Suchergebnis

 Die Digitalisierung der Schulen und die geplante Gesundheitsregionplus sind zwei der Themen, mit denen sich der Ausschuss für B

Lindauer Kreisräte reden über Miethöhen, Gesundheitsregion und Digitalisierung in den Schulen

Wenn sich die Kreisräte zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Bildung und Soziales treffen, dann müssen sie sich mit einer Vielzahl von Themen beschäftigen. Da geht es etwa um die Frage, wie teuer die Miete von Grundsicherungs- und Sozialhilfeempfängern sein darf, damit sie als angemessen gilt. Auch das Integrationskonzept des Landkreises ist eines der Themen des Nachmittags, wie auch die Nachbarschaftskoordination, um so Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zu unterstützen und entlasten.

 Symbolfoto

Kreisliga B4: SC Friedrichshafen gewinnt Spitzenduell

Der SC Friedrichshafen hat die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga B4 zurückerobert. Die Gäste gewannen beim bisherigen Spitzenreiter SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz III mit 3:2 und lagen zur Halbzeit bereits mit 3:1 vorne. Weiterhin sieglos ist und bleibt der A-Liga-Absteiger FC Friedrichshafen.

FC Kosova Weingarten - FC Friedrichshafen 6:3 (2:2). – Tore: 1:0 Aron Troka (7.), 1:1 Kenan Krci (11.), 1:2 Robert Juricic (23.), 2:2 Dervish Shala (25.

 Die 77 Ausflügler in Nonnenhorn beim „Weingut Peter Hornstein“.

Ausflug fördert das Miteinander

Seit mehreren Jahren organisieren die beiden Gemeinden Untermarchtal und Lauterach zusammen einen Ausflug für Senioren und Seniorinnen. Gut angenommen wird der Tag mit dem schönen und passenden Programm immer wieder. Dafür sorgt Hauptorganisator Bürgermeister Bernhard Ritzler, der beide Gemeinden in seinem Amt als Bürgermeister vereint.

Dieses Jahr ging es zunächst in das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck. Dort sind die historischen Gebäude des Museumsdorf als Original wieder aufgebaut und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet ...

Immer aɬðfter werden Boote und Zubehaɬðr gestohlen. Die Wasserschutzpolizei bietet deshalb am Samstag eine Aktion an, bei der

Herrenloses Boot löst internationalen Seenotalarm aus

Ein Motorbootfahrer hat am Freitagmorgen am sogenannten Oberen Wasserburger Berg ein herrenloses Motorboot aus Österreich gefunden. Die Behörden gingen zunächst davon aus, dass der Bootsführer über Bord gegangen ist und lösten internationalen Seenotalarm für Deutschland und Österreich aus.

Wie die Wasserschutzpolizei mitteilt, suchten Rettungskräfte mit elf Einsatzbooten das Seegebiet zwischen Rohrspitz, Argenmündung und Schachener Bucht nach einer Person im Wasser ab.

Heruntergefallener Ast

Der Nonnenhorner Mammutbaum bleibt stehen

Er ist groß, er ist sehr alt – und er erhitzt seit einigen Wochen die Gemüter der Nonnenhorner: Der Mammutbaum auf dem Kapellenplatz. Nachdem immer wieder große Äste abgebrochen sind, diskutiert das Dorf, ob der Baum eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt – oder ob er als Kulturgut erhalten werden muss. Sogar ein eigenes Facebook-Profil hat der Baum mittlerweile. Wie es aussieht, wird er vorerst nicht gefällt. Ein mulmiges Gefühl bleibt. Zumindest bei Bürgermeister Rainer Krauß.

 Symbolfoto

Das Spitzenspiel der Kreisliga B4 steigt beim BC Bodolz

Während Verfolger SV Ettenkirch seine Aufgabe des neunten Spieltages in der Fußball-Kreisliga B4 erst im März nachholen darf, ist der Tabellenführer auf eigenem Platz in Bodolz gegen den Drittplatzierten im Einsatz. Spannung verspricht auch das Aufeinandertreffen der beiden A-Liga-Absteiger aus Weingarten und Friedrichshafen.

Hatten sich der SC Friedrichshafen und der SV Ettenkirch in den ersten Partien der Saison noch ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen um den Platz an der Spitze geliefert, so ist inzwischen die „Dritte“ der SGM ...

 Gäste fahren mit der EBC kostenlos Bus – bald auch die Urlauber, die in Hagnau übernachten. Mit diesem Foto wirbt die DBT für d

Hagnau soll die EBC stärken

Hagnau führt im kommenden Frühjahr die Echt-Bodensee-Card (EBC) ein. Für die Deutsche Bodensee Tourismus GmbH (DBT), die die Gästekarte herausgibt, ist das nach den Startschwierigkeiten der EBC zumindest ein weiterer kleiner Schritt nach vorne. Denn Ziel der DBT bleibt es, die Gästekarte am nördlichen Bodenseeufer möglichst flächendeckend einzuführen.

Wie der Gemeinderat beschlossen hat, erhalten ab dem 1. April 2020 auch in Hagnau alle Übernachtungsgäste die EBC.

 Bei der Anzahl der Ladepunkte für Elektroautos hat Lindau die Nase vorn. So können beispielsweise auf dem Karl-Bever-Platz vor

Vor dem Kauf eines E-Autos schrecken im Kreis Lindau noch viele zurück

Gut fünf Jahre alt ist jetzt das Klimaschutzkonzept des Landkreises Lindau. Die Kreisräte waren seinerzeit überzeugt, dass sich bis zum Jahr 2020 in puncto Klimaschutz im Kreis vieles ändern sollte.

Dazu gehörte auch die Prognose, dass sich der Energieverbrauch des Verkehrs im Kreisgebiet halbiert, wenn bis 2020 jeder fünfte Bürger ein Elektroauto fährt. Diesen Traum kann man als geplatzt bezeichnen – angesichts von derzeit gerade einmal 194 E-Autos mit LI-Kennzeichen.

Die Helfer vor Ort freuen sich über die spenden der St.-Georgs-Apotheke und der Bürgerstiftung.

Apotheke und Bürgerstiftung unterstützen Helfer vor Ort

Die St.-Georgs-Apotheke und die Bürgerstiftung haben die „Helfer vor Ort“-Gruppe Nonnenhorn/Wasserburg mit einer Spende von insgesamt 4000 Euro unterstützt. Die „Helfer vor Ort“ sind eine Initiative der Wasserwacht Nonnenhorn mit Unterstützung des Kreisverbandes Lindau, die sich nur aus Spenden finanziert. Die Gruppe benötigt ein neues Einsatzfahrzeug, da das alte in die Jahre gekommen ist und dringend ersetzt werden muss. Daher sei die Spende sehr willkommen, wie die Helfer vor Ort schreibten.

Demonstranten an der Straße

AfD-Gegner lehnen Dialog ab und machen Gegenvorschlag - unter einer Bedingung

Die Gegner der Lindauer AfD lehnen deren Dialogangebot ab und laden die AfD-Mitglieder stattdessen zur Diskussion. Voraussetzung wäre allerdings, dass die AfD „ihr Selbstbild zunächst gründlich hinterfragt“. AfD-Vorsitzender Rainer Rothfuß wiederum weist den Vorwurf des Rassismus zurück.

„Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, können Sie dies gerne bei einer unserer Veranstaltungen tun oder sich schriftlich an uns wenden“, teilt die Initiative gegen Rassismus im Westallgäu Rothfuß in einem offenen Brief mit.