Suchergebnis

Lidl ruft Forellenfilets wegen Bakterienbefalls zurück

Die Supermarktkette Lidl ruft ein Forellenfilet wegen Bakterienbefalls zurück. Betroffen sei das Produkt „Nautica Regenbogen Forellenfilets, 125 g“ in den Sortierungen Natur und Pfeffer des Herstellers Agustson a/s mit dem Identitätskennzeichen DK 4566 EG unabhängig vom Verbrauchsdatum, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Es seien Listeria monocytogenes in dem Fischfilets nachgewiesen worden. Kunden sollten das Produkt nicht mehr konsumieren.

Verkauf von Weihnachtsbäumen

Verband erwartet 22 Millionen verkaufte Weihnachtsbäume

Der Verkauf von Weihnachtsbäumen ist in der ersten Dezemberwoche überall in Deutschland angelaufen. Der Bundesverband der Weihnachtsbaumerzeuger erwartet trotz Coronavirus-Pandemie einen Absatz auf Vorjahresniveau.

Am Ende könnten wieder zwischen 20 und 22 Millionen Weihnachtsbäume verkauft werden, schätzt der Verbandsgeschäftsführer Martin Rometsch.

Kundinnen und Kunden müssen allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen als im Vorjahr: Für einen Meter Nordmanntanne in bester Qualität werden zwischen 20 und 27 Euro ...

Weihnachtsbaum

Verband erwartet bis zu 22 Millionen verkaufte Tannenbäume

Der Verkauf von Weihnachtsbäumen ist in der ersten Dezemberwoche überall in Deutschland angelaufen. Der Bundesverband der Weihnachtsbaumerzeuger erwartet trotz Coronavirus-Pandemie einen Absatz auf Vorjahresniveau. Am Ende könnten wieder zwischen 20 und 22 Millionen Weihnachtsbäume verkauft werden, schätzt der Verbandsgeschäftsführer Martin Rometsch.

Kundinnen und Kunden müssen allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen als im Vorjahr: Für einen Meter Nordmanntanne in bester Qualität werden zwischen 20 und 27 Euro verlangt, ...

Der Baustoff wurde extra für den Druck hergestellt. Er muss schnell aushärten, jedoch nicht zu schnell. Denn die einzelnen Lagen

Schaffe, schaffe Häusle drucken – Wie 3D-Drucktechnik aus der Region die Baubranche revolutioniert

Yannick Maciejewski steht auf einem Gerüst in rund acht Metern Höhe, der Bauingenieur hält den schenkeldicken Schlauch eines 3-D-Druckers in der Hand. Der füttert den Druckkopf mit Beton, welcher sich unter dem prüfenden Blick Maciejewskis geschmeidig über das Baugerippe bewegt. Ohne viel Lärm fährt der Druckkopf entlang einer beweglichen Achse und spuckt eine Betonschicht nach der anderen aufeinander – in gleichförmigen Bahnen.

So entsteht derzeit ein gedrucktes Mehrfamilienhaus in einem unscheinbaren Dorf im Landkreis Neu-Ulm.

Norbert Röttgen

CDU-Vorsitz: Röttgen kündigt Demuth als Chefstrategin an

Der Kandidat um den CDU-Vorsitz Norbert Röttgen hat angekündigt, im Falle eines Sieges die CDU-Politikerin Ellen Demuth zur Chefstrategin der Partei zu machen.

„Das Motto meiner Kampagne ist Weiblicher. Jünger. Digitaler. All das verkörpert Ellen Demuth“, schrieb Röttgen bei Twitter. Sie werde sich in seinem Team um die Vernetzung der CDU in die Gesellschaft kümmern. Zuvor hatte der „Spiegel“ über die Personalie berichtet.

„Ich halte Ellen Demuth politisch für ein großes Talent.

«Cum-Ex»

Regierung beschließt härtere Gangart gegen „Cum-Ex“-Akteure

Beteiligte an umstrittenen „Cum-Ex“-Steuerdeals mit Milliardenschäden für die Staatskasse sollen deutlich länger als bisher noch belangt werden können.

Die Bundestagsfraktionen der CDU/CSU und SPD einigten sich darauf, die Verjährungsfrist für schwere Steuerhinterziehung von 10 auf 15 Jahre anzuheben. Die Uhr tickt, denn viele „Cum-Ex“-Aktiendeals könnten nach geltender Rechtslage ab Anfang 2021 nicht mehr als Straftat gewertet werden. Daher sollen Bundestag und Bundesrat noch vor Weihnachten zustimmen.

RKI Pressebriefing

RKI dringt auf Senken der Fallzahlen - Sorgen um Pflegeheime

Die Corona-Fallzahlen in Deutschland bewegen sich aus Sicht des Robert Koch-Instituts (RKI) weiter auf zu hohem Niveau. „Die Lage bleibt weiter sehr angespannt“, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler am Donnerstag in Berlin.

Ausbrüche in Alten- und Pflegeheimen bereiteten große Sorgen. Auch nach den Beschränkungen der vergangenen Wochen, die zu einer Stabilisierung geführt hätten, seien die Fallzahlen immer noch zu hoch. Ziel bleibe, „die Infektionen auf ein Level zu senken, mit dem wir alle umgehen können“.

Hersteller ruft Cracker zurück

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor bestimmten Rohkost-Crackern. Die Govinda Natur GmbH rufe ihre 80-Gramm-Tüten „Govinda Backpacker Hanf“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15. Juli 2021 und der Chargennummer 2801/0 zurück. „In dem Produkt sind Sesamsamen enthalten, die Rückstände des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid enthalten können, welches als potenziell gesundheitsgefährdend eingestuft wird“, teilte die Behörde in Braunschweig am Mittwoch mit.

Der Zirkus Sperlich steckt in Baindt fest.

Lösung für gestrandeten Zirkus in Baindt

Die Gemeinde Baindt stellt sich darauf ein, dass der in Baindt gestrandete Zirkus Sperlich den Winter über in der Gemeinde bleiben wird.

„Wir können dem Zirkus eine befestigte Fläche zwischen Sporthalle und Tennisplätzen anbieten“, sagt Bürgermeisterin Simone Rürup, die im Kontakt mit der Zirkusfamilie ist. Am Rande des Festgeländes kann sie ihr Lager aufschlagen und mit Wasser und Strom aus den kommunalen Anschlüssen versorgt werden.

Wie bereits berichtet steckt die Zirkusfamilie Sperlich aus Nordrhein-Westfalen seit ...

Mehrere Streifenwagen der Polizei stehen aufgereiht nebeneinander

Nach Falschgeldfund in Bayern: Durchsuchungen in NRW

Nach der Festnahme eine Mannes in Landshut, der versucht haben soll, in Niederbayern Falschgeld in Umlauf zu bringen, haben Ermittler mutmaßliche Komplizen in Nordrhein-Westfalen aufgespürt. Wohnungen in Paderborn, Lippstadt und Büren seien am Mittwoch durchsucht und fünf Menschen festgenommen worden, wie das Bayerische Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Landshut mitteilten. Zusammen soll die Gruppe in verschiedenen Bundesländern Falschgeld in mindestens fünfstelliger Höhe ausgegeben und auch mehrere Diebstähle begangen haben.