Suchergebnis

 Nach der Ankunft auf dem Flughafen Tallinn „Lennart Meri“ konnte Viktor P. von Norbert Scheffler und Marina Bodnar an seinen So

So erfüllen die Malteser einem dementen 79-Jährigen seinen Herzenswunsch

Der Malteser-Hilfsdienst mit Sitz in Weingarten hat dem an Demenz erkrankten 79-jährigen Viktor P. aus einer Kreisgemeinde einen Herzenswunsch erfüllt. Noch einmal wollte er seinen Sohn Sergey in Tallinn, der Hauptstadt Estlands, besuchen. Die Malteser übernahmen die Rolle der Flugbegleiter.

Normalerweise seien die Malteser für Hilfsgüterfahrten nach Rumänien und Weißrussland bekannt. „Dieses Mal haben wir unseren Auslandsdienst etwas anders geleistet“, sagt Norbert Scheffler, Stadtbeauftragter der Malteser und Projektleiter ...

 Christoph Huchler, Norbert Scheffler, Udo und Maria Blaseg sowie Vitus Graf von Waldburg-Zeil (von links) haben den Schweizer S

Malteser haben beim Aletsch-Halbmarathon „extrem viel zu tun“

Zum dritten Mal haben die Weingartener Malteser den Schweizer Samariterverein auf der Bettmeralp bei der Durchführung des jährlich stattfindenden Aletsch-Halbmarathons, dem Laufklassiker im Unesco-Welterbe, unterstützt. Ihre Aufgabe war die Mithilfe zur Sicherung des Sanitätsdienstes und Versorgung der 3000 Läufer aus ganz Europa, teilen die Malteser mit.

Am Samstagmorgen machten sich die Helfer auf die Reise zur Bettmeralp. Eile sei geboten gewesen, da die Strecke um den Furka-Pass wegen der Tour de Suisse und die Bahnverladung ...

 Der neue Vorstand und die Geehrten: Regina Wenzler, Karsten Frech, Frieder Schwenk, Georg Honer, Nathanael Schwarz, Kerstin Sch

CDU geht mit neuer Spitze ins Wahljahr

Mit einer komplett neuen Spitze geht der CDU-Stadtverband in den Kommunalwahlkampf. Uli Braun (47), von Beruf Geschäftsführer der Kreis-CDU, und seit gut einem Jahr Gemeinderat in Spaichingen, löst Eva Burger an der Spitze des 180 Mitglieder starken Stadtverbands ab. Kerstin Scheffler (38), ebenfalls Gemeinderätin seit vier Jahren, die aber nicht mehr antreten will, übernimmt von Daniel Kupferschmid das Stellvertreteramt. Auch für Kassiererin Andrea Teufel-Sauter gibt es ein neues Gesicht: Nathanael Schwarz, 28, selbstständiger ...

Bei laufenden Betrieb erhielten die FVN-Mitglieder einen Einblick in die Firma Linzmaier.

Ein Dankeschön für die Ehrenamtlichen

Alle ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder und Ehrenmitglieder hat der Vorstand des Fußballvereins Neufra zum Vereinsabend ins Resataurant L’Aragosta nach Riedlingen eingeladen. Zuvor fand eine tolle Betriebsbesichtigung bei der Firma Linzmaier Dämmsysteme in Riedlingen statt.

Vertriebsleiter Ralf Scheffler stellte den zahlreichen Besuchern bei einer Präsentation die Firma Linzmeier vor, die derzeit in Riedlingen mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt.

Malteser sammeln Päckchen für Nikolausaktion

„Die Not hilfsbedürftiger Menschen in Rumänien zu sehen, hat Spuren bei uns hinterlassen“, sagt Norbert Scheffler, Stadtbeauftragter und Projektleiter Osteuropa der Malteser für die Diözese Rottenburg-Stuttgart. Die Eindrücke ihrer Reise Anfang August und die Resonanz der Bevölkerung hätten die Malteser ermutigt, jetzt im Rahmen einer Nikolausaktion standardisierte Lebensmittel- und Hygienepakete für bedürftige Familien in Rumänien zu sammeln und zum Nikolaustag zu den Partnern nach Satu Mare zu bringen.


Helferinnen und Helfer des SAMR Satu Mare helfen beim Abladen der Hilfsgüter am Bildungszentrum St. Josef. Ganz rechts Malteser

Der nächste Winter wird zur Überlebensfrage

Die Malteser haben Anfang August bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr Hilfsgüter nach Satu Mare und Moldovita in Rumänien gebracht. Eine dritte Fahrt ist laut Mitteilung der Malteser für Anfang November geplant.

„Die Not der Menschen hat seit unserer Fahrt im April stark zugenommen“, wird Norbert Scheffler, Malteser Stadtbeauftragter und Projektleiter Osteuropa in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, in der Pressemitteilung zitiert: „Inzwischen unterstützt der rumänische Malteser Hilfsdienst SAMR bereits 80 Familien, im April waren ...


Oberbürgermeister a.D. Hermann Vogler (zweiter von links) begrüßt die fünfköpfige Delegation aus Weißrussland, die zur Benefiz-

„Meine Welt in Farben“ wartet noch auf Käufer

Mit einer Wohltätigkeitsauktion zugunsten der Sozialzentren in Krupki und Nesvizh ist am Mittwochabend die Ausstellung von Bildern behinderter Künstler aus Weißrussland im Heilig-Geist-Spital zu Ende gegangen. Dank der erfolgreichen Zusammenarbeit der Malteser Ravensburg mit der Caritas Minsk-Mogilev war die Ausstellung „Meine Welt in Farben“ mit fünfzig Bildern behinderter Jugendlicher nach Ravensburg gekommen und am 3. Mai von Alt-Ministerpräsident Erwin Teufel eröffnet worden.

Benefizauktion für Weißrussland

Zum Abschluss der Ausstellung „Meine Welt in Farben“ in der Säulenhalle des Heilig-Geist-Spitals Ravensburg laden die Malteser am Mittwoch, 30. Mai, ab 19 Uhr zu einer Wohltätigkeitsauktion mit dem früheren Oberbürgermeister der Stadt Ravensburg, Hermann Vogler, ein. Alle ausgestellten und bis dahin noch nicht verkauften Bilder, die in Weißrussland von Menschen mit Behinderung gemalt wurden, wird Vogler zugunsten des von den Ravensburger Maltesern unterstützten Projektes in Weißrussland versteigern, heißt es in der Pressemitteilung.

Dringend benötigte Ausrüstungsgegenstände werden von den Maltesern an der neuen Ambulanzstation in Moldovita abgeladen. Im Vorde

Malteser bringen Hilfe nach Rumänien

Noch dringend benötigte Ausstattungsgegenstände für die neue Ambulanzstation in Moldovita und 1500 Euro für das Kindergartenprojekt ihrer rumänischen Malteser Partnergliederung „Serviciul Ajutor de Maltez in Romania“ (SAMR) in Satu Mare haben die Weingartener Malteser als Ostergeschenke über die Feiertage nach Rumänien gebracht. Auch die Patienten in der psychiatrischen Klinik in Beclean, wo vor 28 Jahren die Rumänienhilfe der Malteser begann, wurden mit Gebäckpackungen überrascht.


Bilder aus der Ausstellung „Meine Welt in Farben“.

Lob für den Einsatz der Malteser in Weißrussland

Die Eröffnung der Ausstellung „Meine Welt in Farben“ der Malteser Ravensburg am Donnerstagabend im Heilig-Geist-Spital hätte mehr Anteilnahme der Bevölkerung verdient. Man hätte wohl die Werbetrommel kräftiger rühren müssen, wie eine Kennerin der örtlichen Kunstszene meinte.

Kräftig getrommelt und geblasen hat dagegen der Malteser Fanfarenzug in seinen schmucken Uniformen im altehrwürdigen Gebäude des Heilig-Geist-Spitals. Viele Menschen kommen hier im Laufe des Tages durch und werden jetzt im Foyer bis Ende des Monats an fünfzig ...