Suchergebnis

 Hunderte Jugendfußballer spielten am Wochenende beim VfL-Hallencup in Meckenbeuren.

40 Nachwuchsteams messen sich beim Hallencup

Ein spannendes Fußballturnier haben Spieler wie Zuschauer in der Sporthalle in Meckenbeuren/Buch erlebt. Ein volles Starterfeld mit 40 Nachwuchsteams konnte Organisator Manne Jäger wieder vermelden und alle waren da und hatten laut Vereinsbericht viel Spaß auf dem Spielfeld. Das Turnier wurde vom VfL Brochenzell ausgerichtet.

Die Veranstaltung begann unter der Leitung von Tobias Rist und Tom Bass mit den D-Junioren. Nach teilweise sehr engen Spielen besiegte im Finale der TSV Ratzenried die SGM Vogt/Karsee knapp mit 2:1.

 Zum Siegerfoto nach einem hochklassigen ifm-Cup finden sich die B-Juniorinnen aus Dornbirn, Crailsheim und Tettnang ein.

Dornbirns B-Juniorinnen haben beim ifm-Cup die Nase vorn

Eine tolle Jugendturnierwoche haben Tettnangs Fußballer in der Carl-Gührer-Halle erlebt, wie sie im Pressebericht vermelden. Freude bereitete dem TSV auch das Abschneiden seiner Teams.

Was schon zum Wochenstart für das E2-Turnier galt: Hier qualifizierten sich aus der Vorrunde FV Ravensburg und VfB Friedrichshafen in Gruppe A und TSV Tettnang und SG Argental in Gruppe B fürs Halbfinale. Als Sieger zogen Tettnang und Ravensburg ins Endspiel ein, das der FV Ravensburg mit 7:0 klar für sich entschied.

 Nicolas Fischer (links) steht mit Ankenreuter auf Platz zwei.

SV Ankenreute ist in Lauerstellung

Bereits elf Spieltage haben die Teams der Fußball-Kreisliga B2 in dieser Saison absolviert – nach der Winterpause stehen nur noch neun Spieltage an. Weiter geht’s deshalb erst am 7. April.

An der Tabellenspitze deutet alles auf einen Zweikampf zwischen den Teams FV Molpertshaus und SV Ankenreute hin. Zwar rangiert der FVM aktuell noch zwei Zähler vor Ankenreute, hat jedoch bereits ein Spiel mehr absolviert. In einem äußerst engen Spiel setzte sich der SVA am letzten Spieltag vor der Winterpause knapp gegen den Widersacher aus ...

Christbaum entsorgen: Abgabestellen haben am 12. Januar geöffnet

Zur Abgabe von Christbäumen sind am Samstag, 12. Januar, die elf Abgabestellen für Gartenabfälle in der Ravensburger Kernstadt und in den Ortschaften geöffnet, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Standorte in Ravensburg Dreiländerring, Saarlandstraße und Schmalegger Straße haben von 9 bis 13 Uhr geöffnet, so auch die Abgabestellen in Oberzell und Obereschach. In der Goethe- und Reichlestraße in Ravensburg öffnen die abgabestellen von 12 bis 16 Uhr.

 Jugendfußball bis zum Abwinken gibt es am 12./13. Januar beim Turnier des VfL Brochenzell in der Sporthalle Meckenbeuren-Buch.

40 Mannschaften nehmen am VfL-Hallencup teil

Auch zur neuesten Auflage des „Schwörer-Cup-Hallenturniers“ am Wochenende 12./13. Januar in der Sporthalle Meckenbeuren-Buch sind die Startplätze in kürzester Zeit ausgebucht gewesen. Laut Ankündigung musste Turnierorganisator Manfred Jäger vom VfL Brochenzell einmal mehr zahlreichen Teams eine Absage erteilen. Als attraktive Pluspunkte des VfL-Jugendfußballturniers sieht der Veranstalter die straffe Organisation mit präzisen Spielzeiten sowie die gute Verköstigung von Spielern und Besuchern.

 Der MV Bavendorf unterhielt das Publikum mit Filmmusik, klassischer Blasmusik und weihnachtlichen Klängen verwöhnt.

60 Jahre im Musikverein Bavendorf aktiv

Der Musikverein Bavendorf hat am Weihnachtswochenende zu seinem Jahreskonzert in die Mehrzweckhalle Oberzell eingeladen. Die Jugendkapelle TBO/Taldorf, Bavendorf, Oberzell eröffnete das Konzert unter Leitung von Franz Litz. Ebenfalls für gute Unterhaltung sorgten im zweiten Teil die Musiker des Musikvereins Bavendorf unter Leitung von Oliver Konrad. Durch das Programm führte Lena Böhler, die Ehrendame des Musikvereins Bavendorf, heißt es in einer Mitteilung.

 Jetzt sind die Bauzäune weg: Zwischen Garten-, Möttelin- und Kuppelnaustraße sind in bester Innenstadtlage Neubauwohnungen ents

Tausche Grundstück gegen Wohnungen: Stadt will neue Wege gehen, um Sozialwohnungen aufzustocken

Der Stadt Ravensburg gehören 400 Sozialwohnungen. Das sind, gemessen am Bedarf, viel zu wenig. Weil der Neubau solcher Wohnungen für Baufirmen kaum Rendite abwirft, muss die Stadt in die Bresche springen, findet Oberbürgermeister Daniel Rapp. Wie sie möglichst flott möglichst günstig rund 200 neue Sozialwohnungen aus dem Boden gestampft kriegt – dazu macht man sich verwaltungsintern jede Menge Gedanken. Eine Idee ist die Gründung eines Eigenbetriebs „Städtische Wohnungen“.

Der VfL Munderkingen (rechts) im Duell mit dem FV Biberach.

Volles Programm in der Munderkinger Sporthalle

Beginnend mit einem Spieltag der Bambini und dem Dietmar-Glaser-Turnier der C-Junioren am Samstag, haben am Sonntag noch zwei Turniere der B-Juniorinnen und der B-Junioren stattgefunden. Die Zuschauerresonanz war, wie in der Munderkinger Sporthalle gewohnt, sehr gut. Jugendleiter Uwe Illich konnte sich wieder auf zahlreiche Helfer verlassen. Der vorgegebene Zeitplan wurde ohne Mühe eingehalten.

Bambini. 14 Mannschaften waren in zwei Gruppen eingeteilt.

Jochen Kucera sorgt seit 30 Jahren dafür, dass Kinder gerne Sport machen.

Die KiSS bleibt ein Renner

Dass die Kindersportschule (KiSS) so einschlagen würde, davon war nicht unbedingt auszugehen. Mussten die Ideengeber in den 1980er-Jahren doch erst einmal Überzeugungsarbeit leisten, dass Kindersport jenseits von Schule auch professionell betrieben werden und etwas kosten kann. Das Konzept ging auf. Die Kinder strömten. Derzeit sind es 720. Die KiSS ist angedockt am Turnverein und längst dessen Aushängeschild und Nachwuchs-schmiede. Als erste Einrichtung dieser Art in Weingarten war sie überdies Blaupause für weitere 80 Kindersportschulen in ...

 Der SV Oberzell (hinten Daniel Marin) verlor gegen den SV Ochsenhausen (Alexander Ziesel) mit 1:3.

Ochsenhausen punktet dreifach

Der SV Ochsenhausen hat in der Fußball-Landesliga einen erfolgreichen Jahresabschluss hingelegt. Das Team von Spielertrainer Oliver Wild gewann mit 3:1 (1:0) beim SV Oberzell.

Die Oberzeller gingen sehr tief stehend in die Partie. Trainer Achim Pfuderer blieb kaum eine andere Wahl: „Wir mussten die gesamte linke Seite umbauen.“ Marcel Freisinger begann links in der Viererkette, im linken Mittelfeld Hakan Fil. Die Ochsenhauser setzten viel Druck und ein Pressing, das bisweilen schon am Oberzeller Strafraum begann, dagegen.