-Bundestrainer René Spies blickt nach dem erfolgreichen Abschneiden seiner Schützlinge bei den Weltmeisterschaften in Altenberg bereits in Richtung Olympische Winterspiele in Peking in zwei Jahren.

„Die Entwicklung im Vierer ist sehr gut, und auch im Zweier sind wir in Richtung 2022 gut aufgestellt. Aber man hat auch gesehen, dass mit der Konkurrenz nicht zu spaßen ist. Die kommen alle, die wollen sich weiterentwickeln und die wollen uns schlagen“, sagte Spies.

Ohne Zuschauer

Coronavirus wirkt sich weiter auf internationalen Sport aus

Das neuartige Coronavirus wirkt sich weiter auf internationale Sportveranstaltungen aus und sorgt für Ausfälle, Verschiebungen und Kuriositäten.

Vor allem Events in und rund um Italien sind derzeit stark betroffen, weshalb die Veranstalter besondere Maßnahmen ergriffen haben und ihren Terminplan umwerfen mussten. Prominentestes Beispiel ist die Verschiebung von fünf Partien der Serie A auf den 13. Mai, darunter die Spitzenbegegnung zwischen Meister Juventus Turin und Inter Mailand.

Weltcupfinale

Ski-Weltcupfinale in Cortina wohl ohne Zuschauer

Wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus findet das Weltcup-Finale der alpinen Skirennfahrer in Cortina d'Ampezzo wohl ohne Zuschauer statt.

Das sagte der Herren-Rennchef Markus Waldner am Mittwochabend dem schwedischen TV-Sender SVT: „Derzeit ist Cortina als Austragungsort ohne Zuschauer bestätigt.“ Der Weltverband FIS arbeite mit mehreren Szenarien. „Aber es gibt nur einen offiziellen Plan: Cortina“, ergänzte Waldner.

In dem Traditions-Skigebiet in den italienischen Dolomiten sind in der Woche vom 18.

Francesco Friedrich

Bob-Pilot Friedrich hungrig: „Bahnrekord pulverisieren“

Den Rekord im Zweierbob als sechsmaliger Weltmeister in Serie hat Francesco Friedrich schnell abgehakt. Der 29 Jahre alte Lokalmatador vom BSC Sachsen Oberbärenburg hat sich längst ein neues Ziel gesteckt.

„Wir haben ruhig den Erfolg genossen. Jetzt setzen wir wieder alles auf Angriff, jetzt geht es wieder los“, sagte Friedrich im Hinblick auf den Wettbewerb im Vierer-Bob am Samstag (13.30 Uhr/ZDF) und Sonntag (13.00 Uhr/ZDF) bei den Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften in Altenberg.