Suchergebnis

Sajid Javid

Machtkampf in der Downing Street: Finanzminister tritt ab

Der britische Finanzminister Sajid Javid ist am Donnerstag überraschend zurückgetreten. Das teilte ein Sprecher des 50 Jahre alte konservativen Politikers mit. Vom Regierungssitz Downing Street gab es zunächst keine Stellungnahme zum Rückzug Javids.

Der Schatzkanzler gilt in Großbritannien als wichtigstes Regierungsamt nach dem Premierminister.

Ihm obliegt es, die Einhaltung der Haushaltsregeln zu überwachen. Dazu gehört traditionell auch eine starke unabhängige Position gegenüber dem Regierungschef.

Nummer eins

McIlroy wieder an der Spitze der Golf-Weltrangliste

Nordirlands Golfstar Rory McIlroy ist wieder die Nummer eins der Welt. Der 30-Jährige löste den US-Amerikaner Brooks Koepka an der Spitze der Weltrangliste ab, obwohl beide Profis am Wochenende kein Turnier gespielt hatten.

Der vierfache Major-Sieger stand zuletzt vor fünf Jahren auf Position eins des Rankings. Für McIlroy ist es insgesamt die 96. Woche, in der er die Weltrangliste anführt. Nur US-Superstar Tiger Woods (683 Wochen), der Australier Greg Norman (331) und der Engländer Nick Faldo (97) hielten sich länger an der Spitze.

Sinn Fein

Parlamentswahl in Irland: Sinn Fein sucht Koalitionspartner

Die Sensation ist perfekt: Die linksgerichtete Partei Sinn Fein hat bei der Wahl in Irland die etablierten bürgerlichen Parteien Fianna Fail und Fine Gael überflügelt. Der Auszählung der ersten Präferenzen der Wähler am Sonntagabend zufolge schnitt Sinn Fein besser ab als alle anderen Parteien.

Stärkste Kraft im Parlament dürfte die Partei, die früher als politischer Arm der Untergrundorganisation IRA (Irisch-Republikanische Armee) galt, aber trotzdem nicht werden.

Parlamentswahl in Irland

Wahlen in Irland: Sinn Fein mischt politische Landschaft auf

Bei der Parlamentswahl in Irland hat sich am Wochenende ein deutlicher Umbruch in der politischen Landschaft abgezeichnet.

Erste Hochrechnungen am Sonntag bestätigten die Ergebnisse einer Nachwahlbefragung, wonach sich die linksgerichtete Partei Sinn Fein neben den beiden bürgerlichen Parteien Fine Gael und Fianna Fail als führende politische Kraft etablieren konnte. Alle drei Parteien lagen demnach bei rund 22 Prozent. Die Auszählung dauerte am Abend noch an.

Parlamentswahl in Irland

Zeichen bei Wahl in Irland stehen auf Veränderung

Bei der Parlamentswahl in Irland am Samstag hat sich eine hohe Wahlbeteiligung abgezeichnet. Im Fokus des Interesses steht das Abschneiden der linksgerichteten Oppositionspartei Sinn Fein, der starke Zugewinne zugetraut werden.

Premierminister Leo Varadkar, der mit seiner liberal-konservativen Fine Gael eine Minderheitsregierung anführt, droht dagegen eine Niederlage.

In einigen der 39 Wahlkreise hatten bis zur Mittagszeit bereits mehr als ein Viertel der Wahlberechtigten ihr Kreuz gemacht.

Martin Kaymer

Golfer Kaymer 13. bei Turnier in Saudi-Arabien

Der deutsche Golfer Martin Kaymer ist beim umstrittenen Turnier in Saudi-Arabien auf dem geteilten 13. Platz gelandet. Mit seiner 65er-Runde war der 35-Jährige aus Mettmann drittbester Spieler des Tages und machte 34 Plätze gut.

In einem Interview des „Kicker“ sagte der Gewinner von zwei Major-Turnieren, er mache sich keinen Druck, schnellstmöglich wieder gewinnen zu müssen. „Ich bin der Überzeugung, dass der Weg, den ich gehe, der richtige ist und früher oder später zum Erfolg und auch zu Siegen führt.

Rijeka

Rijeka und Galway starten ins Kulturhauptstadt-Jahr

Mit Groß-Events, Pop-Konzerten und Partys haben sich die kroatische Adria-Stadt Rijeka und Galway an der rauen Westküste Irlands als neue Europäische Kulturhauptstädte gefeiert.

Ein Jahr lang wollen die beiden Küstenstädte an den entgegengesetzten Enden des Kontinents mit Tausenden Programmen internationale Aufmerksamkeit auf sich ziehen. In strukturschwachen Regionen gelegen möchten sie darüber hinaus Ideen für die Gestaltung des post-industriellen Zeitalters entwickeln.

Nach dem Brexit will die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon sich noch stärker dafür einsetzen, dass ihr Land unabhängi

Kein einig Land: Wie der Brexit den Zusammenhalt in Großbritannien auf die Probe stellt

Diesen Satz ließ der britische Premierminister Boris Johnson bei keiner Gelegenheit aus: „Wir verlassen die EU als einiges Land.“ Natürlich handelte es sich dabei um keine Zustandsbeschreibung, sondern um eine Beschwörungsformel. Denn die Uneinigkeit ist offensichtlich: Sämtliche drei Regionalparlamente von Schottland, Nordirland und Wales haben dem Austrittsgesetz der konservativen Regierung die Zustimmung verweigert. Schon setzen Brexit-Gegner ihre Hoffnung auf bevorstehende Verfassungskrisen.

Brexit

Brexit-Tag: Aufgeheizte Stimmung am Big Ben

„Das hier, das ist ein britischer Apfel!“, schreit ein Mann, der sich einen Union Jack um den Hals gebunden hat.

Er steht breitbeinig auf dem Platz vor dem Parlament in London und beißt krachend in die Frucht. Im Gebäude hinter ihm wurden in den vergangenen dreieinhalb Jahren unzählige Wortgefechte und Abstimmungsschlachten über den Brexit ausgetragen, begleitet meist von Protesten für und gegen den EU-Austritt. Am letzten Tag der EU-Mitgliedschaft ist es nicht anders: Die Stimmung heizt sich immer weiter auf.

Emre Can

Nächster BVB-Coup: Emre Can kommt von Juventus Turin

Erst Erling Haaland, nun Emre Can: Borussia Dortmund hat seinen Anspruch auf den Meistertitel mit einem weiteren Transfercoup untermauert.

Rund zwei Wochen nach der vielbeachteten Verpflichtung des norwegischen Angreifers Haaland (Salzburg) holt der Fußball-Bundesligist einen zweiten namhaften Profi. Der 26 Jahre alte deutsche Nationalspieler Can von Juventus Turin traf am Freitag wenige Stunden vor dem Ende der Wechselfrist zum Medizincheck in Dortmund ein.