Suchergebnis

Aktivisten bereiten Massenblockade im Rheinischen Revier vor

Ein Aktionsbündnis will im Rheinischen Revier in den kommenden Tagen einen Tagebau oder eine Kohle-Transportbahn blockieren, um die Forderung nach einem sofortigen Kohleausstieg zu unterstreichen. Umweltaktivisten setzten heute im nordrhein-westfälischen Viersen die Vorbereitungen zu den Aktionstagen fort. Laut Veranstalter trafen bereits am Mittag mehr als 1000 Teilnehmer ein. Zelte wurden aufgebaut, Teilnehmer trainierten für Aktionen. Im Laufe des Tages werden in Viersen weitere Teilnehmer für die Massenblockade aus ganz Europa erwartet.

Solaranlage

Vor allem Großstädter entscheiden sich für Ökostrom

Ökostrom ist in Deutschland vor allem bei Haushalten in Großstädten gefragt. Verbraucher in den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen entschieden sich bei einem Wechsel des Lieferanten überdurchschnittlich häufig für grünen Strom.

Dies hat das Vergleichs- und Vermittlungsportal Verivox anhand seiner Daten ermittelt. In Berlin und Hamburg seien 44 Prozent der Haushalte, die zwischen April 2017 und März 2019 einen neuen Stromvertrag abgeschlossen haben, in einen Öko-Tarif gewechselt.

Thomas Kutschaty

Kutschaty bringt sich für Nahles-Nachfolge ins Spiel

Mehrere SPD-Politiker des mitgliederstarken Landesverbandes Nordrhein-Westfalen haben die Bereitschaft von Thomas Kutschaty gelobt, nach dem Rücktritt von Andrea Nahles für den Parteivorsitz zu kandidieren.

„Ich begrüße es, dass Thomas Kutschaty seine Bereitschaft zur Kandidatur mitgeteilt hat“, sagte Karl Lauterbach, stellvertretender SPD-Fraktionschef im Bundestag, dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Es werde sicherlich auch noch andere Kandidaten geben.

Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik

Bayerischer Gemeindetag: Klimanotstand ist Symbolpolitik

Die Mehrheit der bayerischen Städte und Gemeinden lehnt nach Angaben des Bayerischen Gemeindetages die Ausrufung eines Klimanotstandes ab. Während bundesweit schon in mehreren Städten dieser Notstand erklärt wurde, gilt er in Bayern bisher nur im mittelfränkischen Erlangen. „Der Erlanger Stadtrat wird künftig bei seinen Beschlüssen die Auswirkungen auf das Klima sowie die ökologische, gesellschaftliche und ökonomische Nachhaltigkeit besonders berücksichtigen“, erklärte Oberbürgermeister Florian Janik (SPD).

Schaulustige fotografieren eine Unfallstelle

Herrmann: Handy-Wegnahme ist kein Allheilmittel

Bringt es was, wenn Polizisten Gaffern die Smartphones wegnehmen? Aus Sicht von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann wird damit nicht das grundsätzliche Problem mit Schaulustigen bei Unfällen gelöst. „Die Smartphone-Sicherstellung ist aber aus Polizeisicht natürlich kein Allheilmittel“, sagte der CSU-Politiker auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in München. Zuvor hatten Polizeigewerkschafter aus Bayern und Nordrhein-Westfalen sich dafür ausgesprochen, Gaffern die Telefone wegzunehmen.

 Wasserstofftankstelle in Hannover: Ob sich Wasserstoff als Treibstoff durchsetzt ist ungewiss.

Nach der Explosion einer Tankstelle: Welche Perspektiven Wasserstoff als Treibstoff hat

Vor dem Parkplatz einer schwedischen Möbelhauskette blitzen ein weißes Dach und eine weiße Zapfsäule zwischen der Hecke hervor. Vor ihr aufgereiht steht alles, was der Markt für Wasserstoffautos derzeit zu bieten hat: Ein Toyota, ein Hyundai und ein Mercedes. Auf dem Display der Zapfsäule steht 29,07 Euro. So viel kosten drei Kilogramm Wasserstoff (H2). Das ist etwa die Hälfte, die ein Tank fasst.

Der Gasehersteller Air Liquide hat am Dienstag seine zweite Wasserstofftankstelle in Düsseldorf eröffnet.

Henriette Reker

Polizeischutz gegen Rechts für zweite Reihe „nicht machbar“

Die Nachricht von dem mutmaßlich rechtsextremistisch motivierten Mord an Regierungspräsident Walter Lübcke erschüttert viele Menschen - Andreas Hollstein vielleicht noch ein wenig mehr als andere.

Mit den Worten „Ich steche dich ab! Mich lässt du verdursten, aber holst 200 Ausländer in die Stadt“ war vor zwei Jahren ein Mann mit einem Messer auf ihn losgegangen. Der Bürgermeister der Stadt Altena im Sauerland kam mit einer Verletzung am Hals davon.

 Beleuchtetes Zementwerk

Beeindruckende Bilder: Fotokünstler sieht seine neue Heimat als Motiv

Hoch ragen der Drehofenturm und die Silos in ihrem kühlem Grau, bestimmen seit Jahrzehnten das Bild der Stadt. Von einst 31 Zementfabriken zwischen Ulm und Ehingen ist neben dem Werk in Allmendingen noch das am Schelklinger Stadtrand erhalten geblieben – und besonders letzteres hat es Werner Wendel aus Schmiechen angetan.

„Davon bin ich fasziniert, besonders nachts wirkt es ganz anders“, erklärt der gebürtige Nordrhein-Westfale, der sich für sein Hobby gern auch mal die Nacht um die Ohren schlägt.

Brandenurger Tor

Erste Bilanz der E-Tretroller: „Test lief wirklich sehr gut“

Bamberg und Herne - diese zwei Städte stechen nicht oft als Vorreiter hervor. Doch genau hier wurden E-Scooter schon vor ihrem offiziellen Start eingesetzt.

Im oberfränkischen Bamberg gab es ab März einen sechswöchigen Testbetrieb mit 15 Rollern, in der Ruhrgebietsstadt können 50 E-Tretroller durch eine Sondergenehmigung schon seit Anfang Juni auf den Straßen fahren. Und auch zwei bayerische Hersteller haben bereits vorab eine Straßenzulassung erhalten und verkaufen ihre E-Scooter.

Bademeister gesucht

Mangelware Bademeister: Deutschlands Schwimmbäder in Not

Temperaturen weit über 30 Grad und Sonne satt - das sommerliche Wetter in Deutschland lockt Badelustige ans Wasser. Doch Schwimmbädern fehlt es vielerorts an ausgebildeten Bademeistern.

„Das ist ein bundesweites Problem“, sagt der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Schwimmmeister, Peter Harzheim. Er schätzt, dass aktuell mindestens 2500 ausgebildete Schwimmmeister in den rund 6000 von Kommunen oder privaten Unternehmen betriebenen Bädern fehlen.