Suchergebnis

Irene und Eduard Romir haben sich im Zug kennengelernt.

Nächster Halt: Traualtar

Soll einer sagen, dass eine Zugfahrt keine Gelegenheit böte, einander näher zu kommen. Ein Beispiel dafür ist folgende Zugfahrt, bei der sich zwei Straubinger kennenlernten und nun 60 Jahre miteinander glücklich verheiratet sind.

Genau gesagt ist es der Zug von München nach Straubing, einer von vielen, die am 20. September 1957 diese Strecke befahren. In einem dieser Züge sitzt Eduard Romir, der vom Oktoberfest nach Hause fährt. Dasselbe tut auch Irene, mit der Eduard ins Gespräch kommt.

 Die Mitglieder des Eisenharzer Rallye Teams bie ihrem Vortrag: Konrad Zeh (von links), Hans-Peter Kolb, Wolfgang Merath, Gerhar

Mitglieder des „Allgäu Lederhosen Express“ berichten von ihrer Reise zum Nordkap

Das Eisenharzer Rallye Team des „Allgäu Lederhosen Express“ haben an zwei Abenden in einem Multimediavortrag im Sonnensaal in Eisenharz über ihre 16-tägige Rallye sowie ihren Hilfsprojekten berichtet.

Die Allgäuer hatten an der „Baltic Sea Circle Rallye 2018“ teilgenommen. Dabei legten sie laut Mitteilung 10 665 Kilometer Wegstrecke zurückgelegt, überquerten 24 Breiten- und 36 Längengrade, 152 Stunden reine Fahrzeit an insgesamt 16 Tagen.

 Die Mitglieder des „Allgäuer Lederhosen Express“ am Nordkap.

In Lederhosen zum Norkap

Das Team „Allgäuer Lederhosen Express“ aus Eisenharz berichtet am Samstag, 17. November, im Sonnensaal in Eisenharz in einem Multimedia-Vortrag über ihr Hilfsprojekt und die „Baltic Sea Circle Rallye“, die das Team durch zehn Länder, unter anderem durch Finnland, Russland, Estland, Lettland und Litauen, führte. In 16 Tagen fuhr der „Allgäu Lederhosen Express“ 10 665 Kilometer vom Allgäu bis an das Nordkap und zurück. Dabei besuchte das Team aus dem Allgäu in Litauen eine Sonderschule für behinderte Kinder und übergab der Schule Hilfsgüter im ...

 140 Tage lang wanderte Simon Michalowicz durch Norwegen.

3000 Kilometer zu Fuß bis zum Nordkap

Simon Michalowicz berichtet am Donnerstag, 15. November, im Erwin Hymer Museum von seinem atemberaubenden Abenteuer „Norge på langs“ – „Norwegen der Länge nach“.

Die Route gilt als die Königsdisziplin unter Norwegens Wanderungen. Zu Fuß wanderte Simon Michalowicz vom südlichsten Punkt am Kap Lindesnes bis zum Nordkap, eine Tour von fast 3000 Kilometern in den hohen Norden jenseits des Polarkreises, heißt es in der Ankündigung.

Insgesamt 140 Tage lang zog er durch die Weiten des Fjells, genoss die Magie des skandinavischen ...

Glücklich: Alexander und Andreas Renz am Nordkap.

Kamera am Nordkap verloren: So bekam Alexander (12) sie wieder

Diese Geschichte werden Vater und Sohn sicherlich noch bis an das Lebensende erzählen. Denn: Wie eine auf dem Weg zum Nordkap für immer verloren geglaubte Kamera den Weg zu den beiden zurück nach Villingen gefunden hat, ist nahezu unglaublich.

Es sollte ein erlebnisreicher Trip werden, den Andreas Renz und sein zwölfjähriger Sohn Alexander im August diesen Jahres planten – zu zweit, ohne Mutter Anette und Schwester Anna, die sich dafür nicht begeistern ließen.

Fütterung in einem Kuhstall in Baden-Württemberg: Mehr als 360 Milliarden Euro fließen zwischen 2014 und 2020 an die europäische

Bei Agrarsubventionen bleibt die Revolution aus

Bekommen Bauern auch in Zukunft sehr viel Geld allein dafür, dass sie ihre Felder bestellen? Oder spielen künftig andere Faktoren wie Klimaschutz und der Schutz der Agrarumwelt eine größere Rolle, wie es Wissenschaftler fordern? Die kommenden Monate entscheiden über die Zukunft der Landwirtschaft in der Europäischen Union (EU), denn die Verhandlungen über den nächsten Haushalt der EU, der die Zeit von 2020 bis 2027 abdecken soll, gehen in die entscheidende Phase.

Ditmar Jakobs

Promi-Geburtstag vom 28. August 2018: Ditmar Jakobs

Manchmal reicht ein Name und das Kopfkino flimmert. Ditmar Jakobs ist so ein Fall.

Wer an den einstigen Fußball-Profi vom Hamburger SV denkt, dem fallen zumeist nicht dessen Meriten wie Europapokalsieg, Vizeweltmeisterschaft oder deutsche Meisterschaft ein. Nein, er verzieht vielmehr das Gesicht, als piesacke ihn Zahnweh. Dabei denkt er in Bildern.

Es ist der 20. September 1989. Der HSV spielt gegen Werder Bremen. Vorstopper Jakobs rutscht bei einer athletischen Abwehraktion ins eigene Tor und kommt nicht mehr los.

Grüner wird’s nicht

Elmar Wepper in „Grüner wird's nicht“

Gartenzwergwerfen sollte als therapeutische Maßnahme eingeführt werden. Zumindest für Gärtner, die mit Ach und Krach noch eben die Insolvenz abwenden konnten, scheint es sehr befreiend zu wirken.

So zeigt es der Film „Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon“. Elmar Wepper spielt darin Gärtner Schorsch Kemptner, der schlicht keinen Bock mehr hat, in ein Flugzeug steigt und abdüst.

Weil das Geld für den Rasen einer noblen Golfanlage nicht kommt, ist sein Betrieb vor dem Ruin.


Ein Lager der Samen bei Tromsö.

Von Oslo bis Spitzbergen

Rainer Hamberger ist von Oslo bis nach Spitzbergen unterwegs gewesen. Die Eindrücke ihrer Reise zeigt er am Dienstag, 28. August, um 19 Uhr im Vortragssaal der Klinik Schwabenland in Isny-Neutrauchburg.

Wie Hamberger in seiner Ankündigung schreibt, gilt Norwegen unter Kennern als das Kanada Europas: zerklüftete Gebirge mit Gletschern größer als unsere Landkreise, darunter Fjorde, die mehr als 200 Kilometer lang, nur 5 Kilometer breit, aber mehr als 1200 Meter tief sind.


Die Ankunft der Rallyeautos samt Spende wurde von den Ingerkinger Schülern begeistert gefeiert. Foto:

Rallyeteam spendet 1500 Euro für das Schulbauprojekt

Zwei Rallye-Autos auf dem Schulhof gibt es nicht alle Tage in Ingerkingen: Das Rallyeteam von Dirk Ammann, Benedikt Baur, Dieter Mayer und Uwe Stapel kam zur Übergabe einer Spende für das Schulbauprojekt. Die Jugendlichen waren begeistert von dem Rallyefahrer-Quartett mit seinen Spezialfahrzeugen und die 1500-Euro-Spende im Gepäck kam auch gut an.

Ingerkingen war die letzte Etappe der langen Autoreise von Dirk Ammann, Benedikt Baur, Dieter Mayer und Uwe Stapel: Die eingefahrenen 1500 Euro an den Zielort die Schule St.