Suchergebnis

Der Tabellenführer aus Achberg (in Grün) lag bei der TSG Ailingen zunächst hinten.

Achberg dreht Spiel und festigt Spitzenplatz

Der SV Achberg hat seine Spitzenposition in der Fußball-Kreisliga A II zementiert. Und das, obwohl der Tabellenführer bei der TSG Ailingen zunächst in Rückstand gelegen war. In Trefferlaune hatten sich der SV Oberteuringen und der TSV Eriskirch im direkten Duell gezeigt, während der TSV Tettnang als Tabellenzweiter „nur“ einen knappen 1:0-Auswärtssieg in Langenargen feiern konnte.

Aber: Dank dieses knappen Dreiers hat Tettnang vor dem 28.

Geduld ist gefragt: Nur wenige Stunden dauert der Ticketverkauf für das Spiel der SpVgg Lindau gegen den FC Bayern Müchen, dann

Andrang der Fußballfans für Spielkarten FC Bayern gegen Lindau ist riesig

Für tausende Fußballfans hat sich die stundenlange Warterei gelohnt: Sie haben am Container auf

der Blauwiese Karten für das Spiel der FC Bayern gegen die SpVgg Lindau ergattert. Für viele andere hat das Kontingent allerdings nicht gereicht. Die Karten waren einfach zu schnell ausverkauft.

Am Samstag, 10 Uhr, startete der Vorverkauf. Bereits elf Stunden zuvor war Werner Mayr zur Stelle. Für den Hörbranzer eine Premiere, „aber diese Gelegenheit muss man ausnützen“.

 Auf die Plätze, fertig – los: 152 Teams gehen in Oberreitnau an den Start.

Läufer flitzen durch Oberreitnau

Nach 24 Teamläufen im Landkreis Lindau seit dem Jahr 2008 sollte der 25. Lauf am Samstag in Oberreitnau etwas ganz Besonderes sein. Die Spenden sollten daher einer Organisation zugute kommen, die im ganzen Landkreis tätig ist. Das war in diesem Fall die Feuerwehr, von der acht Feuerwehren aus dem Landkreis zu den Spendenempfängern gehören sollten.

Diese waren bereits im Vorfeld sehr rührig und bereiteten sich schon seit einigen Wochen im Rahmen der Aktion „Fitness-Förderung der Feuerwehren“ auf den Jubiläumslauf vor.

 Gut zwanzig Leute kommen zum Leserstammtisch der Lindauer Zeitung nach Nonnenhorn. Darunter auch Bürgermeister Rainer Krauß und

Mammutbaum bereitet Nonnenhornern Sorgen

Beinah hätte er nur wenige Minuten gedauert, der Leserstammtisch der Lindauer Zeitung in Nonnenhorn. Die Bürger des Weindorfs sind offenbar zufrieden mit der Arbeit von Bürgermeister, Gemeinderat und Verwaltung. Ein paar Themen gab es dann aber doch zu besprechen. Eines davon stand wie ein Mahnmal direkt vor dem Fenster des „Vietnam House“.

Es war während eines Sturms Anfang März, als vom Mammutbaum auf dem Nonnenhorner Kapellenplatz ein riesiger Ast abgebrochen und direkt vor den Eingang der Jakobuskapelle gefallen ist.

 Rätselspaß für die Familie: Sabine Kleiner (rechts) und Stefanie Steinmayer mit ihrem neuen Luina Bodensee-Rätselbuch.

Leinen los: Die Seejungfrau Luina lädt zum Rätseln ein

Lust auf eine Piratenreise rund um den Bodensee? Luina und ihr Menschenfreund Sinan laden wieder zu neuen Abenteuern ein. Diesmal können sich Fans der kleinen Seejungfrau auf ein liebevoll gestaltetes Rätselbuch freuen. Ob Suchbilder, Zahlenrätsel oder Buchstabengitter: An den kunterbunten Knobelaufgaben werden vor allem die kleinsten Rätselfreunde ihre Freude haben.

„Ich rätsle gern“, sagt die Autorin Sabine Kleiner. Deshalb war es für sie auch die „logische Folge“ nach den drei Luina-Lesebüchern, dem Bilderbuch und dem Luina-Buch ...

 Um für den steigenden Bedarf an Kinderbetreuung gerüstet zu sein, baut Wasserburg im Ortsteil Hattnau demnächst einen neuen Kin

Fast alle Gemeinden rund um Lindau bauen ihre Kinderbetreuung aus

Ob am See oder im Leiblachtal: Wenn es um Kinderbetreuung geht, den Bedarf an Krippen- und Kindergartenplätzen, dann legen sich die Gemeinden ins Zeug. Da hofft Nonnenhorn auf die Betriebserlaubnis für eine dritte Kindergartengruppe, planen Bodolz und Weißensberg Anbauten und Wasserburg sogar einen Neubau in Hattnau. Froh sind die Verantwortlichen, ob kommunale Kita oder kirchliche Einrichtung, dass alle für September angemeldeten Buben und Mädchen einen Betreuungsplatz erhalten.

 Dieses Fahrrad stand neben der Leiche eines unbekannten, die am Montag in Nonnenhorn gefunden wurde. Wer weiß, wem das Rad gehö

Toter in Nonnenhorn: Das Obduktionsergebnis liegt vor

Der tote Mann, den Spaziergänger am Montagabend in Nonnenhorn gefunden haben, ist ohne Fremdeinwirkung verstorben. Das ist das Ergebnis der Obduktion von Mittwoch.

Die Lindauer Kripo versucht nun weiter herauszufinden, wer der Mann ist – und wie genau er gestorben ist. Nach der Veröffentlichung eines Fotos vom Fahrrad des Verstorbenen waren ein gutes Dutzend Hinweise eingegangen, die die Ermittler nun prüfen. Die Polizei bittet die Bevölkerung weiter um Hilfe.

Spaziergänger haben am Bodenseeufer einen Toten gefunden.

Nach Leichenfund am Bodensee: Polizei rätselt über Hintergründe

Spaziergänger haben in unmittelbarer Nähe zum Bodenseeufer in einer Grünanlage an der Wasserburger Straße in Nonnenhorn am Montagabend eine männliche Leiche gefunden. Das berichtet das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

Der Mann, der bislang nicht identifiziert werden konnte, lag höchstwahrscheinlich schon den ganzen Tag über in einem Schlafsack hinter einem Baum. Um 20.40 Uhr fanden ihn Passanten. Neben ihm stand ein schwarzes E-Bike der Marke „Centurion“ mit zwei auffällig roten Satteltaschen.

Abgelehnt: Auf dem ehemaligen Kennerknecht-Areal sollte eigentlich ein Mehrfamilienhaus in Anlehnung an das Nachbargebäude (link

Räte lehnen Mehrfamilienhaus „vorübergehend“ ab

Entgegen dem Beschlussvorschlag der Gemeindeverwaltung hat der Technische Ausschuss einem Bauvorhaben in der Lindauer Straße „vorübergehend das Einvernehmen“ verweigert. Das geplante Mehrfamilienhaus, das auf dem ehemaligen Grundstück des Autohauses Kennerknecht entstehen soll, erfülle zwar die rechtlichen Voraussetzungen an dieser Stelle, sei aber „zu massiv“, urteilten die Räte – und baten den Bauherrn, die Entwürfe nochmal zu überarbeiten.

Direkt am Ortsausgang in Richtung Nonnenhorn, auf dem ehemaligen Grundstück der ...

 Vorstand und geehrte Mitglieder (erste Reihe von links): Patricia Baur, Christoph Jöckel, Uwe Burgtorf, Paul Sporrädle, (zweite

Zwei Ehrenzeichen in Silber

Entsprechend der Satzung hat die Feuerwehr Nonnenhorn vor Kurzem auf ihrer Hauptversammlung den Vorstand nach sechsjähriger Amtszeit neu gewählt. Außer dem Schriftführer Christian Kuprella und dem Kassierer Christian Wagner stellte sich die komplette Vorstandschaft zur Wiederwahl, heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr. So wurden Gerhard Pfeiffer als erster Vorstand, Roland Hornstein als zweiter Vorstand sowie Klaus Gierer und Thomas Gierer als Kassenprüfer einstimmig wiedergewählt.