Suchergebnis

medlz

Ex-No-Angel Nadja singt jetzt a cappella

Sängerin Nadja Benaissa, früher bei den No Angels, wird Mitglied der weiblichen A-cappella-Band medlz in Dresden.

„Ich bin seit etwa anderthalb Jahren wieder aktiv als Sängerin, mache live Musik“, sagte die 37-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Sie sei sofort von den medlz begeistert gewesen und habe auch die drei Kolleginnen beim Vorsingen gleich überzeugt.

Die Mischung aus Pop und klassischer Musik, Swing und Elektro, ohne Instrumente und nur mit Stimmen, sei ebenso spannend wie die humorvolle Performance, sagte die ...

Bar des Jahres 2020

Mixology Bar Awards verliehen

Bars in Frankfurt, München und Zürich gehören zu den Siegern der Mixology Bar Awards. Als „Bar des Jahres“ für das kommende Jahr, also 2020, wurde am Sonntagabend „The Kinly Bar“ in Frankfurt am Main ausgezeichnet.

Die Kellerbar hinter einer unscheinbaren Tür, an der man klingeln muss, befindet sich in der Elbestraße im berühmt-berüchtigten Bahnhofsviertel. Das Rotlichtviertel mit Gebäuden aus der Kaiserzeit ist einerseits geprägt von Dealern und Junkies, andererseits hip und chic geworden.

Sandy Mölling im Musical Die Päpstin

„No Angel“ als „Päpstin“: Mölling zufrieden mit Premiere

Sandy Mölling (38), Ex-Popstar der Girl Group „No Angels“ und Musical-Darstellerin, will in ihrer neuen Rolle als Päpstin auch auf die untergeordnete Frauenrolle in der Kirche aufmerksam machen. „Viel hat sich schon getan in der Welt, wenn es um die Gleichberechtigung geht“, sagte Mölling zur Premiere des Musicals „Die Päpstin“ am Samstagabend in Stuttgart der Deutschen Presse-Agentur. „Aber in der Kirche ist es tatsächlich immer noch so, dass es keine weiblichen Positionen oder Frauenmodelle gibt.

Sandy Mölling

Ex-Popstar Sandy Mölling: „No Angel“ als „Päpstin“

Sandy Mölling (38), Ex-Popstar der Girl Group „No Angels“ und Musical-Darstellerin, will in ihrer neuen Rolle als Päpstin auch auf die untergeordnete Frauenrolle in der Kirche aufmerksam machen. „Viel hat sich schon getan in der Welt, wenn es um die Gleichberechtigung geht“, sagte Mölling vor der Premiere des Musicals „Die Päpstin“ am Samstagabend in Stuttgart der Deutschen Presse-Agentur. „Aber in der Kirche ist es tatsächlich immer noch so, dass es keine weiblichen Positionen oder Frauenmodelle gibt.

«The Masked Singer»

„The Masked Singer“ geht in die letzte Runde

Kurz bevor die Masken fallen, läuft der Rätselspaß noch einmal auf Hochtouren. Steckt unter dem allseits geliebten pinken Monster wirklich die Boxerin Susi Kentikian?

Und ist es tatsächlich Max Mutzke, der als Astronaut jede Woche das Millionenpublikum von „The Masked Singer“ mit scheinbar schwerelosen Auftritten begeistert? Auf Facebook, Twitter und im Online-Ratespiel häufen sich die Spekulationen. Am späten Donnerstagabend wird Klarheit herrschen - denn die Maskenparade von ProSieben geht ins große Finale.

The Masked Singer

Marcus Schenkenberg bei „The Masked Singer“ enttarnt

Nach der Enttarnung des schwedischen Topmodels Marcus Schenkenberg als „Eichhörnchen“ in der Prosieben-Show „The Masked Singer“ laufen die Diskussionen im Internet auf Hochtouren.

„Marcus Schenkenberg? Muss man den kennen?“, schrieb ein Twitter-Nutzer am Freitag nach der Entscheidung. „War nicht die Rede von 'Stars' unter den Masken?“, fragt sich ein anderer. Viele Zuschauer scheinen den 50-jährigen Schenkenberg, der aktuell in Los Angeles lebt, vor seiner Enthüllung nicht gekannt zu haben.

Gedenken

Emotionale Geste: Angels gedenkt gestorbenem Werfer

Seine früheren Mitspieler der Los Angeles Angels haben Tyler Skaggs im ersten Heimspiel nach dem Tod des Baseballers mit einer bewegenden Geste gedacht.

Beim 13:0-Sieg über die Seattle Mariners in der Profiliga MLB trugen die Angels-Spieler das Trikot von Skaggs mit der Nummer 45. Nach der Partie gingen sie nacheinander zum Wurfhügel und legten die Jerseys darauf nieder. Mehrere Spieler hatten dabei Tränen in den Augen. Skaggs' Mutter hatte ehrenhalber den ersten Ball der Partie geworfen.

The Masked Singer - Heinz Hoenig

Heinz Hoenig als singender Kakadu

Überraschung bei der ProSieben-Show „The Masked Singer“: In der dritten Folge der Musiksendung, die Prominente in verrückten Kostümen auftreten und singen lässt, entpuppte sich Schauspieler Heinz Hoenig am Donnerstagabend als schriller Kakadu.

Der 67-Jährige bekam für seinen Auftritt mit der Rockballade „Behind Blue Eyes“ von Limp Bizkit die wenigsten Anrufe und musste deshalb am Ende seine Maske fallen lassen.

„Es ist schon mal schön, wenn man wieder Luft kriegt“, kommentierte Hoenig, nachdem er die bunt gefiederte Maske ...