Suchergebnis

 Bei einer Kostenüberprüfung stellte sich heraus, dass einige Posten für den Umbau des Feuerwehrhauses zu niedrig angesetzt ware

Erneute Kostenexplosion beim Weingartener Feuerwehrhaus

Die Diskussion und Entscheidung um den Umbau des Weingartener Feuerwehrhaus hat neue Nahrung bekommen. In der Sitzungsvorlage für die Gemeinderatssitzung am Montag Nachmittag veröffentlichte die Stadt eine weitere Kostensteigerung für das Projekt. Nun taxiert die Stadt die Höhe der Ausgaben auf 10,35 Millionen Euro.

Die Geschichte des Feuerwehr-Projekts reicht bis ins Jahr 2013 zurück. Damals hatte der Technische Ausschuss beschlossen, den Standort der Feuerwehr nicht zu verlagern, sondern ihn zu erweitern.

Abiturprüfung? Nein, das ist die erste Amtzeller Gemeinderatssitzung unter den neuen Corona-Maßregeln.

Was Bürgermeister und Räte zur ersten Amtzeller Gemeinderatssitzung im Zeichen der Corona-Krise sagen

Weitläufige Bestuhlung, Desinfektionsmittel, jeder sein eigenes Mikro: Die Gemeinde Amtzell kam am Montagabend in der Turnhalle in der Region zur ersten „richtigen“ Gemeinderatssitzung unter neuen Voraussetzungen zusammen. Auch acht Besucher waren mit dabei. „Wir haben uns an alle Empfehlungen des Gesundheitsamtes und des Gemeindetages gehalten“, sagt Bürgermeister Clemens Moll. Beschlüsse gab es lediglich zu den Bebauungsplänen Pfärricher Berg Nord, Kapellenberg III und Goppertshäusern-West.

 Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Vogt haben zahlreiche Kameraden Beförderungen und Ehrungen erhalten.

Vogter Wehr leistet bedeutend mehr Einsätze

Die Vogter Feuerwehr hat bei ihrer Hauptversammlung im Feuerwehrhaus zahlreiche Kameraden geehrt und befördert. Im Rückblick auf die Einsätze in 2019 sprach Kommandant Marcus Lieb von einem einsatzreichen Jahr für die Wehr. Insgesamt mussten 46 Einsätze mit einem Zeitaufwand von 638 Stunden abgearbeitet werden (2018: 28 Einsätze, Zeitaufwand: 272 Stunden).

Durch fünf Neuzugänge bei einem Austritt umfasst die Mannschaftsstärke der Einsatzabteilung derzeit 43 Feuerwehrangehörige, darunter zwei Frauen.

 Das Coronavirus sorgt in Ostrach und im Gemeindeverwaltungsverband Altshausen für weitere Absagen von Veranstaltungen.

Coronavirus sorgt für weitere Absagen

Das grassierende Coronavirus hat in Ostrach, Altshausen und Königseggwald zu verschiedenen Absagen geführt. Das teilen die Veranstalter in einer Pressemitteilung mit.

Der für Samstag, 21. März, terminierte Kinderkleiderbasar im Bürgersaal in Königseggwald wurde am Montagabend aufgrund der aktuellen Corona-Lage vom Basarteam abgesagt. Ebenfalls am 21. März hätte die Hauptversammlung der Feuerwehr Altshausen stattgefunden. Die Redaktion der „Schwäbischen Zeitung“ Bad Saulgau erreichte aber die E-Mail, „dass nach Rücksprache mit dem ...

 Die Feuerwehr Aichstetten mit ihrem neuen Kommandanten Bruno Fleck (links).

Feuerwehr Aichstetten unter neuer Führung

Ein neues Führungsduo hat die Freiwillige Feuerwehr Aichstetten. Auf ihrer Hauptversammlung wurden außerdem verdiente Kameraden, allen voran der scheidende Kommandant Hermann Deyringer, ausgezeichnet.

Nach dem Totengedenken an verstorbene Kameraden, welches in diesem Jahr besonders Anton Fleck galt, zeigte sich Deyringer in seinem Tätigkeitsbericht überaus zufrieden. Im Jahr 2019 wurden 22 Einsätze erfolgreich und professionell abgearbeitet.

Verbranntes Auto

Auto in Marienplatzgarage brennt - Neue Sprinkleranlage verhindert Schlimmeres

Aufregung am Montag kurz vor 14 Uhr in der Ravensburger Innenstadt: Die Alarmsysteme in der gerade erst generalsanierten Marienplatzgarage schlagen an. Im zweiten Untergeschoss brennt – mutmaßlich ausgelöst durch einen technischen Defekt – der Motor eines parkenden Autos.

Doch schon ein paar Minuten später ist die Gefahr gebannt, das Feuer gelöscht und die Erleichterung groß. Die Sicherheitstechnik hat funktioniert, die neu eingebaute Sprinkleranlage löste aus und hat dadurch Schlimmeres verhindert.

 Der Amtzeller hat mehrheitlich gegen einen bislang ungenehmigten Bau gestimmt.

Rat stimmt mehrheitlich gegen bislang ungenehmigten Bau

Über neun Bauanträge hatte der Gemeinderat Amtzell bei seiner jüngsten Sitzung zu entscheiden. Unter anderem ging es auch um einen Nachtragsbauantrag zu einer veränderten Ausführung eines Carports zu einem im vergangenen Jahr genehmigten Bauantrag. Der nun deutlich überdimensionierte und mit einer anderen Dachform versehene Carport sollte im Zusammenhang mit einer Schank- und Gastwirtschaft auch als Schallschutz dienen. Der Bau wurde nach Bekanntwerden der Missachtung der genehmigten Version eingestellt, ein neuer Bauantrag gestellt.

Ein Baum liegt auf einem Haus

Feuerwehr über Sturm "Sabine": Ravensburg ist glimpflich davongekommen

Sturmtief „Sabine“ hat sich in der Nacht auf Dienstag mit heftigen Böen von Oberschwaben verabschiedet, dabei aber weniger Schaden hinterlassen als bei seinem Eintreffen in der Region am Montagmorgen.

Die Feuerwehren im Landkreis wurden in der stürmischen Nacht auf Dienstag bis Dienstagvormittag nur noch rund 30 Mal in den Einsatz gerufen, wie Kreisbrandmeister Oliver Surbeck berichtete. Am Montag waren die Einsatzkräfte weit häufiger alarmiert worden – insgesamt gut 200 Mal.

Hohe Wellen unter einem Steg

Sabine wütet, aber das große Chaos bleibt aus

Die Angst vor „Sabine“ war groß, doch das Chaos war am Montag nicht so heftig wie befürchtet. Die Warnungen vor dem Orkantief hatten dramatisch geklungen – schuld war vor allem „Lothar“.

„Der Deutsche Wetter Dienst (DWD) warnt inzwischen früher, häufiger und flächendeckender vor Unwettern“, sagt Roland Roth, Betreiber der Wetterwarte Süd in Bad Schussenried und Wetterexperte der „Schwäbischen Zeitung“. Das habe vor allem mit dem Orkan „Lothar“ zu tun, der 1999 verheerende Schäden angerichtet hatte.

 Umgestürzte Bäume bei Hasenbergl, an der Kreuzung Richtung Hofs beziehungsweise Ottmannshofen, das am Montagvormittag zeitweise

Sturm „Sabine“: Ottmannshofen zeitweise komplett vom Verkehr abgeschnitten

Mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern ist das Sturmtief „Sabine“ am Montag über Bad Wurzach, Leutkirch, Isny und die Ortschaften hinweggefegt. Wegen umgestürzter Bäume und heruntergefallenen Dachziegeln waren die Feuerwehren und Bauhöfe im Dauereinsatz. Ottmannshofen war zeitweise komplett vom Verkehr abgeschnitten, in Arnach stürzte ein Flutlichtmast um, in Isny deckten die heftigen Böen das Dach einer Turnhalle teilweise ab.