Suchergebnis

Auch vor zwei Jahren spielte Ostrach in der Saisonendphase gegen den SV Oberzell. In der Ostracher Mauer (v.l.): Christoph Rohme

Nur die „Kanone“ steht noch auf dem Spiel

Im letzten Spiel der Landesligasaison empfängt der FC Ostrach am Samstag, ab 15.30 Uhr den SV Oberzell. Die Zebras können befreit aufspielen, denn mit dem 1:0-Sieg gegen den TSV Heimenkirch am vergangenen Samstag haben die Ostracher den Klassenerhalt klar gemacht. Und jetzt kommt zum Abschluss der derzeitige Tabellenfünften SV Oberzell. In einem Spiel, in dem es für beide um eigentlich nichts mehr geht, können beide Mannschaften befreit aufspielen und den Fans ihr Können zeigen.


Enttäuschung pur: Spieler der TSG Ehingen nach dem Schlusspfiff gegen Oberzell. Das 0:4 im letzten Heimspiel der Saison wirft d

Ehinger Chancen auf Verbleib in der Landesliga schwinden

Die Chancen auf den Verbleib in der Fußball-Landesliga sind für die TSG Ehingen deutlich gesunken. Die TSG verlor ihr Heimspiel am vorletzten Spieltag gegen den SV Oberzell mit 0:4 (0:1) und fiel auf einen Abstiegsplatz zurück. Ehingen hielt gegen den Tabellenfünften aus Oberzell nur eine Halbzeit lang mit und war am Ende mit vier Gegentreffern aber noch gut bedient.

Reglos und stumm lagen oder kauerten die TSG-Spieler nach dem Abpfiff auf dem Rasen oder saßen wie Trainer Roland Schlecker mit gesenktem Kopf auf der Bank.

Der Einsatz des Ehinger Offensivspielers Julian Guther (Mitte) gegen Oberzell ist wegen Leistenproblemen fraglich.

TSG Ehingen peilt gegen Oberzell den nächsten Erfolg an

Nach den Erfolgen in den beiden Kellerduellen gegen Eschach und Heimenkirch und dem Vorrücken auf den Relegationsplatz der Fußball-Landesliga will die TSG Ehingen nun auch diesen Platz hinter sich lassen. Voraussetzung dafür ist aber ein Heimsieg am Samstag, 2. Juni, gegen den SV Oberzell (Anpfiff im Stadion ist um 15.30 Uhr) und entsprechende Ergebnisse der Tabellennachbarn.

Trainer Roland Schlecker ist überzeugt, dass seine Spieler nichts unversucht lassen werden, um ihren Teil zu einem erfolgreichen Samstag beizutragen.


Dominik Boos steht dem SV Oberzell nach einem Auslandsaufenthalt wieder zur Verfügung.

Oberzells Ziel in der Landesliga sind 50 Punkte

Der Fußball-Landesligist SV Oberzell hat bereits zwei Spieltage vor Saisonende Gewissheit. Egal, wie die letzten beiden Partien ausgehen, der SVO beendet die Saison 2017/18 auf Rang fünf. Unter Druck steht dagegen noch die TSG Ehingen, zu denen die Oberzeller am Samstag um 15.30 Uhr fahren.

Ehingen steckt als 13. mitten im Kampf um den Klassenerhalt. Vielleicht reicht der TSG noch ein Sieg zum Klassenerhalt, vielleicht sind aber auch noch zwei Siege nötig.


Der SV Weingarten (links Lukas Margreiter, rechts Matthias Gentner) verlor knapp beim SV Oberzell (Marco Geßler und Anderson Go

Bittere Niederlage für Weingarten

Der SV Oberzell hat das Derby gegen den SV Weingarten durch ein Eigentor in der Nachspielzeit mit 1:0 gewonnen. Damit sind die Chancen der Weingartener auf den Klassenerhalt in der Landesliga auf ein Minimum gesunken.

Fußball kann bitter sein. Das mussten am Freitagabend die Weingartener erfahren, allen voran ihr Kapitän Jakub Jelonek. Ausgerechnet er, der auch im Derby wieder lief, kämpfte, rackerte und sogar einen Zauberpass auspackte, war am Ende der tragische Held.


Das Derby beim SV Oberzell (links Niklas Schlegel) ist für den SV Weingarten (Armin Dauti) sehr wichtig.

Weingarten wittert Morgenluft

Derby in Oberzell: Der SVO erwartet am Freitag um 19 Uhr den SV Weingarten. Der wittert nach dem 5:0 gegen den TSV Heimenkirch wieder Morgenluft, steht in der Fußball-Landesliga aber weiter mit dem Rücken zur Wand.

Im härtesten Abstiegskampf seit Langem – zwischen Platz acht und Platz 17 liegen nur fünf Punkte – stecken die Weingartener mittendrin. Zu ihrem Glück mittendrin, denn der Sieg im Kellerduell verhinderte das Durchrutschen nach ganz unten.


Michael Polczynski (rechts) verpasste mit dem SV Oberzell einen Sieg gegen den TSV Heimenkirch (Markus Hutterer).

Oberzell gibt Sieg aus der Hand

Der SV Oberzell ist in der Fußball-Landesliga gegen den TSV Heimenkirch nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Die Oberzeller brauchten lange, um sich auf das körperbetonte Spiel des TSV Heimenkirch einzustellen und gaben die Führung kurz vor Schluss durch Reklamieren aus der Hand.

Kurz vor Ende der Saison ist es wahrlich kein Geheimnis mehr, dass der TSV Heimenkirch sein Heil im Zweikampf sucht und vor allem über körperliche Vorteile beim Kopfballspiel mit Standards zum Erfolg kommen will.


Jubel über das 1:0, das den Sieg des TSV Eschach einleitete (von links): Eschachs Tobias Weiß, Michael Fäßler und Marcel Heinri

Eschach bezwingt Oberzell erneut

Der TSV Eschach hat das Derby in der Fußball-Landesliga gegen den SV Oberzell verdient gewonnen. Der Sieg kam von der Bank: Nach einem Zuspiel des eingewechselten Manuel Ruess traf der eingewechselte Florian Locher in der 81. Minute zum 2:1.

Der Blick auf die Eschacher Aufstellung offenbarte Überraschungen: Noch immer angeschlagen ist Benedikt Böning, der zwar auf der Bank saß, aber nicht zum Einsatz kam. Neben Raphael Baumann fehlte zunächst Manuel Ruess auf der zweiten Sechs, für ihn begann Patrik Rudorf.


Oberzells Torwart Kai Mähr wird gegen den Tabellenführer einiges zu tun bekommen.

Oberzell bekommt es mit dem Spitzenreiter zu tun

Der SV Oberzell hat am Samstag um 15 Uhr den FV Olympia Laupheim zu Gast. Mit Blick auf ihre jüngste Erfolgsserie in der Fußball-Landesliga können die Oberzeller ohne Druck in das Duell gegen den Tabellenführer gehen.

Am Samstag den Ligaprimus vor der Brust, danach zwei Auswärtsderbys in Eschach und Kehlen – die kommenden zehn Tage haben es in sich für den SVO. Die Oberzeller können sie allerdings auch mit breiter Brust angehen: Kein Team ist in der Landesliga momentan erfolgreicher.

Vor dem Derby nur Fußball im Kopf: Fabian Elshani (hinten) vom FV Ravensburg II und Anderson Gomes dos Santos vom SV Oberzell tr

Formstark ins Landesligaderby

Derby in Oberzell: Wenn am Freitagabend ab 18.30 Uhr der SV Oberzell und die U23 des FV Ravensburg gegeneinander antreten, treffen zwei der aktuell formstärksten Teams der Landesliga aufeinander. Oberzell ist Fünfter, Ravensburg II Neunter.

Der SV Oberzell bleibt ein Phänomen: Auch in dieser Saison zählt der Kader nicht zu den stärksten der Landesliga. Vereinsintern äußerte so mancher zu Beginn der Saison hinter vorgehaltener Hand Bedenken, ob es diesmal klappt mit dem Klassenerhalt.