Suchergebnis

Siegerin

Rodeln: Geisenberger mit Jubiläum zurück - Lochs Serie hält

Nach dem Zieleinlauf fielen sich Natalie Geisenberger und Bundestrainer Norbert Loch in die Arme. Fast zwei Jahre hatte Deutschlands erfolgreichste Rodlerin auf ihren nächsten Weltcupsieg warten müssen.

Nach sechs zweiten Plätzen in diesem Winter feierte die Miesbacherin in Oberhof mit dem 50. Weltcuperfolg nun gleich ein Jubiläum. „Es ist einfach mal Zeit geworden. Heute hatte ich auch mal das Glück, dass es geklappt hat“, sagte die 32-Jährige, die sich mit Bahnrekord vor Madeleine Egle und Teamkameradin Anna Berreiter aus ...

Norbert Martin ist am Freitag im Alter von 61 Jahren verstorben.

Kampf gegen Leukämie verloren: Sparkassenvorstand Norbert Martin ist tot

Trotz seiner schweren Krankheit kam die Nachricht für viele überraschend: Norbert Martin ist am Freitag im Alter von 61 Jahren verstorben.

Er hinterlässt seine Frau Anne, drei Kinder und zwei Enkel – und viele, die den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse beruflich oder privat gekannt und gemocht haben und nun um ihn trauern. Ein Nachruf mit Reaktionen aus Wangen, wo Norbert Martin mit seiner Familie gelebt hat, und aus Ravensburg.

Siegreich

Deutsche Rodler in WM-Form

Bundestrainer Norbert Loch war nach dem perfekten Jahresauftakt der Rodler mit deutschen Siegen in allen Wettbewerben hochzufrieden.

„Das geht richtig gut los. Unser Team hat sich sehr gut verkauft“, sagte der 58-Jährige nach dem deutschen Triumph am Wochenende beim Weltcup auf der Bahn am Königssee, wo in vier Wochen die Weltmeisterschaft stattfindet. Nach dem Sieg bei den Männern und den Doppelsitzern glänzten auch die Rodlerinnen mit einem Doppelerfolg von Julia Taubitz (Oberwiesenthal) vor Rückkehrerin Natalie Geisenberger ...

Furios

Loch furios zum Weltcupsieg - Geisenberger in Führung

Über eine halbe Stunde stand Felix Loch grinsend in der Leaderbox und konnte sein Glück kaum fassen. Von Rang 17 raste der dreimalige Rodel-Olympiasieger noch auf Weltcup-Platz eins vor und holte auf der anspruchsvollen Bahn im sächsischen Altenberg seinen zehnten Weltcupsieg.

Auch Max Langenhan aus Friedrichroda profitierte am Sonntag von der Wetter-Lotterie und fuhr von Platz 16 auf Rang zwei vor. Dritter wurde der Lette Kristers Aparjods.

Arnd Peiffer

Das bringt der Wintersport am Samstag

Skispringer Markus Eisenbichler zählt als Gesamtweltcup-Führender auch auf der Großschanze im russischen Nischni Tagil zu den Anwärtern auf den Tagessieg.

Im deutschen Alpin-Team ruhen die größten Hoffnungen auf den Herren, bei den Biathleten auf Routinier Arnd Peiffer.

SKISPRINGEN

Weltcup in Nischni Tagil, Russland

16.30 Uhr: Einzel, Männer, Großschanze (ARD und Eurosport)

Die deutschen Skispringer bestreiten in Russland ihr drittes Weltcup-Wochenende der Saison.

Dreifacherfolg

Traumstart für Rodler: „Mamas“ auf Podest - Sieg für Loch

Es war ein großartiger Moment bei der Siegerehrung: Nach dem harten Kampf zurück nach ihren Babypausen standen Natalie Geisenberger und Dajana Eitberger gleich zum Auftakt des Rodel-Weltcups gemeinsam auf dem Podest.

„Das ist nach unserer Geschichte gleich doppelt schön. Das ist wirklich ein toller Tag für uns“, sagte die zweimalige Doppel-Olympiasiegerin Geisenberger. Neben der zweitplatzierten 32-Jährigen kam auch die zweite „Rodel-Mama“ Dajana Eitberger als Dritte aufs Podest.

Felix Loch

Starker Einstand für deutsche Rodler: Loch siegt vor Ludwig

Felix Loch war nach seinem ersten Weltcupsieg seit fast 22 Monaten einfach nur happy. Selbst ein kleiner Fahrfehler im ersten Lauf konnte den Sieg gegen die starke Rodel-Konkurrenz nicht gefährden.

„Das war ein super Rennen. Es hat alles geklappt, auch vom Material her haben wir einen gewaltigen Sprung nach vorn gemacht“, sagte der 31 Jahre alte Doppel-Olympiasieger von 2014 nach dem Auftaktrennen auf der Olympiabahn von Innsbruck-Igls.

Philipp Horn

Das bringt der Wintersport am Samstag

Auftakt im Biathlon-Weltcup, volles Programm im nordischen Skisport und auch Bobfahrer sowie Rodler gehen in die Eisrinne. Sämtliche Weltcups müssen aufgrund der Corona-Pandemie ohne Publikum über die Bühne gehen.

BIATHLON

Weltcup Kontiolahti, Finnland

11.00 Uhr: Einzel, Herren über 20 Kilometer (ZDF und Eurosport) 14.20 Uhr: Einzel, Damen 15 Kilometer (ZDF und Eurosport)

Mit den beiden Klassikern starten die Biathleten in die neue Saison.

Natalie Geisenberger

„Rodel-Mamas“ Geisenberger und Eitberger zurück

Einen kleinen Moment der Unsicherheit gab es dann doch für Natalie Geisenberger vor dem ersten Schritt zurück in den Rodelschlitten.

„Ich hatte schon Respekt und habe mich dann gefragt, will ich das noch, brauche ich das noch?“, erzählte die 32 Jahre alte erfolgreichste Athletin im Rennrodel-Zirkus. Nach nicht einmal einem halben Jahr Babypause lag die Doppel-Olympiasiegerin von Sotschi 2014 und Pyeongchang 2018 wieder auf dem Schlitten.

Loch und Geisenberger deutsche Rodel-Meister

Die Olympiasieger Felix Loch (Berchtesgaden) und Natalie Geisenberger (Miesbach) haben bei den deutschen Rodel-Meisterschaften die Titel gewonnen.

Eine Woche vor dem ersten Weltcup der Saison in Innsbruck setzte sich Loch nach zwei Durchgängen in der Eisarena am Königssee mit 0,508 Sekunden Vorsprung vor Johannes Ludwig (Oberhof) durch. Dritter wurde Max Langenhan (Friedrichroda/0,953 Sekunden).

Bei den Damen gewann Geisenberger gleich ihr erstes Rennen nach knapp einem Jahr Babypause.