Suchergebnis

Handelsblatt-Tagung Autogipfel 2019

Porsche-Chef: Auto-Spitzentreffen muss klare Agenda bringen

Das nächste Spitzentreffen der Autobranche im Kanzleramt Anfang November muss nach Ansicht von Porsche-Chef Oliver Blume eine klare Agenda für den weiteren Ausbau der Elektromobilität bringen.

„Wir haben im Moment noch einen riesigen Flickenteppich, wo Verantwortlichkeiten nicht klar sind. Es gibt keine gemeinsame Agenda, das Ganze durchzuziehen“, sagte Blume beim „Handelsblatt-Autogipfel“ in Stuttgart. Er verwies auf das Beispiel Baden-Württemberg, wo sich Regierung und Industrie ebenfalls zusammengesetzt und Ziele und Aufgaben ...

Oliver Blume

Porsche-Chef: Auto-Spitzentreffen muss klare Agenda bringen

Das nächste Spitzentreffen der Autobranche im Kanzleramt Anfang November muss nach Ansicht von Porsche-Chef Oliver Blume eine klare Agenda für den weiteren Ausbau der Elektromobilität bringen. „Wir haben im Moment noch einen riesigen Flickenteppich, wo Verantwortlichkeiten nicht klar sind. Es gibt keine gemeinsame Agenda, das Ganze durchzuziehen“, sagte Blume am Freitag beim „Handelsblatt-Autogipfel“ in Stuttgart. Er verwies auf das Beispiel Baden-Württemberg, wo sich Regierung und Industrie ebenfalls zusammengesetzt und Ziele und Aufgaben ...

Rentenbescheid

Grundrenten-Kompromiss kostet bis zu 4,8 Milliarden pro Jahr

Der von Union und SPD angestrebte Kompromiss bei der Grundrente sieht nach Angaben aus der CDU jährliche Kosten ab 2021 in Höhe von 2,8 Milliarden Euro vor.

Es sei vorgesehen, dass die jährlichen Belastungen bis 2025 auf 4,8 Milliarden Euro steigen, sagte der Thüringer CDU-Landesvorsitzende Mike Mohring der „Wirtschaftswoche“.

An diesem Freitag tagt erstmals eine von den Koalitionsspitzen vereinbarte hochrangige Arbeitsgruppe, an der auch Mohring teilnimmt.

Oliver Blume

Proteste gegen Autobranche auf Deutschland beschränkt

Porsche-Chef Oliver Blume sieht die Proteste gegen die Autoindustrie auf Deutschland beschränkt. „Das ist eine sehr deutsche Diskussion, die es anderswo so nicht gibt. Ich halte es trotzdem für richtig, sich damit auseinanderzusetzen“, wurde er von der „Automobilwoche“ am Freitag zitiert. Er warnte zugleich vor den wirtschaftlichen Folgen der Debatte. Die Autoindustrie habe insbesondere in Deutschland eine große Bedeutung für das Wohlstandsniveau.

IAA 2019

Problem-IAA legt wunde Punkte der Autoindustrie offen

Noch vor der offiziellen Eröffnung durch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bekommt die große deutsche Autoschau zusätzliche Risse in der Fassade. Wichtige Akteure zweifeln offenbar am Sinn des „weiter so“ auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt.

Trotz der Ergänzung des Formats um Gesprächsrunden und Kongressangebote wird unter Herstellern und Veranstaltern ein neues Messekonzept mit wechselnden Veranstaltungsorten wie beispielsweise Köln oder Berlin diskutiert, wie Branchenkreise bestätigten.

Oliver Blume

Bundesverkehrsminister lobt Porsches Standortentscheidung

Begleitet von politischer Prominenz hat der Sportwagenbauer Porsche den Startschuss für die Produktion seines ersten reinen Elektromodells Taycan gegeben. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lobte die neue Produktion am Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen.

„Es geht auch an diesem Wirtschaftsstandort mit weltweiter Konkurrenz um Stellenaufbau.“ Man müsse stärker über „Made in Germany“ reden.

Porsche hat für die neue Produktion mitten in der Stadt gut 700 Millionen Euro in die Hand genommen.

Produktionseröffnung des Porsche Taycan

Bundesverkehrsminister lobt Porsches Standortentscheidung

Begleitet von politischer Prominenz hat der Sportwagenbauer Porsche den Startschuss für die Produktion seines ersten reinen Elektromodells Taycan gegeben. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lobte am Montag die neue Produktion am Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen. „Es geht auch an diesem Wirtschaftsstandort mit weltweiter Konkurrenz um Stellenaufbau.“ Man müsse stärker über „Made in Germany“ reden.

Porsche hat für die neue Produktion mitten in der Stadt gut 700 Millionen Euro in die Hand genommen.

Weltpremiere des Porsche Taycan

Porsche startet Produktion des Taycan

Wenige Tage nach der Weltpremiere nimmt der Sportwagenbauer Porsche die neue Fertigung für seinen Elektrosportwagen Taycan in Betrieb. Heute eröffnet Porsche-Vorstandschef Oliver Blume zusammen mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Wolfgang Porsche und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) die Produktion. Auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist geladen. Bislang wurde das Auto nur in einer Vorserie gefertigt.

Gut 700 Millionen Euro hat der Autobauer in seinem Stammwerk mitten in Stuttgart-Zuffenhausen investiert.

Porsche Taycan

Wie sich der Sportwagenbauer Porsche auf Elektro trimmt

Dass ihre Autos ja eigentlich kein Mensch braucht, ist etwas, mit dem sie gern kokettieren bei Porsche. Braucht keiner, will aber jeder. Das Motto ist schon ziemlich alt, zieht aber immer noch, vor allem wenn es besonders PS-starke und zugleich eher nicht so alltagstaugliche Supersportwagen zu bewerben gilt.

Der Taycan schlägt da womöglich ein bisschen aus der Art. Am Mittwoch hat das erste reine Elektromodell aus Stuttgart-Zuffenhausen seine Weltpremiere gefeiert - gleichzeitig an drei Standorten auf drei Kontinenten.

Porsche Taycan

Wie sich Porsche auf Elektro trimmt

Dass ihre Autos ja eigentlich kein Mensch braucht, ist etwas, mit dem sie gern kokettieren bei Porsche. Braucht keiner, will aber jeder.

Das Motto ist schon ziemlich alt, zieht aber immer noch, vor allem wenn es besonders PS-starke und zugleich eher nicht so alltagstaugliche Supersportwagen zu bewerben gilt.

Der Taycan schlägt da womöglich ein bisschen aus der Art. Am Mittwoch hat das erste reine Elektromodell aus Stuttgart-Zuffenhausen seine Weltpremiere gefeiert - gleichzeitig an drei Standorten auf drei Kontinenten.