Suchergebnis

In Tokio reichte es für den Tuttlinger Triathleten – hier beim Berlin City Triathlon im hellblauen Trikot neben DTU-Teamkollege

Tuttlinger Triathlet Valentin Wernz landet mit der DTU-Staffel in Tokio auf Platz zehn

Beim Qualifikationsevent für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio ist der Tuttlinger Triathlet Valentin Wernz mit der vierköpfigen Staffel der deutschen Nationalmannschaft auf dem zehnten Platz gelandet, was in der Summe aller Staffelerfolge aller Voraussicht nach für die Olympia-Teilnahme reicht. Wernz hat allerdings als zweitbester Deutscher mit Platz 37 im Einzelstart unter den weltbesten Triathleten vorerst die Olympia-Teilnahme verpasst.

Die Deutsche Triathlon Union (DTU) dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit eine Mannschaft in ...

Laura Lindemann

Triathlon-Meisterin: Lindemann gewinnt und genießt

Laura Lindemann hat bei den Finals in Berlin ihren deutschen Meistertitel über die Sprintdistanz im Triathlon verteidigt.

Die 23-jährige gebürtige Berlinerin blieb über 750 Meter Schwimmen, 21 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen unter einer Stunde und erreichte mit einem Siegerinnenlächeln nach 59:20 Minuten das Ziel auf dem Olympischen Platz. „Ich bin froh, dass ich es geschafft habe“, sagte Lindemann in der ARD. „Es war ein gutes Rennen, ich bin zufrieden.

 Profi-Triathlet Valentin Wernz klatscht Nina Eim bei der Mixed Team Relay Weltmeisterschaft in Hamburg ab. Am Ende landet das d

Valentin Wernz holt WM-Silber mit Staffel

Die Reise nach Hamburg zur World Triathlon Series (WTS) hat sich für den Profi-Triathleten Valentin Wernz gleich in doppelter Hinsicht gelohnt. Mit Platz 19 erreichte er im Einzelstart sein bestes WTS-Ergebnis und toppte diesen Erfolg am Tag darauf mit der Staffel der Deutschen Triathlon Union. In der Mixed Team Relay holte das Quartett der deutschen Nationalmannschaft um Valentin Wernz die Silbermedaille und wurde Vizeweltmeister.

Hamburg war am vergangenen Wochenende der Treffpunkt der internationalen Triathlonszene.

 Valentin Wernz (rechts) landet mit dem DTU-Quartett in der Mixed Team Relay in der World Triathlon Series in Abu Dhabi auf Plat

Wernz wird mit DTU-Quartett Fünfter

Das Team der Deutschen Triathlon Union (DTU) hat am Samstag ein Ausrufezeichen auf höchstem Niveau gesetzt. Und Valentin Wernz hatte daran seinen Anteil. In der World Triathlon Series (WTS) in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, landet der Tuttlinger Profi-Triathlet mit seinen Teamkollegen auf Platz fünf.

Es ist der bisher größte WTS-Erfolg für Wernz in seiner noch jungen Karriere in der weltweit höchsten Klasse im Triathlon.

Laura Lindemann

Deutsche Triathleten Fünfte in der Mixed-Staffel

Das deutsche Triathlon-Team ist mit einem guten fünften Platz in der Mixed-Staffel in die WM-Serie gestartet.

In der Besetzung Laura Lindemann aus Potsdam, Valentin Wernz aus Saarbrücken, Nina Eim aus Itzehoe und Jonas Schomburg aus Langenhagen verpasste die Mannschaft des neuen Bundestrainers Faris Al-Sultan um zehn Sekunden einen Podestplatz beim Auftakt in Abu Dhabi. Dennoch sammelte das Quartett beim Supersprint wichtige Punkte für die angestrebte Qualifikation für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio.

Sieger

Triathlon: Deutsches Duo abgeschlagen - Lindemann Vierte

Die beiden deutschen Starter sind beim Finale der Triathlon-WM-Serie ohne Chancen auf einen Top-Ten-Platz geblieben. Jonas Schomburg aus Hannover kam an der australischen Gold Coast nicht über den 35. Platz hinaus.

Justus Nieschlag aus Saarbrücken wurde 39. Nach 1,5 Kilometern Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und 10 Kilometern Laufen erreichte Schomburg mit 4:29 Minuten Rückstand auf den französischen Sieger Vincent Luis (1:44:34 Stunden) das Ziel.

Laura Lindemann

Großes Kämpferin: Lindemann nach schwerem Sturz noch Vierte

Schwer gestürzt, aufgestanden und alles gegeben: Laura Lindemann hat trotz einer großen kämpferischen Leistung eine Medaille bei der Triathlon-EM in Glasgow verpasst.

Auf dem blauen Teppich im Strathclyde Country Park lief die 22-Jährige unter dem respektvollen Applaus der Zuschauer als Vierte dennoch mit einem leichten Lächeln nach 1,5 Kilometern Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und 10 Kilometern Schwimmen ins Ziel.

„Es war ein extrem hartes Rennen“, sagte Lindemann beim ZDF.


Startbereit: Valentin Wernz startet ab Freitag erstmals im Triathlon-Weltcup.

Valentin Wernz debütiert in Triathlon-Weltserie

Der Tuttlinger Profi-Triathlet Valentin Wernz startet am Freitag in der World Triathlon Series (WTS) im kanadischen Edmonton und wird sich bei seinem Debüt mit der Weltspitze messen. Für den 23-Jährigen dürfte der Start der bisherige Höhepunkt in seiner sportlichen Karriere sein. Er steht mit Vincent Luis, Jonathan Brownlee, Mario Mola und weiteren Triathleten der Welt-Elite an der Startlinie.

Nachdem der Tuttlinger zuletzt wegen einer Fußverletzung mehrere Wochen auf das Lauftraining verzichten musste, startete er Anfang Juli ...

Peinliche Platte: Eim se ann naun schtanntmänn…

Ich muss es gestehen: Die peinliche Platte in meinem Plattenschrank war gar kein Fehlkauf. Eher die Erfüllung eines ganz großen Wunsches. Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen: Ich war damals erst in der vierten Klasse.

Die Platte, von der ich hier rede, heißt „Unknown Stuntman“, gesungen von Lee Majors. Für alle, denen das nichts sagt: Lee Majors spielte in den 80ern den obercoolen Stuntman Colt Seavers in der Serie „Ein Colt für alle Fälle“ – und ich war ja sooooo verknallt.