Suchergebnis

Mirco Minguzzi (rotes Trikot) zeigte sich erneut in perfekter Verfassung und besiegte den starken Malte Ziegler (blaues Trikot).

Geschafft! KG ringt weiter in der Oberliga

Mit einer fulminanten Aufholjagd und einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat trotz ersatzgeschwächter Aufstellung und drei Jugendringern ein 18:16-Sieg gegen den TSV Ehningen errungen werden. Damit hat sich die KG den Verbleib in der Ringer-Oberliga gesichert und kann befreit nächste Woche gegen den Tabellenletzten antreten.

57 kg Gr.Röm: Der Nachwuchsringer Norik Lutz musste für den an Grippe erkrankten Ralf Pfisterer antreten, und sein Debüt in der Oberliga geben.

 Trainer Frank Winkler und die KG unterlagen.

Ringen-Oberliga: KG chancenlos beim Tabellenzweiten

Die KG Fachsenfeld-Dewangen kämpfte am Wochenende in der Ringen-Oberliga gegen den Tabellenzweiten SG Weilimdorf. Trotz einer Umstellung war die KG chancenlos und musste sich mit 9:23 geschlagen geben. Auch die zweite Mannschaft musste gegen den TV Faurndau eine Niederlage hinnehmen.

57 kg, Freistil: Ralf Pfisterer hatte mit Richard Racz eigentlich einen griechisch-römisch-Spezialisten gegen sich. Pfisterer fand aber nicht so recht in den Kampf und konnte den Kampf nicht dominieren.

 Die KG gegen Benningen: Christian Pfisterer (grün) gegen Maciej Balawander (blau).

Patzer bei der Heimpremiere

Die KG Fachsenfeld-Dewangen verpasste den Sieg in der Württembergischen Ringeroberliga gegen den RSV Benningen und unterlag mit 12:17.

Auch die zweite Mannschaft konnte gegen den SVH Königsbronn nicht gewinnen und verlor 18:25. Die Jugendmannschaft musste sich ebenfalls mit 12:24 gegen die Jugendmannschaft aus Königsbronn geschlagen geben.

57 kg, Freistil: Die KG pokerte hier und es wurde umgestellt. Lorenz Sturm wurde kampfloser Sieger, da Benningen keinen Vertreter auf die Matte schicken konnte.

KG punktet im Abstiegskampf

Die Oberligaringer der KG Fachsenfeld-Dewangen konnten durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen den SV Fellbach wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln und den letzten Tabellenplatz abgeben. Der Sieg mit 19:15 wurde durch eine Umstellung der Mannschaft und schlussendlich durch die eigenen Ringer erkämpft und ist nunmehr der dritte Sieg in Folge.

Die Kämpfe der einzelnen Gewichtsklassen:

57 kg, Gr.Röm: Ralf Pfisterer, hatte mit Ramaz Darchidze gleich zu Beginn einen der stärksten gegnerischen Ringer gegen sich.

Derbysieg

Die Reserveringer der KG Fachsenfeld/Dewangen haben einen Derbysieg gefeiert. Gegen den Lokalkonkurrenten KSV Aalen konnte die KG II mit 32:20 gewinnen. Gerungen hat ebenso Jugend der KG, diese musste aber bei der Jugendmannschaft des KSV Aalen eine 6:27-Niederlage hinnehmen.

Auch die zweite Mannschaft der KG konnte den ersten Sieg dieser Saison für sich verbuchen. Gegen den KSV Aalen hatte die Mannschaft einen unberechenbaren Gegner gegen sich.

Die Ringer aus Wurmlingen und Tuttlingen wussten bei den Württembergischen Meisterschaften zu überzeugen. Unser Bild zeigt von l

Heyduczek und Mustafa sind WRV-Meister

Die Freistil-Jugendringer des Bezirks Schwarzwald-Alb-Bodensee müssen nach Jahren der Dominanz etwas kleinere Brötchen backen. Vor allem in der Altersklasse der B-Jugend (13 und 14 Jahre) spielen sie in Württemberg nicht mehr die erste Geige. Grund zur Panik besteht jedoch nicht, denn sie kehrten von den Württembergischen Meisterschaften in Neckargartach mit acht Titeln, vier Silber- und einer Bronzemedaille zurück.

Bei der A-Jugend kam der Wurmlinger Endrit Mustafa in der Klasse bis 51 kg mühelos zum Titelgewinn.

Sieg und Niederlage für Röhlinger Nachwuchs

Die RöhlingerNachwuchsringer hatten zuletzt einen Doppelwettkampf zu absolvieren. Gegner waren Fachsenfeld/Dewangen und Ebersbach-Faurndau

Zunächst wurde der Nachwuchs des AC Röhlingen in der Fachsenfelder Woellwarthhalle von der KG Fachsenfeld/Dewangen empfangen. Am Ende setzten sich die Ringerinnen des AC um Trainer Martin Mayer mit 28:8 und nach einer Umstellung bei der DEFA mit 18:12 Punkten durch.

Drei Tage später empfingen die Sechta-Ringer dann in der eigenen Sechtahalle die KG Ebersbach-Faurndau.

Packende Jugendkämpfe beim Ostalbturnier

236 junge Nachwuchsringer sind der Einladung des KSV Aalen gefolgt und sind beim 39. Internationalen Ostalbturnier in der Aalener Ulrich-Pfeifle-Halle auf die Matte gegangen. Die Athleten von 56 Vereinen aus Südafrika, der Schweiz, Österreich und Deutschland lieferten sich in den Altersklassen der A- bis D-Jugend (2000 bis 2008) 397 spannende Kämpfe.

Nach 2012 gelang es den jungen Ringer der KSK Klaus vom Vorarlberg erneut die Vereinswertung zu gewinnen.

Vier Siege für Röhlinger Schüler

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung haben die Nachwuchsringer des AC Röhlingen am Brenzursprung zwei Siege eingefahren. Trotz 5:4 Einzelsiege für den Gastgeber konnte man den ersten Kampf mit 16:15 für sich verbuchen. Dabei spielten die knappen Niederlagen und die hohen Einzelsiege eine entscheidende Rolle. Der zweite Kampf ging mit ebenfalls mit 20:16 siegreich an den AC Röhlingen.

Zwei Tage später hatte man die neu formierte Mannschaft der KG Fachsenfeld/Dewangen zu Gast.


Das erfolgreiche Team der KG Dewangen/Fachsenfeld mit seinen Betreuern.

Kleine KG-Ringer kommen groß raus

Drei Gold- und eine Bronzemedaille: Das ist die Bilanaz des Ringernachwuchses der KG Dewangen/Fachsenfeld bei den Freistil-Bezirksmeisterschaften in Nattheim.

Mit Felix Weingart war der jüngste Ringer der KG Dewangen/Fachsenfeld am Start. In der E-Jugend bis 22 Kilo gewann er zwei mal überlegen gegen Vasiliki Chochlionis (TSV Herbrechtingen) und sicherte sich somit den ersten Platz. Luca Seibold startete in der D-Jugend bis 33 Kilogramm.