Suchergebnis

Zerstörung in Tschassiw Jar

Krieg gegen die Ukraine: So ist die Lage

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat seine Landsleute auf einen harten Winter mit heftigen russischen Angriffen eingestellt. «Solange sie Raketen haben, werden sie nicht ruhen», sagte Selenskyj in seiner Videoansprache gestern Abend über die russischen Soldaten. In der Stadt Cherson im Süden melden die Behörden unterdessen weitere Fortschritte bei der Stromversorgung.

Selenskyj ruft Ukrainer zu Zusammenhalt aufDie ukrainische Armee bereite sich auf die Abwehr von weiterem Beschuss vor, sagte Selenskyj.

 Im kommenden Jahr steht bei Vielen die Begleichung der Gas-Abschlagszahlugen an.

Gaskosten einsparen: So geht's

Das Gas wird immer teurer, auch in Ehingen. Im Angesicht von drohenden, hohen Abschlagszahlungen fragen sich viele Gasnutzer, ob es Möglichkeiten gibt, nicht allzu tief in die Tasche zu greifen. Ob das möglich ist und ob es Sinn ergibt, seinen Anbieter oder gar in die Grundversorgung zu wechseln, verraten die Ehinger Energie und Erdgas Südwest.

Bei Vielen läuft der Gasvertrag am 31. Dezember diesen Jahres aus. Bei der „Ehinger Energie“ ist man jedoch schon vor geraumer Zeit zu einem Monatsvertrags-Modell gewechselt, um die Preise ...

Schiff zur Flüssigerdgas-Umwandlung

LNG auf Zielgerade - Erstes Spezialschiff in Deutschland

Deutschlands Einstieg in den Import von Flüssigerdgas (LNG) wird langsam, aber stetig im Novembernebel über der Ostsee sichtbar. Am Mittwoch kam mit der «Neptune» das erste Spezialschiff zur Umwandlung von LNG in den gasförmigen Zustand in einem deutschen Hafen an - zu einem Zwischenstopp auf der Insel Rügen. Ab Dezember soll es auf dem Festland in Lubmin bei Greifswald als schwimmendes Terminal zum Einsatz kommen.

Auch im niedersächsischen Wilhelmshaven und in Brunsbüttel in Schleswig-Holstein sollen Schwimmterminals noch in diesem ...

Dax

Dax mit leichten Verlusten

Der Dax hat zu Wochenbeginn etwas nachgegeben. Zum Handelsende am Montag verlor der deutsche Leitindex 0,36 Prozent auf 14.379,93 Punkte. Für den MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen ging es um 0,77 Prozent auf 25.547,45 Zähler nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verabschiedete sich 0,40 Prozent niedriger bei 3909,28 Punkten. Die nationalen Indizes in Paris und London gaben ebenfalls moderat nach. In New York stand der US-Leitindex Dow Jones Industrial zum europäischen Börsenschluss gut 0,3 Prozent im Minus.