Suchergebnis

Feuerwehr

Oberkirch: Polizei ermittelt nach Feuer wegen Brandstiftung

Nach dem Feuer in einer Doppelhaushälfte in Oberkirch (Ortenaukreis) geht die Polizei von Brandstiftung aus. Ein technischer Defekt als Brandursache könne ausgeschlossen werden, teilten die Ermittler am Freitag mit. Dies habe die Untersuchung des Brandorts ergeben. Wer das Feuer aus welchem Motiv heraus gelegt hat, sei unklar. Die Polizei sei auf der Suche nach möglichen Verdächtigen auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Bei dem Feuer am frühen Donnerstagmorgen war ein Schaden von rund 250 000 Euro entstanden.

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht

Doppelhaushälfte nach Brand unbewohnbar: Hoher Schaden

Ein Feuer in Oberkirch (Ortenaukreis) hat eine Doppelhaushälfte stark beschädigt und einen hohen Schaden verursacht. Das Gebäude ist vorerst unbewohnbar, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die acht Bewohner konnten sich demnach aber rechtzeitig in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand. Der Brand war am frühen Donnerstagmorgen ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit 95 Kräften im Einsatz, um die Flammen zu löschen. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere Hunderttausend Euro.

In Ehingen kann man genießen.

Kleinstadtperlen: Neue Geheimtipps für den Urlaub zuhause

Um vom boomenden Städtetourismus stärker profitieren zu können, haben sich Ehingen und elf weitere Kleinstädte in Baden-Württemberg vor zwei Jahren zur Initiative „Kleinstadtperlen“ zusammengeschlossen. Gemeinsam mit der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) und den Industrie- und Handelskammern (IHK) im Land werben diese Städte seither um Reisende, die Angebote abseits des Mainstreams suchen. Die „Kleinstadtperlen“ bieten sich gerade in diesem von der Corona-Krise geprägten Reisesommer 2020 als spannende Ausflugsalternativen an ...

Stadt Sinsheim sagt wegen Coronavirus die Heimattage ab

Nach mehreren Dutzend Veranstaltungen hat die Stadt Sinsheim die Heimattage wegen des Coronavirus nun auch offiziell abgesagt. „Durch die Absage der ersten Landesgroßveranstaltung, dem Baden-Württemberg-Tag im Mai, ist auch die Umsetzung der Landesfesttage mit großem Umzug Anfang September nicht mehr sinnvoll“, sagte Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht am Freitag. Nach der Corona-Verordnung des Landes sind Großveranstaltungen zunächst bis zum 31.

Leopoldina

Corona-Newsblog: 24.898 Corona-Infektionen im Südwesten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

                                                          Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region:

Infizierte Deutschland: 123.016 (¹), 128.048 (³) Geheilte Deutschland: 64.300 (¹) Todesfälle Deutschland: 2799 (¹), 3032 (³) bestätigte Infizierte Baden-Württemberg: 24.

Erdbeeren hängen an den Pflanzen

Erdbeerernte beginnt mit viel Abstand in Südbaden

Mit viel Abstand zueinander haben polnische Erntehelfer in Oberkirch in Südbaden mit der Erdbeerernte begonnen. Wegen der frühsommerlichen Temperaturen startet die Erdbeerernte laut Landwirtin Sophia Müller dieses Jahr sehr früh. Die 20 Erntehelfer arbeiten demnach mit großem Abstand in den Folientunneln verteilt, um die Vorgaben in der Coronavirus-Krise einzuhalten. „Das schaffen wir locker“, so Müller. Sie und Familienmitglieder mussten mit Privatfahrzeugen nach Görlitz fahren, um die Erntehelfer abzuholen.

Apfelernte

Obstbauern kämpfen mit Feuer und Eis gegen Frost

Obstlandwirte in Baden-Württemberg haben in der Nacht zum Montag mit Feuerkerzen und Eispanzern gegen den Frost gekämpft. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sanken die Temperaturen mancherorts im Südwesten auf unter minus vier Grad. Beim Steinobst eine sehr kritische Wettersituation, da die Blüten erfrieren können. Landwirt Kevin Brändlin in Efringen-Kirchen (Kreis Lörrach) entzündete Feuerkerzen zwischen den Aprikosenbäumen und spannte zusätzlich noch die Hagelnetze auf, damit sich die Wärme unter den Netzen besser verteilen ...

Gastgeber für die Heimattage bis 2026 benannt

Während in Zeiten des Coronavirus eine Veranstaltung nach der anderen abgesagt wird, hat das Land vorausgeplant und die Gastgeber für die Heimattage bis ins Jahr 2026 benannt. Nach den bereits bekannten Heimattagen in Sinsheim, Radolfzell am Bodensee und Offenburg in den nächsten Jahren werden die Baden-Württemberg-Tage zwischen 2023 und 2026 in Biberach, im Härtsfeld, in Weinheim und Oberkirch organisiert. Insgesamt hatten sich acht Kommunen um die Tage beworben.

Verkleidete Menschen

„Markdorf total verruckt“

Die Narren waren selig, strahlender Sonnenschein am Fasnetsmendig und „Markdorf total verruckt“. Verschiedene, fantasievoll gewandte Narren zogen durch die Stadt, machten in den Lokalen und im Pfarrhaus Station. Andere eröffneten ihre eigene Bar und die Narren machten davon eifrig Gebrauch. Nach der Absetzung der Rathaus-Mannschaft war eine Woche von den Narren im Rathaus nichts zu sehen, nur eine kurze Stippvisite bei der Sitzung des Gemeinderates.

Neue Masernerkrankungen im Ortenaukreis

Im Ortenaukreis sind weitere Menschen an Masern erkrankt. Das Gesundheitsamt habe bestätigt, dass an einer Grundschule und einem Gymnasium im Großraum Oberkirch zwei Menschen erkrankt sind, teilte das Landratsamt am Dienstag mit. Darüber hinaus gebe es inzwischen weitere Masernfälle. An den zwei betroffenen Schulen habe man am Dienstag die Impfbücher der Schüler kontrolliert.

Vor elf Tagen hatte das Landratsamt zur Vorsicht aufgerufen, weil es im elsässischen Straßburg vermehrt Masernfälle gegeben hatte.