Suchergebnis

Frauenpower für die FrauenWirtschaftstage: Katharina Franken, Hannelore Diehm, Martina Schmidt, Tina Frick und Eva-Maria Komprec

Starke Frauen für eine starke Wirtschaft

Welcher Job macht glücklich? Wie werden Frauen sichtbarer? Was sind die ersten Schritte einer beruflichen Veränderung? Mit diesen und anderen Fragen können sich Frauen – ganz egal ob Angestellte, Führungskräfte, Selbstständige oder Um- und Wiedereinsteigerinnen – bei den Frauen-Wirtschaftstagen von Dienstag, 13., bis Samstag, 17. Oktober, befassen. Das diesjährige Schwerpunktthema ist „Female Leadership – Chefinnen gesucht!“.

Den Auftakt macht am 13.

In der Kirche St. Martin in Aulendorf werden von Besuchern die Stuckarbeiten entlang der Decke bewundert.

Was die Nofretete mit der Kirche St. Martin in Aulendorf gemeinsam hat

Der Abschluss der sechsteiligen Vortragsreihe „Stuck-Wunder des Brocks“ hat am Montagabend im katholischen Gemeindehaus St. Martin in Aulendorf stattgefunden. Anschaulich wurde durch Referentin Helga Müller-Schnepper die Geschichte und die Bedeutung des Stucks vorgetragen.

Stuck – ein Material aus unterschiedlicher Mischungen mit Sand, Wasser sowie Bindemitteln wie Kalk, Gips und Leim – wurde schon vor mehr als 4000 Jahren verwendet. Außerdem kann er durch Farbzusätze jede gewünschte Färbung annehmen.

 Die Beschäftigten des Wangener Bauhofs sind am Mittwochmorgen für mehrere Stunden die Arbeit niedergelegt.

Warnstreik am Wangener Bauhof

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben Mittwoch früh auch Wangen erreicht. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi legten die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs am Südring für mehrere Stunden die Arbeit nieder.

Jutta Aumüller, stellvertretende Geschäftsführerin des Verdi-Bezirks Ulm-Oberschwaben begründete den Ausstand mit der Ablehnung einer Nullrunde bei den aktuellen Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst. Die Einkommen dort seien bis zu 15 Prozent niedriger als in der Privatwirtschaft und „auch Wangen ist mittlerweile ein ...

 Gelungener Sprung: Emily Gmünder mit Pferd Finja.

Hochspannung bei Springturnier

Das Turnierwochenende vom Reit- und Fahrverein Krumbach ist zur großen Freude des Veranstalters sehr positiv verlaufen. So sei das Hygienekonzept von allen Teilnehmern und Besuchern gut angenommen und umgesetzt worden. Aufgrund der Auflagen fiel die Kulisse etwas kleiner aus, sodass das Turnier am 19. und 20. September in familiärer Atmosphäre ausgetragen wurde. Sportlich wurden zehn Prüfungen von der Klasse E bis zur Klasse L angeboten.

Die Spannung erreichte ihren Höhepunkt dabei beim L* Springen mit Stechen.

„Auf alle Fälle“: Ole Münder will sich den Herausforderungen des Bürgermeisteramtes stellen.

Ole Münder: „Sonst hätte ich mich nicht beworben“

Ole Münders Bewerbung für das Langenargener Bürgermeisteramt sorgt für Gesprächsstoff. Denn jetzt ist klar, dass Amtsinhaber Achim Krafft bei der Wahl am 8. November mindestens einen Gegenkandidaten hat. Ein weiterer Grund: Der 48-Jährige wurde im Oktober 2019 zum Ersten Beigeordneten der Stadt Bad Waldsee gewählt, trat die Stelle im Januar aber aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig nicht an. Inzwischen habe er die Erkrankung jedoch vollständig überwunden und könne sich den Aufgaben in Langenargen mit voller Kraft widmen, betont Ole Münder.

Der eingesunkene Bagger auf der Bleiche erreichte viel Aufmerksamkeit.

September 2019: Ein eingesunkener Bagger sorgt für Klicks

Im September 2019 waren ein eingesunkener Bagger und die Straßenplanungsgesellschaft „Planungsteam Bodensee-Oberschwaben“ (PBO) die beherrschenden Themen in der Kurstadt. Der Blick ins SZ-Archiv zeigt, was vor einem Jahr sonst noch medial für Aufmerksamkeit sorgte.

Auf dem ehemaligen Fischzuchtgelände waren die ersten Baggerarbeiten zu sehen. Und eine Nachricht verbreite sich wie ein Lauffeuer in der ganzen Stadt. „Bagger auf der Bleiche eingesunken“, lautete die Schlagzeile, die Online so viele Klicks erhielt, wie kaum eine andere ...

 Pilgern macht glücklich, auf den Weg zu sich und Höherem machten sich Jörg Steinert und Seyhan Ates (rechts), um bei Julia Köhl

Pilgern mit Personenschutz

In Begleitung der liberalen Muslimin Seyran Ates, die von Fundamentalisten bedroht wird und deshalb Personenschutz braucht, gab Pilgerfreund und Autor Jörg Steinert eine Lesung in Oberdischingen. Die Personenschützer wachten an den Hallenwänden bei 60 Lesungsteilnehmern. In Oberschwaben war die Fortsetzung und der Abschluss des gemeinsamen Pilgergangs des Geschäftsführers des Schwulen-Lesben-Verbandes Berlin und Mitglieds der Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion mit der türkischstämmigen Gründerin einer liberalen Moschee in der deutschen ...

Beim Brand 2015 in der MIttleren Straße in Mengen ist der Disponent bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit der Anruferin am Telefo

Wenn es gilt, den Einsatzort schnellstmöglich zu finden

Im Schnitt gehen bei der Integrierten Leitstelle Bodensee-Oberschwaben am Tag 1100 Anrufe ein. Um schnellstmöglich Hilfe zu Unfällen oder Bränden zu schicken, arbeiten die Disponenten mit einem standardisierten Notrufabfragesystem und vorgegebenen Ausrückordnungen, die in einem komplexen Einsatzleitsystem hinterlegt sind. „Das läuft zu 99 Prozent reibungslos und effektiv“, sagt Jörg Pfeifer, der als Fachbereichsleiter des DRK für die Leitstelle verantwortlich ist.

Bundesweit steht vieles still, hier ein Bus der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG).

Streik: Kitas, Bus und Bahn in Ulm betroffen

Im Zuge der laufenden Tarifverhandlungen ruft die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch und Donnerstag zu Warnstreiks in Ulm und Neu-Ulm auf. Davon betroffen sind neben dem Öffentlichen Personennahverkehr auch die städtischen Kindertagesstätten in Ulm.

Beginn mitten in der NachtAb Betriebsbeginn um 3.45 Uhr werden am Donnerstag keine Straßenbahnen und Busse mehr in Ulm und Neu-Ulm ausfahren. Beschäftigte der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) legen ihre Arbeit nieder.

 Will es nun in Langenargen wissen: Ole Münder, der im Herbst 2019 in Bad Waldsee zum Ersten Beigeordneten gewählt wurde und die

Erst die Kurstadt, jetzt der Bodensee: Ole Münder bewirbt sich als Bürgermeister in Langenargen

Es war kurz vor Jahreswechsel ein Paukenschlag für Bad Waldsee: Am Tag vor Silvester hatte der erst im Oktober zum neuen Ersten Beigeordneten gewählte Ole Münder verkündet, dass er die Stelle im Waldseer Rathaus aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten kann. Mehrere Wochen sorgte die Absage für Fragezeichen und Gesprächsstoff in der Kurstadt, bis sich Münder im März erstmals noch einmal öffentliche äußerte und sein Bedauern darüber mitteilte, dass er seine „Traumstelle“ habe absagen müssen (die SZ berichtete mehrfach).