Suchergebnis

Ein Mitarbeiter der Spurensicherung verlässt einen Linienbus

Verdächtiger soll nach Bluttat in Allgäuer Linienbus wegen Mordes in U-Haft

Nach dem tödlichen Messerangriff in einem Linienbus bei Obergünzburg im Landkreis Ostallgäu muss der Tatverdächtige wegen Mordes in Untersuchungshaft. Das ordnete ein Haftrichter beim Amtsgericht Kempten nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag an.

Der Mann hatte laut Polizei am Montag in dem Bus mit einem Küchenmesser unvermittelt auf seine Ehefrau eingestochen — vor den Augen mehrerer Fahrgäste, darunter zehn Schüler.

Vor Ort

Verdächtiger soll nach Bluttat in Linienbus vor Haftrichter

Nach der Bluttat in einem Linienbus in Bayern soll der Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt werden. Dieser soll heute entscheiden, ob der 37-Jährige in Untersuchungshaft muss.

Die Polizei verdächtigt den Mann, seine getrennt von ihm lebende Ehefrau am Montag in dem Linienbus im Allgäu erstochen zu haben. Während der Tat waren mehrere Kinder im Bus, die offenbar auf dem Heimweg von der Schule waren.

Nach der Attacke mit mehreren Stichen auf die 27 Jahre alte Frau ließ der Mann das Messer im Bus zurück und flüchtete.

Mann tötet getrennt lebende Frau

Mann ersticht Ex-Partnerin in Bus vor anderen Fahrgästen

Ein Mann hat in einem Linienbus in Bayern seine Ehefrau erstochen - vor anderen Passagieren, darunter mehreren Kindern.

Der 37-Jährige war am Montag in den Mittagsstunden in Obergünzburg im Allgäu in dem Bus auf seine getrennt von ihm lebende Partnerin mit einem Messer losgegangen, wie Ermittler mitteilten. Nach dem Angriff ließ der Mann die Waffe zurück und flüchtete zu Fuß.

Bei einer Großfahndung der Polizei wurde der Mann relativ schnell gestellt, ein für die Suche nach dem Täter angeforderter Polizeihubschrauber ...

Kripo-Beamtin vor Bus

Gewalttat im Linienbus: 37-Jähriger ersticht Ehefrau vor anderen Fahrgästen

Ein Mann hat in einem Linienbus im Allgäu seine Ehefrau erstochen - vor anderen Passagieren, darunter mehreren Kindern. Der 37-Jährige war am Montag in den Mittagsstunden in Obergünzburg (Landkreis Ostallgäu) in dem Bus auf seine getrennt von ihm lebende Partnerin mit einem Messer losgegangen, wie Ermittler mitteilten. Nach dem Angriff ließ der Mann die Waffe zurück und flüchtete zu Fuß.

Opfer starb in der Klinik Bei einer Großfahndung der Polizei wurde der Mann relativ schnell gestellt, ein für die Suche nach dem Täter ...

Rettungswagen mit Blaulicht

Forstarbeiter von gefälltem Baum getroffen

Ein Forstarbeiter ist von einem umstürzenden Baum getroffen und verletzt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, fällte der 31-Jährige am Vortag in Obergünzburg (Landkreis Ostallgäu) einen 15 Meter hohen Baum, der dann jedoch den Forstwirt traf. Er wurde zwischen dem Stamm und einem Felsen eingeklemmt und erlitt Beckenverletzungen. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ersten Erkenntnissen nach hatte er die erforderlichen Schutzmaßnahmen eingehalten.

 Brigitte Butscher (links) und Daniela Brauchle als Steintrolle aus dem Disney Film „Die Eiskönigin“.

Kissball ist „’ne ganz andere Nummer“

Partyband, Kostümfeuerwerk, zwei Guggenmusiken in absoluter Hochform: Der Kissball im Adlersaal am Rosenmontagabend war ein voller Erfolg. „Ausverkauftes Haus und praktisch jeder Gast sensationell verkleidet – wir sind überwältigt“, zog Michael Motz, Vereinschef der Guggenmusik Isny, schon kurz nach dem Start der Veranstaltung das erste positive Resümee.

Zu Recht: Denn die „Partyschwaben“ aus der Nähe von Stuttgart hatten beim ersten Lied bereits zig Tänzer auf dem Parkett.

Im Juli 2018 gab es hier, bei Aichstetten und „mitten im Nichts“, ein Neonazis-Konzert. Es zählt zu den sichtbaren Aktivitäten d

Wie Neonazis heute im Allgäu agieren – Und welche Verbindungen es zur AfD gibt

Die Zeiten sind längst vorbei, als Neonazis vor allem als menschenverachtende, Parolen grölende, oft betrunkene Kahlköpfige in Springerstiefeln daher kamen. Heute arbeiten sie subtiler und unscheinbarer an ihren Zielen, wirken nach außen vielfach wie in der Mitte der Gesellschaft stehend – sind aber nicht minder gefährlich. Im Gegenteil.

Wir haben es mit einer Art Camouflage zu tun.

Sebastian Lipp

Diese Einschätzung trifft Sebastian Lipp.

Rettungswagen

Fußgängerin von Auto erfasst und schwer verletzt

Eine Fußgängerin ist in Obergünzburg (Landkreis Ostallgäu) von einem Auto erfasst und dabei schwer verletzt worden. Der Autofahrer hatte die 70-Jährige nach eigenen Angaben nicht gesehen, als diese am Dienstagabend eine Straße überqueren wollte, wie die Polizei mitteilte. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Pressemitteilung

 Valentin Kegreiß (Mitte) beim Radkriterium in Wangen.

Kegreiß und Ulbrich machen auf sich aufmerksam

Kurz vor Ende der Radsportsaison haben die Radrennfahrer der TSG Leutkirch noch einmal ihre Spätform und Vielseitigkeit unter Beweis gestellt.

Antonia Hoffmann nahm am Kriterium in Obergünzburg teil. Es wurde ein gemeinsames Rennen der Klassen U11, U13 und U15 ausgetragen. Hoffmann, die in der Klasse U13 fährt, schlug sich auch gegen ihre älteren Konkurrenten gut und fuhr in der Verfolgergruppe der U15-Fahrer mit. Nur ein Konkurrent aus der U13 schaffte es in die Spitzengruppe.

 Die Ravensburger Nachwuchsfahrer (re. Ferdinand Hübner), fuhren bei diversen Rennen.

Am Ende steht nur das KJC-Idol Buchmann oben

Die jungen Radsportler des KJC Ravensburg haben am Wochenende einige Podestplätze erreicht. Bei den Rennen zeigten die Jugendfahrer des KJC-FEO-Teams laut Mitteilung jedoch Licht und Schatten.

Beim letzten Lauf zum Vier-Länder-Schülercup in Obergünzburg starteten alle Klassen von U11 bis U15 gemeinsam, was offensichtlich bei einigen für Verwirrung sorgte. Es trennten sich jedoch schnell die unterschiedlichen Klassen. In der U13 belegte der Ravensburger Luan Elsäßer Platz sechs, Linus Schmid belegte Platz sieben und Florentin Berger ...