Suchergebnis

Martin Brandlmayr

Martin Brandlmayr erhält Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel

Der österreichische Musiker und Komponist Martin Brandlmayr ist mit dem diesjährigen Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst ausgezeichnet worden.

Gewürdigt wurde der 46-Jährige für sein Hörstück „Vive les fantômes“. Dieses war im Juni erstmals gesendet worden und beim Radiosender SWR2 zu hören.

Brandlmayr spiele darin mit seiner eigenen künstlerischen Biografie, teilte die Jury zur Preisverleihung am Sonntag in Donaueschingen im Schwarzwald mit.

Martin Brandlmayr

Martin Brandlmayr erhält Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel

Der österreichische Musiker und Komponist Martin Brandlmayr ist mit dem diesjährigen Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst ausgezeichnet worden. Gewürdigt wurde der 46-Jährige für sein Hörstück „Vive les fantômes“. Dieses war im Juni erstmals gesendet worden und beim Radiosender SWR2 zu hören.

Brandlmayr spiele darin mit seiner eigenen künstlerischen Biografie, teilte die Jury zur Preisverleihung am Sonntag in Donaueschingen im Schwarzwald mit.

Nicolaus Schafhausen

Deutscher Kunstmanager Schafhausen wirft in Wien hin

Aus Protest gegen das politische Klima in Österreich legt der deutsche Direktor der Kunsthalle Wien, Nicolaus Schafhausen, seinen Posten vorzeitig nieder.

„In der derzeitigen nationalistischen Politik in Österreich und der europäischen Situation sehe ich die Wirkungsmächtigkeit von Kulturinstitutionen wie der Kunsthalle Wien für die Zukunft infrage gestellt“, begründete der 53-jährige Düsseldorfer am Mittwoch seinen Schritt. Seinen bis 2022 laufenden Vertrag beende er Ende März 2019.

Orchesterkonzert zum Abschluss der Donaueschinger Musiktage

Neue Orchesterwerke des Italieners Ivan Fedele, des Briten Benedict Mason und anderer werden bei den nächsten Donaueschinger Musiktagen zu hören sein. 2018 soll zudem erstmals die SWR Big Band zu Gast sein, wie das Festival zum Abschluss der diesjährigen Veranstaltungsreihe am Sonntag mitteilte. Die Musiktage sollen im nächsten Jahr vom 18. bis 21. Oktober stattfinden.

Die 1921 gegründeten Musiktage werden jährlich vom Südwestrundfunk (SWR) in Donaueschingen im Schwarzwald organisiert.

Olaf Nicolai

Olaf Nicolai erhält den Karl-Sczuka-Preis

Der bildende Künstler Olaf Nicolai erhält den diesjährigen Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst.

Der 54-Jährige werde für sein Hörwerk „In the woods there is a bird...“ ausgezeichnet, teilte der SWR in Baden-Baden am Freitag mit. Der Preis ist mit 12 500 Euro dotiert. Er wird jährlich vom SWR vergeben und gilt als einer der wichtigsten Auszeichnungen für akustische Kunst. Verliehen wird er am 22. Oktober in Donaueschingen im Schwarzwald im Rahmen der Donaueschinger Musiktage.

Künstler Olaf Nicolai erhält diesjährigen Karl-Sczuka-Preis

Der bildende Künstler Olaf Nicolai erhält den diesjährigen Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst. Der 54-Jährige werde für sein Hörwerk „In the woods there is a bird...“ ausgezeichnet, teilte der SWR in Baden-Baden am Freitag mit. Der Preis ist mit 12 500 Euro dotiert. Er wird jährlich vom SWR vergeben und gilt als einer der wichtigsten Auszeichnungen für akustische Kunst. Verliehen wird er am 22. Oktober in Donaueschingen im Schwarzwald im Rahmen der Donaueschinger Musiktage.

Nicolai Müller

HSV will Müller-Vertrag zeitnah verlängern

Der Hamburger SV intensiviert seine Bemühungen um eine Vertragsverlängerung mit dem umworbenen Offensiv-Spieler Nicolai Müller.

„Wir haben unsere Haltung gegenüber Nicolai noch mal verdeutlicht und ihm klar gemacht, wie wichtig er für uns ist und dass wir seinen Vertrag verlängern wollen. Wir werden zeitnah mit den Gesprächen beginnen“, sagte Sportchef Jens Todt der „Bild“-Zeitung im Trainingslager in Rotenburg.

Müller hat zwar noch einen Vertrag bis 2018, wird aber weiter vom Liga-Rivalen VfL Wolfsburg umworben.

Hamburger SV - VfL Wolfsburg

HSV startet Partymarathon nach 2:1-Rettung gegen Wolfsburg

Mit dem Schlusspfiff im Volksparkstadion begann für den Hamburger SV der Partymarathon. „Ich bin froh, aber auch leer. Aber schlafen will ich auch nicht“, sagte Trainer Markus Gisdol nach dem rettenden 2:1 (1:1) über den VfL Wolfsburg.

Aus der Geschäftsstelle an der Sylvesterallee dröhnten die Diskosongs, aus der Kabine postete Nicolai Müller Jubel-Videos in Unterwäsche. „Der HSV hat bis zum Schlusspfiff an den Erfolg geglaubt. Das war heute das Entscheidende.

Biennale Venedig - Deutscher Pavillon

Deutscher Biennale-Pavillon auf Weltreise

„Pavillon on Tour“ - unter diesem Motto geht der Deutsche Pavillon der Kunstbiennale in Venedig 2015 auf Weltreise. Erste Station ist vom 1. April an die libanesische Hauptstadt Beirut.

„Nach Venedig konnten nur Menschen kommen, die die richtige Scheckkarte oder den richtigen Pass haben“, sagte Kurator Florian Ebner der Deutschen Presse-Agentur. „Wir wollen die Kunst jetzt auch den Menschen zugänglich machen, um die es in den Arbeiten eigentlich geht.

Hamburger SV - Borussia Dortmund

Seeler enttäuscht nach Aubameyang-Gala gegen HSV

Jubilar Uwe Seeler war tief enttäuscht. „Ich hätte mir ein paar weniger Geschenke für die Dortmunder gewünscht“, sagte die Vereins-Ikone des Hamburger SV nach dem 2:5 (0:3) gegen Borussia Dortmund an seinem 80. Geburtstag.

Der Bundesliga-Letzte hatte es dem vierfachen Torschützen Pierre-Emerick Aubameyang (3., 23., 27., 48. Minute) allzu leicht gemacht. „Vier Tore sprengen jede Erwartungshaltung, es ist fantastisch, einen Spieler wie Auba zu haben“, sagte Trainer Thomas Tuchel.