Suchergebnis

Tanzshow «Lets Dance»

„Schluss mit lustig!“ bei Wendler und Pocher

Der Zwist zwischen Michael Wendler und Oliver Pocher erreicht eine neue Eskalationsstufe. Der 47 Jahre alte Schlagersänger und der 42 Jahre alte Comedian treten am kommenden Sonntag in einer RTL-Live-Show gegeneinander an.

Das Duell mit dem Namen „Pocher vs. Wendler - Schluss mit lustig!“ ist dann ab 20.15 Uhr zu sehen. „In neun knallharten Spielrunden und einem großen Finale kämpfen der frischgebackene Vierfach-Vater und der frischverliebte USA-Exilbarde um Ruhm und Ehre“, teilte RTL mit.

Lets Dance

Wendler warnt Pocher - weniger Interesse an „Let's Dance“

Trotz Michael Wendlers Freundin Laura Müller und der früheren Marzahn-Cindy Ilka Bessin: Die RTL-Tanzshow „Let's Dance“ hat mit ihrer „Kennenlernshow“ 2020 im Vergleich zum Vorjahr ein paar Hunderttausend Zuschauer eingebüßt.

Im Schnitt sahen 4,57 Millionen den Auftakt der inzwischen 13. Staffel des Promi-Tanzwettbewerbs (2019 noch 4,8 Millionen). Das entsprach einem Marktanteil von 16,3 Prozent ab 20.15 Uhr.

Zur besten Sendezeit am Freitagabend lief nur eine andere Sendung im deutschen Fernsehen besser: die traditionelle ...

Der VfB-Spieler Marc Oliver Kempf in Aktion

VfB-Kapitän Kempf will Mitte März voll trainieren

Nach einem doppelten Kieferbruch will Marc Oliver Kempf vom VfB Stuttgart Mitte März wieder voll mit der Mannschaft des Fußball-Zweitligisten trainieren. Bis dahin seien die Kieferknochen nach Auskunft der Ärzte des Tabellendritten vollständig zusammengewachsen, sagte der VfB-Kapitän am Donnerstag. Am Vormittag war der 25-jährige Verteidiger das erste Mal auf dem Trainingsplatz gelaufen. Zudem will er bald wieder mit dem Ball üben.

Ihm sei es nach den anfänglichen Schmerzen „relativ schnell wieder ziemlich gut“ gegangen, sagte ...

 Eine Übersicht der Termine der Narrenzunft Schalk von Staig

So wird die Dorffasnet in Blitzenreute gefeiert

Am „Gumpigen Donschtig“ beginnt die Dorffasnet in Blitzenreute laut einer Pressemitteilung der Narrenzunft Schalk von Staig ab 10 Uhr mit den traditionellen Kindergartenbefreiungen in Blitzenreute und ab 11.30 Uhr in Staig.

Ab 16 Uhr wird dann der Schalk von Staig das Pflegeheim St. Martinus in Blitzenreute unterhalten.

Den Höhepunkt der Blitzenreuter Fasnet stellt am „Bromigen Freitig“ der 23. Dorfumzug dar, heißt es weiter.

Gespannt aufs Kinderkurzfilmprogramm: Hedwig Sauter mit ihren Kindern Helena und Uli sowie Hana Niederbrucker mit Magdalena und

Abseits des Kino-Mainstreams

Friedrichshafen - Abwechslungsreich, unterhaltsam und informativ haben sich die diesjährigen Filmtage am Wochenende im Kiesel präsentiert. Und sie hatten unter dem Festivalmotto „Jetzt oder nie“ viel zu bieten: für Kinder und für Erwachsene, für Freunde von Kurz- oder Dokumentarfilmen. Zu später Stunde kamen am Samstagabend sogar Gruselfans auf ihre Kosten. Die Nachfrage war allerdings riesengroß. Wer noch eine Karte erwischen wollte, musste bei dem ein oder anderen Film früh dran sein.

 Der TSV Berg (rechts Jannik Wanner) hat eine intensive Vorbereitung hinter sich.

Der TSV Berg und die Niederlagen nach Plan

Beim reinen Blick auf die Ergebnisse wirkt die bisherige Vorbereitung des TSV Berg auf die Rückrunde der Fußball-Verbandsliga wie eine Katastrophe. 1:5 in Dornbirn, 1:7 in Ulm, ein 2:1 in letzter Minute gegen den SV Oberzell. Doch was nach einem Reinfall aussieht, unterliegt sogar einem Plan.

„Ich sehe das als gutes Omen, wenn das Training gut ist und die Spiele durchwachsen“, meint Bergs Trainer Oliver Ofentausek. „So bleibst du immer auf dem Boden.

 Vereinsmeister Jonas Wiehl mit Ralf Schmid, Wolfgang Lorch und Thomas Steinhart (von links).

Vereinsmeister holt seinen 14. Titel

Bei der Generalversammlung des TC Winterlingen hat der Vorstand Berichte präsentiert und langjährige Mitglieder ausgezeichnet, das geht aus einer Mitteilung hervor.

Trotz größerer Investitionen für die Tennisplätze im Jahr 2019 konnte ein wirtschaftliches Plus erwirtschaftet werden. Zudem begrüßte der Verein 18 neue Mitglieder. Insgesamt gehören dem TC nun 190 Mitglieder an. Eröffnet wurde die Saison 2019 mit einem Weißwurstfrühstück am 1.

Ein Baum liegt auf einem Haus

Feuerwehr über Sturm "Sabine": Ravensburg ist glimpflich davongekommen

Sturmtief „Sabine“ hat sich in der Nacht auf Dienstag mit heftigen Böen von Oberschwaben verabschiedet, dabei aber weniger Schaden hinterlassen als bei seinem Eintreffen in der Region am Montagmorgen.

Die Feuerwehren im Landkreis wurden in der stürmischen Nacht auf Dienstag bis Dienstagvormittag nur noch rund 30 Mal in den Einsatz gerufen, wie Kreisbrandmeister Oliver Surbeck berichtete. Am Montag waren die Einsatzkräfte weit häufiger alarmiert worden – insgesamt gut 200 Mal.

Umgefallene Bäume, Polizistin vor Bahnhofsanzeige, Einsatzfahrzeug

Orkan „Sabine“ hinterlässt Spuren im Alb-Donau-Kreis

Das Sturmtief „Sabine“ hat zu einigen Schäden, Straßensperrungen und Störungen im Alb-Donau-Kreis geführt. Die Feuerwehren im Landkreis waren seit Montag um 3.30 Uhr im Einsatz – bis zum Nachmittag waren sie schon zu mehr als 200 Einsätzen ausgerückt. Personenschäden seien bisher nicht bekannt, teilte das Landratsamt mit, es gebe allerdings erhebliche Sachschäden, darunter zahlreiche abgedeckte Dächer.

Nahe Dietenheim wurde ein leer fahrender Bus von mehreren Bäumen getroffen.

Hohe Wellen unter einem Steg

Sabine wütet, aber das große Chaos bleibt aus

Die Angst vor „Sabine“ war groß, doch das Chaos war am Montag nicht so heftig wie befürchtet. Die Warnungen vor dem Orkantief hatten dramatisch geklungen – schuld war vor allem „Lothar“.

„Der Deutsche Wetter Dienst (DWD) warnt inzwischen früher, häufiger und flächendeckender vor Unwettern“, sagt Roland Roth, Betreiber der Wetterwarte Süd in Bad Schussenried und Wetterexperte der „Schwäbischen Zeitung“. Das habe vor allem mit dem Orkan „Lothar“ zu tun, der 1999 verheerende Schäden angerichtet hatte.