Suchergebnis

 Gabriele Soppa aus Friedrichshafen gibt die Hoffnung nicht auf. Ihre drei Enkelkinder und ihre Schwiegertochter leben im syrisc

IS-Rückkehrer: Wie eine Oma aus Friedrichshafen um ihre Enkel kämpft

Als Silvio Koblitz im Jahr 2012 in den Dschihad aufbricht, glaubt er an eine gerechte Mission. Heute bezahlt seine Familie für die Verblendung des jungen Mannes aus Friedrichshafen.

Er selbst ist tot, 2017 wurde er vom sogenannten Islamischen Staat hingerichtet, nachdem er sich von ihm distanziert hatte. Seine Mutter versucht alles, um ihre Enkelkinder aus Syrien zurückzuholen – ein zäher Kampf mit einem Funken Hoffnung.

Zwei ihrer Enkel hat Gabriele Soppa noch nie richtig gesehen.

USA und Türkei starten gemeinsame Patrouillen in Nordsyrien

Die Türkei und die USA haben nach Angaben Ankaras zur Einrichtung einer sogenannten Sicherheitszone mit gemeinsamen Patrouillen in Nordsyrien begonnen. Mitarbeiter des türkischen und US-Militärs würden dabei von Drohnen unterstützt, teilte das türkische Verteidigungsministerium via Twitter mit. Der Einsatz habe südlich des Grenzorts Akcakale begonnen. Die Grenzregion in Nordsyrien wird bislang von der syrischen Kurdenmiliz YPG beherrscht, die von Ankara als Terrororganisation betrachtet wird.

Flüchtlinge in Griechenland

Erdogan droht der EU mit Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat damit gedroht, die Grenzen für syrische Flüchtlinge Richtung Europa zu öffnen.

Während einer Rede in Ankara verlangte er von der EU mehr finanzielle Hilfe für die Millionen syrischen Flüchtlinge in seinem Land - andernfalls könnte er die Grenzen öffnen. Schon jetzt erreichen immer mehr Migranten von der Türkei aus die griechischen Inseln im Osten der Ägäis.

Die Türkei hat seit Beginn des Bürgerkrieges im Nachbarland Syrien 2011 rund 3,6 Millionen Flüchtlinge aufgenommen, ...

Gefängnis

Vater von IS-Anhänger aus Oberschwaben fordert Rückkehr nach Deutschland

Der Vater eines mutmaßlichen IS-Anhängers aus dem Landkreis Ravensburg hat laut einem Bericht des Südwestrundfunks (SWR) eine Petition an den Bundestag gerichtet, damit sein Sohn nach Deutschland zurückkehren kann. Der 37-Jährige reiste 2015 zur Terrormiliz „Islamischer Staat“ aus – und ist heute in Nordsyrien inhaftiert.

Laut SWR steht in der Petition seines Vaters, der im Kreis Ravensburg wohnt, in dem Gefängnis herrschten „untragbare hygienische Verhältnisse“ und es gebe nur wenig zu essen.

Türkei und USA einigen sich auf „Friedenszone“ in Nordsyrien

Die Verhandlungen zwischen türkischen und US-Militärs über die Einrichtung einer sogenannten Sicherheitszone in Nordsyrien sind mit einer vage gehaltenen Einigung zu Ende gegangen. In einem Dokument hieß es, man werde so bald wie möglich in der Türkei gemeinsam ein „Operationszentrum“ für die Einrichtung der Zone aufbauen. Die wird in dem Dokument „Friedenszone“ genannt. Syrische Flüchtlinge sollen dorthin zurückkehren können. Mit der Einigung dürfte vorerst eine von Präsident Recep Tayyip Erdogan angedrohte Militäroffensive in Nordsyrien ...

Türkische Militäroffensive in Nordsyrien

Türkei und USA einigen sich auf „Friedenszone“ in Nordsyrien

Nach drei Tagen sind Verhandlungen zwischen türkischen und US-Militärs über die Einrichtung einer sogenannten Sicherheitszone in Nordsyrien mit einer vage gehaltenen Einigung zu Ende gegangen.

In einem sowohl vom Verteidigungsministerium in Ankara als auch von der US-Botschaft veröffentlichten kurzen Dokument hieß es am frühen Mittwochabend, man werde so bald wie möglich in der Türkei gemeinsam ein „Operationszentrum“ für die Einrichtung der Zone aufbauen.

USA: Türkische Militäroffensive in Nordsyrien verhindern

US-Verteidigungsminister Mark Esper hat die Türkei eindringlich vor einer einseitigen Militäroffensive in Nordsyrien gewarnt. Ein solches Vorgehen wäre „inakzeptabel“ und die USA seien bereit, einen „einseitigen Einmarsch“ zu verhindern, der die US-Verbündeten in Syrien gefährden würde, sagte der Minister. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte erneut mit einer Militäroffensive gedroht. Es sei höchste Priorität, den Terror-Sumpf in Nordsyrien auszutrocknen, sagte er.

Erdogan: „Sehr bald“ Militäroffensive in Nordsyrien

Während laufender Verhandlungen zwischen den USA und der Türkei über eine von Kurdenmilizen befreite Pufferzone in Nordsyrien hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erneut mit einer Militäroffensive gedroht. Vor türkischen Botschaftern sagte er in Ankara: „Es ist unsere höchste Priorität, den Terror-Sumpf in Nordsyrien auszutrocknen.“ Der Prozess, der mit zwei vorherigen türkischen Offensiven in Nordsyrien begonnen habe, werde „sehr bald“ in eine „neue Phase“ gehen.

Erdogan will Offensive in Syrien

Erdogan kündigt erneut Militäroffensive in Nordsyrien an

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat erneut eine Offensive im von Kurden beherrschten Gebiet in Nordsyrien angekündigt.

Erdogan zählte vor Anhängern im westtürkischen Bursa vergangene Militäreinsätze der Türkei in Syrien auf und sagte: „Meine Geschwister, nun werden wir in den Osten des Euphrats einrücken.“ Das Gebiet dort wird von der Kurdenmiliz YPG kontrolliert.

Man habe Russland und die USA über den Plan informiert, sagte Erdogan.

Erdogan kündigt erneut Militäroffensive in Nordsyrien an

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat erneut eine Offensive im von Kurden beherrschten Gebiet in Nordsyrien angekündigt. Erdogan zählte vor Anhängern im westtürkischen Bursa vergangene Militäreinsätze der Türkei in Syrien auf und sagte: „Meine Geschwister, nun werden wir in den Osten des Euphrats einrücken.“ Das Gebiet dort wird von der Kurdenmiliz YPG kontrolliert. Man habe Russland und die USA über den Plan informiert, sagte Erdogan. Die Geduld der Türkei gehe zu Ende.