Suchergebnis

Die SF Kirchen (rot) konnten sich im SZ-Topspiel hauchdünn gegen den FC Marchtal behaupten.

SF Kirchen gewinnen das SZ-Topspiel hauchdünn

Erneut haben Corona-Verdachtsfälle das Programm der Kreisliga A gekürzt. Das SZ-Toppiel ging knapp an die SF Kirchen. Da auch der SV Ringingen und die SGM Ertingen/Binzwangen gewannen, bleibt die Tabellenspitze unverändert.

SZ-Topspiel: FC Marchtal - SF Kirchen 0:1 (0:1). - Tor: 0:1 Jan Holl (10.). - Der FC Marchtal hätte in diesem Spiel zumindest einen Punkt verdient. Schon früh erzielte Jan Holl mit einem Freistoß die Gästeführung. Allerdings machte der Marchtaler Torhüter bei diesem Treffer keine gute Figur.

Bislang konnte man in Erbach zweimal im Jahr Sperrmüll kostenlos abholen lassen. Das soll sich ändern.

In Erbach steigen die Müllgebühren

Die Stadt Erbach erhöht für das kommende Jahr die Abfallgebühren. Um die Steigerung abzumildern und gerechter zu gestalten, beschloss der Gemeinderat auf Vorschlag der Stadtverwaltung einstimmig, für die bislang zweimal pro Jahr kostenlose Sperrmüllabholung jeweils 25 Euro zu verlangen. Damit könne der Aufschlag auf den Banderolenpreises geringer ausfallen. Die Grundgebühr steigt je Haushalt von 49,20 auf 66 Euro.

Als Grund für die Gebührenerhöhung – die letzte erfolgte 2018 – nannte die Verwaltung stärker als erwartet gestiegene ...

An der Blutspenderehrung nahmen teil: (sitzend von links) Hubert Gapp und Gerhard Hauff, (hinten von links) Vize-Bürgermeister W

Kämmerin: Positive Finanzlage ist trügerisch

Vize-Bürgermeister Werner Kreitmeier leitete am Mittwoch die Gemeinderatssitzung im Oberdischinger Rathaussaal. Er vertrat damit Bürgermeister Fritz Nägele, der sich als Kontaktperson eines Corona-Infizierten in Quarantäne begeben hat. Das Ergebnis zum am Montag vorgenommenen Test stand zur Gemeinderatssitzung am Mittwochabend noch aus und somit auch die Bekanntgabe der Rückkehr in den Dienst. Symptome seien bis dahin keine aufgetreten. Die Vertretung in der laufenden Verwaltung im Rathaus übernimmt vorerst Gemeindekämmerin Verena Amann.

Der Eingang des Seniorenzentrums Laichingen: Aufgrund des aktuellen großen Corona-Ausbruchs in der Einrichtung herrscht ein stri

Jetzt schon sechs Tote: Seniorenheim Laichingen kämpft weiter gegen Corona

Das Laichinger Seniorenzentrum hat in den vergangenen Tagen mit einem großen Corona-Ausbruch deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt. 42 Bewohner des Hauses und 22 Mitarbeiter (Stand Mittwochmittag) sind am Virus erkrankt.

Konsequenz ist ein absolutes Besuchsverbot. Die aktuellen Ausbruchsgeschehen in den Seniorenzentren wirken sich stark auf den Wert der 7-Tage-Inzidenz für den Alb-Donau-Kreis aus, am Mittwochabend stieg der Wert auf 99,5.

Der TSV Allmendingen (gelbes Trikot) verlor gegen die SGM Ertingen/Binzwangen, die sich durch den Erfolg auf Rang zwei schob.

Niederlage für Allmendingen – Ringingen gibt erstmals Punkte ab

Der FC Marchtal ist offensichtlich in der Fußball-Kreisliga A angekommen. Erstmals in dieser Saison gewann er zu Hause. Erstmals in dieser Saison büßte der SV Ringingen, der überraschend nur unentschieden spielte, Punkte ein. Der TSV Allmendingen unterlag im SZ-Topspiel der SG Ertingen/Binzwangen knapp. In Dietershausen gab es ein 1:1. Die SF Kirchen und der SV Betzenweiler gewannen ihre Heimspiele.

SZ-Topspiel: TSV Allmendingen – SGM Ertingen/Binzwangen 1:2 (0:1).

Nach dem guten Start in die Kreisliga-A-Runde gab es zuletzt drei Niederlagen für Aufsteiger Allmendingen (gelbes Trikot), dem i

Bewährungsprobe für Allmendingen

Im SZ-Topspiel der Fußball-Kreisliga A1 gegen die SGM Ertingen/Binzwangen hat Aufsteiger TSV Allmendingen am Sonntag, 18. Oktober, die Gelegenheit, seine Misserfolgsserie zu beenden. Tabellenführer SV Ringingen ist am Sonntag Gastgeber der Überraschungsmannschaft SV Dürmentingen. Bereits am Freitag wird in Obemarchtal gespielt.

SZ-Topspiel. TSV Allmendingen – SGM Ertingen/Binzwangen (Sonntag, 15 Uhr). - Der anfangs der Verbandsrunde sehr erfolgreiche TSV Allmendingen hat inzwischen nachgelassen.

 Im Derby zwischen Oberdischingen (rot-weiß) und Donaurieden gab es keinen Sieger.

Derby in Oberdischingen endet 1:1 – Ringingen baut Vorsprung aus

Das Derby in der Fußball-Kreisliga A1 in Oberdischingen hat am Sonntag keinen Sieger gefunden. Der SV Ringingen gewann beim Verfolger in Ertingen und hat jetzt einen klaren Vorsprung. Für eine Überraschung sorgten die SF Kirchen in Zwiefalten. Das Kellerduell in Rißtissen gewannen die Gäste des FC Marchtal.

SZ-Topspiel: SV Oberdischingen – SF Donaurieden 1:1 (1:1). - Tore: 1:0 Eigentor (1.), 1:1 Ruwen Stetter (15.). - Oberdischingens Trainer konnte mit dem Auftreten seiner Mannschaft nicht zufrieden sein: „Schon in der ersten ...

An der Josef-Karlmann-Brechenmacher-Schule in Oberdischingen geht alles wieder seinen gewohnten Gang.

Quarantäne beendet: Normalbetrieb an betroffenen Schulen

Kaum hatte das Schuljahr begonnen, da legten Corona-Fälle Teile des Präsenzunterrichts an der Heinrich-Kaim-Schule in Schelklingen und an der Josef-Karlmann-Brechenmacher-Schule in Oberdischingen lahm. Während an letzterer schon seit gut einer Woche wieder Normalbetrieb herrscht, kehren die in Quarantäne geschickten Schelklinger Kinder und deren Lehrkraft am Montag wieder ins Klassenzimmer zurück.

Infizierte Lehrkraft war symptomlos „Ich gehe davon aus, dass am Montag alle wieder kommen dürfen“, erklärte Torsten Knaudt, der Rektor ...

Unterschiedliche Herausforderungen: Der SV Oberdischingen (weiß) empfängt am Sonntag im Derby den noch sieglosen Nachbarn SF Don

Echte Herausforderung für Ringingen

Vor Beginn der Saison war die SGM Ertingen/Binzwangen zu den Meisterschaftsfavoriten der Fußball-Kreisliga A1 gezählt worden. Nach dem Fehlstart hat die Mannschaft bisher alle fünf Spiele gewonnen. Am Sonntag, 11. Oktober, fordert die SGM den SV Ringingen heraus. Der SV Oberdischingen war zuletzt recht erfolgreich. Daher wird das Derby gegen die SF Donaurieden zum SZ-Topspiel.

SZ-Topspiel: SV Oberdischingen – SF Donaurieden (Sonntag, 15 Uhr).

Der alte Vorstand ist auch der neue beim Liederkranz Oberdischingen. Das Bild zeigt die Vereinsführung mit dem Vorsitzenden Erwi

„Normales Singen“ weiterhin nicht möglich

Bei der Jahreshauptversammlung des Liederkranz Oberdischingen ist das Vorstandsteam einstimmig im Amt bestätigt worden. Bei den Berichten stand einem ereignisreichen Jahr 2019 das coronabedingt schwierige Jahr 2020 gegenüber.

Vorsitzender Erwin Berner stellte in seinem Rechenschaftsbericht die Situation und die Aktivitäten des Vereins vor. Derzeit hat der Liederkranz 31 Aktive, nämlich 20 Sängerinnen und 11 Sänger. Der Verein wird außerdem unterstützt von rund 70 passiven Mitgliedern.