Suchergebnis

Oliver Zeidler

Ruder-Weltmeister Zeidler denkt an Karriereende 2024

Einer-Ruderer Oliver Zeidler (23) denkt an ein frühzeitiges Ende seiner Laufbahn. „Ich habe mich ins Rudern verliebt. Deshalb möchte ich bis zu den Olympischen Spielen 2024 weitermachen“, sagte der Weltmeister in einem Interview der „Süddeutschen Zeitung“ (Sonntag). „Aber man muss realistisch bleiben und schauen, was bringt mir das für später? Man kann halt nicht sein ganzes Leben lang rudern.“ In fünf Jahren finden die Spiele in Paris statt.

Anfang September hatte der 23-Jährige vom Donau-RC Ingolstadt, der erst vor drei Jahren vom ...

Oliver Zeidler

Ruder-Weltmeister Zeidler denkt an Karriereende

Einer-Ruderer Oliver Zeidler (23) denkt an ein frühzeitiges Ende seiner Laufbahn.

„Ich habe mich ins Rudern verliebt. Deshalb möchte ich bis zu den Olympischen Spielen 2024 weitermachen“, sagte der Weltmeister in einem Interview der „Süddeutschen Zeitung“. „Aber man muss realistisch bleiben und schauen, was bringt mir das für später? Man kann halt nicht sein ganzes Leben lang rudern.“ In fünf Jahren finden die Spiele in Paris statt.

Anfang September hatte der 23-Jährige vom Donau-RC Ingolstadt, der erst vor drei Jahren ...

Titelverteidiger

Versöhnliches WM-Ende: Achter und Zeidler gewinnen Gold

Skiff-König Oliver Zeidler nahm ein Bad in der Donau, Achter-Schlagmann Hannes Ocik tanzte auf dem Siegersteg. Für die deutschen Ruderer ist die bis dahin dürftige WM in Österreich mit einem Festtag zu Ende gegangen.

Die prestigeträchtigen Erfolge in den beiden Königsdisziplinen dämpften den Frust über die geringe Zahl an olympischen Startplätzen. Zum dritten Mal bei Titelkämpfen in Serie war auf den Deutschland-Achter Verlass. „Wir sind am Ende voll am Anschlag gefahren und um unser Leben gerudert“, kommentierte Crew-Mitglied ...

Deutsche Ruderer

Das bringt der Tag bei der Ruder-WM

Für die deutschen Ruderer soll der letzte WM-Tag in Österreich zu einem Festtag werden. In den abschließenden vier Endläufen der 14 Olympischen Klassen sollen der Achter und der Einer in Ottensheim die WM-Bilanz aufbessern. Die Deutsche Presse-Agentur bewertet die Chancen:

Achter (14.12 Uhr):

Die Crew um Schlagmann Hannes Ocik (Schwerin) startet zuversichtlich in die Mission Titel-Hattrick. Fünf Tage nach dem souveränen Vorlaufsieg steht ein weiteres Duell mit dem Erzrivalen aus Großbritannien an.

Doppelzweier

Leichter Doppelzweier gewinnt Bronze bei Ruder-WM

Jason Osborne fehlte die Kraft, um allein aus dem Boot zu klettern. Nur mit Hilfe seines Ruder-Partners Jonathan Rommelmann schaffte es der Mainzer auf den Steg.

Doch bei der Siegerehrung nur wenige Minuten nach dem Finale der leichten Doppelzweier konnte auch er wieder lächeln. Den ersten Gewinn einer WM-Medaille in dieser Wettkampfklasse für ein deutsches Boot seit 20 Jahren wertete das Duo als Belohnung. „Als wir über die Ziellinie fuhren, waren wir erst mal ein bisschen enttäuscht.

Marie-Louise Dräger

Erstes Gold in Ottensheim: Dräger gewinnt im leichten Einer

Marie-Louise Dräger hat dem Deutschen Ruderverband (DRV) bei der WM in Österreich das erste Gold in den nichtolympischen Bootsklassen beschert. Die 38-Jährige aus Rostock gewann das Finale im leichten Einer.

Auf einem Nebenarm der Donau in Ottensheim verwies sie die Japanerin Chiaki Tomita (Japan) und die Britin Madeleine Arlett mit fast vier Sekunden Vorsprung auf die Plätze zwei und drei. Die WM-Endläufe in den 14 olympischen Klassen finden am Samstag und Sonntag statt.

Oliver Zeidler

Ruderer Zeidler steigt zum WM-Favoriten auf

Unbändige Kraft und unerschütterliches Selbstvertrauen - Ruder-Shootingstar Oliver Zeidler geht als Topfavorit in den WM-Showdown.

Anders als die Fachwelt wirkte der 23 Jahre alte Ingolstädter nach seinem Sieg im Einer-Halbfinale der Titelkämpfe auf einem Nebenarm der Donau bei Ottensheim wenig überrascht. „Ich habe heute Morgen beim Zähneputzen in den Spiegel geschaut. Da habe ich den stärksten Ruderer der Welt gesehen. Ich hoffe, das bleibt auch am Sonntag so“, sagte er voller Hoffnung auf eine Fortsetzung des Ruder-Märchens im ...

Ruder-WM

Ruderer schwächeln auf Weg nach Tokio

Wenige Trümpfe, viele Pleiten - im Mannschaftshotel der deutschen Ruderer herrschte gedämpfte Stimmung.

Auch die bisher starken Auftritte in den Königsdisziplinen Achter und Einer konnten nicht über die bisher durchwachsene WM-Bilanz in Österreich hinwegtäuschen. Dass bisher gleich sieben der 14 Boote aus den olympischen Wettkampfklassen das direkte Ticket für Tokio 2020 verpassten, sorgte für Ratlosigkeit. „Es ist ziemlich enttäuschend und muss in Ruhe analysiert werden“, kommentierte Bundestrainer Ralf Holtmeyer sichtlich ...

Titelaspirant

Zeidler auf Kurs: „Nicht hier, um Sechster zu werden“

Kaum war der Halbfinal-Einzug perfekt, ließ Oliver Zeidler erneut die Muskeln spielen. Inspiriert durch den hart erkämpften, aber am Ende deutlichen Sieg im Viertelfinale der Ruder-WM sagte er seinen noch im Titelrennen verbliebenen Einer-Konkurrenten den Kampf an.

„Wenn ich von hier ohne Medaille nach Hause fahre, wäre ich enttäuscht“, kommentierte der 23 Jahre alte Ruder-Shootingstar aus Ingolstadt und kündigte eine bessere Platzierung als bei seinem WM-Debüt vor einem Jahr in Plowdiw an: „Ich bin nicht hier, um wieder Sechster zu ...

Deutschland-Achter

Mit nur halber Kraft zum Sieg: Achter nimmt Kurs auf Gold

Beim anschließenden Cool-Down am Ufer der Donau herrschte prächtige Stimmung. Entspannt wie nach einer lockeren Trainingseinheit ließen die Ruderer aus dem Deutschland-Achter ihren prächtigen WM-Auftakt auf Fahrrad-Ergometern Revue passieren.

Niemand aus der Crew wirkte trotz der großen Hitze wirklich abgekämpft. Denn der Erfolg im Vorlauf der Titelkämpfe von Ottensheim über Australien und Kanada fiel leichter als ursprünglich gedacht. „Auf der zweiten Streckenhälfte konnten wir sogar Körner sparen und das Rennen kontrolliert nach ...