Suchergebnis

 Reparieren statt wegschmeißen: So hat es Wolfgang M. Heckl mit diesem Föhn gemacht. Immer wieder neue Kleidung, Geräte und Möbe

Wissenschaftler mahnt: „Es ist verdammt schwer, auf Plastik zu verzichten“

„Muss das sein?“, fragt Wolfgang M. Heckl und schaut in die Runde. In der Hand hält er eine Plastikverpackung, in der lediglich ein kleiner USB-Stick steckt. Sie übersteigt sein Volumen um ein Vielfaches. Wolfgang Heckl ist Professor für Experimentalphysik und Generaldirektor des Deutschen Museums in München. Der nachhaltige Umgang mit Ressourcen ist ihm eine Herzensangelegenheit. Was getan werden muss, damit die Erde nicht irgendwann vollständig im Plastikmüll versinkt, das hat er am Dienstag beim Unternehmerforum der Volks- und ...

Literaturnobelpreisträger Handke

Handke reagiert aufgebracht auf Stanišić-Kritik

Literaturnobelpreisträger Peter Handke hat bei einem Besuch in seiner österreichischen Heimatgemeinde Griffen aufgebracht auf Fragen zur Kritik des Buchpreis-Trägers Saša Stanišić reagiert. Der gebürtige Bosnier Stanišić hatte den 76-Jährigen Handke wegen dessen proserbischer Haltung am Montagabend bei der Verleihung des Deutschen Buchpreises scharf kritisiert.

Darauf angesprochen reagierte Handke unwirsch. „Ich steh vor meinem Gartentor und da sind 50 Journalisten - und alle fragen nur wie Sie, und von keinem Menschen, der zu mir ...

Wohl ältester Deutscher feiert 114. Geburtstag

Wohl ältester Deutscher feiert 114. Geburtstag

Der wohl älteste Mann Deutschlands - und einer der ältesten weltweit - hat in Havelberg (Sachsen-Anhalt) seinen 114. Geburtstag gefeiert.

Bürgermeister Bernd Poloski besuchte Jubiliar Gustav Gerneth am Dienstag zu Hause und sagte anschließend: „Er isst nach wie vor gern Süßigkeiten.“ Entsprechend brachte das Stadtoberhaupt neben Grüßen des Ministerpräsidenten und des Landrats sowie einem großen Blumenstrauß einen Präsentkorb mit Gerneths Lieblingssüßigkeiten mit.

John Banville

Schwedische Akademie ermittelt zu falschem Nobelpreis-Anruf

Wenige Tage nach der Doppel-Bekanntgabe der Literaturnobelpreisträger hat die Schwedische Akademie Untersuchungen zu einem möglichem Scherzanruf bei einem irischen Schriftsteller aufgenommen.

Man überprüfe, ob der Anruf wirklich aus dem eigenen Haus gekommen sei oder von jemanden von außerhalb getätigt wurde, teilte der Ständige Sekretär der Akademie, Mats Malm, am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Stockholm mit. „Das ist wirklich ein grausamer Scherz“, schrieb er.

Esther Duflo

Schritt für Schritt im Kampf gegen Armut

Wie lässt sich wirksam verhindern, dass jedes zweite Kind weltweit ohne Grundkenntnisse in Lesen, Schreiben und Rechnen die Schule verlässt? Wie können Staaten die Misere bekämpfen, dass immer noch mehr als 700 Millionen Menschen mit extrem niedrigen Einkommen klarkommen müssen?

Und wie kann die Weltgemeinschaft vermeiden, dass jährlich fünf Millionen Kleinkinder an Krankheiten sterben, wo doch bereits billige Medikamente oder vorbeugende Medizin geholfen hätten?

Saša Stanišić

Deutscher Buchpreis für Saša Stanišić - Dankesrede mit Wut

Als sich Saša Stanišić erhebt, fällt es ihm schwer zu sprechen. Vor wenigen Minuten hat er erfahren, dass er für seinen Roman „Herkunft“ den Deutschen Buchpreis 2019 erhält.

Viel Ehre, garantierte Verkaufzahlen und 25.000 Euro Preisgeld sind damit verbunden. Aber nicht vor Rührung versagt seine Stimme: Der 41-Jährige ist krank und außerdem wütend.

„Bitte halten Sie eine Spuckdistanz Abstand“, rät er den Gratulanten im Kaisersaal des Frankfurt Römer.

Wirtschaftsnobelpreis in diesem Jahr für Kampf gegen Armut

Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften geht in diesem Jahr an die drei Ökonomen Abhijit Banerjee, Esther Duflo und Michael Kremer. Das Trio erhält die renommierte Auszeichnung für seinen experimentellen Ansatz zur Linderung der globalen Armut, wie die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm bekanntgab. Die in Frankreich geborene Duflo ist erst die zweite Frau in der Nobelgeschichte, die den Wirtschaftspreis bekommt. Alle drei Preisträger lehren an US-Universitäten.

Elke Heidenreich

Elke Heidenreich mag keine Literaturpreise

Die Autorin und Literaturkritikerin Elke Heidenreich hält nichts von Buchpreisen. „Ich bin gegen diese ganze Preiserei“, sagte Heidenreich der „Augsburger Allgemeinen“.

Es sei ihr „vollkommen egal“, wer am Montag vor der Frankfurter Buchmesse als neuer Träger des Deutschen Buchpreis verkündet werde. „Auch der Nobelpreis für Literatur erscheint mir lächerlich“, fügte Heidenreich hinzu und sagte: „Man kann nicht Bücher preisen und gegen andere Bücher ausspielen.

Wirtschaftsnobelpreis 2019

Wirtschaftsnobelpreis für Armutsforscher

Für ihren Beitrag zum Kampf gegen die Armut in aller Welt erhalten drei Ökonomen in diesem Jahr den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften.

Die gebürtige Französin Esther Duflo, ihr aus Indien stammender Ehemann Abhijit Banerjee und der US-Amerikaner Michael Kremer werden für ihren experimentellen Ansatz zur Linderung der globalen Armut ausgezeichnet, wie die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm bekanntgab.

Wirtschaftsnobelpreisträger wird verkündet

Zum Abschluss der Nobelpreis-Bekanntgaben wird heute der Preisträger in der Kategorie Wirtschaft verkündet. Die Auszeichnung ist der einzige der Nobelpreise, der nicht auf das Testament von Dynamit-Erfinder Alfred Nobel zurückgeht. Vielmehr wird er seit Ende der 60er Jahre von der schwedischen Reichsbank gestiftet. Verliehen wird der Preis von der Königlich-Schwedischen Akademie der Wissenschaften in Stockholm. Besonders häufig wurden bislang Wissenschaftler aus den USA mit ihm geehrt.