Suchergebnis

Armin Laschet

Armin Laschet: Nicht nur auf Infektionszahlen schauen

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen gibt es eine Debatte um erneute Beschränkungen. Diskutiert wird zum Beispiel über eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen.

Der nordrhein- westfälische Ministerpräsident Armin Laschet schlug unterdessen vor dem neuen Gespräch am Dienstag von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten eine andere Art der Risikobewertung vor.

„Mit Corona leben lernen bedeutet in erster Linie, alle Entwicklungen genau im Blick zu haben.

Frankreich meldet mehr als 16.000 Corona-Fälle innerhalb von 24 Stunden.

Corona-Newsblog: Mehr als 16.000 neue Infektionen in Frankreich binnen 24 Stunden

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.608 (47.883 Gesamt - ca. 42.400 Genesene - 1.875 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.875 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 21.742 (278.070 Gesamt - ca. 246.900 Genesene - 9.428 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

Herbert Reul (CDU) trägt Mund-Nasen-Schutz

Reul: Gefährder in Kontakt mit angeblichem IS-Anhänger

Der Tatverdächtige der mutmaßlich islamistisch motivierten Messer-Attacke im nordrhein-westfälischen Stolberg gilt als Kontaktperson des Beschuldigten im Fall einer Anschlagsserie auf türkische Einrichtungen in Waldkraiburg (Landkreis Mühldorf am Inn). Das sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag im Innenausschuss des Düsseldorfer Landtages.

Der 21 Jahre alte Verdächtige von Stolberg bei Aachen hatte vor rund anderthalb Wochen die Autotür eines 23-Jährigen geöffnet und ihn mit einem Messer schwer am Arm verletzt.

Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen

GdP schlägt Untersuchung des Polizeialltags vor

In der seit Wochen andauernden Debatte über eine mögliche Studie zu Rassismus in der Polizei, hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) jetzt einen eigenen Vorschlag gemacht.

Sie plädiert für eine „Untersuchung des Polizeialltags“ - um Belastungen zu dokumentieren. Aber auch um herausfinden, warum sich mitunter „Vorurteile gegen bestimmte gesellschaftliche Gruppen“ bei einzelnen Beamten verfestigten, und was man dagegen tun kann. „Defizite einzuräumen, zeugt von Größe.

Sitzung Innenausschuss nordrhein-westfälischer Landtag

Weitere 16 Verdachtsfälle bei der NRW-Polizei aufgetaucht

Die nordrhein-westfälische Polizei geht weiteren 16 Hinweisen auf rechtsradikale oder rassistische Äußerungen in den eigenen Reihen nach. Das hat NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag dem Innenausschuss des Landtags berichtet.

So seien fünf NRW-Polizisten mit rechtsgerichteten Äußerungen in dem Internetforum „net4cops“ aufgefallen. Diese seien nach vorläufiger Bewertung zwar nicht strafrechtlich, aber disziplinarrechtlich relevant.

Hito Steyerl

Wie Corona in die Kunst kommt - Hito Steyerl in Düsseldorf

Harte Computer-Beats wummern, eine Stimme spricht aus dem Off, gleichzeitig werden die Zunahme der Corona-Neuinfektionen und Verschwörungstheorien im Internet gemessen, auf Leinwänden tanzen schwerbewaffnete Digital-Polizisten immer schneller, bis sie sich in bunten Strahlen auflösen.

Und der Berliner „Tatort“-Kommissar Mark Waschke ist wegen Corona in Kurzarbeit. Er animiert Polizeiavatare.

Eine Videoinstallation von Hito Steyerl überfordert auf den ersten Blick, so wie auch die hochkomplexe Gegenwart die Menschen ...

Kartoffelernte

Deutlich größere Kartoffelernte 2020

Die deutschen Bauern dürften 2020 deutlich mehr Kartoffeln von den Äckern holen als vergangenes Jahr.

Zu erwarten sind für die diesjährige Ernte 11,6 Millionen Tonnen und damit 8,9 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Bundesagrarministerium am Donnerstag nach vorläufigen Zahlen mitteilte. Hauptgrund sei eine erneute Ausweitung der Anbauflächen. Wichtigste Regionen sind demnach Niedersachsen mit einem Anteil von 45 Prozent, Bayern (16 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (13 Prozent).

Festnahmen nach Millionen-Betrug mit Atemmasken

Nach einem internationalen Millionen-Betrug mit nicht existierenden Masken in der Corona-Krise haben die Ermittler in Bayern die Festnahme mehrerer Verdächtiger verkündet. In Nigeria seien im August die beiden mutmaßlichen Hinterleute gefasst worden, teilte die Staatsanwaltschaft in Traunstein am Donnerstag mit. Zwei Männer seien in den Niederlanden im April festgenommen und im Juli zu zwei Jahren Freiheitsstrafe wegen Geldwäsche verurteilt worden.

Tarek Al-Wazir (Grüne)

Vertiefung der Rhein-Fahrrinne: Minister fordern mehr Tempo

Die Verkehrsminister der am Rhein gelegenen Bundesländer haben mehr Tempo bei Infrastrukturprojekten rund um den für die Binnenschifffahrt wichtigen Strom gefordert. „Wir brauchen den Rhein, um als konkurrenz- und wettbewerbsfähiger Industriestandort weiterhin bestehen zu können“, sagte der rheinland-pfälzische Minister Volker Wissing (FDP) bei einer Länderkonferenz Rhein am Donnerstag in Mainz. Der Fluss müsse besser nutzbar gemacht werden, forderte Wissing auch mit Blick auf das Bundesverkehrsministerium.

Polizei-Illustration

Geldautomaten-Sprenger rasen der Polizei davon

Nach der Sprengung eines Geldautomaten in einer Bank in Sulzbach am Main (Landkreis Miltenberg) hat die Polizei mit einem Großaufgebot nach den flüchtigen Tätern gefahndet. Am frühen Donnerstagmorgen habe ein Zeuge wegen eines lauten Knalls die Beamten verständigt, sagte ein Polizeisprecher. Eine Streife habe die mutmaßlichen Täter, drei Personen, flüchten sehen. Sie seien in einem schwarzen, „stark motorisierten Wagen“ mit hoher Geschwindigkeit davongefahren, so dass die Polizei nach anfänglicher Verfolgung nach eigener Aussage nicht mehr ...