Suchergebnis

Waldtag im Justinger Realwald mit Fachdienstleiter Jan Duvenhorst (l.) und dem scheidenden Revierförster Hans-Peter Eisele (Mitt

So steht es um den Realwald in Justingen

Im Realwald Justingen werden im kommenden Jahr 950 Festmeter Holz eingeschlagen und 900 Bäumchen gepflanzt. So sieht die Planung aus, die beim jährlichen Waldtag mit dem Waldausschuss und Ortschaftsrat Justingen bekanntgegeben wurde. Am Donnerstag trafen sich die Gremien, mit Waldbesitzern und Vertretern der Forstbehörde zur turnusgemäßen Waldbegehung. Zwei Plätze, im Lange Lau und Fuchsplatz, wurden besichtigt, wo junge Fichten und Douglasien gedeihen und auch vor einigen Jahren gesetzte, nun etwa zwei Meter große Eichen dem Himmel ...

 Auf den sogenannten Wilden Weiden nahe Kappel-Grafenhausen leben freilaufende Rinder und Pferde auf Wiesen und in Wäldern.

Wie Rinder und Wildpferde dabei helfen, fast verschwundene Insekten und Pflanzen zurückzuholen

Jochen Paleit macht sich auf den Weg durch das Naturschutzgebiet Taubergießen am Oberrhein. Schon nach wenigen Metern begegnet er tierischen Landschaftspflegern. 40 Rinder und Wildpferde grasen in Wäldern und auf Wiesen. Sie helfen vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten zu retten.

Dafür leben sie frei und eigenständig auf 100 Hektar Fläche. Fünf Jahre nach dem Start des Projektes ziehen die Verantwortlichen eine positive Bilanz.

Europäischer Wolf

Der Wolf im Bregenzerwald: Was ist das für ein Tier? Wo kommt es her und wo will es hin?

Sechs Schafe hat er im August gerissen, aber gesehen hat den Wolf im Bregenzerwald nach aktuellen Erkenntnissen niemand. Um was für ein Tier handelt es sich da also?

Um den individuellen Wolf zu bestimmen sei eine DNA-Analyse notwendig, erklärt der Wissenschaftler Georg Rauer vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie in Wien.

Er hat die Bissspuren des Tiers untersucht und belegt, dass es sich bei dem Jäger um einen männlichen Wolf handelt.

Polizei Blaulicht

Brand mit toten Rindern: Spezialisten untersuchen Scheune

Nach einem Scheunenbrand mit etwa zehn toten Rindern in Freudenstadt haben Kriminaltechniker das Gebäude untersucht. Auch ein Brandsachverständiger sei am Montag vor Ort gewesen, teilte die Polizei mit. Mit ersten Ergebnissen rechnen die Beamten im Laufe der Woche. Der Stall war in der Nacht zum Samstag niedergebrannt. In dem Gebäude war laut Polizei unter anderem Stroh gelagert worden. Bei dem Brand im Nordschwarzwald kamen ungefähr zehn Rinder ums Leben, weitere Tiere überlebten.

Feuerwehr

Rinder sterben bei Scheunenbrand im Schwarzwald

Bei einem Scheunenbrand in Freudenstadt im Nordschwarzwald sind etwa zehn Rinder getötet worden. Die Stallung, in der auch Stroh gelagert wurde, brannte in der Nacht zum Samstag vollständig nieder, wie die Polizei mitteilte. Rund zehn Rinder, die sich in der Scheune befanden, kamen dabei ums Leben, weitere Tiere überlebten laut Polizei. Die Feuerwehr rückte mit 70 Kräften an und war am Samstagmorgen noch mit den Löscharbeiten beschäftigt. Der Schaden wird auf rund 100 000 Euro geschätzt.

Europäischer Wolf

Land zieht Wolfsbilanz und zählt offiziell erst 16 Herdenangriffe

Zum Schutz der Schafsherden vor Wölfen hat das Land bislang nach eigenen Angaben knapp 700 000 Euro bewilligt. Die Hilfen hätten rund 230 Halter von Nutztieren beantragt für ihre Herden in der ausgewiesenen Förderkulisse Wolfsprävention im Nordschwarzwald, heißt es in der Antwort des Umweltministeriums auf eine Kleine Anfrage der oppositionellen AfD-Landtagsfraktion.

In diesem Gebiet, in dem einzig der Wolfsrüde GW852m sesshaft ist, müssen Schafhalter ihre Tiere unter anderem mit speziellen Elektrozäunen schützen, wenn sie im Fall ...

Der SC 04 Tuttlingen (blaue Trikots) – hier im Testspiel gegen den FC Überlingen – will gegen die SG Empfingen auf eigenem Platz

SC 04 Tuttlingen will gegen Empfingen punkten

Die drei Fußball-Landesligisten SpVgg Trossingen, VfL Mühlheim und SC 04 Tuttlingen bestreiten ihre Spiele allesamt am Samstag – und dazu haben alle drei Heimrecht. Die Probst-Truppe empfängt den FC Gärtringen, im Tuttlinger Donaustadion gastiert die SG Empfingen und die Mühlheimer erwarten auf dem Ettenberg den SV Wittendorf. Anstoß ist bei allen drei Begegnungen um 15.30 Uhr.

SC 04 Tuttlingen – SG Empfingen. Der SC 04 will im zweiten Saisonspiel das erste Erfolgserlebnis holen.

Jochen Paleit, Bürgermeister der Gemeinde Kappel-Grafenhausen

Rinder und Pferde sorgen für Erfolg bei Naturschutzprojekt

Fünf Jahre nach dem Start des Projektes „Wilde Wald-Weiden“ im Naturschutzgebiet Taubergießen am Oberrhein haben die Organisatoren eine positive Bilanz gezogen. Vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten konnten durch den Einsatz von Rindern und Wildpferden gerettet und am Leben erhalten werden, sagte der Bürgermeister von Kappel-Grafenhausen im Ortenaukreis, Jochen Paleit (CDU). Die Artenvielfalt habe sich erhöht, seit in dem Gebiet auf 100 Hektar Fläche ganzjährig 40 Rinder und Wildpferde frei und eigenständig leben und grasen.

Johannes Vetter

Vetter & Co.: Wenn jetzt Leichtathletik-EM wäre

Heute hätte in Paris die Leichtathletik-Europameisterschaft begonnen - als nacholympische Veranstaltung mit so einigen Medaillenchancen für die deutschen Asse. Die Corona-Krise aber hat fast alles durcheinandergewirbelt.

Und doch: Einige Athleten wie Johannes Vetter, Malaika Mihambo, Bo Kanda Lita Baehre und Deniz Almas sind auch jetzt in so guter Form, dass sie bei der EM zum Favoritenkreis gehört hätten.

Die beiden deutschen Olympiasieger von Rio 2016, Speerwerfer Thomas Röhler und Diskuswerfer Christoph Harting, haben ...

Ein Wald

So will die Bürgerinitiative den Kiesabbau im Herrschaftsholz verhindern

Die Bürgerinitiative (BI) „Schutzgemeinschaft Herrschaftsholz“ will den geplanten Kiesabbau im Äpfinger Herrschaftsholz weiterhin verhindern. Jetzt hat sich der Vorsitzende der BI, Rainer Schaaf, mit einem Schreiben an den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann gewandt.

„Es war die Liebe zur Natur, die Sie zu den Grünen gebracht hat“, so beginnt das Schreiben der BI an den Ministerpräsidenten Kretschmann. Als Grüner habe er immer wieder bewiesen, dass ihm die Natur eine „Herzensangelegenheit“ sei, etwa mit ...