Suchergebnis


Auch ein verunglückter Radfahrer musste geborgen werden.

Feuerwehren aus dem Kreis zeigen ihre Klasse

Die freiwillige Feuerwehr Bad Wurzach hat am Samstag den Leistungswettbewerb der Feuerwehren im Landkreis Ravensburg ausgerichtet. Bei dem Großereignis kämpften 36 Gruppen der Aktiven und neun Jugendgruppen um den Erhalt der Leistungsspange.

Bereits ab 7.30 Uhr liefen die Wettbewerbe parallel. Für die aktiven Feuerwehrleute aus dem Landkreis Ravensburg waren die Aufgaben, je nach Leistungsgrad, vordefiniert. Einen Löschangriff hatte jeder Teilnehmer zu absolvieren, ab Stufe Silber mit voller Atemschutzausrüstung.

Das bisherige Feuerwehrhaus in Blitzenreute platzt aus allen Nähten.

Fronreutes Feuerwehr braucht mehr Platz

Das Blitzenreuter Spritzenhaus mitten im Ort bei Rathaus und Kirche platz aus allen Nähten. Die Fronreuter Wehr braucht mehr Platz und einen neuen Standort. Zu diesem Ergebnis kommen Kreisbrandmeister Oliver Surbeck, Hauptamtsleiterin Margot Kolbeck und die beiden Abteilungen der Feuerwehr, die gemeinsam einen Brandschutzbedarfsplan erarbeitet haben. Die Standortfrage ist noch offen, betonte Bürgermeister Oliver Spieß in der jüngsten Gemeinderatssitzung.

Das Ergebnis des Einsatzes der Drohnentechnik: Sie liefert Bilder aus der Luft – und zwar „übereinander gelegt“ von einer norma

Wangener Wehr erhält erste Drohne im Landkreis Ravensburg

Die Wangener Feuerwehr erhält als erste im Landkreis eine Drohne zur Unterstützung ihrer Einsätze – und zwar noch in diesem Jahr. Kreisbrandmeister Oliver Surbeck verspricht sich von dem für die hiesigen Wehren neuartigen Einsatz der Technologie eine Menge Vorteile bei überschaubaren Kosten.

Erste Erfahrungen mit Drohnen hatten die Wangener und die Ravensburger Wehren bereits vor wenigen Monaten sammeln können. Ein Mitglied der hiesigen Floriansjünger hatte ein derartiges Gerät aus seinem Privatfundus zur Verfügung gestellt, als es ...


Ravensburgs Kreisbrandmeister Oliver Surbeck (Zweiter von links) informierte sich bei Franz Bormann (links) über die Einsatzmög

Baindter Feuerwehr bekommt eine Drohne

Die Feuerwehr in Baindt bekommt eine Drohne, die bei Bränden, aber auch bei Hochwasser oder einer Personensuche zum Einsatz kommen kann. Die Baindter Wehr ist eine von zweien im Landkreis, deren Ausrüstung um eine solche fliegende Kamera ergänzt wird. Die zweite Drohne soll nach Wangen gehen. Alle Feuerwehren im Kreis sollen die Drohnen künftig für Einsätze anfordern können.

Drohnen können den Einsatzkräften im Notfall wichtige Dienste leisten.

 Das neue Fahrzeug wurde für den Anlass geschmückt.

Arnacher Feuerwehrfahrzeug wird offiziell geweiht

Ein langer Zug Feuerwehrleute aus der Großgemeinde und der Region sowie vielen Fahnenabordnungen von Arnacher Vereinen sind von der Musikkapelle Arnach am Sonntagmorgen zum feierlichen Kirchgang mit dem Salvatorianer Pater Mariusz geleitet worden, an den sich dann die Fahrzeugweihe des im Januar in Dienst gestellten TSF-W im Schulhof des Bildungshauses angeschlossen hat.

Als Evangelium hatte Pater Mariusz für diesen Anlass eine Stelle aus dem Markus-Evangelium ausgesucht, eine Stelle in der die Menschen einen Gelähmten auf einer ...


Ravensburgs Kreisbrandmeister Oliver Surbeck (Zweiter von links) informierte sich bei Franz Bormann (links) über die Einsatzmög

Feuerwehren im Kreis sollen Drohnen bekommen

Sie sind klein, doch 100 Meter über dem Boden haben sie alles im Blick: Drohnen können für die Feuerwehr, Polizei und Sanitätsdienste zu wichtigen Helfern werden. Ravensburgs Kreisbrandmeister Oliver Surbeck möchte seine Feuerwehren im Kreis damit ausstatten. Vorerst sind eine Drohne für den Allgäuer Führungsstab in Wangen und eine weitere für die Feuerwehr in Baindt, die dann das Schussental abdeckt, geplant.

Gerade bei Bränden von großen Objekten könnten die Drohnen schnell unentbehrlich werden.


Wolfeggs Bürgermeister Peter Müller informierte über die geplanten Vorhaben. Links im Bild Frieder Wurm und Erich Sommer.

Wolfegg diskutiert Varianten zu Rathaus und Tourist-Information

Das Rathaus und die Tourist-Info der Gemeinde Wolfegg sollen restauriert werden. Der Gemeinderat hatte die Verwaltung beauftragt, neben den Möglichkeiten zur Sanierung auch einen Rathausneubau zu prüfen. Bei einer Bürgerinformation stellte das Architekturbüro Wurm aus Ravensburg die Ergebnisse vor.

Die Gemeindehalle war gut gefüllt. Mehr als 100 interessierte Bürger konnte Bürgermeister Peter Müller begrüßen. „Mit den Gebäuden des Rathauses und der Wolfegg-Info haben wir ein Problem“, sagte er „Mit einem Eimer Farbe ist es nicht ...


Ravensburgs Kreisbrandmeister Oliver Surbeck (Zweiter von links) informierte sich bei Franz Bormann (links) über die Einsatzmög

Fliegende Augen für die Rettungskräfte

Sie sind klein, doch 100 Meter über dem Boden haben sie alles im Blick: Drohnen können für die Feuerwehr, Polizei und Sanitätsdienste zu wichtigen Helfern werden. Ravensburgs Kreisbrandmeister Oliver Surbeck möchte seine Feuerwehren im Kreis damit ausstatten. Vorerst sind eine Drohne für den Allgäuer Führungsstab in Wangen und eine weitere für die Feuerwehr in Baindt, die dann das Schussental abdeckt, geplant.

Gerade bei Bränden von großen Objekten könnten die Drohnen schnell unentbehrlich werden.


Die Verantwortlichen der Isnyer Feuerwehr und deren künftige Floriansjünger nach dem Segnungsgottesdienst.

Den heiligen Florian zum Vorbild nehmen

Vor 35 Jahren wurde die Isnyer Jugendfeuerwehrgruppe gegründet. Seither bestand auch der Wunsch nach einem eigenen Jugendraum. Nun haben sie mit einem zweitägigen Fest die Segnung des neuen Jugendraumes und des Gerätetransporters (GWT), unter den Floriansjüngern gern „Sprudellaster“ genannt, gefeiert.

Das Festwochenende begann am Samstag mit einem Orientierungslauf der Feuerwehrjugend aus dem ganzen Landkreis. Bei einem Festakt am Sonntag im Rathaus waren Bürgermeister Rainer Magenreuter, Ehrenkommandant Karl Güttinger, ...


Geehrt und gewählt: Manfred Stör (links) und Michael Klotz, „umrahmt“ links von Martin Waizenegger und Oliver Surbeck sowie Han

Nächste Amtszeit für Michael Klotz

Gute Stimmung hat bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Leutkircher Gesamtfeuerwehr am Freitagabend in der Turn- und Festhalle in Gebrazhofen geherrscht. Mit schwungvollen Stücken, musikalisch gestaltet von der Musikkapelle Gebrazhofen unter der Leitung von Alisa Heitmann, und zwischendurch mit einem Essen gestärkt, flott serviert von den Mannen der Abteilung Gebrazhofen, wurde die Tagesordnung unter Leitung von Kommandant Michael Klotz zügig abgearbeitet.